Katzenhaltung - ja? nein?

  • Themenstarter Andie
  • Beginndatum
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
Hallo ihr Lieben,

ich wusste nicht, wo ich es sonst reinpacken soll. Falls es hier also falsch ist, bitte verschieben - vielen Dank :)

Kurz zur Vorgeschichte: Bei meinen Eltern hatten wir, wie einige vielleicht wissen, 2 Kater, 1 Hund und 4 Frettchen. Die Frettchen (inzwischen leider nur noch 3) waren und sind meine, der Hund gehört meiner Mutter und die Kater waren mehr so die Familien-Tiere.
Als ich dann letztes Jahr ausgezogen bin (in eine WG mit Hunden), konnte ich die Kater nicht mitnehmen. Inzwischen hab ich aber eine eigene Wohnung, lebe allein (bzw. mit den 3 Frettchen) und denke jetzt darüber nach, die Kater zu mir zu holen. Mit meinen Eltern muss ich das natürlich auch besprechen, hab sie nur mal kurz darauf angesprochen und ich denke, ihnen wäre das recht.

Ich wollt euch da einfach mal um Rat fragen. Dazu mal ein paar Infos:
- Simba ist Wohnungskater. Whisky eigentlich Freigänger, aber meine Eltern lassen ihn schon seit dem Sommer nicht (oder kaum) mehr raus, weil es ihnen dann Leid tut, dass Simba allein drin bleiben muss. Whisky kommt damit im Großen und Ganzen ganz gut klar.
- Finanziell würden meine Eltern weiterhin für die Kater aufkommen - das wäre also kein Problem.
- Ich habe einen Balkon, den ich natürlich noch Katzen-sicher machen könnte.
- Ich müsste mir noch eine Genehmigung von der Hausverwaltung holen, sollte aber kein Problem sein. Hier gibt es mehrere Leute, die Katzen haben.
- Ich hab eine 2-Zimmer Wohnung mit insgesamt 42qm (+3qm Balkon). Kratzbaum und -tonne würd ich dann natürlich von meinen Eltern mitnehmen und ich kann die Höhe nutzen und mithilfe von Regalen einen Catwalk oder so bauen. Die Frettchen dürfen rund um die Uhr Vorzimmer, Küche, Bad und Klo nutzen. Schlafzimmer ist komplett tabu und Wohnzimmer wird - sobald es fertig ist - nur unter Aufsicht erlaubt sein. Der Frettchen-Bereich ist vom Nicht-Frettchen-Bereich zum einen natürlich durch Türen (die ich aber eigentlich nie schließe) und zum anderen durch etwa knie-hohe Absperrungen getrennt. Die Kater könnten also rund um die Uhr die gesamte Wohnung nutzen (auch das Schlafzimmer. Das ist nur für die Frettchen tabu)
- Frettchen und Katzen kennen sich und kommen gut miteinander aus.

Also - was denkt ihr? Es wird, wenn überhaupt, sowieso noch mindestens bis zum Sommer dauern, weil ich erst noch das Wohnzimmer fertig haben möchte, die Genehmigung brauche und den Balkon sichern muss. Außerdem würde ich es so legen, dass sie zu Beginn meines Urlaubs hier einziehen.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
- Ich hab eine 2-Zimmer Wohnung mit insgesamt 42qm (+3qm Balkon). Kratzbaum und -tonne würd ich dann natürlich von meinen Eltern mitnehmen und ich kann die Höhe nutzen und mithilfe von Regalen einen Catwalk oder so bauen. Die Frettchen dürfen rund um die Uhr Vorzimmer, Küche, Bad und Klo nutzen. Schlafzimmer ist komplett tabu und Wohnzimmer wird - sobald es fertig ist - nur unter Aufsicht erlaubt sein. Der Frettchen-Bereich ist vom Nicht-Frettchen-Bereich zum einen natürlich durch Türen (die ich aber eigentlich nie schließe) und zum anderen durch etwa knie-hohe Absperrungen getrennt. Die Kater könnten also rund um die Uhr die gesamte Wohnung nutzen (auch das Schlafzimmer. Das ist nur für die Frettchen tabu)
- Frettchen und Katzen kennen sich und kommen gut miteinander aus.

Viel zu klein für so viele Tiere.
Zumal es so klingt, als hätten sie bei deinen eltern viel mehr Platz (Haus?) und dazu noch der eine Freigänger - ich denke das wäre ziemlich hart, die Katzen dann mit den Frettchen auf nur 42m² zu halten.
BTW Finde ich es nicht gut, einen Freigänger drinnen zu halten, zumal du ja schreibst, er komm im großen und ganzen damit klar - klingt nicht wirklich zufrieden?
Ich würde das auf keinen Fall machen.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu

Wieso durfte denn der eine Kater raus und der andere nicht?
Wie groß ist das Haus deiner Eltern, bzw wie nutzen die Kater den Raum?
Wie lange leben sie schon da?

43qm sind wahnsinnig klein ...je nachdem wie alt die Kater sind würde ich garnicht erst daran denken. Wenn es natürlich zwei ruhige Senioren sind die tatsächlich kein Bedürfniss haben noch zu toben und sich über nen gemütlichen Balkon und Heizungsplatz freuen könnte man drüber nachdenken.

Wieviel Raum von den 43qm nehmen denn die Frettchen ein? Die werden auch ne Voliere oder so haben? Das sowie dein anderes Mobiliar muss man ja von der Qm Zahl runterrechnen. Die Frage ist ob die Katzen und auch die Frettchen damit klar kommen auf so kleinem Raum zu leben.

Wenn müsste alles frei zugänglich sein, es darf keine Tabuzonen geben..

Letzlich kennst du die Kater am besten..


Für mich aber hört es sich zu wenig an..:(
 
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
Simba darf nunmal nicht raus und da er meinen Eltern leid tat (er saß immer bei der Tür, wenn Whisky draußen war), lassen sie Whisky auch nicht mehr raus. Da er aber kein Freigänger á la "Ich bin stundenlang weg" ist/war, sondern max. 10 Minuten am Stück draußen war und meistens auch im Garten geblieben ist, kommt er gut damit klar, jetzt nicht mehr rauszugehen. Ich kann ihn nicht fragen, wie es ihm damit geht, aber aufgrund seines Verhaltens, denke ich nicht, dass es ihm arg fehlt. Selbst wenn das manche nicht gut finden, kann ich das nicht ändern, denn das ist die Entscheidung meiner Eltern und nicht meine.

Die Wohnung meiner Eltern ist zwar größer (ich glaub so um die 70qm?), allerdings dürfen sie dort nicht in Bad und Schlafzimmer.

Whisky lebt seit 2009, Simba seit 2011 bei meinen Eltern.

Ich finde 42qm eigentlich gar nicht so klein *hmm* Das Bad ist winzig und das Schlafzimmer ist auch nicht das größte, aber wenn ich mir mein Wohnzimmer so anschaue...das ist eigentlich auch für 2 aktive Kater genug Platz zum Spielen und Toben. Das Wohnzimmer meiner Eltern ist auch nicht viel größer (naja schon etwas, aber auch viel mehr Möbel) und sie halten sich bei meinen Eltern hauptsächlich im Wohnzimmer auf (weil da eben auch meistens jemand ist) und schlafen höchstens mal in den anderen Räumen).

Die Frettchen haben keinen Käfig.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich denke, das sieht jeder anders. Unter 50 m² würde ich niemandem Katzenhaltung empfehlen (von Notlagen etc mal abgesehen). Und wie gesagt, du hast ja schon Tiere.
Ich finde 42 m² grundsätzlich schon wahnsinnig klein. Ich denke, das sieht aber mancher anders, es gibt ja im Forum auch manche, die ihre Katzen auf sehr wenig Raum halten.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Kein Katzenfreund wird denke ich diese Form der Haltung bei so jungen Tieren befürworten oder Kritiklos ansehen. Erst recht nicht bei Tieren die schonmal Gras schnuppern durften..

Und hab ich das Recht verstanden Schlafzimmer ist Tabu für alle Tiere?

Für deine Frettchen hört sich dass ja ganz gut an, aber Katzen wie groß ist denn dein Wohnzimmer?
Meins hat rund 25qm-30qm anschliessend ein langer Flur bis ins Schlafzimmer und selbst das wird eng wenn die richtig toben und glückliche Katzen toben auch im höherem Alter noch ganz gerne..
 
N

Nicht registriert

Gast
Zu einer Person und drei Frettchen auf 42 qm würde ich definitiv keine zwei Katzen mehr dazusetzen. Das wird zu eng.
 
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
Und hab ich das Recht verstanden Schlafzimmer ist Tabu für alle Tiere?
Ich dachte, das hab ich schon in meinem ersten Post klar gemacht:

Die Kater könnten also rund um die Uhr die gesamte Wohnung nutzen (auch das Schlafzimmer. Das ist nur für die Frettchen tabu)

Die Kater dürften also sehr wohl ins Schlafzimmer. Ich hoffe, da gibt es jetzt keine Unklarheiten mehr.

Danke für eure Meinungen.
 
Iluvatar

Iluvatar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2013
Beiträge
471
Ort
CH - AG
Also.. winziges Bad, kleines Schlafzimmer. Küche ist in der Regel für Tiere eher uninteressant, sie halten sich ja gerne da auf wo auch die Menschen sind. Ergo willst du 5 Tiere mehr oder weniger im Wohnzimmer halten - die Frettchen haben als Rückzug nur ein kleines Bad, Küche und Flur, keinen Käfig o.ä.

Sorry, aber ich finde das alles andere als artgerecht :stumm:

Wie alt sind die Kater? Und wieso darf Simba bei deinen Eltern nicht nach draussen? (Die Fragen wurden schon gestellt, wurden aber bisher nicht beantwortet.)
 
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
  • #10
Sorry, aber ich lasse hier mir nicht unterstellen, meine Tiere nicht artgerecht zu halten. Wenn man von Frettchen keine Ahnung hat, sollte man auch keine großen Reden schwingen, die leben hier mehr als artgerecht.

Simba darf nicht raus. Punkt. Aus. Das muss ich hier nicht erklären.
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
32
Ort
Saarbrücken
  • #11
Ich würde Dir im Sinne der Katzen auch davon abraten. :)

Alles Gute und liebe Grüße
 
Werbung:
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #12
Ich hab auch mal ne Frage: Warum sollen die Katzen umziehen? Können deine Eltern sich nicht mehr weiter um die beiden kümmern? Gibt es in der anderen Wohnung ein Problem, dass sie dort nicht bleiben dürfen? Ziehen deine Eltern sowieso irgendwoanders hin?
Ohne einen solchen Grund würde ich die Katzen ganz unabhängig von der neuen Wohnung nicht umziehen lassen. Katzen sind sehr revierverbunden und jeder Umzug ist mit Stress verbunden. Das können sie zwar wegstecken, aber wenn es nicht sein muss und die Katzen noch nicht mal einen Vorteil davon haben ...
 
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
  • #13
Simba ist laut Schätzungen 5 1/2. Whisky, ebenfalls laut Schätzungen, 7 1/2. Genau wissen wir es nicht, da beide aus dem Tierschutz sind.
 
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
  • #14
Nein, bei meinen Eltern geht es ihnen gut und sie können dort auch bis an ihr Lebensende bleiben.
 
L

Lena06

Gast
  • #15
Hallo Andie,

ich habe meine zwei Kater Jackson und Bubbles auch 3 Jahre auf 45qm gehalten, das ging sehr gut, trotz das ich sie als Kitten bekommen habe.
Das ist also nicht mein Problem.

Mein Problem ist eher auch die Wohnungsgröße plus die Frettchen und dann noch zwei Katzen wovon einer eher Freigänger ist.

Diese Komponenten passen meines Erachtens auch nicht zusammen und auch ich würde Dir raten es zu lassen.



Wie ist das mit den Frettchen, ist das nicht Beute für die Miezen?
Ich kenne mich da gar nicht aus, sorry.
Wenn die keine Voliere haben, die Katzen überall auch hin können, dann haben die ja keinen Rückzugsort. Das geht auch wenn Du nicht da bist?

Die Fragen zu den Frettchen stelle ich aber ungeachtet der Tatsache, dass ich der Meinung bin, dass das nicht passt. Einfach weil ich neugierig bin ...
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #16
Nein, bei meinen Eltern geht es ihnen gut und sie können dort auch bis an ihr Lebensende bleiben.

dann lass sie bitte dort. Auch wenn Simba nicht rausdarf und Whiskey höchstens 10 Minuten rausgeht, haben sie doch dort viel mehr Platz als bei dir. Du hast doch deine Frettchen, die du bestimmt sehr gerne hast, also mußt du ja nicht "tierlos" leben. Und wahrscheinlich besuchst du ja deine Eltern auch öfters, da siehst du auch die Katzis.
 
A

Andie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
290
Ort
Wien
  • #17
Mit den Frettchen ist das kein Problem. Die Katzen sehen sie auch nicht als Beute. Frettchen und Katzen kann man durchaus problemlos zusammen halten ;)
 
L

Lena06

Gast
  • #18
dann lass sie bitte dort. Auch wenn Simba nicht rausdarf und Whiskey höchstens 10 Minuten rausgeht, haben sie doch dort viel mehr Platz als bei dir. Du hast doch deine Frettchen, die du bestimmt sehr gerne hast, also mußt du ja nicht "tierlos" leben. Und wahrscheinlich besuchst du ja deine Eltern auch öfters, da siehst du auch die Katzis.

Dem stimme ich zu.


Mit den Frettchen ist das kein Problem. Die Katzen sehen sie auch nicht als Beute. Frettchen und Katzen kann man durchaus problemlos zusammen halten ;)

Danke, das ist ja interessant.
Wäre das bei den meisten/ allen Katzen so?
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #19
Aber 5 Tiere und ein Mensch auf ein bißchen mehr als 40m2 ist schon sehr, sehr eng!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #20
Das ist viel zu eng! Laß die Katzen bei Deinen Eltern und laßt beide raus.
Einen Freigänger in die Wohnung zu verbannen ist ganz schlimm, auch wenn er immer
nur kurz draussen war.
..und auf 40 qm ist schon die Härte.
Ich frage mich immer wieder, warum Katzen in Wohnungen vor allem in so kleine
Wohnungen verbannt werden, :grummel: wenn es möglich ist, Freigang zu
bekommen.
 
Werbung:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ähnliche Themen

SimLeoSky
Antworten
16
Aufrufe
870
minna e
Miezerl
2
Antworten
21
Aufrufe
9K
Miezerl
Miezerl
D
Antworten
1
Aufrufe
1K
Schatzkiste
Schatzkiste

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben