Katzenbaby n paar Fragen

S

Schlicki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
10
Hallo zusammen

Wir haben ein ca 4 Wochen altes Katzenbaby aufgenommen.
Bevor jetzt alle schreien warum so jung schon von der Mutter weg - ganz einfach. Das Katzenbaby ist aus der Arbeit meiner Freundin und sollte (so wie all seine Geschwister) ertränkt werden. Dies konnte ich nicht einfach zulassen und konnte meine Freundin davon überzeugen zumindest ein Katzenbaby zu retten. Gerne hätte ich alle genommen aber es sie wollte nur ein.

Naja ok. Zu uns kam ein kleines miauendes Wollknäul mit schätzungsweise 4 Wochen. Ich also los und erst mal Grundausstattung (Katzenklo - Sand - und Kittenmilch) gehohlt. Natürlich wollte das kleine nicht von einer Schüssel trinken also auch noch n kleines Fläschchen gekauft. Mich im Internet schlau gemacht und ca alle 4 Std kam das kleine und wollte seine Milch. Puhhh ansträngende Woche. Vorallem wenn man selbst Urlaub hat die Freundin aber Frühschicht und um 04:30 aus den Federn muss.

Mit dem kleinen zum Tierarzt natürlich der sagt alles in Ordnung

So weit so gut

nun nach ca 1,5 Wochen haben wir ihm langsam beigebracht auch festes Futter zu sich zu nehmen: Namhafter Katzennahrungshersteller-JUNIOR das wir zerkleinerten und mit Kittenmilch zu einem Brei verrührt haben.

So nun zu meinen Fragen:

Mitlerweile frisst er laut schmatzend das Juniorfutter aber wir wollen ihn entlich vom Fläschen entwöhnen.Also neben das Futter ein kleines Tellerchen mit Kittenmilch gestellt. Doch die trinkt er nur wenn sie angewärmt ist. Wasser möchte er schon gar nicht. Auch trinkt er davon sehr wenig und da ich (als quasi Ziehmamma bzw eigentlich Pappa) weis wieviel er normalerweise über das Fläschen getrunken hat (zuletzt bei jeder Fütterung ca 30ml) habe ich Angst das er zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt.

Da auch mein Urlaub allmählich zuende ist, wie bringe ich ihn dazu die Milch nicht mehr angewärmt zu trinken? Bzw wie kann ich ihn an Wasser gewöhnen?
Im Moment bekommt er über Tags nur Milch vom Tellerchen. Die er aber eben nur nimmt wenn sie angewärmt ist. Abends um ca 01.00 (letzte Fütterung) gebe ich ihm dann Fläschchen).

Ebenso ne Frage zur Erziehung. Leider liebt er es an Kabel zumzukauen. Ich kann nicht alle Kabel ausserhalb seiner Reichweite geben (Antennenkabel ect.) Wie kann ich ihm das abgewöhnen ohne mit ihm ständig in konflikt zu kommen. Da er dann ganz schnell aufmüpfig wird. Ebenso gibt es einige Stellen in der Wohnung wo er sich davor setzt und laut miaut warum weis ich nicht. Im speziellen ist dies eine Ecke er sitzt dann dort und miaut und ich weis einfach nicht was er will.

Das währs erst mal für den Anfang. Danke Euch schon mal für den Rat.
Wenn ich ihn mal bei seinem Spielen dazu bringe stillzuhalten stell ich auch gern mal n Foto rein.

LG
Wolfgang
 
Werbung:
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
Wieso konntet ihr nicht alle Kitten retten und zur Not im Tierheim unterbringen?
Ist das Muttertier wenigstens jetzt kastriert? Nicht das sie in ein paar Wochen wieder wirft und keiner die Kitten möchte.

Das dein Kleines jetzt alleine aufwachsen soll ist für ihn schrecklich!
Bitte unbedingt ein 2. Kitten dazusetzen.
Am besten eins, das sozialisiert wurde, ab 12 Wochen.

Juniorfutter gibt es nicht. In der Natur gibt es auch keine extra Juniormäuse für Kitten. Dein Kleines braucht noch lange Aufzuchtsmilch (Keine Katzenmilch!!), da ist es mit NaFu nicht getan. In der Aufzuchtsmilch stecken viele Vitamine, die der Kleine braucht. Täglich wiegen, Gewichtsprotokoll schreiben.
Dazu werden hier die Kittenexperten sicher noch etwas schreiben.

Das der Kleine an Kabel geht ist normal.
Es ist ein Baby! Hat keine Mutter und Geschwisterchen mehr.
Deshalb befolge meinen Rat von weiter oben und suche schnell einen Spielgefährten, wo sich der Kleine orientieren kann.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Hallo Wolfgang,

auch ich würde dir ans Herz legen, noch einen Spielgefährten dazu zu nehmen.
Am besten einen, der besser sozialisiert ist und jetzt um die 12 Wochen oder älter ist.
Der zeigt deinem Kleinen (ist es ein Junge oder ein Mädchen) dann auch, wie man die Toilette benutzt und wie man sich anders beschäftigen kann als mit Kabeln ;)

Ruf doch mal in deiner Nähe im TH an - vielleicht (bzw ganz sicher) haben die Kleine Katzen um die 12 Wochen da) ;)

Zum Fressen an sich kann ich dir leider nichts sagen - meine haben von Anfang an (mit ca. 10 Wochen) direkt ganz normales Nassfutter bekommen. Kittenfutter habe ich nie gekauft.

Liebe Grüße!
 
S

Schlicki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
10
Tja mit einer zweiten Kätzchen wird es nichts werden. Dazu kenne ich meine Freundin zu gut.

Die Mutter ist eine von vielen streunenden Katzen auf einem grossen Firmengelände da können wir nichts machen. Nur dass sie ihre Kinder im Molitanlager zur Welt brachte und das nicht als einzige. Meine Freundin kam früh in die Arbeit und die ersten waren schon nicht mehr :sad:

Also konnten wir uns wenigstens unserem kleinen erbarmen.

Ich bin auch nicht hier um mir Vorwürfe machen zu lassen warum ich net alle genommen hab ect. sondern um Rat zu bekommen wie ich wenigstens dem einen ein angenehmes und gesundes Leben bieten kann. Ich weis auch das n zweites Kätzchen am besten währe aber DAS GEHT NICHT.

Gestern mussten wir auf Grund mangelnden Kittenmilchpulver beim Händler nach etwas anderem schaun und gaben ihm Babymilch welche er auch gut angenommen hat.

In den 1,5 Wochen wo wir ihn jetzt haben ist er unwarscheindlich gewachsen. Als ich ihn hohlte war er ne "handvoll" nun ist er gut doppelt so gross und quitsch fidel :grin: Ich spiel mit ihm auch täglich mehrere Stunden

Das mit der Katzentoilette hab ich ihm mittlerweile beigebracht. Er geht von ganz alleine und ohne Ausnahme auf Töpfchen und ist dabei sehr reinlich. Nochmal für alle. Ich weis ein zweites währe optimal aber geht net.
 
Zuletzt bearbeitet:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Sorry Wolfgang,

aber wenn du Tipps haben möchtest, wie du einem armen, einsamen Kätzchen das Leben schön machen kannst:

Halte deine Hände hin, lauf mit ihm durch die Wohnung, lecke ihn von oben bis unten ab, lass ihn deine Kabel fressen, lass ihm einfach freien Lauf, achso: rieche an seinem Hintern wenn du an ihm vorbei gehst...

Das sind alles Sachen, die ZWEI Katzen miteinander machen.

Ich finde die Aussage, dass du deine Freundin kennst und das eine zweite Katze nicht geht einfach unmöglich.

Ich habe mir eben eigentlich vorgenommen, dich nicht "anzumachen". Aber ich kann meinen Ärger nach deinem letzten Beitrag nicht mehr runter schlucken.

Wenn ich ganz ehrlich bin: ich denke nicht, das du einen ORden dafür verdient hast, das du das Kätzchen zu dir genommen hast!
Jetzt muss es als Einzelkatze (viel zu früh von der Mutter weg, ohne Geschwister) den Rest seines Leben dahin "leben".
Ich finde das nicht gut.


Und jetzt kannst du mich gerne dafür hassen...
 
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
Die Mutter ist eine von vielen streunenden Katzen auf einem grossen Firmengelände da können wir nichts machen. Nur dass sie ihre Kinder im Molitanlager zur Welt brachte und das nicht als einzige. Meine Freundin kam früh in die Arbeit und die ersten waren schon nicht mehr :sad:

Wenn es dort Streuner gibt, wer nimmt sich das Recht die Kitten zu ertränken? Das ist strafbar und gehört angezeigt!
Schaltet den Tierschutz ein. Es gibt auch immer wieder Organisationen, die die Kosten einer Kastration bei Streunern übernehmen.


Ich bin auch nicht hier um mir Vorwürfe machen zu lassen warum ich net alle genommen hab ect. sondern um Rat zu bekommen wie ich wenigstens dem einen ein angenehmes und gesundes Leben bieten kann. Ich weis auch das n zweites Kätzchen am besten währe aber DAS GEHT NICHT.

Wenn das nicht geht, wäre es für den Kleinen Fratz am besten er bekommt eine Amme, die selbst schon Kitten hat.
Oder er kommt in eine Familie, wo er einen Kumpel hat.
Wenn ihr wirklich das Beste für ihn wollt, wäre genau DAS das Beste und dann dürft ihr auch nicht Egoistisch denken.
Katzen sind nunmal keine Einzelgänge, es sei denn, man macht sie dazu.
Wenn ihr unbedingt eine Einzelkatze wollt, dann sucht im Tierheim oder auf Pflegestellen. Dort warten viel Einzelprinzen und Prinzessinen auf ein Zuhause, wo sie alleine ihre Ruhe haben können.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
So, erst einmal eine bitte...
Wo wohnt ihr? Bitte schalte den Tierschutz ein das die Katzen auf dem Gelände kastriert werden können... sowas darf einfach nicht vorkommen. Ich würde sogar zur Anzeige raten, sowas ist ein STraftatbestand!!!!!!
Denk bitte an die nächsten.... und hilf ihnen...

Zur Aufzucht...
Kitten nehmen bei der Mama ab ca der 7 Lebenswoche feste Nahrung zu sich... meine Kitten sind jetz tauch 7 Wochen alt und lieben noch die Flasche..
geb ihm bitte so lange die Flasche wie er möchte, so lange sie noch danach verlangen brauchen sie das uach noch. HIer wird auch kein Schälchen angeommen, das trinken ist ein sehr schöner Moment für die Kitten...
Ich würde ihn morgens mit MIlch füttern, tagsüber Nafu hinstellen und sofort nach der Arbeit wieder Milch füttern... Wobei ich ein so kleines Kitten nie 8 Stunden am Tag alleine lassen würde.....

Wenn ein zweites nicht geht bitte ich dihc auch hier, gib es bitte ab.... dieses kätzchen lernt nie sich wie eine richtige Katze zu verhalten, es lernt wahrscheinlihc nur sehr schwer bis fast gar nicht das man nicht kratzen darf etc.. es brauch einfach Artgenossen... ich kann dich gut verstehen das du ihn nicht mehr hergeben magst.. Hat er eigentlich nen Namen? Aber du kannst ihm wirklich nur damit einen großen Gefallen tun..

Zu den Kabeln:
In dem Alter fast unmöglich... ich puste die Kleinen dann immer an, setze sie weg etc... aber das dauert alles... lasst ihr ihn schon frei in der ganzen Wohnung laufen?

Zum Nassfutter:
Die meisten nahmhaften Herstellen bieten Juniorfutter an, ich würde sowas gar nicht kaufen. In der Natur gibt es ja auch keine MÄuse extra für Kitten, das regelt sich über die Menge. Wenn du etwas Zeit hast les dich doch bitte in den Ernährungsbereich hier ein, viele nahmhafte Hersteller sind von der Zusammensetzung her eher schlecht.
 
Franzi200688

Franzi200688

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
236
Ort
Schleswig-Holstein
Oh verdammt nochmal! Wieder so eine sch... Geschichte die man hier lesen muss! Und wieder irgendwelche Idioten ( meine jetzt nicht Wolfgang ) die unnötig Kitten produzieren, weil ihnen das Geld für eine Kastration zu schade ist! Unfassbar und schrecklich ist es dann das die Kleinen auch noch ertränkt werden!:mad: Das darf wirklich nicht wahr sein!!!!:(

Wolfgang, nimm dir bitte zu Herzen das das Kleine so bei dir nicht glücklich werden wird! Es braucht einen Partner, der ihm zur Seite steht! Und Mensch reicht da nun mal defenitiv nicht aus!!! Hier will dir keiner etwas böses! Wir geben Tipps und die solltest du dir in diesem Falle wirklich zu Herzen nehmen!

LG Franzi
 
dhalia

dhalia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2009
Beiträge
172
Ort
Gummersbach
  • #10
das Ende der ewigen Vorwürfe hier wird sein das Wolfgang sich nicht mehr melden wird....
damit ist dem Katzenbaby bestimmt super geholfen worden.....:sad:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #11
Werbung:
Franzi200688

Franzi200688

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
236
Ort
Schleswig-Holstein
  • #12
Von mir gab es keinen Vorwurf an Wolfgang, sondern an die die Katzen nicht kastrieren lassen und so unnötig Kitten produzieren!

LG Franzi
 
India

India

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2010
Beiträge
87
Ort
Hamburg
  • #13
Ich finds aber auch schon manchmal argh grob hier ..hmm...ich mein man meldet sich hier an, um Hilfe, Rat und Austausch zu finden und bisweilen wird man mit Dingen bestürmt, die erfahrene Katzenmuttis und Vatis alle schon im FF kennen und wissen..das man nicht alles richtig macht weiß man ja, aber der Mensch ist ja auch lernfähig und aus Fehlern wird man klug...

Leute die Rat und Hilfe suchen, finden zu aller erst einmal nur Dinge, die sie bitte zu tun haben, sicherlich zum Wohle des Tiers, keine Frage...aber der TE hat Hilfe gesucht und Fragen gehabt, die bisweilen dann doch nur darin münzen, was er alles falsch gemacht hat, obwohl er versucht hat zu helfen...

Das ist jetzt kein Vorwurf, aber für ein Neuling schon hier und da erschlagend..ganz ehrlich...und auch unschön einfach, so dass das Resultat am Ende ist, das man lieber gar nichts mehr sagt..aber damit ist dem Tier dann erst Recht nicht geholfen :confused::oops:
 
BlackShadow74

BlackShadow74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2010
Beiträge
131
Alter
47
Ort
Dortmund
  • #14
@ Wolfgang, Wen du das hier noch lesen solltest nimm dir die antworten nicht so zu herzen es war nicht böse gemeint.

Zu deinem Kleinen Du solltest ihm solange es geht Milch geben den das Braucht er jetzt noch sehr.

Da du kein anderes Kitten bei dir aufnehmen kannst versorge ihn erstmal mit dem wichtigsten. Der kleine braucht ab dem 8 Wochen die erste Impfung und dann nochmal eine wen es 12 Wochen ist.

Rede Später noch mal mit deiner Freundin den die meisten Frauen Mögen Katzen und wen das kleine schon eine Zeit bei euch ist wird sie sicher nicht nein sagen.

Das er an die Kabel geht ist normal er hat leider noch nichts gelernt den seine Lernfase ist erst im alter von 8-12 Wochen.

Du solltest versuchen ihm nur da Zugang zu lassen wo keine Kabel sind und er sich nicht verletzen kann.

Wie sieht es mit eurer arbeit aus habt ihr verschiedene Schichten?

Vielleicht könnt ihr es ja so einteilen das immer jemand von euch zuhause ist den es ist nicht gut wen das Kitten alleine ist.

Aber jetzt erstmal viel Spass mit deinem Kleinen süßen racker du wirst schon sehen er wird schnell euer Herz erobern den das können die sehr gut.:grin:

LG: Markus
 
sonnenschirm

sonnenschirm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2010
Beiträge
280
Ort
Süddeutschland
  • #15
Also, ich habe meinen Kater auch mit der Flasche großgezogen. Das heißt, er war von Tag 1 (er war eine Stunde alt, als ich ihn in der Tierklinik, in der ich gearbeitet habe, bekommen habe) an bei mir, ich hab ihn auch bis zu einem dreiviertel Jahr als einzige Katze gehalten, bevor sich mir die Gelegenheit ergab, ein zweites Kätzchen dazu zu setzen.
Natürlich ist es für ein Katzenbaby besser, mit Artgenossen groß zu werden, aber wenn dem entgegensteht, dass sein Leben ein jähes Ende nimmt, so finde ich Ersteres als die wesentlich bessere Lösung. Daher verstehe ich die Reaktion hier nicht.

Wolfgang hat ein Katzenbaby aufgenommen und ihm somit das Leben gerettet und das finde ich toll.

Übrigens, mein "Katzenbaby" ist jetzt ein 16jähriger Opa, er war lange Zeit Freigänger, hat mir regelmäßig Vögel und Mäuse mitgebracht, sein Revier verteidigt. ICH hab ihm das Mausen sicher nicht beigebracht und auch nicht, wie man als eine Miez sich unter andere Miezen verhält, wie man sie nachhaltig aus seinem Revier verjagt etc.
Trotzdem, obwohl in völlig artfremder Umgebung aufgewachsen, eine komplett normale Katze mit normalem Sozialverhalten geworden. Was nicht heißt, dass er andere Katzen so großartig mag, aber das kann jeder Katz mal passieren.

Trotzdem, Wolfgang, hast du dir schon mal überlegt, für den STinker eine Möglichkeit zu bieten, wenn er alt genug ist, in ein Heim zu kommen, wo er mit anderen Katzen groß werden kann?
Mit einem halben oder dreiviertel Jahr ist meiner so dermaßen frech und aufdringlich geworden, dass es wirklich an der Zeit war, einen gleichaltrigen Spielgefährten für ihn zu finden. Die Wohnung war seither nicht mehr die Gleiche...Da wirst nicht drum herum kommen.

Aber von meiner Seite aus, Respekt, dass Du Dich dem kleinen Minilöwen angenommen und ihm üerhaupt erstmal ein Leben ermöglicht hast damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
  • #16
Ich fand keine Antworten Vorwurfsvoll.
Wir alle haben Wolfgang Rat gegeben, wenn der Rat für ihn nicht das war, was er sich hier erfhofft hat, so tut es mir leid, aber dann hat er auch nicht verstanden, um was es bei einer Aufzucht eines Kitten geht.
Nämlich nicht nur, es irgendwie schnellstmöglich groß zu bekommen, damit man ruhigen Gewissens das Kleine den ganzen Tag alleine lassen kann, wenn man Arbeiten geht.
Auch das ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache.
Wer nicht die nötigen Mittel hat, sich um ein kleines Baby zu kümmern, der muss es eben an jemand Erfahrenes abgeben, wo dem Kleinen gerecht wird. Bei menschlichem Egoismus hört der Spaß nunmal auf.
Kein Vorwurf, nicht böse gemeint. Wir alle handeln im Interesse des Kleinen, nimand möchte es etwas böses, nur muss man eben auch Kritikfähig sein, schließlich geht es hier um ein junges Katzenleben.

Übrigens, mein "Katzenbaby" ist jetzt ein 16jähriger Opa, er war lange Zeit Freigänger, hat mir regelmäßig Vögel und Mäuse mitgebracht, sein Revier verteidigt.

Bei Freigängern ist das noch ein Stück anders.
Diese finden ihren Kontakt draußen und brauchen nicht unbedingt einen Partnern zu Hause.

Ich möchte hier an der Stelle nochmal erwähnen, dass du Wolfgang dich bitte mit dem Tierschutz in Verbindung setzen sollst.
So kann es dort, wo auch immer dieser Ort der Streuner ist, nicht weitergehen.

Wünsche dem Kleinen alles gute und die richtige Entscheidung seines Ziehpapas :)
 
sonnenschirm

sonnenschirm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2010
Beiträge
280
Ort
Süddeutschland
  • #17
Bei Freigängern ist das noch ein Stück anders.
Diese finden ihren Kontakt draußen und brauchen nicht unbedingt einen Partnern zu Hause.
ich glaube, das hab ich falsch formuliert, sorry:)
Beide Katzen bekamen im Alter von ca. 5 Jahren erstmalig die Möglichkeit, raus zu gehen. Vorher war das nicht möglich, da ich direkt an der stark befahrenen Hauptstraße gewohnt habe.
Es ist allerdings möglich, dass die katzen auch ohne "artgerechte" Aufzucht (also von Mama und Geschwistern) ein normales Katzenleben haben können und durchaus normale, soziale Katzenkontakte knüpfen und ein ganz normales Verhalten an den Tag legen.
 
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
  • #18
Es kommt auch immer drauf an, ob du für ihn da warst.
So wie ich es verstanden habe, konntest du ihn vllt sogar auf Arbeit mitnehmen? Oder hattest Urlaub? Ich kann mir nicht vorstellen, das er als Kitten den ganzen Tag alleine war?
Und er bekam ja noch recht früh einen Kumpel.

Möchte Wolfgangs Thread auch nicht in den OT Bereich ziehen.

Es ist natürlich immer nur von Vorteil ein Kitten nicht alleine aufwachsen zu lassen. Kann gut gehen, muss es aber nicht und für das Kitten ist es keineswegs erträglich den ganzen Tag alleine zu Hause zu sein.
 
sonnenschirm

sonnenschirm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2010
Beiträge
280
Ort
Süddeutschland
  • #19
Ich habe aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen da eine andere Ansicht, das ist nicht die einzige Katze, die ich viel zu früh zu mir hab nehmen müssen.

Ich kann daher Wolfgang sehr sehr gut verstehen, dass er an dem Zwerg hängt und natürlich alles ausloten möchte um sich nicht von dem Kleinen trennen zu müssen. Das finde ich ganz normal und auch ganz natürlich.

Dazu muss man jetzt einfach erstmal alle Möglichkeiten durchgehen und ich finde es erstmal nicht ok, dieses Empfinden zu dem Tier und den dringenden Wunsch, es bei sich behalten zu wollen, als Egoismus zu bezeichnen. Ich bin mir sicher, dass Wolfgang klar ist, was als Konsequenz auf ihn zukommen könnte, und ich bin mir sicher, er liebt das Tier genug, um das dann auch zu tun, wenn es keine anderen Möglickeiten gibt. Aber vielleicht gibt es die ja?

@Wolfgang, warum hat Deine Freundin ein Problem, einen Gefährten für den Zwerg herzutun? Kann sie Tiere nicht leiden oder was ist da denn los? Besteht die Möglichkeit, einen Kompromiss mit ihr zu schließen, ihr die Tiere weitmöglichst "vom Hals" zu halten, wenn ein zweiter Kerle mit dazukäme? Wichtig dabe wäre, die Wohnung dann aber katzengerecht zu gestalten. Gesichterte Fenster, Balkone, Spielzeug, Klettermöglichkeiten, Kratzbaum etc.

Für den Moment: Wie weit wohnst Du von der Arbeit entfernt? ist es möglich, vielleicht in der Mittagspause nach Hause zu kommen um sich dem kleinen TReibauf nochmals zu widmen um mit ihm zu spielen? Hast Du vielleicht berentete Nachbarn, die zuhause sind, die öfter mal nach dem Kleinen gucken und Zeit mit ihm verbringen können? Oder vielleicht schon Katzen haben, wo Du ihn mit dazu geben könntest? So wäre Euch beiden geholfen, der Racker bleibt in Deiner Nähe und hätte Ansprache und Gefährten zum Spielen...
 
S

Schlicki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
10
  • #20
Hallo zusammen

also hab nun etwas gewartet bis ich mich wieder melde.

1. Ich denke es gibt Millionen freilebender Katzen sei es auf Fabrikgeländen wie bei uns oder sonst irgendwo. Das die Kitten dort nicht erwünscht wahren dafür kann ich nichts. Ich habe einfach das getan was ich konnte. Mich einem von ihnen Annehmen und das hab ich gemacht.

Tierschutz hin oder her man wird nie verhindern können das Kitten umgebracht werden. Nochdazu leben wir nicht in Deutschland und ich weis nicht wie die Gesetzeslage hier ist.

2. Natürlich ist es für ne Katze besser nen Artgenossen zu haben. Aber lieber nehme ich eine auf wie das ich sie umbringen lasse. Desweiteren wird der Kleine wenn er groß ist in den Garten können. Allerdings warte ich damit noch bis er sich selbst vor Hunden (wir wohnen in ner Großstadt) wehren kann bzw sich in Sicherheit bringen kann. Danach werde ich mit ihm mal den Garten erkunden.

3. Danke ich denjenigen die mir Wirklich Tipps gegeben haben zu den Fragen die ich hatte. Gerne würde ich noch mehr Tipps haben. z.G.: Wieviel trinkt so n Kätzchen in der Regel pro Fütterung.

4. Hat der kleine ( es ist ein er Namens ELVIS) ne volle Katzenausstattung dafür hab ich gesorgt. Kratzbaum Katzentoilette Spielzeug Näpfchen zusätzliche Klettermöglichkeiten und viel Liebe und Spielzeit mit uns.

Und ICH NERVE meine Freundin so lange weiter bis wir uns nen zweiten Racker hohlen.

LG
Wolfgang
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
  • FrozenApple
  • Kitten
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
bohemian muse
bohemian muse
N
Antworten
8
Aufrufe
4K
NanuNana
N
elenayasmin
Antworten
23
Aufrufe
1K
elenayasmin
elenayasmin

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben