katzenjunges im zug mitnehmen?

  • Themenstarter joses_klein
  • Beginndatum
joses_klein

joses_klein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
17
hallo,

ich habe seit 2 wochen ein neues katzenkind bei mir wohnen. der kleine kater ist jetzt 10 wochen alt und sehr anhänglich und schmusig. in den vergangenen 2 wochen war ich fast rund um die uhr mit ihm und er klebt mir quasi an den füßen wenn ich durchs haus gehe. sitze ich am schreibtisch oder liege im bett, ist er stets auf mir. eigentlich alles ganz wunderbar - so lange ich zu hause bin.

ich habe ihn bisher 2,3 mal für ein paar stunden alleingelassen und das fand er jedes mal gar nicht gut und war dann ganz aufgedreht, wenn ich nach hause kam und hat mich erst recht nicht mehr "losgelassen".

nun plane ich nächste woche für ein paar tage wegzufahren. ca 5 tage sollen es sein. eigentlich habe ich bisher gedacht, dass meine mitbewohnerin sich dann um ihn kümmert. sie lebt wie gesagt auch hier im haus und würde ihn füttern. die nächte wäre er trotzdem allein und ich, seine bezugsperson, wäre halt nicht da. derzeit verbringt er jede nacht dicht an mein gesicht gekuschelt.

jetzt überlege ich, dass ich ihn vielleicht mitnehme.n sollte. die zugahrt würde rund 2 stunden dauern, die gesamte reise von haustür zu haustür ungefähr 3 stunden. eigentlich dachte ich bisher das sei tierquälerei. jetzt denke ich aber, dass er noch so klein ist und so sehr auf mich fixiert, dass es vielleicht eher tierquälerei wäre, würde ich ihn hier lassen.
ausserdem denke ich, dass ich ihm das reisen vielleicht generell schmackhaft machen könnte, wenn ich jetzt in so jungem alter mit ihm damit anfange. denn ich pendle öfter zwischen hamburg und berlin und fänd es gut, könnte er sich an zwei wohnsitze gewöhnen.
ich übrlege auch, dass ich sollte ich ihn denn mitnehmen, länger als 5 tage wegbleibe. die 5 tage waren nur als maxium gedacht in dem ich ihn zu hause allein lassen könnte. ist er dabei, kann ich auch länger wegbleiben und dann "lohnt" es sich vielleicht bzw ist es nicht so ein stress insgesamt für ihn wenn er nicht innerhalb von 5 tagen zwei mal solch eine fahrt machen muss. wenn ich zb. zwei wochen wegbliebe mit ihm gemeinsam, hätte er genug zeit zur eingewöhnung.

was meint ihr dazu? gewissenfrage, bei der ich ein paar ratschläge gebrauchen könnte.
 
Werbung:
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Hast Du außer diesem Kleinteil noch weitere Katzen?

Wenn ja, dann würde ich ihn auf jeden Fall daheim lassen, ich finde so eine Bahnreise zu viel Stress für das Tierchen.

Sollte er allerdings alleine sein, dann würde ich auf die Reise verzichten und ganz schnell für einen Kumpel sorgen. Davon habt ihr Beide, Du und das Tierchen, im Endeffekt mehr. :D
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Lebt der kleine Kerl alleine bei dir?
 
joses_klein

joses_klein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
17
ja, es lebt noch eine katzendame bei uns im haus. sie ist zwar nicht "meine", aber die zwei sehen sich jeden tag und mögen sich sehr. schmusen und spielen viel. ist auch noch eine jungkatze, wenn auch ein wenig älter.

wenn ich ein paar stunden weg bin, lass ich sie auch immer in mein zimmer, damit er nicht ganz allein ist. dennoch zieht er meine anwesenheit vor und ich frag mich ob er sich zufriedengeben würde mit ihrer gesellschaft. dazu kommen die nächte, in denen er definitiv allein wäre. es wären 4 nächte. oh gott meine muttergefühle plagen mich!
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
So kleine Katzen sind ganz schön empfindlich. Es ist Stress für sie zu reise und wenn sie Zugluft abbekommen werden sie krank ( Erkältug/Bindehautentzündung ). Daß er sich voll an dich ranhängt ist normal, den mit 8 Wochen ist er definitiv zu früh vom Muttertier weg und wenn er dann noch solo gehalten wird?, hat er ja nur dich.
Mein Rat ist definitiv: Zuhause bleiben, dort 5 nette Tage verbringen und falls er solo ist, sollte was Kurzes hinzugeholt werden.

LG
 
joses_klein

joses_klein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
17
ich habe einen katzentransportkorb der auch hier im zimmer steht und auf dem er viel herumklettert. er ist bisher erst einmal mit dem auto mitgefahren in diesem korb. das war eine fahrt von über einer stunde. als ich ihn abgeholt habe vor zwei wochen. da ist er während der fahrt sogar eingeschlafen. das war ganz entspannt, deshalb komme ich ja überhaupt erst auf die idee ihn mitzunehmen.

er hat ein eigenes kissen das ich auf dem schreibtisch liegen habe auf dem er immer liegt wenn ich arbeite. dieses kissen lege aich auch manchmal in den transportkorb und dann geht er gern auch darein zum schlafen.

ich frage mich halt gerade was das kleinere übel ist. weil beides für ihn eine umstellung bedeutet. in berlin, also wo die reise hingehen soll, wäre er rund um die uhr umsorgt von meinem freund und/oder mir und hätte eine ganze wohnung für sich.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Meine Meinung: Ich würde mir ernsthaft überlegen, ob ich dem kleinen Kerl noch einen Kumpel in seinem Alter zugesellen kann. Die könnten dann ohne Problem -natürlich mit Katzensitter- für ein paar Tage alleine zu Hause bleiben.

Wobei so kleine Katzen in meinen Augen noch Babies sind und wie solche gesitten werden müssen.

Den Stress einer Zugfahrt würde ich dem Kerlchen nicht zumuten. Zumal du ja wohl öfter pendeln musst.

Die Besuche der anderen Katze reichen m. E. für so ein kleines Kerlchen nicht aus und - auch wenn es dich kränken wird;) - deine Gesellschaft ist auch nicht ausreichend.
 

Ähnliche Themen

freshchica
Antworten
8
Aufrufe
9K
H
B
Antworten
23
Aufrufe
21K
Catma
C
Eisblvme
Antworten
3
Aufrufe
3K
AnnaAn
Anne_Boleyn
Antworten
18
Aufrufe
7K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
Shadiya
Antworten
11
Aufrufe
11K
Shadiya
Shadiya

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben