Katzengras - Muss das sein?

K

Kenshin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2008
Beiträge
582
Hallo,
sagt mal, brauchen Wohnungskatzen überhaupt Katzengras? Ich hab jetzt alles versucht: Sie haben normales Katzengras, Zyperngras, Zimmerbambus aber nichts davon wird gefressen. Sie bekommen einmal die Woche etwas von der Gimpet-Malzpaste, aber ob das reicht?
Ich habe auch gelesen man könnte einmal die Woche einen Löffel Olivenöl ins Futter geben, glaube aber nicht dass sie das fressen würden.
Kann es sein, dass sie jetzt noch nicht soviel Katzengras brauchen, weil sie noch klein sind?
 
Werbung:
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Also, meine beiden sind auch reine Wohnungskatzen und bekommen auch Katzengras und andere katzengerechte Grünzeugpflanzen!

Ich denke aber schon, dass sie das brauchen- allein schon, um Haarballen auszuwürgen!

Maxi frisst es ja mittlerweile täglich und erbricht auch nicht mehr, wenn sie gefuttert hat. Anfangs hat sie jedesmal Haarballen oder nur Gras gebrochen.

Fray würgt mit dem Gras auch seine Haare hoch!

Naja, aber wenn sie ja auch patu nicht rangehen...kannste wohl ausser stehenlassen und immer wieder anbieten nix machen!

Achso: Maxi hat anfangs auch das Gras nicht gefressen- fand es wohl doof.
Das war so welches, was man selbst hochziehen muss.
Dann hab ich fertiges im Baumarkt geholt- in nem Topf, richtig schönes- das wurd sofort vertilgt!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Es "muss" nicht sein, da es auch mit Katzenmalt oder auch Öl usw funktioniert, aber manche Cats lieben es , wie zb Meine ;)
 
T

tiha

Gast
Es wäre gut, aber wenn sie es nicht annehmen, dann ist das eben so. Du kannst mal versuchen, regelmäßig ein kleines Stückchen Butter zu geben, das soll auch "beim Flutschen" helfen ;)
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Ich gehöre zu den Dosis, die es nicht so lecker finden, wenn Katzengras, Bambus und Co. auf den Teppich geko... wird. Hin und wieder kriegen meine Wohnungstiger ihren Zimmerbambus, aber ich persönlich finde es schöner, wenn die Haare hinten (mittels Malzpaste, Schmalz, Butter, Öl..) wieder rauskommen.

Das ist auch der einzige Punkt, wo ich der Trofu-Fütterung nachtrauere, denn zu Trofu-Zeiten haben meine Katzen wegen des erhöhten Rofasergehalts NIE erbrochen, trotz Grasfressens. Oft kommt bei meinen Katzen auch einfach nur das Gras wieder raus, ohne Haarballen, aber dafür mit lecker Futterresten, falls es zuvor gerade eine Mahlzeit gab. Ich finde das Erbrechen alleine schon wegen des Flüssigkeitsverlustes nicht so erstrebenswert.

Da ich meine Katzen ein- bis zweimal pro Woche bürste (im Fellwechsel jeden zweiten Tag) müssen sie auch nur sehr selten kötzeln. Liegt wahrscheinlich auch an der Felllänge. Halblanghaar- und Langhaarkatzen haben da sicher mehr Probleme.
 
C

Chinanski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2008
Beiträge
7
... oder du läßt die Katze einfach raus. Dann regelt es sich nämlich ganz von allein.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Meine Wohnungskatzen haben auch kein Katzengras.

Oskar verträgt einfach kein Grünzeug.

Allerdings bekommen meine mal ein Stück Butter oder auch Lachsöl übers Futter, damit die Haare nach hinten rausflutschen können.
 
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. März 2008
Beiträge
333
Ich gebe meinen Süssen Malzpaste, da ist nix mit Erbrechen.
Jenny als ehemalige Freigängerin ist Gras fressen gewohnt. Es werden aber die Halme erst ganz genau ausgesucht. Mit gekauftem Katzengras brauche ich ihr gar nicht erst zu kommen.
Jedenfalls war es immer so, das sie nach dem Genuss von Gras zum Kötzeln zurück ins Haus gekommen ist^^ Und zwar immer, als ob es ein Naturgesetz ist, den Garten nicht zu verunreinigen.
Ich wollte immer mal Zimmerbambus ausprobieren, habe aber nie welchen gefunden. Jetzt ist er im Angebotsblättchen bei Rewe. Mal sehen, wie es da mit dem Kötzeln ist, und ob die beiden Jungs überhaupt auf Grünzeug stehen.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
... oder du läßt die Katze einfach raus. Dann regelt es sich nämlich ganz von allein.
Ja, und wenn man an einer verkehrsreichen Straße lebt, u.U. sogar sehr schnell :( :( :(.



@Kenshin
Unser Benny liebt Katzengras, aber es kommt sofort wieder raus und er fühlt sich danach alles andere als wohl. Inzwischen knabbert er ab und zu an der Katzenminze und sie bekommt ihm.

Jedoch habe ich den Eindruck, er braucht sowas überhaupt nicht. Ich gebe ihm hin und wieder etwas Malt (als Leckerchen) und, wenn ich denke, er hat sein "Geschäft" nicht regelmäßig gemacht, gibts ein bisschen Butter.

Bei uns klappt das seit Jahren wunderbar!
 
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2008
Beiträge
121
  • #10
Also, hmmm... meine zwei Süßen sind ja nun schon etwas über 2 Jahre alt. Ich hatte zwar schon 3x Katzengras, aber das ist entweder trotz Pflege immer eingegangen oder es ist unten an den Wurzeln verschimmelt, was abartig gestunken hat!
Jamie rührt das sowieso nicht an. Mia mag das ganz gerne, aber auch wenn sie es ca. eine Woche täglich gefressen hat, hat sie nie erbrochen!
Ist das normal???
Ich hatte es auch mal mit Malzpaste versucht, aber davon haben beide total starken Durchfall bekommen. Da habe ich das natürlich weg gelassen!
 
T

tiha

Gast
  • #11
Also, hmmm... meine zwei Süßen sind ja nun schon etwas über 2 Jahre alt. Ich hatte zwar schon 3x Katzengras, aber das ist entweder trotz Pflege immer eingegangen oder es ist unten an den Wurzeln verschimmelt, was abartig gestunken hat!
Jamie rührt das sowieso nicht an. Mia mag das ganz gerne, aber auch wenn sie es ca. eine Woche täglich gefressen hat, hat sie nie erbrochen!
Ist das normal???
Ich hatte es auch mal mit Malzpaste versucht, aber davon haben beide total starken Durchfall bekommen. Da habe ich das natürlich weg gelassen!


Meine spucken davon auch so gut wie nie, fressen aber Unmengen davon :oops:. Maltpaste gebe ich persönlich nicht mehr, weil Zucker drin ist. Dann lieber öfter mal 'n Schuß Öl oder ein Stückchen Zucker...
 
Werbung:
Lonnie

Lonnie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2007
Beiträge
1.078
Alter
45
Ort
Bad Nauheim
  • #12
Meine beiden können ja,wenn sie ögen draussen Gras fressen!

Hab es auch mal mit verschieden Grässern in der Wohnung probiert,aber da ich eh nicht so den grünen Daumen habe geht das Katzengras meisstens ein ohne das es einen der beiden interessiert hätte das es da steht.

Ich kämme regelmässig und ab und an bekommen sie Paste oder Butter,ab und an mal ein wenig Rapsöl


Gruss Lonnie
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #13
Meine spucken davon auch so gut wie nie, fressen aber Unmengen davon :oops:. Maltpaste gebe ich persönlich nicht mehr, weil Zucker drin ist. Dann lieber öfter mal 'n Schuß Öl oder ein Stückchen Zucker...

ich denke mal du meintest Butter ;)


Ich hole alle paar Monate mal ein wenig gras, das wird dann allerdings mehr zerstört als gefressen :D
gekotzt wird hier gar nicht ob mit oder ohne gras. ab und an gibts mal ein stückchen butter, welches dann auch verschlungen wird ^^ aber in letzter zeit auch eher selten.

wenn deine katzen das gras nicht mögen, kannst du es denke ich auch weg lassen.. probier doch mal ob sie butter mögen, denke das ist eine gute alternative zur malzpaste
 
tinchen

tinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
297
  • #14
Bei uns daheim ist es notwendig, da sonst die Pflanzen herhalten müssen
so also ein Kompromiss
ausgekötzelt wird es selten..eigentlich nur wenn Madame es nicht für nötig findet zu futtern
dann haut sie sich gegen den Hunger paar Halme mehr rein die dann retour kommen
aber mit wenig Flüssigkeit und ohne Essensreste und bei Laminat ist das nicht wirklich ein Desaster
 
N

Nadine90

Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2016
Beiträge
30
  • #15
Welche Malz Paste nimmt ihr denn so?
 
A

Asiane

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
1.517
Ort
Düsseldorf
  • #16
Also ich habe das Miau Katzengras. Mein Baily braucht das, er frisst immer davon....legt sich aber auch gerne zum chillen rein...
 
K

KirstenD

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. November 2016
Beiträge
118
Ort
aufm Bergli
  • #17
...hm?...

also ich bin ja da noch "neuling"
meine beiden ersten Katzen waren Freigänger und die hatte ich nie Kotzen sehen.
meine zweiten Katzen waren FeLVis und die haben ca alle 1-2 Wochen erbrochen. Gras wollten sie nicht, haben aber tägl Gimpet Katzengras-Tabs in Form von Leckerlis bekommen. beide haben aber auch erbrochen bei Überanstrengung, zumindest in den letzten Lebenswochen.

meine Katze jetzt ist noch im Haus, darf aber nach der Kastration raus.
Sie nimmt kein Gras, Grastabs, Malz, Öl oder Butter. alles was ich ihr anbiete (mit der hand oder unters fressi gemischt) rührt sie nicht an.

sie ist jetzt 1 Monat bei uns und hat bisher nur 1x wegen Überfresserei erbrochen. das war in der ersten Woche. seitdem nicht mehr. sie ist halblanghaar und putzt sich normal. nicht extrem viel und auch nicht wenig. sie hat regelmässig stuhlgang (1-2x am tag).

was für Öl geht denn am besten? ich hab Sonnenblumenöl genommen, da es am Geruchneutralsten ist. Butter lässt sie auch liegen. ist es besser wenn ich sie erwärme?
 

Ähnliche Themen

Anke
Antworten
31
Aufrufe
21K
Jaded
M
Antworten
4
Aufrufe
921
Maggie
Delaria
Antworten
6
Aufrufe
782
J3nny84
Venny
Antworten
14
Aufrufe
9K
LukeLeia
L
P
Antworten
10
Aufrufe
913
Pumpkin_x3
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben