Katzenanfänger braucht Rat und Beruhigung

  • Themenstarter Bastee
  • Beginndatum
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
Hallo Leute,
höchstwahrscheinlich gibt es bereits Threads mit meinem Thema, ich bin allerdings ein Mensch, der seine Probleme gern selbst beschreibt und dadurch zugeschnittene Hilfe bekommt.

Nach reiflicher Überlegung habe ich mir einen Stubenkater zugelegt. Gestern Mittag war es soweit. Ich habe die Papiere unterschrieben, das Geld bezahlt und den kleinen hübschen mit nach Hause genommen.

Zur Vorgeschichte des Katers:
In unserer Stadt haben wir ein sogenanntes "Katzenhaus", welches vom örtlichen Tierschutz betrieben wird. Mein Kater kam mit seiner kompletten Familie (3 weitere Geschwister, Mutterkatze und Papakatze) einer Familie zugelaufen und kam dann zum Tierschutz.
Die 4 Kitten haben dann zusammen in einem Raum gelebt.
Geboren sind die 4 wohl im April, und im Heim waren sie dann seit September.
Der Kater hat also erst wild, dann in großzügiger Gefangenschaft gelebt und sitzt nun allein in meinem Wohnzimmer auf der Fensterbank und maunzt ganz wehleidig vor sich hin.
Wenn ich das Wort "allein" schon schreibe, bekomme ich schon ein schlechtes Gewissen... jaja ihr habt wahrscheinlich recht, muss allerdings sagen, dass ich mich auch noch nicht endgültig entschieden habe, und vielleicht noch eines seiner Geschwister adoptiere, wenn es nicht anders geht.

Meine Vorgeschichte: Ich bin vor 3 Monaten aus meinem Elternhaus in etwas Ländlichere Gefilde gezogen, hab in der Nahen Großstadt gearbeitet, wo ich allerdings meinen Arbeitsplatz verlor, aber noch eine Weile gut über die Runden kommen werde. keine Sorge.
Ich bin jung, also nutze ich die Chance als Neuanfang und werde studieren gehen.
Da ich nun mehr Zeit habe, wollte ich jemanden zu Hause haben, der auf mich wartet. Jetzt Sitz ich da mit meinem Glück.

Ich habe ihn "Lakritze" getauft :)
Und ja, damit habe ich meiner Freundin nachgegeben, die ihn unbedingt so rufen wollte. Er ist nun ca 5-6 Monate alt, eine Tiefschwarze Mischlingskatze mit wunderschönen, großen und grünen Augen.

Ja mein Problem ist wie bereits beschrieben:

Lakki hat, seit er hier ist, noch nichts gefressen oder getrunken.
Verkriecht sich immer in alle möglichen Ecken, und wartet dann bis er glaubt, er muss da weg.
Nach kleinem Nachlesen im Internet habe ich nun eben (mitten in der Nacht) das Katzenklo und die Näpfe mit in die Stube in seine Sichtweite gestellt.
Den Wassernapf habe ich zu ihm ans Ende der Fensterbank gestellt und versucht, ihm mit einem feuchten Finger an der Schnauze ein wenig Durst zu machen, er dreht sich dann weg und wartet, bis ich damit aufhöre.
Ich bin nämlich wach geworden und hörte entfernt ein leises Maunzen durch meine geschlossene Tür.
Kritze sitzt immer noch auf der Fensterbank recht angespannt auf seinen Vorderpfoten. Maunzen tut er nur, wenn ich nicht da bin.

Zu seinem Verhalten:
Ich glaube nicht, dass die pure Angst oder Panik aus ihm Spricht.
Wenn man äußerst langsam und von unten auf ihn zu geht, scheint er auch mal interessiert, die Ohren bewegen sich und er schnuppert kurz.
Dann kann ich ihn auch ein wenig streicheln. Er faucht nicht und scheint keineswegs aggressiv zu sein, aber entspannen kann er auch nicht.
Ich kann noch nicht offen auf ihn zugehen, weil ich Angst habe, ihn zu verjagen... Und ich möchte doch, dass er mich gern hat...

Während ich diesen Text gerade schreibe höre ich von hinten durch die offene Bürotür das klägliche maunzen des Katers.
Er hat noch nichts gegessen, getrunken, und auf Toilette war er auch noch nicht. Ich weiß nicht, ob ich überreagiere, und das ganze noch völlig normal ist, oder ob ich mir Sorgen machen muss... Und wenn ja, ab wann muss ich mir Sorgen machen? Ich glaube, ich habe ein schweres Los gezogen, dass ich eine halb-wild aufgewachsene Katze gewählt habe. Ich möchte aber, dass es ihm gut geht.

Vielen Dank für die Geduld beim Lesen meines kleinen Textes, ich hoffe ihr könnt mir Tips und Ratschläge geben, und sie gegen ein klein wenig Sorge und Bedenken bei mir eintauschen.

Mit aller freundlichsten Grüßen

Basti
 
Werbung:
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
Gibst Du ihm das gewohnte Futter? Ich würde ihn nicht bedrängen (streicheln wollen), sondern ihm ruhig mit sanfter Stimme etwas vorlesen. Auch nicht direkt angucken. Wenn Du ihn anguckst, dann blinzele. Oft fressen die neuen Katzen nachts. Vielleicht war es ja diese Nacht soweit?! Falls nicht, würde ich wohl ein Futterbuffet von besonders leckerem Futter aufbauen.

Das Gemaunze kommt daher, dass er einsam ist. Katzen in dem Alter alleine halten ist Tierquälerei. Und wenn Du studierst, sitzt der arme Kerl stundenlang in der Wohnung und wartet auf Deine Rückkehr oder wie hast Du Dir das vorgestellt? Oft entwickeln die Katzen dann auch massive Verhaltensstörungen werden aggressiv, unsauber oder zerkratzen die Möbel. Also zweites Tier muss unbedingt her. In dem Alter ist eine Zusammenführung auch noch problemlos. Ideal wäre es natürlich, wenn ein Bruder einziehen könnte.

Ach ja: wenn trotz Umsetzung der Tipps er immer noch nichts frisst, solltest Du ihn mal beim Tierarzt durchchecken lassen.

Alles Gute Euch!
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Basti,

du hast dir den Kater geholt, damit du nicht alleine bist. Aus diesem Grunde mauzt der Kater auch, er ist alleine, vermisst seine Geschwister und Mutti.

Tu ihm bitte den Gefallen und hole ihm noch ein Geschwister dazu, am besten auch einen Kater.

Mit futtern und aufs Klo gehen, das wird noch. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Katzen im neuen Heim paar Tage nicht futtern wollen. Wenn er sich sicherer fühlt, dann wird er auch futtern. Stelle schön den Napf in seiner Nähe, das wird.....und den zweiten Kater nachzuholen, nicht vergessen. ;)
 
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
Danke erstmal für diese schnelle Antwort zu früher Stunde,
Ich habe theoretisch die Möglichkeit noch ein Geschwisterchen zu adoptieren.

Gerade eben war ich auf der Toilette und hörte ein poltern und klimpern, weil der kleine Kater über eine Bierkiste in der Stube gestolpert ist.
Das hat mich natürlich erstmal beruhigt und als ich nachgesehen habe, ist er wohl durch die Stube getapert und hat auch sein Fresschen gefuttert, bzw einen großen Teil davon. :)

Nein, er bekommt nicht sein gewohntes Futter, im Tierheim habe ich extra nachgefragt, was er bekommt, aber da das Tierheim viel gespendet bekommt, hat er nie immer das selbe bekommen, ich habe das Futter von Premiere zu Hause, während es im Tierheim natürlich nur das günstige gab.

Ich habe bei mir definitiv die Möglichkeit, dem kleinen Freilauf zu gewähren, aber dann müsste er ja erst einmal seine Eingewöhnungszeit überstehen.
Ich bin momentan nur in dem Sinne etwas überfordert, ob ich ihm sein Geschwisterchen anschaffen soll, oder eben nicht....

ich habe eine 70m² Wohnung im Erdgeschoss in einer etwas Ländlicheren Gegend. Ist das genug Platz, dass sich 2 Katzen wohlfühlen?
 
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
Glückwunsch zum Futtern :D

70 qm sind total ausreichend. Hier wird als Mindestgröße für 2 Katzen meistens 50 qm angegeben. Freigang bitte erst, wenn die kleinen 1 Jahr alt sind. Dabei solltest Du Dir allerdings sicher sein, dass Du lebenslang Freigang ermöglichen kannst.

Also, zweiten Tiger holen und alles wird gut ;)

Edit: kann hier evtl jemand den Thread von Timmy und Tommy verlinken? Ich bin mit dem Handy online...
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
Wenn ich mir dieses "Katergejammer" hinter mir so anhöre, glaube ich, dass ich Montag nochmal los muss... Soll es definitiv ein Kater sein? oder kann es auch die bildhübsche Schwester sein?
 
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
Wenn ich mir dieses "Katergejammer" hinter mir so anhöre, glaube ich, dass ich Montag nochmal los muss... Soll es definitiv ein Kater sein? oder kann es auch die bildhübsche Schwester sein?

Sehr gut :D. Unbedingt ein Kater. Die spielen ganz anders als Katzen. Das sind richtige Raufer, da sind die zarten Damen überfordert ;)
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
ich habe eine 70m² Wohnung im Erdgeschoss in einer etwas Ländlicheren Gegend. Ist das genug Platz, dass sich 2 Katzen wohlfühlen?

Man sagt, wo eine Katze platz hat, da passen auch zwei ;)
70m² reichen auch, du willst ja auch noch Freigang gewähren.

Bzgl. Freigang solltest du beachten, dass er vorher kastriert werden soll (falls noch nicht geschehen) und alle Impfungen haben und sollte in den Freigang erst mit so ca. 10-12 Monaten, also in eurem Fall im nächsten Frühjahr.

Und da bis dahin noch viel, viel Zeit ist, sollte der Kater definitiv nicht alleine bleiben. Lieber heute schon den zweiten Kater dazu holen als morgen, jeder Tag zählt, der kleine Mann sollte ja nicht vereinsamen.
 
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
Natoll.. dann muss ich mir ja nen 2. tollen Namen ausdenken.. :) naja und ein 2. Katzenklo anschaffen...
Oh mann ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich mich freuen soll oder damit überfordert sein werde..
 
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
  • #10
Guck mal unter "eine Katze zieht ein" in den Thread "mein Kater bekommt einen Spielgefährten"
 
Y

Yussuff

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2013
Beiträge
131
  • #11
Hallo Bastee

ich kann nur sagen, dass meine Vorschreiberinnen schon das Wichtigste
gesagt haben in meinen Augen. Der Kleine ist noch neu bei Dir, fressen
wird noch nicht so wichtig sein, er muss sich erst noch an die neue
Situation gewöhnen müssen.
Und ganz wichtig finde ich, dass Du so schnell wie möglich ein Katzen-
kumpel für Dein Tierchen suchst, am besten ein Geschwisterchen (wie
auch schon geraten). Und so lange könntest Du den Kleinen in Dein
Bett lassen, wenn nichts dagegen spricht, dann ist er auch nicht so alleine.

Und 70m2 sind, denke ich, genug Platz für zwei Katzen, vorallem wenn
sie Freigänger werden sollen.

edit: ich bin viiiiel zu langsam, hehe...
 
Werbung:
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
  • #12
Natoll.. dann muss ich mir ja nen 2. tollen Namen ausdenken.. :) naja und ein 2. Katzenklo anschaffen...
Oh mann ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich mich freuen soll oder damit überfordert sein werde..

Freuen ;). Zwei Kater sind viel unproblematischer als einer. Das kann ich Dir aus eigener Erfahrung versichern. Wir sind am Anfang auch fast wahnsinnig geworden, weil Vinci nicht mehr aufgehört hat zu maunzen. Bei der Namensfindung helfen wir gerne. Wie heißt denn Nummer 1?
 
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
  • #13
Der kleine bewegt sich in der Stube :) nun sitzt er auf dem Kratzbaum und maunzt dort weiter vor sich hin. immerhin schonmal mitten im Raum und nicht in irgendeiner Ecke. Danke schonmal für die vielen tollen Tips
 
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
  • #14
Natürlich darf der kleine in mein Bett :D
Allerdings läuft er eher vor mir weg, als dass er zu mir kommt.

Es könnte schon morgen soweit sein, dass ich sein Geschwisterchen herbeiholen könnte.
Tja für welchen Bruder entscheide ich mich?

und nun folgt auch mal ein erstes Bild :)
 

Anhänge

  • 14881196_1618372881521568_1965460543_o.jpg
    14881196_1618372881521568_1965460543_o.jpg
    123,1 KB · Aufrufe: 164
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
  • #15
Ui, ist der knuffig. Er sieht aber nur schüchtern, nicht ängstlich aus. Das ist ein gutes Zeichen. Sobald sein Brüderchen da ist, werdet Ihr garantiert ein Dreamteam. Danke, dass Du so schnell in seinem Sinne handelst. Ich bin gespannt wie's weitergeht. :)
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #16
Es könnte schon morgen soweit sein, dass ich sein Geschwisterchen herbeiholen könnte.
Tja für welchen Bruder entscheide ich mich?

Toll :D
Frag im TH nach, ob da ein Brüderchen gibt, mit dem Lakki besonders gut auskam, viel zusammen spielte....der sollte es sein. Wichtig ist, auch ein Kater.

Süß ist dein Lakki :)

Und berichte bitte, wie es ist, wenn der zweite auch da ist.
 
B

Bastee

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
75
  • #17
Lakritze ist übrigens der vollname :) da wurde ja vorhin nochmal nach gefragt
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
  • #19
Ganz toll, dass er Gesellschaft bekommt! Habe auch zwei 6 Monate alte Brüder hier. Die kuscheln, toben und raufen den ganzen Tag. Es ist wunderschön anzusehen. Wenn die sich kloppen ist das besser als Fernsehen. Und sie lieben sich über alles. Trotzdem kommen sie, obwohl sie sich haben, ganz oft zum engen schmusen zu mir und schlafen mit in meinem Bett.
Du wirst die Entscheidung nicht bereuen!
Und zwei Kater machen auch weniger Arbeit als einer, weil sie sich gegenseitig beschäftigen. Vorallem ist es einfach das einzig artgerechte.
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
  • #20
Wie die anderen schon sagten, Brüderchen dazu so schnell wie möglich.

70 qm sind absolut ausreichend.

Und was die Verantwortung angeht...zwei Katzen sind doch viel leichter und besser zu halten als nur eine.

Einzelkatze glücklich zu machen ist doch, wenn überhaupt, nur mit hohem Zeitaufwand möglich. Du musst Ihnen ja Spiel- und Sozialpartner ersetzten. Und unglaublich viele bekommen irgendwann Verhaltensstörungen.

Zwei Katzen machen eher weniger Arbeit als eine alleine und der Kostenfaktor ist auch nur unwesentlich höher.

Ich versteh' gar nicht wie so Du glaubst das zwei aufwändiger sind als eine :wow:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
17
Aufrufe
2K
S
M
Antworten
4
Aufrufe
1K
M
R
Antworten
23
Aufrufe
7K
Evelyn-DN
E
K
Antworten
27
Aufrufe
2K
MagnifiCat
MagnifiCat
L
Antworten
10
Aufrufe
3K
JeLiGo
JeLiGo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben