Katzen Zusammenführung

  • Themenstarter Fridolin123
  • Beginndatum
Fridolin123

Fridolin123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2021
Beiträge
1
Hallo alle zusammen und frohe Ostern 🐰🤗

wir haben folgende Konstellation: unser Kater, 2,5 Jahre alt, kastriert, hat vor kurzem seine Partnerin verloren. Jetzt will die ehemalige Besitzerin der Zweitkatze aus Anteilnahme uns ein Kitten aus ihrem aktuellen Wurf schenken. Sie hat leider nur noch eins frei, einen Kater. Ein zweites Kitten suchen wir dazu, am besten so Zeitnah wie möglich.
Wir haben sehr viel gelesen über diese Konstellation, das es funktionieren kann. Aber hört selbst...

Zu unserem Kater:
Er ist eine reine Wohnungskatze, wir nehmen ihn aber öfters mal mit in unseren gesicherten Schrebergarten, da er kein großer Kletterer ist und sich somit frei ohne Leine bewegen kann. Wir haben keine Angst das er abhaut, mit jeder anderen Katze wäre das super stressig und nur an der Leine ist keine Option für uns. Somit genießt er diesen „Service“ nur für sich alleine, es bedeutet ihm alles in den Garten zu kommen. Jede andere Katze klettert über den Zaun, entwischt über einen Baum oder drückt sich am Zaun irgendwo durch. Er ist von Klein auf dabei und ist ein sehr vorsichtiger Kerl, was wir hier sehr begrüßen und uns sehr für ihn freuen, dass das so toll klappt.

Wir haben außerdem fest gestellt, das er und die andere Verstorbene Zweitkatze sehr viel gespielt haben, aber er typisch Kater mehr wild war als sie. Ihr hat das schon auch gefallen 😄 sie haben sich beide gegenseitig gejagt und wirklich lieb gekloppt, das war immer ein Heidenspaß da zu zu schauen! Aber sie wollte immer schmusen, was er abgeblockt hat, das tat uns sehr weh mit anzusehen. Der Kater ist kein Schmuser, ab und zu hat er sich das Köpfchen dennoch abschlecken lassen und er ihres, ist aber nach 2 Minuten aufgestanden und gegangen. Sie waren ein halbes Jahr zusammen und wir sind super erstaunt, mit wieviel Akzeptanz unser Kater der Katze entgegen gekommen ist. Haben nie gefaucht, konnten nebeneinander fressen und haben sogar dann ganz schnell das gleiche Katzenklo benutzt, obwohl wir ein zweites hatten. Bis auf das fehlende Schmusen war es super harmonisch - und das für ein halbes Jahr Zusammenleben.

Somit sind wir garnicht so abgeneigt von der Idee von zwei Kitten. Der Kater wäre Zuhause nicht alleine und der Altersunterschied wäre unter den zwei Kitten gewährleistet. Der Kater kann dazu kommen, wenn er spielen will und kann weiterhin seinen Schrebergarten besuchen, die kleinen wären nie allein und hätten sich.

Was haltet ihr von dieser Kombination?
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.346
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
grundsätzlich halte ich die kombi für machbar, da wirst du aber vermutlich immer wieder verschiedene meinungen hier hören.

ein kitten dazu halte ich grundsätzlich auch für den falschen ansatz, insorfern sind zwei zwerge als zugang die bessere konstellation.

aber

ich habe aber noch mal ein paar grundsätzliche fragen.

die verstorbene zweitkatze ist woran gestorben? die ehemalige besitzerin hat wieder kitten? die aus dem "selben stall" kommen?


oder du schaust (vielleicht findest du hier im forum einen passenden gefährten) nach einem ähnlich alten kater, der gut zu eurem passt. vielleicht könnt ihr den garten auch absichern, so dass zukünftig beide mitkommen können. das würde ich eh vorschlagen, denn auch wenn euer kater so lieb ist, es kann immer mal was unvorhersehbares passieren. ne katze in panik oder im plötzlichen jagdmodus verhält sich doch mal plötzlich anders. aber das ist eine andere geschichte.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
4
Aufrufe
2K
Ayleen
A
Antworten
1
Aufrufe
438
Pitufa
Nuris
Antworten
17
Aufrufe
1K
Bea
N
Antworten
7
Aufrufe
978
N
T
Antworten
10
Aufrufe
3K
Elvissa
Elvissa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben