Katzenhaare ausscheiden: Thunfisch mit Öl?

  • Themenstarter Neol
  • Beginndatum
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.926
Alter
51
Ort
Baden-Württemberg
Hallo,

Feli kotzt gerade viel und ich habe eben viele Haare in der Kotzerei gefunden. Würde ihm gerne helfen bei ausscheiden der Haare. Wäre da Thunfisch mit Öl angebracht? Oder ist das jetzt völlig falsch?

Normalerweise kriegen die beiden einmal alle paar Wochen eine Thunfischdose aber ohne Öl.

Wenn nicht gut: Welches Öl kan nich ihm jetzt auf die Schnelle geben und wieviel?
 
A

Werbung

Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.444
Ort
An der Ostsee
Huhu,

Malzpaste kann ich dir empfehlen.
Bzgl Öl, keine Ahnung. Gibt doch so spezielles Fischöl für Katzen, was da gut sein soll oder? Ich glaube Lachsöl.
lg
 
  • Like
Reaktionen: Neol und Nula
Nula

Nula

Forenprofi
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
1.476
Malzpaste ist keine Option?
 
  • Like
Reaktionen: Neol
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
6.526
Ort
Alpenrand
..es geht auch normale Butter und die ist günstiger und eignet sich, glaube ich etwas besser als Thuna in Öl.

Alternativ auch sowas wie etwas fein geraspelte Möhre unters Futter mischen. Malzpaste, Katzengras anbieten.

Aber wenn vermehrt gekötzelt wird, auch mal abklären lassen. Nicht das die Haarballen einfach schlecht verdaut werden können weil, mit dem Magen/Darm/der Verdauung irgendwas ist. Also wenn das Gekötzel mit den Haaren bisher eher selten war und nun aufeinmal gehäuft auftritt, eben hier den Gang zum TA im Hinterkopf behalten.
 
  • Like
Reaktionen: Neol
T

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
14.018
Catlax :)
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Neol
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
7.310
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.926
Alter
51
Ort
Baden-Württemberg
Ein längerer "Streifen" Haare .... aber er muss jetzt leider Montag eh wieder zum Arzt.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.046
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Catlax (Tipp von @tiha ) nehme ich für Lily, die keine Maltpaste mag.
 
  • Like
Reaktionen: Neol
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.885
Wie gut funktioniert das Catlax denn bei Mäkelkatzen? Sunny fusselt wie nix Gutes und kotzt auch regelmäßig Fellwürste aus, obwohl sie so viel Malzpaste schlecken darf.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.046
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Wie gut funktioniert das Catlax denn bei Mäkelkatzen? Sunny fusselt wie nix Gutes und kotzt auch regelmäßig Fellwürste aus, obwohl sie so viel Malzpaste schlecken darf.
Ich finde es funktioniert gut, allerdings ziehe ich die empfohlene Menge in eine 5 ml Spritze auf und ab in Lilys Schnüss.
Sie frisst ja keinerlei Leckerchen, Kau-, Flüssig-, oder sonstige Snacks.
Das Catlax sieht von der Konsistenz und Farbe ähnlich aus wie Lactulose.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
8.683
Ort
Berlin
  • #11
Wäre da Thunfisch mit Öl angebracht? Oder ist das jetzt völlig falsch?

Nein. Nein. Bitte nein.
Wenn Du das da hast, kannst Du einen halben Teelöffel Sonnenblumenöl über das NaFu geben.
Aber auch nicht ständig, nur als Ausnahme hier und da.
Es kann aber (wie ein Stückchen Butter) ca. 24 Std dauern, bis es wirkt.
Ich kenn das aber nur bei Verstopfung.
Gegen Haarballen würd ich eher Malzpaste geben oder Gras hinstellen...und bürsten, bürsten, bürsten.
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum
Werbung:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.885
  • #12
Nein. Nein. Bitte nein.
Wenn Du das da hast, kannst Du einen halben Teelöffel Sonnenblumenöl über das NaFu geben.
Aber auch nicht ständig, nur als Ausnahme hier und da.
Es kann aber (wie ein Stückchen Butter) ca. 24 Std dauern, bis es wirkt.
Ich kenn das aber nur bei Verstopfung.
Gegen Haarballen würd ich eher Malzpaste geben oder Gras hinstellen...und bürsten, bürsten, bürsten.
Aber was, wenn Katze keine Butter, kein Gras und keine Bürste mag und auch sonst nichts, was man rausschmecken oder rausriechen könnte und Malzpaste allein nicht ausreicht? 😕

Ich hab einen Bürsten-Fetischisten, der gar nicht genug davon kriegen kann. Eine, die sowieso alles mit sich machen lässt, aber wirklich keine Bürste nötig hat. Und ein furchtbar haarendes Fusselmonster, das ich nur dann für 2-3 Minuten einigermaßen bürsten kann, wenn sie von sich aus ankommt.. viel Fell krieg ich dabei nicht raus, aber es fliegen halt schon beim Drüberstreicheln mit bloßen Händen so richtige Flusenwolken weg. Das schluckt sie alles, wenn sie sich putzt und natürlich wird das irgendwann wieder ausgekotzt. Ich hab leider immer noch nicht rausfinden können, wie ich sie da am besten unterstützen kann.
 
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.160
  • #13
Meine Kleine bekommt Maltbits. Das sind so kleine "Breckies" die mit Malzpaste gefüllt sind oder so. Schlecken mag sie nämlich auch nicht, egal was. Und sobald was "Fremdes" im Futter ist...na ja. Die Dinger hingegen liebt sie. Die fordert sie sogar täglich ein.

Seitdem ist es DEUTLICH besser geworden, sie bekommt sie aber auch wirklich jeden Tag mittlerweile, weil es sich recht bald rächt, wenn sie es mal nicht bekommt.

beaphar Malt-Bits günstig bei zooplus
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.885
  • #14
Sunny würde sich nur von Malzpaste ernähren, wenn sie könnte, und entsprechend hoch ist hier auch der Pasten-Verbrauch 🥴 nur leider reicht das halt einfach nicht aus, damit die Flusen alle nach hinten durchrutschen. Wenn ich den Output im Klo mit den Kotzwürsten vergleiche, dann glaube ich nicht, das auch nur die Hälfte der verschluckten Haare im Klo ankommt. 🤷‍♀️
 
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.160
  • #15
Mehr streicheln? 😅

Sorry, nur halb erst gemeint, aber vielleicht wirklich ne Idee? Also die Haare noch mehr mit der Hand rausstreichen.
Madame haart ja auch wie wild, ganzjährig. Und noch dazu sind die Dinger echt lang für ne Kurzhaarkatze. Da sie gebürstet werden recht uncool findet streichel ich es halt teilweise "weg". Also streicheln streichen, schnapp das lose Haar...und so weiter.

Ganz helfen tut das alles aber auch nicht, ab und an gibt es trotzdem "ausgekotze Haarmaus". Aber nicht mehr so oft wie früher.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.885
  • #16
Mehr streicheln? 😅
Sogar das findet sie nicht so toll - Köpfchen kraulen dürfte ich stundenlang, aber so richtig über die ganze Länge streicheln findet sie eher doof und da geht ihr dann auch bald die Geduld aus. 🤦‍♀️ Wär ja sonst auch zu einfach.
 
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.160
  • #17
Sogar das findet sie nicht so toll - Köpfchen kraulen dürfte ich stundenlang, aber so richtig über die ganze Länge streicheln findet sie eher doof und da geht ihr dann auch bald die Geduld aus. 🤦‍♀️ Wär ja sonst auch zu einfach.

Es gibt auch so komische "Bürstenbögen", damit habe ich aber keine Erfahrung. Also so Dinger, an denen die Katze sich "lang reibt" wenn sie durchgeht und dabei verliert sie halt Haare. Wo also quasi der Drang zu markieren genutzt wird. Vielleicht sowas?

Ich habe aber ganz ehrlich keinerlei Vorstellung davon ob das wirklich funktioniert, an passender Stelle aber vielleicht schon?
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.885
  • #18
Es gibt auch so komische "Bürstenbögen", damit habe ich aber keine Erfahrung.
Das hab ich mir auch schon überlegt, bin aber ebenfalls skeptisch.. die sind ja auch relativ klein und wirken nicht sonderlich stabil.
 
KatzeK

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
4.160
  • #19
Das hab ich mir auch schon überlegt, bin aber ebenfalls skeptisch.. die sind ja auch relativ klein und wirken nicht sonderlich stabil.

Ja, ich fand das auch immer eher so semi gut durchdacht. Der dahinterliegende Gedanke leuchtet mir zwar ein, aber na ja, ob das wirklich in der Praxis funktioniert und was bringt? Klar, draußen reiben sie sich auch um ihr Revier zu markieren und verlieren dabei natürlich auch Haare, aber so ein Baum etc. ist halt auch stabiler. Zumal mein Mups das ja sogar draußen macht und trotzdem zuviele Haare verschluckt... 🙈
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
6.526
Ort
Alpenrand
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

Neol
Antworten
85
Aufrufe
2K
Tabea88
Tabea88
S
Antworten
31
Aufrufe
4K
Hannibal
H
Piano
Antworten
1
Aufrufe
2K
HaMau
HaMau
G
Antworten
40
Aufrufe
10K
minnifand
minnifand
M
Antworten
113
Aufrufe
5K
KatzeK
KatzeK

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben