Katzenbaby - möchte Rat

M

Marita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2008
Beiträge
5
Hallo, liebe Forumsmitglieder!

Seit Dienstag diese Woche lebt "Mizzi" bei uns (mein Mann, Sohn 19 J. und ich). Mizzi ist am 13. April geboren und eigentlich noch zu klein, um von Katzenmama getrennt zu sein, aber: Katzenmama ist eine Streunerkatze, die mit Jungen im Bauch ins Tierheim kam. Nun hat sie 5 Junge und ist aber kaum noch eingesperrt zu halten, d.h. sie ist unruhig, agressiv (ließ sich nie von Menschen anfassen) und wird auch gegen die Jungen langsam grob. Sie will raus ins Freigehege, das sehr groß ist. Aber dort wäre es unmöglich, die Jungen an Menschen zu gewöhnen. Deshalb, so wurde es mir im Tierheim erklärt, sollten die Kleinen nun so schnell wie möglich vermittelt werden. D.h. also: hätte ich Mizzi nicht geholt, wäre es zu jemand anderem gekommen.
Soviel als Erklärung, warum sie noch so jung schon abgegeben wurde.
Nun sind wir keine Katzenneulinge - wir hatten 16 Jahre lang unser Schnurrli, das im vergangenen Nov. gestorben ist. Außerdem gibt es bei meiner Tochter im 2. Stock noch Kimba, 2 J., weibl.
Meine Frage: Mizzi ist sehr, sehr lieb, hat sofort Vertrauen zu uns gefasst, schnurrt, tobt (viel), frisst gut und ist sehr verschmust. Nur mit dem Gang auf's Klo klappt es noch nicht so recht. Wie das bei Schnurrli war, weiß ich nicht mehr, es ist so lange her! Ich beobachte die Kleine, erkenne die Anzeichen und setze sie dann aufs Katzenklo. Muss sie auch wirklich, bleibt sie dort und verrichtet ihr Geschäft. Loben klappt nicht, weil sie nach ausgiebigem Spiel mit der Streu sofort wieder davonhüpft und weiterspielen will. Nur eben alleine geht sie nicht aufs Klo - wenn ich es also nicht bemerke, passiert das Malheur. Kam bisher zwar erst 2 x vor und 1 x ging sie auch alleine (am 2. Tag), aber ich möchte doch wissen, ob es eurer Erfahrung nach normal so ist und ob sie irgendwann dann auch mal alleine hingeht. Das Klo scheint ihr zu gefallen und ist auch gut erreichbar für sie.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben, wie es klappt.

Vielen Dank und liebe Grüße
Marita

(Werde mich in Zukunft auch kürzer fassen.........;)
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Hallo Marita, herzlich willkommen hier!
Glückwunsch zum Neuzuwachs! Der Kleine ist wirklich noch sehr jung, es wäre gut, wenn er noch einen (älteren) Spielgefährten bekommt, von dem er sich noch einiges abschauen könnte. Sonst entwickeln sich gerade bei so früher Trennung manchmal Verhaltensstörungen.
 
Sandra´sCharly

Sandra´sCharly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2008
Beiträge
564
Alter
42
Ort
Wehretal
Herzlich Willkommen hier im Forum und viel Spaß​

Leider kann ich Dir keinen rat geben aber hier sind viele die Dir bestimmt gerne helfen, ich wollte Dich nur herzlich begrüßen und Dir viel Erfolg und Glück mit deiner Süßen wünschen

Lg
 
M

Marita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2008
Beiträge
5
Danke für die nette Begrüßung! Ich hoffe auch auf Ratschläge. Um es vorwegzunehmen: Eine zweite kleine kommt nicht in Frage. Wir haben darüber nachgedacht und uns einstimmig anders entschieden. Drei im Haus und Garten sind uns einfach zu viel. Schnurrli und Kimba waren genauso klein als sie kamen und beides wurden liebe Miezen, also hoffen wir, dass mit viel Zuwendung, Liebe und Zeit auch aus Mizzi eine "normale" Katze wird.
Übrigens: Mizzi ist eine Mieze (sagt ja schon der Name :p), also kein kleiner "er".

Gruß
Marita
 
M

Marita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2008
Beiträge
5
Hallo ihr,

daß das Forum so schnell hilft, hätte ich nicht gedacht: Eben ist sie ganz alleine nach dem Futtern aufs Klo gegangen - großes Geschäft mit mächtig viel Umgrabungsarbeit im ganzen Klo :D. Vielleicht ist das ja ein Anfang.....

Marita
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2007
Beiträge
1.489
Hallo,

wo steht denn das Klo? Vielleicht ist es zu weit weg? Ich würde für ein paar Wochen meherer aufstellen das ein Klo nicht zu wweit weg ist wenn im Spiel vergessen wird, rechtzeitig eins aufzusuchen.

Schade das iihr euch gegen ein zweite Katze entschieden habt. So hätte die Kleine viel gelernt und einen Spielkumpel gehabt, das ist gerade in dieser Phase wichtig. Habt ihr denn schon eine Zusammenführung mit Kimba gemacht? Zumindest könnte der kleinen was beibringen und evtl ein wenig spielen.
 
RaupenSüchtig

RaupenSüchtig

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
71
Ort
Köln
Hallo Marita...

Auch von mir ein Herzlichen Glückwunsch zu der neuen Mieze!!!
Ich würde gucken das Du Kimba und die Kleine zusammenführst,
wenn ihr schon keine 2 bz 3 zu euch nehmt für Sie.
Kimba kann ihr viel beibringen und vielleicht zeigt sie ja uach Interesse am spielen mit dem kleinen Wollknäuel!!!

Liebe Grüsse
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Danke für die nette Begrüßung! Ich hoffe auch auf Ratschläge. Um es vorwegzunehmen: Eine zweite kleine kommt nicht in Frage. Wir haben darüber nachgedacht und uns einstimmig anders entschieden. Drei im Haus und Garten sind uns einfach zu viel. Schnurrli und Kimba waren genauso klein als sie kamen und beides wurden liebe Miezen, also hoffen wir, dass mit viel Zuwendung, Liebe und Zeit auch aus Mizzi eine "normale" Katze wird.
Übrigens: Mizzi ist eine Mieze (sagt ja schon der Name :p), also kein kleiner "er".
Sorry, ich hatte überlesen, daß noch eine Katze im Haus ist! Dann muß natürlich nicht zwingend noch ein Kätzchen dazu.
 
T

tiha

Gast
Super, zwei Katzen in Einzelhaltung. Und das auch noch für ein Kitten. Schön, dass IHR MENSCHEN Euch dagegen entschieden habt. Wäre schön, wenn Ihr auch mal an Eure Katzen denken würdet und was DIE brauchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #10
Hallo Marita - und willkommen....
zugegeben Eure Entscheidung klingt erstmal sehr hart und in Tierschutzohren sehr egoistisch von daher......eine Frage:
haben die Beiden denn Kontakt miteinander? Haben sie Beide Freigang -Mizzi nach dem Kastrieren natürlich? Oder sind dann tatsächlich Beide in Einzelhaltung in der Wohnung?
So wie ich es verstanden habe sind dann Beide im Garten....
Heute sieht man die Katzenhaltung schon anders als früher - gerade innerhalb der Wohnung sollten Katzen nicht alleine leben müssen.....ok, wenn Ihr in einem Haus offene Türen habt und beide Katzen miteinander können wann sie wollen ist es ja ok - aber gerade ein Kitten sollte nie allein sein - mich wundert dass das Tierheim das so mitgemacht hat....Sonst rücken sie kaum Tiere raus und dann ein so junges Kitten gleich allein....
Ich bin gespannt wie sich Alles entwickelt und hoffe Mizzi bekommt die Chance sich gut zu sozialisieren - das bräuchte sie nämlich nach dem ganzen Schlamassel.
lg Heidi
 
mikesh

mikesh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2007
Beiträge
498
  • #11
also hoffen wir, dass mit viel Zuwendung, Liebe und Zeit auch aus Mizzi eine "normale" Katze wird.


Hallo Marita,

ehrlich gesagt finde ich die Aussage, dass ihr HOFFT, dass eine normale Katze draus wird im Hinblick auf die Tatsache, dass diese Katze ein lebendes Wesen ist, das zu hundert Prozent von euch abhängig ist und für das ihr die Verantwortung tragt, ziemlich wenig. Das ist Roulettspiel mit dem Leben eines abhängigen Wesens.

Ganz sicher wird eine "normale" Katze draus, wenn ihr dafür sorgt, dass sie ausreichend Kontakt zu den anderen Katzen im Haus hat. Klingt doch schon viel besser, oder? ;)

So kleine Katzen überkommt der Drang zur Toilette zu gehen oft noch ziemlich plötzlich. Die sind da auch nciht anders als kleine Kinder, die den Gang zur Toilette auch erst lernen müssen. Da geht halt manchmal noch was daneben, weil sie es nicht rechtzeitig merken.

Es hilft, wenn du an mehreren Orten, gerade da, wo sie sich bevorzugt aufhält, kleine Schüsseln mit Streu hinstellst, sodass sie immer nahe genug an einem Klo dran ist. Das ist ja keine Dauerlösung. Noch ein paar Wochen und sie ist genauso stubenrein wie jede andere Katze.



mikesh
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #12
Zum Thema Gefährte kann ich nur wiederholen: für die Kleine wäre es besser und artgerecht. wahrscheinlich wird sie auch allein eine liebe Katze, so wie auch ein einzelnes Meerschweinchen oder Papagei ein liebes Tier werden/sein kann. D.h. noch nicht, daß es für sie gut ist.
Der Kontakt zur 2. Katze kann helfen, da ich aber annehme, daß da ein größerer Altersunterschied ist, ist es nicht ideal.
Bitte überleg es Dir noch mal.

Zur Klofrage .. das ist eigentlich ziemlich normal für so einen kleinen Wurm und sie wird es auch bald lernen. Stell zu Beginn halt einfach noch ein paar flache Wannen auf, zu denen sie rasch hinkommt und übernimm ein bißchen das Animieren (sie aufs Klo bringen und dort viel loben, ob sie nun gemacht hat oder nicht).
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #13
Danke für die nette Begrüßung! Ich hoffe auch auf Ratschläge. Um es vorwegzunehmen: Eine zweite kleine kommt nicht in Frage. Wir haben darüber nachgedacht und uns einstimmig anders entschieden. Drei im Haus und Garten sind uns einfach zu viel. Schnurrli und Kimba waren genauso klein als sie kamen und beides wurden liebe Miezen, also hoffen wir, dass mit viel Zuwendung, Liebe und Zeit auch aus Mizzi eine "normale" Katze wird.
Übrigens: Mizzi ist eine Mieze (sagt ja schon der Name :p), also kein kleiner "er".

Gruß
Marita
dann gib der kleinen die Chance auf eine artgerecht ehaltung und gib sie zurück isn TH, damit sie von dort aus zu menschen vermittelt werden kann, die bereit sind, ein kleines Katzenkind nciht seehlisch verkümmern zu lassen:mad::mad::mad::mad:

Ein Kitten- vor allen Dingen in DIESEM Alter- in Einzelhaft zu sperren ist TIERQUÄLEREI!!!!!
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #14
Hallo Marita...

Auch von mir ein Herzlichen Glückwunsch zu der neuen Mieze!!!
Ich würde gucken das Du Kimba und die Kleine zusammenführst,
wenn ihr schon keine 2 bz 3 zu euch nehmt für Sie.
Kimba kann ihr viel beibringen und vielleicht zeigt sie ja uach Interesse am spielen mit dem kleinen Wollknäuel!!!

Liebe Grüsse

das wage ich zu bezweifeln@ Jessi... die katze wurde ja auch als Miniteil von der Mama weggerissebn udn hatte ebenso keine Chance, kätzisches Sozialverhalten zu erlernen
 
C

Catzchen

Gast
  • #15
Ich kann auch nur raten, das Klo, bzw, die Klos in der Nähe aufzustellen. Kleine Kitten vergessen sich oftmals.
Das braucht einfach Zeit und Geduld, dann wird das schon.

Leider muss ich mich aber auch den anderen anschließen.
So eine kleine Maus braucht einen Kumpel. Menschen reichen leider nicht aus. Und ganz ehrlich, ich lebe auch mit drei katzen, es macht nicht so viel mehr Arbeit. Und ich möchte niemanden mehr missen.
Versucht es nachzuvollziehen.
Auch, wenn die Beiträge hier teilweise "hart" geschrieben sind, wollen alle doch nur das Beste für die Kleine und die meisten haben genug Erfahrungen gesammelt, um darüber auch urteilen zu können.
Der harte Ton ist also kein Angriff, sondern nur Tierschutz.
Denk an die Verantwortung, die ihr habt. Hört euch um, es wird jeder das gleiche sagen.
 
M

Marita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2008
Beiträge
5
  • #16
Liebe Raupenmama,

am Dienstag, als ich Mizzi geholt habe, war am Nachmittag Besuchstag im TH. Die Kätzchen sollten unbedingt vermittelt werden! Die Chance, dass die Kleine "artgerecht" untergebracht wurde, ist wenn es hoch kommt halbe halbe! Weißt du, zu wem sie dann gekommen wäre? Zu jemandem vielleicht, der sich nicht Hilfe aus einem Forum holt, wenn das Kätzchen ins Zimmer pinkelt, sondern es bei nächster Gelegenheit wieder aussetzt, weil man das nicht gebrauchen kann!?
Selbstverständlich haben die Miezen Auslauf (großer Garten, riesiges unbebautes Grüngelände hinterm Haus mit direktem Ausgang aus der Küche). Und natürlich werden wir auch versuchen, die beiden Katzen zusammenzuführen - behutsam und langsam.
Ich bin enttäuscht vom Forum! Als Tierquäler bezeichnet zu werden und gar kein Verständnis zu finden, ist nicht schön. Unter Tierquäler verstehe ich ganz anderes. U.A. auch die, die so ein Tierchen erst an eine neue Umgebung gewöhnen (mit viel Liebe!), es Vertrauen aufbauen lassen (und das hat sie bereits getan!) und es dann wieder zurückstecken ins TH, wo wahrscheinlich Geschwister und Mutter längst weg sind.

Tschüss
Marita
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #17
auch psychische Folter ist Tierquälerei....und soziale Isolation ist eine anerkannte Foltermethode
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #18
Marita, womit fütterst Du denn das Kitten?

Es kam leider viel zu früh von Mama weg - und braucht noch dringend Katzenaufzuchtmilch (wegen der Umstellung von Muttermilch auf feste Nahrung - sowie wg. der Vitamine, Mineralstoffe usw., u. a. Taurin wichtig für Herz, Augen usw.)

Auch, wenn es kein Fläschchen mehr braucht/nimmt, sondern schon selbständig schlürft/ißt, solltest Du der Kleinen bis zur vollendeten 16. Woche bitte Katzenaufzuchtmilch täglich ein- bis zweimal geben (jeweils frisch angerührt).

Bitte in diesem extrem jungen Alter keinesfalls TroFu geben! (wg. Dehydration - Kitten brauchen viel Flüssigkeit und trinken noch nicht genug Wasser, um TroFu ausgleichen zu können)

Zusätzlich hochwertiges NaFu und etwas rohes Fleisch (Rind und/oder Huhn; auf keinen Fall Schwein)
Das Fleisch bitte als Hackfleisch anbieten - später dann in kleinen Stückchen; ab 12 bis 16 Wochen schafft sie auch Stücke in Gulaschgröße.




Just for Info: Es ist gesetzlich verboten, Hunde- und Katzenwelpen vor der vollendeten 8. Lebenswoche abzugeben, u. a. da die Kitten (bzw. Welpen) solange zwingend auf die Muttermilch und den Mutterkontakt angewiesen sind!!

Euer "Tierschutz(??)"verein hat sich mit der verfrühten Abgabe also strafbar gemacht.....
:mad::mad::mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Ich bin enttäuscht vom Forum! Als Tierquäler bezeichnet zu werden und gar kein Verständnis zu finden, ist nicht schön
Nein, bitte net enttäuscht sein, manchmal fallen Worte, die härter aufgefaßt werden, als sie gemeint sind.

Wieviel Katzele habt ihr denn, ich hab das mit der behutsamen Zusammenführung nicht genau kapiert.

Zugvogel
 
M

Marita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2008
Beiträge
5
  • #20
Es scheint ja doch noch nette Leute im Forum zu geben, die sehen, dass die Situation nun einmal ist, wie sie ist. Ich fände es, wie gesagt, am schlimmsten, das Kleine einfach wieder wegzugeben und auf eine bessere Haltung zu hoffen, zumal ja auch das Hoffen nicht richtig ist!
Also, wir haben Kimba, eine 2-jährige sanfte Kätzin, die zwar meiner Tochter gehört (2.Stock), aber zu uns in den ersten Stock kommt, wenn meine Tochter zur Arbeit geht. Jetzt im Sommer ist sie allerdings meinstens draußen und kommt nur ab und zu für Streicheleinheiten oder Futter vorbei (Türen sind meist offen - jetzt natürlich mit Vorsicht wegen der Kleinen). In der Umgebung gibt es fast in jedem Haus eine Katze, die sich alle draußen über den Weg laufen. Also von "Einzelhaft" kann nicht die Rede sein. Das ist es, was mich so schockiert hat hier im Forum, dass gleich mit so harten Geschossen umhergeworfen wird.
Zu fressen kriegt die Kleine Naßfutter von Tierarzt sowie Aufzuchtmilch, die sie allerdings nicht trinken mag, weshalb ich sie über das Futter streue (Empfehlung vom TA). Trinken tut sie immer wieder Wasser. Sie war vom Tierheim bereits feste Nahrung gewohnt. Stuhlgang ist normal geformt und fressen tut sie gut und reichlich.
Ich habe insgesamt, wenn es auch manche nicht glauben, den Eindruck, sie fühlt sich sehr wohl bei uns und wir geben uns alle Mühe.

Marita
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
772
C
Antworten
11
Aufrufe
1K
Sturmscar
2 3
Antworten
54
Aufrufe
3K
Miausüchtel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben