Katzenklappe wird nicht verstanden

canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
So, ich versuch maql hier mein Glück, villeicht kennt ja jmd das PRoblem?


Wir haben in der Wand eine Katzenklappe. Das durch den Tunnel gehen stellt kein Problem da, klappt vom ersten Tag an problemlos.
Allerdings macht die Tür schwierigkeiten. Sie trauen sich da nicht ran.

Kater A macht die Tür von innen auf und gelangt ins freie, steckt er aber im Tunnel kommt er nicht mehr ins Haus und geht wieder oder miaut, scheint gar nicht erst zu versuchen die Tür mit der Pfote zu öffnen.

Kater B kommt ohne Probleme rein aber nicht mehr raus, sobald er sieht die tür ist zu legt er sich in sBett und pennt und macht keinerlei anstalten zu gehen.


Wir haben es schon versucht auf verschiedene Weise. Zum Teil hatten wir die Klappe innen abgehängt, Stoff, Isoliermaterial, alles was sich so anbringen ließ. Alles war ok, durch alles gehen sie durch, bis die richtige Tür ins Spiel kommt. Dann machen sie dicht.

Wir haben schon das Isoliermaterial an der Tür festgeklebt, das es scheint als wäre es eins, selber Mißerfolg. Sobald diese Tür gespürt wird ist es aus.


Ich habs auch schon mit aushungern versucht, Klappe einfach mal zulassen und warten ob er zu den Fütterungszeiten mehr versucht wieder ins innere des Hauses zu kommen. Auch Fehlanzeige, er schiebt dann lieber draussen hunger. Auch 10 Std solang di eKlappe zu ist. Wenn ich ihn rufe kommt er in den Tunnel aber da bleibt er dann auch reglos drin und wartet ob ich ihm die Tür aufmache.


Leckerlies haben wir schon von beiden Seiten in den Tunnel damit sie villeicht aus versehen die Tür betätigen. Hilft auch nix.

Ich bin langsam mit meinen Latein am ende. Wir haben schon eine Art Schutzwall davor gebaut weil es ziemlich zieht und das Zimmer stark auskühlt mit einen Loch in der Wand.

Zur Dauer: die Klappe in der Wand haben wir seit Dezember, davor hatten wir über ein Jahr ein Katzenbrett mit Loch zum rein und rausgehen weil auch da schon die Weigerung mit der Tür bestand. Ich dacht jetzt neues Loch neues Glück!


Hatte jmd das gleiche? Hat jmd Ideen was man noch tun kann? Überlegt haben wir ob wir die Klappe mit Feliway einsprühen? Mir fällt nämlich echt nix mehr ein.
Danke fürs lesen.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
Ich habe Leckerlis so lange auf die andere Kante der Tür gestellt, bis die Katze sie versucht hat zu nehmen, dabei die Klappe immer wieder leicht aufgemacht und wieder zu, damit sie sieht, da ist was zum fressen und die Klappe ist beweglich. Oft hat sie den Kopf rausgesteckt, ich habe die Klappe fallen lassen, damit sie die Arbeit irgenwann selber macht (hab sie manchmal leicht rausgeschubst). Nach einigen Tagen üben hat es endlich geklappt. Vielleicht ist der Tunnel am Anfang etwas im Weg, bzw nicht förderlich für den Lernprozess.
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
837
Stell zur Fütterungszeit mal das Futter in den Tunnel, so dass es die Katze sehen bzw. evtl. sogar riechen kann.

Bei meinem Kater Gulliver hat das die Lösung gebracht, allerdings habe ich keinen Tunnel sondern das Futter stand auf der anderen Seite.
Und ich hatte seinen Bruder Gustavo als Lockvogel, der schon genüsslich frass.

Das ging ja für Gulliver gar nicht, Futter war sein Leben zu der Zeit!
Schwupps war er durch die verhasste Klappe.

Heute ist alles kein Problem mehr.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.376
Ort
bei München
Bei Lise war damals das Problem, dass sie sich nicht getraut hat, mit dem Kopf dagegen zu gehen.
Ich hab ihr dann immer wieder mit dem Finger gezeigt, dass sie die Klappe mit der Pfote aufdrücken kann. Hab dann auch ihre Pfote genommen und die Klappe aufgedrückt. Und irgendwann hatte sie es. Hat die Klappe mit der Pfote aufgedrückt, die Pfote zuerst durchgestellt und ist dann mit dem Kopf hinterher.
Und irgendwann gings dann auch völlig normal.
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
Ich habe Leckerlis so lange auf die andere Kante der Tür gestellt, bis die Katze sie versucht hat zu nehmen, dabei die Klappe immer wieder leicht aufgemacht und wieder zu, damit sie sieht, da ist was zum fressen und die Klappe ist beweglich. Oft hat sie den Kopf rausgesteckt, ich habe die Klappe fallen lassen, damit sie die Arbeit irgenwann selber macht (hab sie manchmal leicht rausgeschubst). Nach einigen Tagen üben hat es endlich geklappt. Vielleicht ist der Tunnel am Anfang etwas im Weg, bzw nicht förderlich für den Lernprozess.
Das klappt nur beim Weg raus, beim Weg rein streikt er.Raus hat er auf diese Weise begriffen. Und der Tunnel wird da sein einfach weil die Wand so dick ist vom Haus, das kann ich nicht ändern.

Bei Kater B ist das Problem das er ja nicht mal Bock hat, der läßt sich nichtmals mit Leckerlies in die Nähe locken so nach dem Motto ich geh doch nicht raus. Der kommt halt lustigerweise rein. Auch ohne Leckerlies.
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
Bei Lise war damals das Problem, dass sie sich nicht getraut hat, mit dem Kopf dagegen zu gehen.
Ich hab ihr dann immer wieder mit dem Finger gezeigt, dass sie die Klappe mit der Pfote aufdrücken kann. Hab dann auch ihre Pfote genommen und die Klappe aufgedrückt. Und irgendwann hatte sie es. Hat die Klappe mit der Pfote aufgedrückt, die Pfote zuerst durchgestellt und ist dann mit dem Kopf hinterher.
Und irgendwann gings dann auch völlig normal.
Ja das mit der Pfote macht er von innen, wenn er von aussen rein will nicht. Dann wird nur miaut und die Pfote bei sich behalten. Das ist das was ich nicht verstehe. Von innen kein Problem und von aussen klappt es nicht, zumindest bei Nummer eins.

Nummer 2 weiß ich nicht wie er reinkommt, habs noch nicht gesehen ob Pfoten oder Kopfeinsatz.
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
Stell zur Fütterungszeit mal das Futter in den Tunnel, so dass es die Katze sehen bzw. evtl. sogar riechen kann.

Bei meinem Kater Gulliver hat das die Lösung gebracht, allerdings habe ich keinen Tunnel sondern das Futter stand auf der anderen Seite.
Und ich hatte seinen Bruder Gustavo als Lockvogel, der schon genüsslich frass.

Das ging ja für Gulliver gar nicht, Futter war sein Leben zu der Zeit!
Schwupps war er durch die verhasste Klappe.

Heute ist alles kein Problem mehr.

Bei meinen kann ichs mal versuchen, allerdings haben wir keine so festen Zeiten mehr. Beim Kumpel darf ich nicht füttern.
Bei ihm müßt es dann aber eigentlich javor der Klappe drin stehen, raus kommt er ja, nur nicht wieder rein.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
Das ist seltsam, meiner wollte eben nicht raus, weil er nicht gut sehen konnte was auf der anderen Seite der bösen Klappe ist (die gleiche Fenstersims wie vorher :rolleyes: ). Rein kam er aber gut, das war zuhause, er konnte das Licht sehen und wusste, da ist er in Sicherheit.

Vielleicht so lange "leiden" lassen bis er endlich drin sein will? Jede Katze braucht so ihre Zeit (meiner wollte am Anfang in der neuen Wohnung auch die Katzentreppe nicht benutzen, sprang lieber 2 Meter schräg in die Luft...... irgendwann hat er sich getraut, einfach so).
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
Das ist seltsam, meiner wollte eben nicht raus, weil er nicht gut sehen konnte was auf der anderen Seite der bösen Klappe ist (die gleiche Fenstersims wie vorher :rolleyes: ). Rein kam er aber gut, das war zuhause, er konnte das Licht sehen und wusste, da ist er in Sicherheit.

Vielleicht so lange "leiden" lassen bis er endlich drin sein will? Jede Katze braucht so ihre Zeit (meiner wollte am Anfang in der neuen Wohnung auch die Katzentreppe nicht benutzen, sprang lieber 2 Meter schräg in die Luft...... irgendwann hat er sich getraut, einfach so).
Leiden lassen hab ich vor zwei Tagen versucht, Nummer eins ist um 18 Uhr raus. Normal gibts Futter so gegen 20 Uhr, um 7 >Uhr moegens war er immer noch draussen, obwohl es zwischen 6 und 7 Frühstück gibt. Er hat auf Rufen sofort reagiert, kam in den Tunnel bis zur Klappe, aber selbst das ich ihn Rufe und locke half nix. Hab sie auch nen spalt aufgehalten aber wa nix zu machen. Hab dann irgendwann aufgegeben und die Klape wieder auf die Box gelegt, so ist sie quasie daueroffen.

Nummer zwei wohnt ja nicht bei uns, der mußte mitleiden, dacht ich. Normal geht der abends wenn er gefüttert wird. Tja der lag morgends bei mir im bett und hat das Katzenklo benutzt und machte null anstalten nach Hause zu gehen. Obwohl er Kohldampf haben mußte war er voll gechillt.

Ich habs schonmal versucht, da war Winter und Schnee draussen, das war das gleiche Ergebnis.

Das mit der Klappe geht jetzt über ein Jahr, die in dem Brett war nicht geheuer, jetzt dacht ich in der Wand klappts villeicht besser, neue Stelle usw. Aber seit Dezember das gleiche Theater. Und sind ja jetzt auch drei Monate schon wieder.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
  • #10
Bei dem Tür mit der Pfote aufdrücken, und zuerst Pfote durch hat sich eine von meinen Katzen ganz böse eingeklemmt.
Pfote war durch, Katze hat es sich anders überlegt und wollte die Pfote zurückziehen. Die Klappe fiel dann auf die Pfote drauf, und die Pfote war drunter eingeklemmt. Und zwar richtig fest!
Ich habe es gesehen und wollte die Klappe aufmachen, ich hab sie nicht aufbekommen!
Irgendwie ist dann die Katze rausgekommen, ich glaube, die hat halt total angerissen. Ich war auf der anderen Seite der Tür wie die Katze.

Vor diese Klappe habe ich jetzt so Plastikstreifen gemacht. Nach einigen Änderungen gehen die Katzen jetzt auch durch. Zumindest dann, wenn ich nicht zuhause bin. :rolleyes:

Jetzt suche ich noch nach einer Lösung für die Haustüre. Da brauch ich spätestens bis Juni auch eine Klappe, weiß aber nicht, was ich da dann vorhängen soll.
Ob sie mittlerweile auch durch eine normale Klappe gehen würden, müßte ich ausprobieren.
Aber die sitzen jetzt auch oft auf beiden Seiten der Tür und spielen durch die Klappe und pföteln sich da an. Da habe ich schon Bammel, das sich so ein einklemmen wiederholen könnte.
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
  • #11
Das mit den Plastikstreifen versteh ich nicht ganz, kann mir das irgendwie nicht vorstellen.
 
Werbung:
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
  • #12
Bei dem Tür mit der Pfote aufdrücken, und zuerst Pfote durch hat sich eine von meinen Katzen ganz böse eingeklemmt.
Pfote war durch, Katze hat es sich anders überlegt und wollte die Pfote zurückziehen. Die Klappe fiel dann auf die Pfote drauf, und die Pfote war drunter eingeklemmt. Und zwar richtig fest!
.
Was hast Du denn für eine komische Klappe? Magnet? Bei uns ist sie recht locker, so dass sie sogar nicht richtig zu geht, wenn Kater seinen Schwanz zu langsam einzieht :D.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
  • #13
Das ist eine ganz normale Klappe. Ob mit Magnet, weiß ich jetzt gar nicht, ist auch nicht wichtig dabei, weil bis dahin kam die Klappe ja gar nicht.
Ich hab es dann mit den Fingern probiert, und auch da hat man sich wirklich eingeklemmt, wenn man nur zurückgezogen hat, ohne den Deckel festzuhalten.

Canim, kennst du so Windschutzvorhänge, die oft vor Pferdeställen hängen? Oder vor Kühlräumen in Firmen und manchmal auch in Geschäften? Sowas in klein ist das.
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
  • #14
Und wie befestigt ihr die an der Klappe? Das ist ja zu schwer für ein wenig Tesa?
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.423
  • #15
Canim, schau mal bei dem ersten Bild von mir ... wir haben eine stabile Klarsichthülle genommen und auf die Größe des Scheibeneinsatzes zurechtgeschnitten... dann die Folie mit groben Streifen eingeschnitten und mit Tesa an der Klappe befestigt. Die echte Scheibe war hochgebunden.

Auf dem ersten Bild kann man es gut erkennen:

Ein kleines UPDATE:

Wir haben den "Aufstieg" zur Katzenklappe noch einmal umgebaut. Nach einer Augenverletzung musste MATTI noch einmal 2 Wochen in die Tierklinik. Bis dahin ist er nur durch die Klappe gegangen, die mit eingeschnittener Folie beklebt war.

Nachdem der Kater aus der TK zurück war, haben wir die Klappe einfach unten gelassen und er musste durch. Und siehe da, es klappt nun :grin:

Haben damit nicht mehr gerechnet gehabt.

BILDER:



 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
  • #16
Ah ja, das is ähnlich unseren Prinzip! Klarsichtfolie hab ich noch nicht versucht, nur Gartendämmmaterial. Aber bin da offen mit dem versuchen, villeicht klappts damit ja.

Und wie habt ihr es dann geschafft das die Klappe richtig genutzt wurde? Oder habt ihr auch noch das Problem das es nicht weitergeht?
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.423
  • #17
Ah ja, das is ähnlich unseren Prinzip! Klarsichtfolie hab ich noch nicht versucht, nur Gartendämmmaterial. Aber bin da offen mit dem versuchen, villeicht klappts damit ja.

Und wie habt ihr es dann geschafft das die Klappe richtig genutzt wurde? Oder habt ihr auch noch das Problem das es nicht weitergeht?
Guck mal, ab Post #6 habe ich berichtet:

http://www.katzen-forum.net/freigaenger/147593-pet-porte-smart-flap-wandeinbau.html

Es ging erstmal gar nicht weiter. Der Aufstieg zur Klappe stimmte auch nicht, wurde dann neu gemacht.

Matti musste nach einer Augenverletzung 2-3 Wochen in die Klinik und als er wiederkam haben wir die Scheibe einfach unten gelassen. Und nach 2-3x Hilfestellung klappte es auf einmal. Wir dachten halt - jetzt oder nie.

Bei dir ist es halt komplizierter, weil der Eine den Eingang nicht versteht und der Andere den Ausgang.
 
canim

canim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
467
  • #18
ja, mit Ausgang könnt ich auch leben, würd halt dann immer per Hand öffnen wenn ich daheim bin oder nachts aufstehen. Aber rein ist halt denkbar schlecht.

Werd gleich mal schauen. Danke.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben