Katzenbaby zieht bald ein

S

SoryuAsuka

Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
33
Ort
Dortmund
Hallo,

ich habe jetzt schon sehr viel hier im Forum über Katzenkinder gelesen, möchte aber sicher gehen, dass es der Kleinen bei uns gutgehen wird.

Aller Wahrscheinlichkeit nach bekommen wir in 2 Wochen und 1em Tag Zuwachs, ein 8-wöchiges Katzenmädchen.
Ich weiß, es sollte bis 12 Wochen bei der Mama bleiben, aber die wurde überfahren und deswegen ist die Kleine in einem Tierheim zum aufpäppeln und die sollen so schnell wie möglich vermittelt werden, da gerade zur Ferienzeit immer sehr viel Platz im Tierheim benötigt wird.

Jetzt mache ich mir natürlich Gedanken, was ich alles berücksichtigen muss.

Meine erste Frage ist, wann soll ich mit der Kleinen zum Tierarzt? Verkraftet sie das, wenn ich in der 1. Woche schon zum Tierarzt fahre, oder sollte ich ihr mehr Zeit zur Eingewöhnung geben? Ich muss noch mal im Tierheim klären, wie weit die Kleine dann mit der Wurmkur oder den Impfen ist. Aber ich möchte sie auf jeden Fall durchchecken lassen.

Über kurz oder lang möchte ich der Kleinen Freigang ermöglichen. Wann kann ich ein Mädchen kastrieren lassen? Die ersten 3-4 Monate wollte ich sie noch nicht rauslassen, sie muss sich ja erst mal an die Umgebung und an uns gewöhnen. Aber wenn sie ein halbes Jahr alt ist, sollte doch eine Kastration möglich sein, oder? Wir wollen ja keinen unerwarteten Nachwuchs.

Im Moment bekommt sie Whiskas junior, wie lange sollte ich das auch füttern und wie stelle ich sie um? Jackie bekommt abwechselnd Schmusy, Animonda, Porta21 und sehr selten Almo. Mische ich dann einfach die Futtersorten? Also z. B., etwas Whiskas und etwas Schmusy? Oder kann ich ihr direkt nur das neue Futter geben?

Die erste Woche nehme ich mir Urlaub und eventuell die zweite auch noch (mein Chef ist in der Beziehung echt klasse), wie oft füttert man so einen Zwerg, 3-4 mal? Nach meinem Urlaub werde ich nur morgens und abends füttern können. Und wieviel verdrückt so ein kleiner Stubentiger?

Der Jackie frisst bei uns nur so 200 g und versorgt sich dann noch in der Nachbarschaft selbst, aber das kann die Kleine ja nicht.

Und wenn ich oben genanntes füttere, ist das okay oder sollte ich doch Kittenfutter besorgen?

Braucht die Kleine noch Milch? Und wenn ja wieviel? Und könnt ihr mir da welche empfehlen? Oder kann ich einfach die Lactosefreie im Rewe kaufen?

Unser Jackie benutzt das bereitgestellte Katzenklo überhaupt nicht, dass sollte dann ja für die Kleine reichen. Gibt es extra Streu für Katzenkinder oder kann da das normal drinbleiben? Im Moment habe ich das Klumpstreu drin.

Jetzt wollte ich noch diverse an Spielsachen besorgen und dann schauen wir mal weiter.

Einen Kratzbaum haben wir ja schon und da wollen wir mal abwarten wie er angenommen wird. Sollte er für zwei Katzen zu klein sein, müssen wir uns wohl nach einem größeren umschauen.

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zuviele Fragen und die viel zu durcheinander gestellt, aber ich bin schon total hibbelig und freu mich schon total auf ihren Einzug.

Leider habe ich ganz vergessen, Fotos zu machen, als wir uns die Kleine ausgesucht haben. Die werden dann also auch in 2 Wochen folgen.

Vielen Dank für eure Hilfe,
Ulrike
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Meine erste Frage ist, wann soll ich mit der Kleinen zum Tierarzt? Verkraftet sie das, wenn ich in der 1. Woche schon zum Tierarzt fahre, oder sollte ich ihr mehr Zeit zur Eingewöhnung geben? Ich muss noch mal im Tierheim klären, wie weit die Kleine dann mit der Wurmkur oder den Impfen ist. Aber ich möchte sie auf jeden Fall durchchecken lassen.
Warum die Katze untersuchen lassen, wenn nichts vorgefallen ist? Informiere dich beim Tierheim in wieweit die Katze bereits entwurmt und geimpft wurde, sodass du genau da weitermachen kannst :)

Über kurz oder lang möchte ich der Kleinen Freigang ermöglichen. Wann kann ich ein Mädchen kastrieren lassen? Die ersten 3-4 Monate wollte ich sie noch nicht rauslassen, sie muss sich ja erst mal an die Umgebung und an uns gewöhnen. Aber wenn sie ein halbes Jahr alt ist, sollte doch eine Kastration möglich sein, oder? Wir wollen ja keinen unerwarteten Nachwuchs.
Nach 5-6 Monaten kannst du die Kleine kastrieren - am Besten vor der ersten Rolligkeit. Nach einer kleinen Schonzeit steht dem Freigänger-Dasein dann eigentlich nichts mehr im Wege.

Im Moment bekommt sie Whiskas junior, wie lange sollte ich das auch füttern und wie stelle ich sie um? Jackie bekommt abwechselnd Schmusy, Animonda, Porta21 und sehr selten Almo. Mische ich dann einfach die Futtersorten? Also z. B., etwas Whiskas und etwas Schmusy? Oder kann ich ihr direkt nur das neue Futter geben?
Ich würde sie sofort auf hochwertiges Alleinfutter (Nassfutter) umstellen.
  • kein Zucker
  • kein oder kaum Getreide
  • ausgewogenens Calcium-Phosphor-Verhältnis
Zucker ist im Katzenfutter Fehl am Platz, häufig indirekt als Karamell (Zuckerderivat) angegeben. Katzen sind Carnivoren (Fleischfresser) und können beim Abbau von Getreide, Gemüse oder anderen pflanzlichen Nebenerzeugnissen Leber- und Nierenschäden bekommen. Ein unausgewogenens Ca:ph Verhältnis kann die Nieren belasten, dem Knochenbau schaden oder zu Calciumkristallen in den Harnwegen führen, sodass man auf ein Verhältnis zwischen Ca1:ph1 und Ca1,5:ph1 achten sollte. Andernfalls sollte man das Futter eher als Ergänzung, nicht aber als Alleinfutter, verwenden.

Alleinfutter
  • Auenland
  • Petnatur
  • Tiger Cat
  • Vet-Concept

  • Grau
  • Mac's
  • Tiger-Menü

  • Bozita
  • Shah / Lux
Ergänzung
  • Almo Nature
  • Feline Porta 21


Die erste Woche nehme ich mir Urlaub und eventuell die zweite auch noch (mein Chef ist in der Beziehung echt klasse), wie oft füttert man so einen Zwerg, 3-4 mal? Nach meinem Urlaub werde ich nur morgens und abends füttern können. Und wieviel verdrückt so ein kleiner Stubentiger?
Kurz und knapp: so viel wie die Katze verlangt :) Im ersten Lebensjahr sollte man an Futter nicht sparen. 5-6 Mahlzeiten kann es dann u.U. geben.

Der Jackie frisst bei uns nur so 200 g und versorgt sich dann noch in der Nachbarschaft selbst, aber das kann die Kleine ja nicht.

Und wenn ich oben genanntes füttere, ist das okay oder sollte ich doch Kittenfutter besorgen?
Kittenfutter ist nicht essentiell - du kannst, wie bereits oben erwähnt, ein gutes Feuchtfutter verwenden. Das ist meist günstiger und die/der Kleine erhält alles was er zum Wachsen braucht. Falls die Taurindosierung im Futter nicht hoch genug ist, würde ich auch dies supplementieren.

Braucht die Kleine noch Milch? Und wenn ja wieviel? Und könnt ihr mir da welche empfehlen? Oder kann ich einfach die Lactosefreie im Rewe kaufen?
Nein, Milch braucht sie nicht mehr.

Unser Jackie benutzt das bereitgestellte Katzenklo überhaupt nicht, dass sollte dann ja für die Kleine reichen. Gibt es extra Streu für Katzenkinder oder kann da das normal drinbleiben? Im Moment habe ich das Klumpstreu drin.
Ich rate generell von Bentonit-Streu ab, da es sehr stark staubt, häufig "kritische" Bestandteile hat und die Pfoten austrocknet. Da Kitten auch mal Streu fressen, wäre ein Naturstreu eine Alternative. Wir haben während der Zeit auf Einstreu (Pferd) gewechselt um das Klo jeden Tag komplett zu reinigen (bei 5 Kitten keine große Sache). 540 Liter Streu für 13€ inkl. Versand > da kann man nicht meckern. Ansonsten verwenden wir CBÖP (Cats Best Öko Plus), was man durchaus auch bei kleinen Katzen empfehlen kann!

Jetzt wollte ich noch diverse an Spielsachen besorgen und dann schauen wir mal weiter.
Am Besten sind selbstgemachte Spielzeuge, wie Kartons, Alu-Kugeln, Fummelbretter, etc.

Einen Kratzbaum haben wir ja schon und da wollen wir mal abwarten wie er angenommen wird. Sollte er für zwei Katzen zu klein sein, müssen wir uns wohl nach einem größeren umschauen.
Das wirst du ja dann sehen - schaffe einfach ein paar Rückzugs- und Schlafmöglichkeiten.
 
S

SoryuAsuka

Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
33
Ort
Dortmund
Ich würde sie sofort auf hochwertiges Alleinfutter (Nassfutter) umstellen.
  • kein Zucker
  • kein oder kaum Getreide
  • ausgewogenens Calcium-Phosphor-Verhältnis
Zucker ist im Katzenfutter Fehl am Platz, häufig indirekt als Karamell (Zuckerderivat) angegeben. Katzen sind Carnivoren (Fleischfresser) und können beim Abbau von Getreide, Gemüse oder anderen pflanzlichen Nebenerzeugnissen Leber- und Nierenschäden bekommen. Ein unausgewogenens Ca:ph Verhältnis kann die Nieren belasten, dem Knochenbau schaden oder zu Calciumkristallen in den Harnwegen führen, sodass man auf ein Verhältnis zwischen Ca1:ph1 und Ca1,5:ph1 achten sollte. Andernfalls sollte man das Futter eher als Ergänzung, nicht aber als Alleinfutter, verwenden.

Alleinfutter
  • Auenland
  • Petnatur
  • Tiger Cat
  • Vet-Concept

  • Grau
  • Mac's
  • Tiger-Menü

  • Bozita
  • Shah / Lux
Ergänzung
  • Almo Nature
  • Feline Porta 21



Kurz und knapp: so viel wie die Katze verlangt :) Im ersten Lebensjahr sollte man an Futter nicht sparen. 5-6 Mahlzeiten kann es dann u.U. geben.

Vielen Dank für die Informationen, dann weiß ich schon mal wieder mehr und ich werde mich noch etwas mit den verschiedenen Alleinfuttermitteln eindecken. Der Jackie lehnt die (ich habe schon so einiges ausprobiert, aber das wird einfach stehen gelassen) ab, aber fürs Kitten kann ich die ja mal wieder versuchsweise kaufen.
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
Also ich würde sie auf jeden Fall noch einmal deinem TA vorstelle, vllt. gleich auf dem Weg vom TH nach Hause. Dann hat sie nur einmal Stress!!

Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung, Churchill ist auch aus dem TH, angeblich gesund und er war ein wandelndes Boiwaffenarsenal: Hautpilz, Herpes, Durchfall.

Wenn es auf dem Weg nicht geht, sieh dir an, wie es der Miez geht und entscheide danach!

Lieben Gruß und viel Spaß
 
S

squib

Gast
Das mit dem TA kann ich auch nur so bestätigen. Auf jeden Fall hinfahren - egal, was die im TH erzählen. Unsere waren angeblich auch kerngesund. Haben uns dann aber doch einen Schwung Giardien mitgebracht.

In Sachen Futterumstellung würde ich nicht im Hau-Ruck-Verfahren agieren, sondern das bisherige Futter ganz langsam immer mehr mit dem hochwertigen Futter vermischen - das Ganze kann ruhig so 14 Tage dauern, bis völlig umstellt ist. Eine zu schnelle Umstellung kann gutgehen - kann aber auch Durchfall hervorrufen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Ich würde mich mit Rescue Tropfen bewaffnet sofort zum TA begeben, weil, wie gesagt, da kann trotz aller Beteuerungen des Tierheims ein ganzes Biowaffenarsenal auf Dich warten!
Insofern - Vorsicht wäre meine Wahl.....

Futterumstellung würde ich auch langsam machen - erstmal beimischen und dann schauen wie es bekommt....

lg Heidi
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Hallo,
.

Meine erste Frage ist, wann soll ich mit der Kleinen zum Tierarzt? Verkraftet sie das, wenn ich in der 1. Woche schon zum Tierarzt fahre, oder sollte ich ihr mehr Zeit zur Eingewöhnung geben?
wenn du es schaffst,würde ich direkt nach dem Abholen zum TA fahren.
Über kurz oder lang möchte ich der Kleinen Freigang ermöglichen. Wann kann ich ein Mädchen kastrieren lassen?
am besten noch vor der ersten Rolligkeit.
Meine Katze habe ich mit 5 Monaten kastrieren lassen.
Im Moment bekommt sie Whiskas junior, wie lange sollte ich das auch füttern und wie stelle ich sie um?
langsam das neue Futter untermischen.Eine Umstellung kann bei manchen Katzen Durchfall verursachen,daher wúrde ich die Umstellung ganz langsam machen.
Und wenn ich oben genanntes füttere, ist das okay oder sollte ich doch Kittenfutter besorgen?
neim,du brauchst nicht unbedingt Kittenfutter.Wahrscheinlich würde das Kleine sowieso mal vom Napf des Grossen probieren und andersrum.

Braucht die Kleine noch Milch?
eigentlich nicht.


Ich wünsch dir viel Spass mit dem Kleinen und eine einfache Zusammenführung!
 
S

SoryuAsuka

Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
33
Ort
Dortmund
Vielen Dank für die lieben Antworten.

Ich werde die Kleine dann so abholen, dass ich mit ihr direkt zum Tierarzt fahren kann.

Die Kleine wird dem Großen dann wohl den Napf leerfressen. :p Er frisst neuerdings in Etappen.

Verhungern wird er wohl nicht. Er hat uns gestern das erste Mal eine Maus mitgebracht, was ich nicht so toll fand. Das war mal wirklich widerlich.
 

Ähnliche Themen

Antworten
45
Aufrufe
5K
Nike74
M
Antworten
161
Aufrufe
28K
M
Antworten
3
Aufrufe
3K
Katzlinchen
Antworten
2
Aufrufe
1K
Fruchtzwerg
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben