Katzenmilch ohne Zucker und Getreide gibts das?

Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.204
Ort
Niedersachsen
Hallo :)

Pepe kriegt immer so als besonderes Extra Katzenmilch. Nun ist da aber immer Zucker und Getreide mit drin. Was ich nicht so toll finde. Weshalb füttere ich den getreidefrei wenn er es per Milch bekommt :confused:.

Gibt's überhaupt Katzenmilch ohne Zucker und Getreide ?
Vertragen Katzen Kaffeesahne oder Kaffeemilch ? Laktosefrei dann ?
 
Werbung:
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
Katzenmilch find ich etwas komisch, aber als Leckerlie vielleicht ok.

Ich würde wenn überhaupt simple, laktosefreie Milch nehmen, die muss ja nicht speziell für Katzen sein. Die "gängige" Marke (Minus-L, Vollmilch 0,5L, 3,8%) besteht nur aus Kuhmilch und Laktase, das dürfte verträglich sein, sofern keine Milcheiweiß-Allergie vorliegt, enthält keinen Zucker und kein Getreide.
Es gibt noch diverse andere Marken, da lohnt sich dann bestimmt ein Blick auf den Inhalt...
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde auch einfach lactosefreie Milch nehmen.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Ich würde es einfach erstmal mit normaler Milch testen. Die meisten Katzen vertragen die schon. Katzen haben von Natur aus keine Laktoseintoleranz.
Diese entwickelt sich erst im Laufe der Jahre. Wenn Katzen normale Milch gewohnt sind, dann vertragen sie ihr Leben lang auch normale Milch (z.B. Bauernhofkatzen,
die im Stall Milch schlabbern können).

Sahne kannst Du auch geben. Sahne enthält kaum Laktose, im Vergleich zu Milch. Die Laktose ist in der Molke, nicht im Fett. Je fetter, desto weniger Laktose.
(Ich kenne auch tatsächlich einige Laktoseintolerante, die mit Milch Probleme haben, aber ohne Probleme Sahne oder Butter konsumieren.)
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Emmi2014

Gast
Habt ihr mal laktosefreie Milch probiert, ich meine selber?

Die ist nämlich pappsüß, eben wegen der Lactase. Die spaltet Lactose in Zucker.

Deswegen nehme ich auch das nicht mehr obwohl Emmi total drauf steht.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
"Getreidefreie" Katzenmilch? Hab ich glaube schon irgendwo mal gesehen, aber welche Marke bin ich überfragt. Aber wie schon geschrieben kannst du je nach Laktoseverträglichkeit auch laktosefreie oder gar normale (verdünnte) Milch verwenden.

Am Zucker wirst du nicht vorbeikommen, aber wenn wir wirklich von einem Leckerli (und dementsprechend auch von der entsprechenden Menge) reden, dann sollte man den Zucker auch nicht überbewerten.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hier gibt es als Leckerchen einen Teelöffel Joghurt oder Sahne in ein Schälchen warmes Wasser. Wird blitzblank ausgeschleckt!
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich finde aber, es ist ein Unterschied ob ein Lebens- oder Futtermittel von Natur aus Zucker enthält oder ob es zugesetzt wurde.

Normale Milch enthält ja auch Zucker...der ist halt in der lactosefreien Milch ja quasi nur schon vorverdaut.
 
E

Emmi2014

Gast
Ich glaub da macht der Karies keinen Unterschied :)
 
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
  • #10
Ich bin laktoseintolerant, weiß also, wovon ich spreche: Milch ist generell süß, laktosefreie ist unwesentlich süßer (finde ich). Dass die Laktase die Laktose "in Zucker" spaltet, ist ja niedlich.

Lactose ist ein Zweifachzucker aus Galactose und Glucose (beides Einfachzucker). Zucker ist also beides, aber nicht der "Haushaltszucker", der auch für Menschen nicht besonders gesund ist. Dieser ist Saccharose, ebenfals ein Zweifachzucker, der aus Fructose und Glucose besteht.

Ein NICHT laktoseintoleranter Organismus spaltet die Lactose selbst (Zucker kommt also im Organismus an), ein laktoseintoleranter Organismus kann das nicht und so vergärt sie im Darm, was zu Blähungen und Verdauungsproblemen führt.
Letzteres ist natürlich nicht erwünscht und ich würd da auch nix probieren.

Laktoseintoleranz ist der natürliche Zustand eines jeden erwachsenen Säugetieres, auch des Menschen (!). Man KANN das hinauszögern/abtrainieren, indem man nach dem Abstillen der Muttermilch weiter laktosehaltiges Zeug füttert/konsumiert. Das ist aber vom Körper naturgemäß nicht vorgesehen, die toleranz in der westlichen Gesellschaft ist über viele Jahre gewachsen und wird deshalb als "normal" gesehen.

Laktosefreie Milch ist nicht schlechter als laktosehaltige für Katzen, die sehr wahrscheinlich laktoseintolerant sein werden, wenn sie nicht vom Kittenalter an regelmäßig Milch mit Laktose bekommen haben.

Trotzdem sollte Milch wegen des schlechten Ca/Ph-Verhältnisses nur Leckerli sein, wenns denn sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #11
Die Lactose ist ein Zweifachzucker, der durch die Lacatas in seine Einfach-zucker-Bausteine gespalten wird. (jeweils ein Molekül: Galactose und Glucose)
Genau dieses Enzym haben nicht-Lactose intolerante auch im Darm und können deswegen normale Milch problemlos verdauen.
Lactose-intolerante bilden das Enzym Lactase nicht und deswegen freuen sich nach dem Dünndarm dann die Bakterien, die lecker Lactose bekommen und sie abbauen dürfen... was eben zu den Krämpfen und Blähungen führt.

Ergo: es ist piep-egal ob man Lactose-freie oder Lactosehaltige Milch konsumiert. Der Gesamtzuckergehalt ist gleich. Nur welche einzelnen Zuckermoleküle drin rumschwimmen ist unterschiedlich.

Die laktosefreie Milch ist deswegen so süss, weil die Lactose ja aufgespaltet vorliegt, da Glucose süss schmeckt, während Lactose nicht als stark süss wahrgenommen wird. Ist die Lactose gespalten, schwimmen dementsprechend mehr Glucosemoleküle in der Milch, ergo schmeckt sie süsser.

Grüsse
neko

PS: Pepemaus, ja nimm einfach normale oder lactosefreie Milch und guck wie die Katze sie verträgt. Vielleicht kannst du sie mit Wasser strecken, damit eher Flüssigkeit als Nährstoffe aufgenommen werden (wenn er nichts anderes trinkt). Milch gilt eher als Nahrungsmittel denn als Getränk, weil sie sehr reichhaltig ist.

DoppelPS:
Ja sowas aber auch nu war Niffindor echt schneller als ich... naja doppelt hält hoffentlich besser :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
171
Aufrufe
263K
Azakarcmed
A
Polayuki
Antworten
25
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Anouk
Antworten
16
Aufrufe
3K
P
W
Antworten
5
Aufrufe
936
Wahine
W
O
Antworten
43
Aufrufe
10K
Katerchen-Kain
Katerchen-Kain

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben