Katzenfreundliche Katzen zu unerfahrenen Hunden

  • Themenstarter Reni89
  • Beginndatum
Reni89

Reni89

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
1.822
Ort
Nähe Karlsruhe
So da ich mich mal für meine Nachbarin erkunden soll wegen passenden Katzen (hab auch schon brav ein Gesuch erstellt)
wollte ich mal nachfragen was ihr für Erfahrungen gemacht habt und was ihr empfehlen könnt zu tun bzw was man vielleicht bei der Auswahl beachten sollte?
 
Werbung:
S

Spock

Benutzer
Mitglied seit
12. März 2014
Beiträge
32
Hey Reni,

Wenn dir niemand antwortet dann mache ich dies doch ein mal....

Ich hab diese Zusammenführung mitgemacht und muss sagen dass alles wirklich überraschenderweise super gut verlaufen ist.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass deine Nachbarin viel viel Zeit mitbringt bei der Zusammenführung (um nicht alles zu ausführlich zu schreiben kannst du auch nochmal nachlesen) Aber in Kürze: Es dauert, Hund und Katze an die Situation zu gewöhnen. Da heißt es viel dabei sein und beobachten was passiert. Katze war vorerst in Box - Hund habe ich vorerst an der Leine gelassen. Wenn dann alles mit der Zeit klappt wirst du sehen, dass die beiden das ganz von Alleine machen... Ein Auge daraf zu werfen lohnt sich allerdings immer.

Bei der Frage, auf was du bei der Auswahl achten solltest würde ich rein instinktiv sagen, dass sich ein Kitten hierfür anbieten würde, da es sich somit von grund auf an die neue Lebenssituation gewöhnen kann. Und aus Hundesicht (ich kenne ja den Hund nicht) klingt es für mich logisch, dass er einen Beschützerinstinkt für das kleine entwickeln würde ....
Da weiß ich aber wie gesagt nicht perfekt Bescheid.. Da wäre es vielleicht gut, wenn ein Fachmann was dazu sagen könnte..

Viel Erfolg auf deiner Suche und bei der Zusammenführung wünsche ich ;)
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Hey

Ich hab da schon alles mögliche zusammengeführt und Hunde/Katze ist eigentlich immer einfacher als Katze/Katze..;)

Wenn man das noch nie gemacht hat, bietet es sich aber schon an Katzen zu nehmen die Hunde kennen. Ist einfacher für alle.
Gerade wenn wie bei dir geschrieben der Hund/Hunde keine Katzen kennt.

Auf keinen Fall die Katzen in eine für sie bedrohliche Situation bringen, wie meine Vorrednerin beschreibt.
Nicht Katze in Kennel und dann den Hund schnuppern lassen.
Das schürt Ängste, Katzen hassen das..Katzen wollen das Gefühl von Selbstkontrolle haben, da hocken sie sonst machtlos in der Box und es ist auch sehr hilfreich für den weiteren Verlauf wenn wir sie darin unterstützen Selbstständig in dem Gewöhnungsprozess zu agieren..

Sie sollten erstmal in einem Raum ankommen dürfen, mit Rückzugsmöglichkeiten nach oben, später dann auch dafür wenn die Tür auf ist.
So das sie frei entscheiden können wieviel "Hund" sie erleben wollen. Ein Babygitter in der Tür eignet sich damit Hund nicht rein, aber Katze raus kann.

Für die erste Begegnung sollten die Hunde wenn sie nicht ablegbar sind an der Leine sein. Die Hunde sollten ausgelastet sein und evtl mit nem fetten Knochen ablenkbar das der Focus erstmal nicht zu sehr auf den Katzen liegt und die Katzen schonmal "gucken" können.

Sie dürfen den Katzen nicht nachstellen, das verlängert den Prozess arg unter Umständen weil Katze natürlich dann erstmal wieder mißtrauischer wird.

Wie lange es dauert kann man nicht sagen, ebensowenig welches Alter das Beste ist.

Wenn du sagst es sind eher energievolle Hunde, würde ich keine Kitten nehmen, das wäre mir zu stressig da 24/7 dabei zu stehen und aufzupassen...also nicht unter 5-6 monaten.

Und das Kitten sich einfacher Zusammenführen lassen kann ich auch nicht bestätigen.

Das ist Wesensabhängig mein letzter Kater kam mit 2 Jahren zu mir, kannte keine Kinder und keine Hunde, beides liebt er aber und insbesondere mit den Hunden war er super cool vom ersten Moment an.

Die letzte Zusammenführung hab ich mit meinen Hunden bei 2 ehem Hofkitten gemacht, die waren um die 5 Monate und super selbstbewusst, da hat das auch ne Stunde gedauert da liefen die schon wieder neugierig rum, liessen sich zum Spielen animieren.
Aber ganz wichtig dabei ruhige Hunde.

Anfangs wird jede Bewegung die Katzen in Unsicherheit versetzen, das sollte uns aber nicht dazu bringen Mitleid zu haben...;)
Diese Scheu ist ja natürlich und sie lernen schnell das sie keine Angst haben müssen wenn sie die Chance bekommen ihrer Art entsprechend mit dem "Problem" umzugehen.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
5K
mohawk
M
P
Antworten
18
Aufrufe
4K
P
M
Antworten
10
Aufrufe
1K
Mimi_Lily
M
B
Antworten
6
Aufrufe
2K
(Sa)rah
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben