Katzengeschäfte im Treppenhaus.

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
N

Nicht registriert

Gast
Liebe Menschen,

ich hab schon wieder bepinkelte Fußmatten vor meine Tür gelegt bekommen. Meine Katzen sind Freigänger (im Parterre, die jederzeit über ein offenes Fenster in die Wohnung können) und es ist schon mal passiert, dass mein Kater im TH markiert hat.

Meine beiden sind sonst tagsüber im Garten, und es passiert, dass Nachbarn die Treppenhaustür einfach offen lassen. Dann geht mein Kater wohl ins Treppenhaus. Leider.
Ich hab die Matte gewaschen und immer mal mit Feliway eingesprüht. Dann war auch länger nichts.

Vor Monaten sind neue Menschen eingezogen, mit vier Freigängern (Katzen und Kater). Und - nun gibt es auch wieder Pipi auf den Matten, die immer ich hingeschmissen kriege.
Der Witz ist, dass meine beiden schon zwei Tage drinnen sitzen (wegen des Schnees) - und natürlich lagen heute morgen wieder vollgepinkelte Matten vor meiner Tür. Meine beiden haben, als sie sie sahen, die Pipi - Matten auch wie verrückt abgeschnüffelt, und sie können es einfach nicht gewesen sein.

Ich habe das dem Nachbarn gesagt, und er war ziemlich wütend, er hat sich auf nichts eingelassen, immer nur gesagt: "Das geht nicht! Keinesfalls!" Und: Es war ihm egal, dass meine gar nicht draußen gewesen waren. "Für mich waren das IHRE Katzen, basta, aus!"
Er kann Katzen leider nicht ausstehen.

Ich wasche die Matten, wieder, von mir aus. Aber ich hab echt Schiss, was weiter wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Matten bepinkelt werden, ist jetzt einfach total groß, auch, wenn meine Katzen drinnen sind.

Die Nachbarn mit den vier Katzen sind nicht ansprechbar, ich habe schon x Mal bei ihnen geklingelt, abends, mittags, sie machen nicht auf, auch, wenn Licht ist.

Ich hab das Gefühl, alles allein hinkriegen zu müssen. Und ich weiß nicht, wie. Und ich habe Angst um meine Katzen. UND ich komme mir unmöglich vor, die anderen Katzen anzuschwärzen.

Entschuldigt, ich bin durch den Wind. :( Hat jemand einen Rat? Ein Katzenklo im Treppenhaus wird nicht akzeptiert.

(Ach so - meine beiden sind gesund, kein Blasenproblem o.ä., und beide kastriert.)

PS - einen Türschließer hab ich auch schon gekauft und anbringen lassen, aber leider finden die Katzen immer wieder einen Weg, ins TH zu kommen, wie es aussieht. Türschließer, Feliway, Orangenöl, Versuch, Katzenklo anzubieten, alles nützt nichts.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Blöde Situation :( Und wenn Du mit beiden Nachbarn, weder den neuen mit den Katzen, noch dem Katzenfeind, nicht reden kannst, ist das eine ganz verfahrene Situation.

Wie lange würdest Du es schaffen, Deine Katzen drin zu lassen, ohne dass sie Randale machen? Vielleicht ruhig mal ein paar Tage ausprobieren und dann noch einmal versuchen, mit dem Katzenfeind freundlich zu sprechen. Und den anderen schreib doch einen netten Brief, dass es da ein Problem gibt und sie dieses eventuell auch demnächst haben könnten.

Uff, ich glaube, ich würde ausziehen. Aber ich weiß, ist manchmal leichter gesagt als getan.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Aktuell fällt mir zur Deeskalation nichts ein, bin gerade auf Krawall gebürstet ...

Wem gehören denn die Matten? Wenn es nicht Deine waren, würde ich sie einfach zurückgeben - klingeln, nicht zu Worte kommen lassen und mir ein solches Verhalten verbeten - und dann abdampfen.

Die anderen Nachbarn abpassen, wenn klingeln nichts bringt (ich habe übrigens festgestellt, dass das klingeln an der Haustür meist Erfolg hat, auch wenn man vorher an der Wohnungstür geklingelt hat und dann nicht geöffnet wurde ...). Und denen die Matten vor die Tür werfen.

An die Hausverwaltung schreiben, Sachverhalt schildern, Deine Maßnahmen mitteilen und auf die anderen Nachbarn verweisen, auf den Verteiler des Briefes beide Nachbarn nehmen.

Zettel an die Haustür und vor die Briefkästen, dass die Katzen nicht mit reinzunehmen sind bzw. dann auch bei Dir zu klingeln ist, so dass sie in die Wohnung können. Wenn Du nicht da bist - Katzen drinlassen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
@Meiki: Klar haben die anderen dann das Problem evtl. am Hals. Aber die haben auch KATZEN. Und je nachdem, was das für Menschen sind, haben diese Katzen dann vielleicht kein Zuhause mehr, werden ausgesetzt, ins TH abgeschoben - was weiß ich.

Man sollte das versuchen ruhig anzugehen. Im Sinne ALLER Katzen. :)
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Ich sach doch, dass ich auf Krawall gebürstet bin ...:mad:
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Helfen kann ich Dir leider wohl nicht so richtig.

Ich an Deiner Stelle würde mir eine andere Wohnung suchen. Freigänger und Katzenhasser passen leider nicht zusammen und den Kürzeren ziehen leider meist die Katzen.

Es ist traurig und wahrlich nicht gerecht.......wie aber halt vieles im Leben :oops:
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja... ich hab die Wohnung gekauft, meine Katzen sind hier schon sechs Jahre glücklich ein und aus gegangen.
Ich war so froh über den Garten und die Tatsache, dass sonst alle hier nett waren.
Hab die ganze Wohnung renoviert, alles selbst geschliffen, Türen, Böden... selbst Wände dämmen lassen, neue, dichte Fenster reinbauen lassen -

da soll ich weg gehen? Ich müsste alles verkaufen.
Und woher weiß ich, dass es woanders nicht schlimmer wird?

Ich muss einfach noch eine Idee haben. Irgendwas Praktisches, was mir noch nicht eingefallen ist.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ja, dann ist ein Umzug natürlich nicht mal "so eben". Was passiert, wenn Du eine Katzenklappe in die Wohnungstür machst? Chipklappe, dass nur Deine Katzen rein und raus können? Geht das?

Ist es evtl. erlaubt, auch in die Haustür unten eine Klappe einbauen zu lassen? Sind die anderen (der Katzenfeind und die neuen Nachbarn) Eigentümer oder MIeter?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Und ich würde unbedingt abklären, ob die anderen Katzen kastriert sind. Pass die Nachbarn ab oder schreib ihnen. Die bekommen doch auch bald Ärger, das ist doch abzusehen.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #11
Naja... ich hab die Wohnung gekauft,

Ohhh, das ist dann natürlich was ganz anderes :( Kannst mal sehen, wie gut es eigentlich Mieter haben. :cool:

Dann bleibt wohl nichts anderes übrig als ab auf in den Kampf, Du musst den Schuldigen ausfindig machen.

Wenn es Deine Katzen mitmachen, könntest Du sie eine Zeit lang drin behalten, hoffentlich hast Du wenigstens einen Balkon.
Die Hausverwaltung wird Dir wohl nicht viel helfen können, wie sollen sie auch entscheiden, wessen PiPi es war.
Du hast jetzt insofern Pech, dass Deine Katzen schon mal die Fussmatte mit dem Klo verwechselt haben und da sind halt die Menschen einfach zu bequem, nach einem anderen Schuldigen zu suchen.

Und wenn Du Dir definitiv sicher bist, dass Deine Katzen nicht hingepullert haben, dann solltest Du auch keine fremden Fussmatten waschen. ;)
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #12
Ich sehe da wirklich nur das Gespräch. Vielleicht wirklich eine gute Idee, Deine Katzen mal drin zu behalten - eine Zeitlang. Lass den Nachbarn, mit dem Du Dich vorher ja wohl gut verstanden hast, sich erst einmal beruhigen. Dann lad ihn zum Kaffee zu Dir ein und sprich mit ihm. Vielleicht war es nur anfängliche Wut bei ihm.

Und nicht vergessen, bei den Katzennachbarn unbedingt nachhaken und auch das Gespräch suchen.

Ich denke, das wäre ein Weg, wieder Frieden zu schließen. Wenn sich alle ein wenig kompromissbereit zeigen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #13
erst einmal.... warum sollte da die verwaltung NICHT helfen? sie müsste bestenfalls.

und ich würde das nicht so hinnehmen, mir die matte vor die tür schmeißen zu lassen. dann wären die beim zweiten mal (spätestens) im müll.

sind es alles eigentümer im haus?
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #14
erst einmal.... warum sollte da die verwaltung NICHT helfen? sie müsste bestenfalls.

Was sollte da die Hausverwaltung machen? PiPi-Probe untersuchen und auf DNA testen lassen? :confused:
Nö, das werden sie nicht machen, warum sollten sie auch. Sie werden höchstens erreichen können, dass Freigänger nicht mehr erlaubt sind. ;)

Die TE hat ein Problem und sie muss es auch alleine lösen. Gespräch suchen (friedlich), sich auf die lauer legen und möglichst die eigenen Katzen aus der Schußlinie ziehen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #15
Was sollte da die Hausverwaltung machen? PiPi-Probe untersuchen und auf DNA testen lassen? :confused:
Nö, das werden sie nicht machen, warum sollten sie auch. Sie werden höchstens erreichen können, dass Freigänger nicht mehr erlaubt sind. ;)

Die TE hat ein Problem und sie muss es auch alleine lösen. Gespräch suchen (friedlich), sich auf die lauer legen und möglichst die eigenen Katzen aus der Schußlinie ziehen.

hm. in dem haus sind mehrere katzen. und eben auch ein teil von einem anderen halter. und wenn ich als eigentümer berichte, dass man MIR eine vollgepisste matte vor die tür schmeißt, dann würde unsere verwaltung reagieren.

weil das sicher keine vernünftige basis ist.

genauso wie es keine vernünftige basis ist, wenn der andere nachbar die tür nicht öffnet, wenn man kontakt aufnehmen will.

also muss das wohl über die verwaltung gehen.

so seh ich das.

und ihre katzen kommen daher doch nicht in die schusslinie. denn spätestens DANN müsste DNA- probe o. ä. erfolgen ;)
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #16
Eigentum - das ist doch genial. Da gibt es einen Verwalter - und wenn ich mich recht erinnere, darf der sich als erstes um so ein Thema kümmern, damit Frieden im Haus herrscht.

Und frag Dich immer, wer das Problem hat:

- Der mit den vollgepinkelten Matten (Du trägst dafür Sorge, dass Deine das nicht mehr machen können - Vorschläge gab es ja schon)

- Die Besitzer der Verursacher.

Und diese Parteien müssen das dann klären, zur Not eben mit dem Verwalter.

Bezüglich der Katzen der anderen: Letztlich muss eine Lösung her, die Katzen finden das bestimmt auch nicht toll, wenn sie im Treppenhaus eingesperrt sind.

Übrigens würde ich die Matten heftigst entduften, damit die Katzen nicht auf die Idee kommen, dass sie dort pinkeln dürfen ... - ich würde EMa nutzen, es gibt aber auch andere, geruchsneutralere Entdufter.
 

Ähnliche Themen

Kratzbaum85
Antworten
16
Aufrufe
7K
EagleEye
EagleEye
catfunny
Antworten
16
Aufrufe
3K
catfunny
catfunny
Sandy86
Antworten
3
Aufrufe
1K
Sandy86
Sandy86
Flauschibüsi
Antworten
15
Aufrufe
3K
Flauschibüsi
Flauschibüsi
Angellike
Antworten
7
Aufrufe
480
Angellike
Angellike

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben