Katzenjammer in der Nacht

  • Themenstarter Dina2.0
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hilfe - umzug - stress katzen nachts katzenjammer lautes schreien miauen verhaltensproblem
D

Dina2.0

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
2
Hallo ihr Lieben,

Mein Partner, unsere beiden Kuschelbiester und ich, sind vor ein paar Monaten in eine größere Wohnung gezogen.
Für mein Partner stand fest: keine Katzen im Schlafzimmer, da die beiden stark haaren, weil sie ein Mix aus Maine-Coon und Bengale sind. Damit habe ich mich auch abgefunden.

Zum Anfang saßen beide Nachts vor der Tür und haben einen Riesen Terror gemacht. Ich habe mich auf sämtlichen Foren belesen und habe sämtliches probiert.
Mein Großer Mickey lässt das mittlerweile und schläft in seiner Höhle, doch seine kleine Schwester Mira kann sich einfach nicht daran gewöhnen.
Sie sitzt die komplette Nacht lang vor der Tür und mauzt. Wenn sie keine Beachtung erhält wird sie immer lauter, kratzt an der Tür und wirft sich dagegen.
Ich bin langsam am Ende, weil ich einen leichten Schlaf habe und demnach alles mitbekomme. Mein Partner ist auch sehr genervt.
Sie ins Zimmer zu lassen ist absolut keine Option.
Habt ihr vielleicht Tipps?
ich weiß absolut nicht mehr was ich machen soll.

-Ignorieren klappt nicht.
-Futterschale ist immer voll.
-Spielkamerad hat sie ja auch.
-Feliway hilft auch nicht.
 
Werbung:
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
Verstehe ich das richtig? Vor dem Umzug durften sie ins Schlafzimmer? Wieso jetzt nicht mehr? Solche Umstellungen sind oft sehr schwierig!
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.062
Ort
Tharandter Wald
Viel mehr als vorm Schlafengehen kaputtspielen, eisern bleiben und Ohropax nutzen kannst du kaum machen. Oder halt aufgeben und sie reinlassen...
 
D

Dina2.0

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2021
Beiträge
2
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2020
Beiträge
423
Bei uns auf der Etage ist auch alles offen, incl. Schlafzimmer. Im Laufe des nächsten Jahres steht ein Etagenwechsel mit den Schwiegerleuten an. Da hätten wir dann noch mehr Platz und eine Schlafzimmertür. Wir bilden uns aber nicht ein, dass wir die zwei Fellnasen aus dem Schlafzimmer verbannen können. Die schlafen dann fast zwei Jahre in unsrem Bett.

Eigentlich wollen wir sie auch gar nicht verbannen, da bei meinem Mann ( nach über 20 Kahren Katzenhaltung) aber vor kurzem eine leichte Katzenallergie diagnostiziert wurde, wird es dann einen "Safe-Room" in Form des Gästezimmer geben. So sind wir für alle Fälle gerüstet, sollte seine Allergie mal wirklich schlimm werden.

Aus welchem Grund, außer der Möglichkeit nun eine Tür schließen zu können, möchtet ihr sie denn dem Schlafzimmer fernhalten?
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.962
Jaaaa... Also du wirst dir sicher ne andere Antwort wünschen, aber... Wenn ignorieren und auspowern nichts bringen: Herzlichen Glückwunsch, du hast ne Katze, die ins Schlafzimmer will. An dieser Stelle hast du - sorry - Pech gehabt und die Wahl zwischen schlecht schlafen oder mit Katze schlafen.

Wegen der Haare: Wir haben hier auch Fusselbiester aus der Hölle. Sehr regelmäßig gründlich bürsten und übers Bett gehen wir Abends mir Omas Fusselbürste. 🤷‍♀️ Hält sich gut in Grenzen auf die Art.
 
L

Lil0310

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
64
Mag sie das Futter in der Schale?
Also meine beiden Kater dürfen nachts auch nicht ins Schlafzimmer (gut, sie sind das von klein auf gewöhnt) und akzeptieren das vollkommen - obwohl sie tagsüber rein dürfen.
Manchmal macht einer der beiden morgens um 4h aber dasselbe - maunzt, kratzt an der Tür , haut sich dagegen ... das ist ein Radau ;)
Mir ist aufgefallen, dass er das macht, wenn er das Futter nicht so gern mag - Personal soll dann aufstehen , und was neues geben.
Ich fülle abends deswegen oft das Lieblingsessen auf und hab meist Ruhe bis morgens. Und ansonsten ignoriere ich ihn knallhart. Kein mucks, kein nichts.
Er hört Gott sei Dank nach 15-30 min auf - und ich kann dann weiter schlafen. Ich würde dann an deiner Stelle mit Ohropax probieren. Katzen sind ansitzsjäger und haben eine mords Geduld. Da musst du jetzt evtl noch ne Zeitlang durch - wenn du sie jetzt einmal reinlässt, dann ist es eh vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

E
Antworten
29
Aufrufe
1K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben