Katzenhaltung - 2 Probleme eine Lösung?

T

Tommy88

Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2014
Beiträge
44
Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich darf hier ein weiteres Thema aufmachen, einfach damit es für andere übersichtlicher wird. Wie im anderen Thema (2 BKH anschaffen.. Einige Fragen?? ) bereits ausführlich geschrieben möchte ich mir in näherer Zukunft BKH Katzen/Kater anschaffen. Das soll hier erstmal in den Hintergrund. Da ich mich hier schon angemeldet habe, wollte ich mal die Katzen meiner Eltern vorstellen mit denen wir ein "Problem" haben...
Ich hoffe mit den Bildern klappt ;), also der schwarze ist unser Kater Peppy, die getiggerte ist Katze Sam, beide ca 3 Jahre alt und Geschwister. Leider verstehen die beiden sich nicht sonderlich gut, auf dem Bild (leider nur als Anhang) ist zusehen wo sie sich im Haus aufhalten, also nur in der Küche, ansonsten sind es Freigänger! Auf dem 2ten Bild ist der anliegende Balkon mit der gemeinsamen Futterstelle, die Katze (gerade abgehauen :D) frißt oben der Kater immer unten, dass klappt soweit!

Nun könnt ihr auf dem Balkon den Schlafplatz der Beiden sehn, der Kater nutzt das, er liegt fast den ganzen Tag in seiner Höhle oder auf dem Bett oben, wenn jemand in der Küche ist will sie gerne rein, die Katze ist deutlich mehr unterwegs und kommt nur immer mal wieder auf den Balkon, ist allerdings auch häufiger im Haus da meine Mutter mitleid hat, da sie nach dem Fressen zB vom Kater vertrieben wird. Jetzt schläft sie öfters vor der Haustür unter einem Busch, es kommt dann aber auch vor das sich der Kater dort rumtreibt, so das wir das Gefühl haben die Katze hat keinen festen Rückzugsort (außer im Haus, wenn der Kater nicht rein darf)!
Meine Mutter hat jetzt die einstellung böser Kater - arme Katze , so das ich mir auch vorstellen kann das der Kater einversüchtig ist?!
Jetzt hab ich von euch ja schon gehört das sich Katze und Kater im laufe der Jahre nicht mehr so gut verstehen und warum... aber was können wir tun, wie gesagt ich habe ja einen Katzenwunsch, meine Eltern wollen aber nicht für eine 3 Katze sorgen!!!

Kurze Info noch zu den Beiden, wir hatten uns ehrlich gesagt damals nicht so Informiert, haben die beiden als Kitten bekommen, wahrscheinlich waren sie noch keine 12 Wochen alt, kann ich nicht sagen...

Jetzt mache ich dieses Thema auf um euch zufragen ob es eine gemeinsame Lösung für das Problem unserer Katzen gibt?
Kann ich ein BKH Kater dazu tun im gleichen Alter, der allerdings zugang zu meiner Wohnung bekommt??
 

Anhänge

  • 20141024_190328.jpg
    20141024_190328.jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 154
  • 20141024_190528.jpg
    20141024_190528.jpg
    96,7 KB · Aufrufe: 151
Werbung:
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo Tommy,

also ich denke, das könnte klappen, wenn du einen Kater im gleichen Alter aufnimmst und der Freigang bekommt.
Du hattest doch ursprünglich sowieso an ein Kater-Katze-Paar gedacht, oder?
Dann würde ich versuchen, ein Paar zu finden, das charakterlich zu den beiden deiner Eltern paßt. Mit Glück freunden die sich an, dann hat der Kater deiner Eltern einen Spielkumpel und die Damen können zusammen vor sich hin philosophieren:D

Ob das so klappt, kann man natürlich nicht sicher sagen, weil sie ja alle nicht in den selben Räumen leben, also keine Zusammenführung statt findet.

Bestimmt bekommst du noch mehr Meinungen dazu!

LG
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Versteh ich das jetzt richtig, diese beiden Katzen dürfen praktisch kaum ins Haus, würden aber gerne reinkommen?
Die Kätzin kommt nicht mehr so oft nach Hause - wegen dem Kater?

Und du wohnst im gleichen Haus und möchtest noch einen Kater dazunehmen?

Irgendwie weiß ich nicht recht. Dein Kater dürfte dann bei dir rein, und die anderen beiden nicht? Hm, viele Katzen schätzen aber gerade bei schlechtem Wetter drin die Gesellschaft.
Und dann darf von den anderen beiden entweder nur die Katze rein, oder der Kater ist drin, und die Katze traut sich nicht?
Also meine Lösung wäre das nicht.

Diese Betten und Höhlen, die ihr auf dem Balkon stehen habt, sind auch überhaupt nicht dazu geeignet, eine Katze draußen warm zu halten.
Auch wenn der Balkon überdacht ist, dieses Stoffzeug zieht Feuchtigkeit an und wird klamm. Außerdem sind das keine vernünftigen Höhlen, die sich durch die Körperwärme einer Katze erwärmen können.
Einfache Kartons mit einem kleinen Eingang und mit Stroh gefüllt wären da besser geeignet für draußen. (Natürlich nur unter Dach)

Ob sich dein Kater und diese beiden Katzen vertragen, kann sein, muß aber nicht. Draußen ist eine Zusammenführung doch recht schwierig, hier kommt es sehr darauf an, wie sozial die einzelnen Tiere sind. Aber ob sie draußen so dicke Freunde werden,ich denke, eher nicht.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Ich habe die gleichen Gedanken gehabt wie eben meine Vorrednerin.
Kläre deine Mutter auf, dass der Kater nicht böse ist, sondern nur ein ganz anderes Spielverhalten hat wie die Katze.
Sorge umgehend dafür, dass die beiden ins Haus dürfen, auf das Sofa und somit auch ins warme. Es wird euch eine Menge an Tierarztkosten sparen.
Oder lass sie zu dir in die Wohnung. Aber kümmer dich erst mal drum, dass diese Katzen Familienmitglieder werden.
 
T

Tommy88

Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2014
Beiträge
44
Ich glaube habt mich falsch verstanden... Die Katzen dürfen rein und kommen auch rein, nur eben in die Küche (wo sich eigentl immer jemand aufhält) und nicht ins Wohnzimmer Schlafzimmer usw.
Die Katze kommt immer nach hause nur wird sie öfter vom Balkon getrieben...
Also die beiden gehören schon dazu werden gestreichelt und halten es auch zusammen in der Küche aus sie dürfen nur nicht auf der selben Treppenstufe liegen 😉
Sie sind ansonsten aber viel draussen und kennen es quasi nicht anders im Winter haben sie noch einige unterschlüpfe...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Warm dürfen sie nicht ins Wohnzimmer ? Vielleicht kann ja dann einer in der Küche und einer im Wohnzimmer schlafen? Die Kätzin kommt wahrscheinlich so wenig heim, weil sie von den Raufattacken des Katers genervt ist. Der Kater bräuchte schon einen Kumpel.:)
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Die Katzen dürfen nur in die Küche?
Und alle anderen Bereiche sind gesperrt?
Es sind Familienmitglieder, weil sie mal gestreichelt werden:rolleyes:?
Die Katzen tun mir leid.
Gegen ihren Willen müssen sie draußen bleiben in der Kälte.
Arme Tiere.
Warum schafft man sich dann welche an?
Nimm du doch lieber die armen Wusel auf statt an Rasse BKH zu denken.

Ja meine Antwort ist pampig, ich weiß.
Aber wenn ich sowas lese muss ich fast heulen:mad:
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja, ganz ehrlich: Wenn zwei Katzen nur die Alternative "in einem Raum gemeinsam aufhalten" oder "draußen bleiben" haben, ist es absolut kein Wunder, dass sich zwei Katzen, die eben ein bisschen Abstand voneinander brauchen, für die letztere Alternative entscheiden bzw. es dann Krach gibt. Da hilft dann auch eine dritte Katze nichts, das ist einfach ein Fall von viel zu wenig Platz.

Rest siehe Stairfairy.

Warum dürfen sie denn nicht in die restlichen Räume?

Ich würde in dem Fall eher drüber nachdenken, die Katzen komplett zu dir umzuquartieren und dann evtl. später noch eine Nummer drei dazuzunehmen.
Aber erste Priorität hätte es für mich, dass die arme Katze wieder ein Dach über dem Kopf kriegt und beide mehr als eine Küche zur Verfügung haben.
 
T

Tommy88

Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2014
Beiträge
44
Die Katzen dürfen nur in die Küche?
Und alle anderen Bereiche sind gesperrt?
Es sind Familienmitglieder, weil sie mal gestreichelt werden:rolleyes:?
Die Katzen tun mir leid.
Gegen ihren Willen müssen sie draußen bleiben in der Kälte.
Arme Tiere.
Warum schafft man sich dann welche an?
Nimm du doch lieber die armen Wusel auf statt an Rasse BKH zu denken.

Ja meine Antwort ist pampig, ich weiß.
Aber wenn ich sowas lese muss ich fast heulen:mad:

Naja von armen Tieren zusprechen finde ich jetzt ziemlich daneben. Warum wir bzw meine Eltern Katzen angeschafft haben, ganz klar geantwortet, wir leben auf dem Land und sie sollen u.a. Mäuse fangen!!! Wahrscheinlich mache ich mir damit hier keine Freunde, aber so ist es eben!! Sie haben dennoch Familien anschluss im Sommer steht die Küchentür immer auf und im Winter sind sie immer drin wenn jemand da ist... also ich finde die Katzen haben es hier schon sehr gut, wie gesagt sie haben mit Garage und Gartenhäuser genug möglichkeiten auch im Winter unterschlupf zufinden. Man könnte ja auch anders herum sagen 80% der Katzen die von euch hier gehalten werden haben noch nie eine Maus gesehen und sind bei bestem Wetter immer im Haus, vl sagen auch da Menschen arme Katzen, die Tiere tun mir leid!! Aber da wird man nie auf einen gemeinsamen Punkt kommen...
Ich kann beide Seiten verstehen... ich habe hier die Situation geschildert wie sie ist, das natürlich für euch schwer einzuschätzen wie es hier läuft. Als ich geschrieben hab die Katze ist oft weg, war gemeint das sie mehr streunert als der Kater und das sie auch mal 2 Tage weg ist, dass hat sie aber schon immer getan!!!

Ich habe dieses Thema einfach aufgemacht um zuhören ob es vl eine Möglichkeit gibt meinen Katzenwunsch (ob Hauskatze oder Freigänger) zuerfüllen und gleichzeitig vl das Verhältnis der anderen beiden Katzen zu verbessern??
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #10
"Katzen angeschafft, damit sie Mäuse fangen." Das sagt schon viel aus, finde ich.

Im Sommer können sie rein und im Winter müssen sie quasi warten, bis einer zu Hause ist. Hab ich das richtig verstanden? Mit Garage und Gartenhaus im Winter, das muß genügen? Tut mir leid, das kann ich nicht begreifen. Aber dafür sind wir ja alle hier, um über Dinge zu reden. Wenn du an dieser Haltung nichts weiter findest, haben wir wohl grundsätzlich verschiedene Ansichten.

Aber daß Du gerne etwas verbessern willst, in welche Richtung auch immer, finde ich gut und ich bin gespannt, ob da etwas möglich sein wird.

Naja von armen Tieren zusprechen finde ich jetzt ziemlich daneben. Warum wir bzw meine Eltern Katzen angeschafft haben, ganz klar geantwortet, wir leben auf dem Land und sie sollen u.a. Mäuse fangen!!! Wahrscheinlich mache ich mir damit hier keine Freunde, aber so ist es eben!! Sie haben dennoch Familien anschluss im Sommer steht die Küchentür immer auf und im Winter sind sie immer drin wenn jemand da ist... also ich finde die Katzen haben es hier schon sehr gut, wie gesagt sie haben mit Garage und Gartenhäuser genug möglichkeiten auch im Winter unterschlupf zufinden. Man könnte ja auch anders herum sagen 80% der Katzen die von euch hier gehalten werden haben noch nie eine Maus gesehen und sind bei bestem Wetter immer im Haus, vl sagen auch da Menschen arme Katzen, die Tiere tun mir leid!! Aber da wird man nie auf einen gemeinsamen Punkt kommen...
Ich kann beide Seiten verstehen... ich habe hier die Situation geschildert wie sie ist, das natürlich für euch schwer einzuschätzen wie es hier läuft. Als ich geschrieben hab die Katze ist oft weg, war gemeint das sie mehr streunert als der Kater und das sie auch mal 2 Tage weg ist, dass hat sie aber schon immer getan!!!

Ich habe dieses Thema einfach aufgemacht um zuhören ob es vl eine Möglichkeit gibt meinen Katzenwunsch (ob Hauskatze oder Freigänger) zuerfüllen und gleichzeitig vl das Verhältnis der anderen beiden Katzen zu verbessern??
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tommy88

Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2014
Beiträge
44
  • #11
Im Sommer können sie rein und im Winter müssen sie quasi warten, bis einer zu Hause ist. Hab ich das richtig verstanden?

Nein sie können im ganzen Jahr nur rein, wenn jemand da ist, heißt "Türöffner" keine Katzenklappe. Wie gesagt ich kann mir vorstellen das das hier viele nicht gut finden, nur kann ich versichern das es die Katzen nicht so schlecht haben das man hier von armen Tieren sprechen muss und hier anfängt mit ich könnte heulen und so ein quatsch...
 
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #12
Naja von armen Tieren zusprechen finde ich jetzt ziemlich daneben. Warum wir bzw meine Eltern Katzen angeschafft haben, ganz klar geantwortet, wir leben auf dem Land und sie sollen u.a. Mäuse fangen!!! Wahrscheinlich mache ich mir damit hier keine Freunde, aber so ist es eben!! Sie haben dennoch Familien anschluss im Sommer steht die Küchentür immer auf und im Winter sind sie immer drin wenn jemand da ist... also ich finde die Katzen haben es hier schon sehr gut, wie gesagt sie haben mit Garage und Gartenhäuser genug möglichkeiten auch im Winter unterschlupf zufinden. Man könnte ja auch anders herum sagen 80% der Katzen die von euch hier gehalten werden haben noch nie eine Maus gesehen und sind bei bestem Wetter immer im Haus, vl sagen auch da Menschen arme Katzen, die Tiere tun mir leid!! Aber da wird man nie auf einen gemeinsamen Punkt kommen...
Ich kann beide Seiten verstehen... ich habe hier die Situation geschildert wie sie ist, das natürlich für euch schwer einzuschätzen wie es hier läuft. Als ich geschrieben hab die Katze ist oft weg, war gemeint das sie mehr streunert als der Kater und das sie auch mal 2 Tage weg ist, dass hat sie aber schon immer getan!!!

Ich habe dieses Thema einfach aufgemacht um zuhören ob es vl eine Möglichkeit gibt meinen Katzenwunsch (ob Hauskatze oder Freigänger) zuerfüllen und gleichzeitig vl das Verhältnis der anderen beiden Katzen zu verbessern??

Ich lebe auch auf dem Land, habe 4 Freigänger.
Alle fangen viele Mäuse.
Und:Sie dürfen ins Haus wann immer ihnen danach ist.
Aufs warme Bett, auf die Couch...dann hättet ihr lieber verwilderte Hauskatzen nehmen sollen, die nicht mehr an den Menschen zu gewöhnen sind.
Die können dann als Mäusefänger dienen, die würden nie ins Haus kommen.
Aber das Verhalten eurer Katzen zeigt doch, dass sie rein wollen, Anschluss wollen.
Mir gefällt nicht, warum man dann an eine 3. Katze denkt:confused:
 
_unkas_

_unkas_

Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2014
Beiträge
44
  • #13
da meine Mutter mitleid hat, da sie nach dem Fressen zB vom Kater vertrieben wird. Jetzt schläft sie öfters vor der Haustür unter einem Busch, es kommt dann aber auch vor das sich der Kater dort rumtreibt, so das wir das Gefühl haben die Katze hat keinen festen Rückzugsort

So viel Mitleid kann deine Mutter ja nicht haben, wenn sie sie nur in einen einzigen Raum lässt, obwohl sie sich nicht verstehen :rolleyes:
Auch wenn die Katzen freiwillig meistens draußen sind, möchten sie (offensichtlich auch bei euch) manchmal rein und wenn dann nur ein Raum für zwei sich einander abgeneigte Katzen zur Verfügung steht, braucht man sich doch nicht wundern, dass eine davon auch draußen bleibt, obwohl sie drinnen sein will. Und wenn man dann die Katze rein lässt und den Kater nicht, wird das deren Verhältnis wohl kaum nicht verbessern :eek:
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #14
für meinen Geschmack wird sich einfach wenig gekümmert. Oder schmust Ihr mit den Miezen und spielt mit ihnen und dürfen sie - wenn sie denn wollen - bei Euch im Bett schlafen, oder zumindest im Winter auf der gemütlichen Couch? Vermutlich nicht. Nun kommt wahrscheinlich: Die kennen das doch gar nicht anders, die sind es nie anders gewohnt worden, denen fehlt das nicht. Das mag sein. Aber es sagt viel drüber aus, welche Beziehung der Halter zu seinen Tieren hat. Warum soll es denn dann noch dazu eine dritte sein?

Man kann übrigens fast immer sagen "anderen geht es doch viel schlechter".

Nein sie können im ganzen Jahr nur rein, wenn jemand da ist, heißt "Türöffner" keine Katzenklappe. Wie gesagt ich kann mir vorstellen das das hier viele nicht gut finden, nur kann ich versichern das es die Katzen nicht so schlecht haben das man hier von armen Tieren sprechen muss und hier anfängt mit ich könnte heulen und so ein quatsch...
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #15
für meinen Geschmack wird sich einfach wenig gekümmert. Oder schmust Ihr mit den Miezen und spielt mit ihnen und dürfen sie - wenn sie denn wollen - bei Euch im Bett schlafen, oder zumindest im Winter auf der gemütlichen Couch? Vermutlich nicht. Nun kommt wahrscheinlich: Die kennen das doch gar nicht anders, die sind es nie anders gewohnt worden, denen fehlt das nicht. Das mag sein. Aber es sagt viel drüber aus, welche Beziehung der Halter zu seinen Tieren hat. Warum soll es denn dann noch dazu eine dritte sein?

Man kann übrigens fast immer sagen "anderen geht es doch viel schlechter".

Genau.
Statt über eine 3. Katze nachzudenken,sollte man die vorhanden 2 ans Haus gewöhnen, zu richtigen Familienmitgliedern machen.
Ich kenne eure Situation.
Die Eltern meines Ex Freundes hatten auch einen Mäusefänger auf dem Land.
Der durfte nie ins Haus, armer Kerl.
Wolle aber immer, weil ihm kalt war und musste in die Garage.
Und durfte auch nur in die Küche.
War ein lieber Kerl.
Aber die Haare störten nun mal:rolleyes:
Selbst als er 17 war und nur noch 1 Auge hatte, durfte er weiterhin nur mal in die Küche, aber nie drinnen schlafen.
Der wurde einfach verbannt.
Es gibt verwilderte Katzen, die freiwillig nie ins Haus kommen würden.Da ist es auch ok.
Aber eure wollen es und man lässt sie bewusst nicht.
Das ist unfair.
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #16
Was wäre denn wenn sie auch in den Rest des Hauses dürften? Schlafzimmer muß ja nicht unbedingt sein.
Ich denke, denn ich kenne das "Problem" mit dem unterschiedlichen Spielverhalten von Kater und Katze, daß die Katze um hereinzukommen einfach mehr Platz braucht um sich wohlzufühlen.

Bei uns ist das ähnlich. Meistens halten unsere beiden sich sogar in verschiedenen Stockwerken auf. ZB schläft Tantchen tagsüber oben im 3. Stock und Lehmännchen im EG in der Küche.
Sie sind keine besten Freunde, aber es kommt durchaus vor, daß beide auf mir thronen oder bei mir im Bett schlafen.

Wenn Herr Lehmann aber meint Tante Käthe vertreiben zu müssen, hat sie immer noch die Möglichkeit sich ein schönes kuscheliges Plätzchen im Haus zu suchen. Nur wenn Monsieur gar keine Ruhe gibt und sie jagt flüchtet sie nach draußen.

Ich würde zuerst versuchen deine Eltern dazu zu überreden sie doch auch in den Rest des Hauses zu lassen. Das wird sie garantiert nicht vom Mäuse fangen abhalten.

Was neue Katzen für dich betrifft habe ich nicht ganz verstanden wie das vonstatten gehen soll.
Wohnst du im Haus deiner Eltern? Hast du nur ein Zimmer oder eine Einliegerwohnung?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Das "Problem" ist hausgemacht und ich sehe da auch keine Lösung, wenn ihr nicht für Kompromisse bereit seid.
Im Endeffekt sind sich die Katzen nicht so grün, zwangsweise dürfen sie maximal in einen "Raum" (wenn man die Küche als solches bezeichnen kann). Natürlich will sich die Katze dort nicht aufhalten. Über kurz oder lang wird sie vielleicht ganz abwandern und sich ein neues Zuhause suchen.
Wenn ihr den Tieren keine anderen Rückzugsorte zur Verfügung stellen wollt, dann wird sich die Lage auch nicht bessern, die Tiere können sich "im Haus " ja gar nicht aus dem Weg gehen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Achso und wenn ich das richtig verstanden hab, will sich der TE dann zwei BKHs anschaffen in seine 65m² Wohnung, die sich im Haus der Eltern befindet.
 
T

Tommy88

Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2014
Beiträge
44
  • #19
Wer sagt eigentl das sich die Katze nicht in der Küche aufhalten will, wenn beide da sind geht das auch in der Küche zusammen gut... :D naja die meisten antworten und kritischen Stimmen, beziehen sich auf Situationen die gar nicht vorkommen... es scheint als hätte ich die Lage nicht besonders gut geschildert... :sad:

Vl versuche ich es einfach mal den Katzen mehr zutritt zu meiner Wohnung zugeben, leider gibt es wie im anderen Thema schon beschrieben keine Möglichkeit für eine Klappe direkt zu meiner WOhnung...
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #20
Ich hoffe, ich hab das jetzt nicht überlesen. Wieso genau können die Katzen Deiner Eltern keine Katzenklappe haben?

Wer sagt eigentl das sich die Katze nicht in der Küche aufhalten will, wenn beide da sind geht das auch in der Küche zusammen gut... :D naja die meisten antworten und kritischen Stimmen, beziehen sich auf Situationen die gar nicht vorkommen... es scheint als hätte ich die Lage nicht besonders gut geschildert... :sad:

Vl versuche ich es einfach mal den Katzen mehr zutritt zu meiner Wohnung zugeben, leider gibt es wie im anderen Thema schon beschrieben keine Möglichkeit für eine Klappe direkt zu meiner WOhnung...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
294
Aufrufe
39K
Ommö
L
Antworten
36
Aufrufe
7K
Fibi und Luna
F
A
Antworten
14
Aufrufe
6K
andacover
andacover
Maybellene86
Antworten
14
Aufrufe
1K
Akane

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben