Katzenknigge

R

rosi.ratlos

Benutzer
Mitglied seit
26 September 2008
Beiträge
59
Katzenknigge

Hier sind die wichtigsten Verhaltensregeln:


Grundsätzliches
Zeige permanente Präsenz und ungezügelte Neugier!
Folge Deinem Menschen auf Schritt und Tritt und kontrolliere jede seiner Bewegungen. Gehe zu ihm, wenn er beschäftigt ist und halte ihn von den Dingen ab, die er gerade machen will.
Hierzu sind Dir alle Mittel recht. Schließlich stehst Du im Mittelpunkt seines Lebens. Setze Dich auf die Zeitung oder das Buch, welches er gerade liest. Wenn dies nicht möglich ist, verdecke wenigstens die Sicht.

Wenn er allerdings Langeweile hat, dann störe ihn auf keinen Fall. Vielleicht meditiert er gerade. Will er mit Dir spielen, mache ihm klar, dass Du gerade keine Zeit für ihn hast und Dich um die Körperpflege kümmern musst oder hundemüde bist.

Laufe nur über die Computertastatur, wenn der PC eingeschaltet ist. Genieße die herrliche Fußzonenreflexmassage und betrachte Dein Werk auf dem Bildschirm.

Durchstöbere alle Taschen, die ins Haus kommen, und bringe den interessanten Inhalt ans Tageslicht. Vielleicht ist er schmackhaft oder man kann damit spielen.

Wenn Gegenstände verrückt wurden, interessiere Dich so auffällig für sie, als ob sie neu wären. Dann wird auch der Unordentlichste merken, dass er sie wegräumen soll. Unordentliche über den Stuhl geworfene Kleidungsstücke ziehst Du ebenso auf den Boden wie die Handtücher im Bad, damit Du sie dann neu sortieren kannst. Frotteehandtücher eignen sich übrigens hervorragend zur künstlerischen Umgestaltung. Die so entstehenden "Langfrottee"-Tücher sehen sehr schick aus.

Tagesrhythmus[/

Am Wochenende vergessen Deine Arbeitstiere meist, den Wecker zu stellen. Sorge unbedingt dafür, dass sie rechtzeitig geweckt werden. Schreie, springe aufs Bett, ziehe an den Haaren oder beiße ins Ohr. Vielleicht will Dein Zweibeiner ja doch noch ins Büro.

Wenn er allerdings abends ins Bett geht und das Licht ausschaltet, ist dies für Dich das Startsignal. Jetzt musst Du für ein aufregendes Nachtleben sorgen. Schließlich möchte Dein Mensch von Dir unterhalten werden.

Kratzbäume
Spezielle Kratzbäume sind nur als Ergänzung zu den übrigen Kratzgelegenheiten wie Sofa, Sessel, gepolsterte Stühle, Tapeten und Teppiche gedacht. Zeige Deinem Menschen, dass Du denselben auserlesenen Geschmack hast wie er und mache seinen Lieblingssessel zu Deinem Lieblingskratzbaum. Schone Deinen eigenen Kratzbaum, denn Du könntest ihn später vielleicht noch gebrauchen.

Zimmerpflanzen
Sie sind störendes Unkraut. Sorge dafür, dass die Fensterbank nicht zuwuchert. Zerlege die Pflanzen in Einzelteile. Dein Mensch wird begeistert sein, weil er das Unkraut nicht mehr beschneiden muss.

Trockenblumensträuße zu zerlegen macht besonders viel Spaß. Also helfe Deinem Menschen, sich von diesen vertrockneten Pflanzen zu trennen. Er wird es Dir lautstark danken.

Toilette

Gehe nur aufs Klo, wenn es gerade gereinigt worden ist. Während der Reinigungsarbeiten drängelst Du fürchterlich, da Du ja ganz dringend musst. Wenn Dein Butler dann die alte Streu wegträgt, lege schnell ein Häufchen, damit man schon von weitem riecht, wo das Katzenklo steht.

Übrigens: Wenn Du beim Geschäfte machen Deinen Hintern über den Toilettenrand hältst, bleibt die Streu länger sauber.

Fütterung
Das beste, leckerste und interessanteste Menü findest Du auf dem Teller Deines Menschen. Wenn Besuch da ist, gibt es besonders reichlich und gut.

Jammere stets um Essen. Wenn es serviert worden ist, rühre es bloß nicht an. Es ist noch zu frisch! Du musst weiter betteln, bis Dir irgendwann ein neues Menü serviert wird. Entscheide Dich dann für das erste, denn das zweite schmeckt noch schlechter. Tue so, als ob der Hunger es reintreiben würde. Lege die Brocken zunächst neben den Napf und sortiere sie nach Genießbarkeit. Verzehre dann nur ausgewählte Stücke. LassŽ den Rest für Deinen Zweibeiner liegen. Er soll ja schließlich nicht verhungern.

Übelkeit
Bei Übelkeit solltest Du Deinen Magen niemals auf einem glatten Boden entleeren. Dein Zweibeiner könnte darauf ausrutschen und sich die Knochen brechen. Wähle daher einen saugfähigen Untergrund. Echte Perserteppiche sind noch geeigneter als ein Stoffsofa. Das Bett ist hierfür auch eine gute Wahl.

Wenn Du den Lieblingssessel Deines Menschen benutzt, fällt ihm Dein Unwohlsein besonders ins Auge und er wird sich besonders lebevoll um seine kranke Patientin kümmern.

Hausarbeit
Staubsaugen ist Menschensache: Verdrücke Dich oder lasse Dich auf dem Sauger durch die Gegend gondeln.
Aber beim Fegen wird geholfen: Durchsuche stets den Kehricht nach Katzenspielzeug. Verteile den zusammengefegten Dreck nochmals. Dein Hausmädchen fegt gerne noch mal.
Schließlich hat sie sonst nichts zu tun.

Frisch gewaschene Wäsche lädt zum Kuscheln ein. Zeige Deiner Haushaltshilfe, dass Du mit dem Waschergebnis zufrieden bist, indem Du Dich darauf legst bzw. wälzt. Helfe beim Sortieren und Falten der Wäsche. Komponiere irrtümlich zusammengefaltete und gestapelte Wäsche zu einem kreativ gestalteten, kuscheligen Wäschehaufen à la Bois. Dein Dosenöffner wird sich über das Kunstwerk freuen. Lasse nicht zu, dass es zerstört wird!

Türen

Sorge stets dafür, dass sämtliche Türen geöffnet sind. Springe solange an der Türklinke hoch, bis die Tür aufspringt. Wenn dies nicht funktioniert, kratze an Tür, Rahmen und Teppich und schreie solange, bis die Tür geöffnet wird.
Stelle Dich dann unschlüssig auf die Türschwelle und überlege gründlich, warum Du eigentlich durch die Tür wolltest. Irgendwann wird Dir Dein Butler bei der Entscheidungsfindung helfen. Mache ihm klar, dass Du es Dir anders überlegt hast.

Bei Außentüren hat das Spielchen einen guten Nebeneffekt: Im Winter hilft es, die Überhitzung der Wohnräume zu vermeiden. An Sommerabenden kommen Schnaken und Mücken ins Haus. Sie sind herrliche Beutetiere und halten auch Deinen Zweibeiner fit. Du wirst erstaunt sein, wie munter er dann wird.
Mache Dich nachts dadurch beliebt, dass Du das Ungeziefer erlegst, das Dein Mensch nicht erwischt hat. Benutze Deinen Zweibeiner als Lockvogel. Warte, bis sich eine Mücke auf sein Gesicht gesetzt hat und setze dann zum finalen Rettungssprung an.

Schränke
Öffne jede Schranktür und prüfe den Inhalt. Wäscheschränke sind stets auf versteckte Mäuse zu durchsuchen. Am Besten den ganzen Inhalt rausholen und gründlich durchstöbern. Nur wenn man die komplette Wäsche durchstöbert hat, kann man sicher sein, dass keine Maus drin ist. Schließlich bist Du als Mäusejäger engagiert!

Gäste
Zeige den Gästen, wer das Sagen hat. Laufe ständig über den Esstisch, wenn getafelt wird. Wirst Du vom Tisch verwiesen, dann demonstriere lautstark für Dein Gewohnheitsrecht.
Mache den Gästen klar, dass Du als Vorkoster für deren Wohl sorgen möchtest.
Denk daran: Nur wer am lautesten und aufdringlichsten bettelt, bekommt auch am meisten ab. Immer wenn Du etwas bekommen hast, musst Du Deinen Spender darauf aufmerksam machen, dass die Portion unangemessen klein war. Mache ihm klar, dass Du seit Wochen nichts Vernünftiges zwischen den Zähnen hattest.
Die Mitleidstour zieht am besten. Notfalls unterstreiche Deine Forderung mit Sanktionen wie an den Beinen kratzen. Wenn alles nichts hilft: Springe auf den Tisch und hole Dir, was Dir zusteht. Guten Appetit!

Kümmere Dich um Deine Gäste. Insbesondere dunkel gekleidete Leute und Anzugträger lieben es, wenn Stubentiger an ihren Beinen vorbeistreifen und sich auf den Schoß setzen. Langweilige Oberhemden und Blusen erhalten durch Fäden ziehen ein individuelles Design, auf welches die Menschen stolz sind. Insbesondere Damen wissen von Katzen kreierte Laufmaschen zu schätzen.

Betreue vorzugsweise die Personen, die Katzen nicht mögen. Leiste Überzeugungsarbeit!
Die anderen kommen von selbst auf Dich zu. Wenn sich ein Gast für Dich interessiert, würdige ihn keines Blickes. Genieße es, wenn man um Deine Gunst buhlt.

Begleite Deine Gäste stets auf die Toilette und passe auf, ob sie alles richtig machen. Werde aber spätestens nach zwei Minuten ungeduldig und verlange, sofort rausgelassen zu werden. Bist Du dann draußen, verlange sofortigen Einlass. Somit verhinderst Du, dass das Örtchen unnötig lange blockiert wird. Damit sammelst Du Pluspunkte bei den anderen Gästen.

Falls ein Gast bei Deiner Anwesenheit ständig niest oder Atemprobleme bekommt, hat er möglicherweise eine Katzenallergie. Dies ist eine fürchterliche Krankheit. Solche Patienten brauchen viel Mitleid und Fürsorge
Kümmere Dich also intensiv um sie. Am besten fächerst Du ihm mit Deinem Schwanz Frischluft zu. Setze Dich auf seinen Schoß, streife an seinen Beinen. Oder lecke ihm Gesicht und Hände ab. Das kommt immer gut an und fördert die Heilung.

Jagdtrophäen
Als Mäusejäger musst Du Dein Talent desöfteren unter Beweis stellen. Also bringe gelegentlich eine selbst gejagte Maus nach Hause. Damit Dir die Zweibeiner sie nicht wegessen, sollte sie nicht zu frisch sein. Du weißt ja: Das Essen kommt stets auf den Tisch!

Es soll tatsächlich noch Katzen geben, die obige Verhaltensregeln nicht kennen oder sie nicht befolgen. Die Tatsache, dass diese Stubentiger bei ihren Menschen besonders beliebt sind, ist rein zufällig. Also haltet Euch streng an den Katzenknigge!
 
Werbung:
Tropsie

Tropsie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2008
Beiträge
255
Ort
Düsseldorf
Oh, ist das herrlich!!! Danke für dieses wunderbare Traktätchen!! Mein Katertier stimmt 100% mit diesem Knigge überein. Und ich hab herzhaft gelacht!
 
C

Corry

Gast
wie genial ist das denn?!??!?! :D:D:D:D:D:D
 
Rosina

Rosina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
317
tree.gif
tree.gif
tree.gif


Klasse!!!
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
1.768
:muhaha: Katzenknigge :muhaha:

Als Katzenpersonal wir haben auch Rechte, lasst euch das nicht gefallen... :stumm:

Ach, wie ich die Fellchen liebe... :aetschbaetsch1:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
11K
mueckemaus
mueckemaus
Antworten
16
Aufrufe
2K
Sunny02
Antworten
0
Aufrufe
525
Mariko
Antworten
10
Aufrufe
1K
Esclaire
Esclaire
Antworten
5
Aufrufe
840
Viscaria
V
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben