Katzen vertragen sich plötzlich nicht mehr - brauche Hilfe

luna und naomie

luna und naomie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2014
Beiträge
4
Guten morgen , ich habe ein großes problem :sad: meine 2 BKH Mädels können
sich plötzlich nicht mehr ertragen.
Es kam vor 4 wochen zu einem heftigem streit zwischen den beiden , wobei die ältere ( luna 3 jahre alt ) die agressive ist und die naomie ( 1,5 j ) vor angst pipi macht und weg läuft . Ich kann die beiden garnicht mehr zusammen tut !!! Selbst wenn luna naomie durch ein gitter sieht rastet sie total aus und mittlerweile hat naomie solche angst dass sie in einer anderen etage ihr klo hat und futter . Sie schläft jetzt bei den kindern ...die situation ist auf Dauer unerträglich ...ich kann einfach nicht mehr . Felliway steckdose ist im Einsatz seit 3 wochen . weiß nicht mehr weiter.
Die beiden haben sich nie super verstanden aber toleriert , es gab kleinere auseinandersetzungen aber jetzt geht die luna richtig auf naomie los . wir sind nicht umgezogen oder so , hat sich nix verändert in der familie.
kann mir jemand noch helfen :confused::confused::confused:
grüße Monika
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Werbung:
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
Hallo Monika, warst du mit den beiden beim Tierarzt? Plötzliche Verhaltensänderungen Können auf eine Krankheit hindeuten, auch wenn beide sonst nicht krank wirken.
Sie sie kastriert?
 
luna und naomie

luna und naomie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2014
Beiträge
4
Ja ich war beim Tierarzt ...sie sind gesund , top fit , kastriert
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Was genau wurde denn alles untersucht? Ein grosses geriatrisches Blutbild bei Laboklin gehoert dazu, Urin und Kotuntersuchung und in diesem Fall auch Roentgen. Wurde das alles gemacht?
Nur mal abtasten und ins Maul und in die Ohren geschaut reicht da nicht...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.952
Ort
35305 Grünberg
Wichtig sind Kontrolle der Ohren und Zähne .
Aber es gibt durchaus Fälle, wo einfach die Chemie nicht stimmt.
 
C

Catma

Gast
Ich schließe mich auch den Vorschreibern an. Deine beiden haben sich lange Zeit gut verstanden - so plötzliche Verhaltensänderungen können von Krankheiten kommen, das würde ich zuerst sicher ausschließen lassen wollen. Lass beide gründlich untersuchen. Die, die sich plötzlich aggressiver verhält könnte krank sein, aber auch die, die plötzlich die "schwächere" ist.

Ja, alles checken lasen, was Schmerzen verursachen könnte, Zähne, Gelenke etc - aber auch ein BB wie bereits geschrieben wurde kann Aufschluss bringen, es könnte (nur ein Beispiel von vielen möglichen körperlichen Ursachen) zB auch nur ein ganz harmloser, leichter Infekt sein.

Gut, dass sie erstmal getrennt sind. Am wichtigsten ist erstmal, dass sie so wenig Stress wie möglich haben, sich so selten wie möglich begegnen und auf keinen Fall Angriffe stattfinden können. Wenn beide hoffentlich körperlich ganz gesund sind, kann man weitersehen. Manchmal ist es "nur" eine "Fehlverknüpfung", dann könntest du sie quasi neu zusammenführen.
 
Zuletzt bearbeitet:
luna und naomie

luna und naomie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2014
Beiträge
4
danke für die Antworten . Werde sie untersuchen lassen . Das leben im Haus ist unerträglich geworden , alle türen sind zu und heute haben sie sich leider kurz gesehen durch das gitter , luna ist wieder komplett ausgerastet .

Ich frage mich nur was ich machen soll wenn sie gesund sind :(
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
36
Ich hatte dieses Problem mit meinem letzten Neuzugang Mili auch, sie sollte für unsere scheue Rita ein Gefährte werden, aber es passte gar nicht-nur fauchen und kämpfen und Krawall...nun haben wir es aber so gelöst, dass die beiden abwechslend raus gehen, sich kaum über den Weg laufen müssen...leider hat das also bei uns gar nicht geklappt, die beiden mögen sich einfach nicht. Mili hat eher einen Draht zu meiner Altkatze und Rita liebt ihren Fin über alles...die haben sich das selbst so ausgesucht- war von uns anders gedacht, aber naja, bei den zweien passte es aber von Anfang nicht so gut...es war nicht so wie du es schilderst, dass sie sich mal vertragen haben, und dann plötzlich nicht mehr...ich kann das gut verstehen, dass das ne nervige Situation für euch alle ist...drücke die Daumen, dass es bald eine Lösung gibt
 
C

Catma

Gast
danke für die Antworten . Werde sie untersuchen lassen . Das leben im Haus ist unerträglich geworden , alle türen sind zu und heute haben sie sich leider kurz gesehen durch das gitter , luna ist wieder komplett ausgerastet .

Ich frage mich nur was ich machen soll wenn sie gesund sind :(
Ja, lass beide so schnell es geht gründlich durchchecken. Wenn sie krank sind kennst du die Ursache und kannst dann auf andere Weise entgegensteuern, aber ob sie gesund oder krank sind, sie müssten sowieso erstmal getrennt bleiben - und von ihrem Stress runterkommen. Vielleicht ist das Trennen ja stressfreier möglich - wie hast du denn jetzt getrennt? Wenn da eine Gittertür ist, warum sind dann alle Türen zu? Ich frage weil es gut wäre, dass das gesamte Revier unverändert bleibt (so gut es eben bei Trennung umsetzbar ist).
Wäre es nicht möglich, das Haus in 2 etwa gleichwertige Reviere aufzuteilen und zB an einer Treppe mittels einer stabilen (!) Gittertür zu trennen? So hätte jede "ihren" Bereich mit gewohnt offenen Türen/auch Rückzugsorten etc. und es können keine Angriffe mehr stattfinden. Die ängstlichere Naomie in den "wichtigeren" oder in den ihr gewohnteren Bereich, wo gewohnterweise Futter und Klo stehen, so dass sie nicht das Gefühl hat, sie muss sich vertreiben lassen und sich wieder sicher im Haus bewegen kann. Im anderen Bereich stellst du Klos/Futter etc für Luna hin. Wäre das umsetzbar?
heute haben sie sich leider kurz gesehen durch das gitter , luna ist wieder komplett ausgerastet
Wenn Luna so ausrastet, was macht Naomie dann? Wenn Naomie dann superängstlich reagiert (pinkelt), dann ist das zu großer Stress für sie, dann versuch auf beschriebene Weise zu trennen.
Wenn Naomie aber nicht mehr ganz so ängstlich darauf reagiert, im Grunde schon gemerkt hat, dass wegen dem Gitter ja nicht wirklich etwas passieren kann, und beide ansonsten friedlich jede in ihrem Bereich leben, dann ist das schonmal ein Riesenpluspunkt - dann lass lieber alles so wie es jetzt ist und versuch auch selbst etwas ruhiger zu werden.

Wichtig ist erstmal, dass beide gesund sind - daumendrück - und vom größten Stress runterkommen. Wenn sie sich deutlich beruhigt haben, kannst du versuchen sie neu zusammenzuführen. Vorher kannst du wenig machen, also erstmal jetzt schauen, dass beide so wenig Stress wie möglich haben.
Wenn das gar nicht geht, dann mach notfalls 1 Tür zu so dass kein Sichtkontakt mehr herrscht. Aber dauerhaft. So lange bis jede von ihrem Stress deutlich runter sind. 2 Reviere einteilen und eine Tür ganz zu, so dass sie sich erstmal gar nicht sehen oder eben Naomie wie gewohnt im Haus herumlaufen lassen und Luna in ein großes Zimmer und Tür zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.001
  • #10
Wenn beide wirklich gesund sind, davon geh ich jetzt mal aus.

Dann ist irgendwas passiert, was die eine mit der anderen verbindet.
Überleg noch mal genau, ihr müsst ja nicht mal da gewesen sein.
War mal irgendwas verändert, was runtergefallen?

Wenn sie sich vorher vertragen haben, keiner krank ist, dann muss was passiert sein.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Sowas habe ich die letzten Jahre öfter im Forum gelesen. Ist wohl gar nicht so selten.
Also vorausgesetzt, die Katzen sind gesund. Es ist durchaus möglich, dass ihr die Situation gar nicht mitbekommen habt, es kann etwas völlig Unbedeutendes gewesen sein.

Ich würde die Katzen jetzt erstmal für 1-2 Monate komplett trennen, ohne Sichtkontakt. Wenn beide in ihren Arealen wieder einigermaßen entspannt sind, würde ich mit Gittertür und kurzem Sehen arbeiten und das Ganze dann eben nach und nach steigern. Sollte es dann trotzdem langanhaltend zu Aggressionen kommen, wird es wohl auf eine endgültige Trennung hinauslaufen.

Für das Ganze Unterfangen würde ich mindestens einen Zeitraum von 6 Monaten einrechnen. Ist dann eben die Frage, ob die Separationsmöglichkeiten gegeben sind. Sprich für beide Katzen ausreichend große Bereiche. Und ihr Menschen müsst euch auch aufteilen.
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.952
Ort
35305 Grünberg
  • #12
Du schreibst, die beiden haben sich nie besonders verstanden.
Dann passt einfach die Chemie nicht, was umso wichtiger bei Wohnungskatzen ist.
Ich würde mir da Gedanken machen , welcher Partner passend wäre.
Eine 3. Katze dazu holen oder 2 passende Partner oder ein neuer Partner und eine umsetzen zu einem neuen Gefährten.
Ganz egal wie ihr es macht, aber für die Katzen ist es im Wohnungsknast echt schlimm mit einem Partner zusammen leben zu müssen , wo es einfach nicht passt.
Bei der Partnerwahl vielleicht diesmal keine BKHS nehmen, sondern guckt im Tierheim nach EKHs .
 
luna und naomie

luna und naomie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2014
Beiträge
4
  • #13
Erstmal vielen dank für alle Antworten . Ich kann zwar das Haus in 2 Bereiche trennen aber durch die kinder der jüngste ist 6 jahre alt ist es schon ziemlich anstrengend immer daran zu denken ob die türen oder gitter zu sind . Aber ich muss sagen die Kinder geben sich schon große Mühe und passen sehr auf , da sie die Kämpfe gesehen haben und wissen das die lage sehr ernst ist .. Sichtkontakt geht nicht !!! Naomie macht dann pippi auf den boden und läuft weg deshalb ist luna im Wohnzimmer mit ihrem kratzbaum , klo , essen und trinken da hat sie eigentlich genug Platz und naomie bewegt sich im ganzen haus
und frisst an ihrer gewohnten stelle . runter gefallen ist meine tasche an dem tag :confused:

wünscht mir glück das alles gut geht , im moment sind auch noch ferien da ist es besonders schlimm weil alle den ganzen tag zuhause sind .

Habe auch schon an eine dritte katze gedacht aber ich warte jetzt noch und lass die beiden untersuchen.
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2015
Beiträge
61
  • #14
Wie ging die Sache aus? Habe hier auch Probleme. Meine gesunde Katze mobbt die andere...und die soll doch gesund werden!!
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #15
diese ältere geschichte tönt nach einem klassischen fall von umgeleiteter Aggression ;)
@katzenpaul; schreib doch mal, was bei euch los ist in eigenem thread ;)
wenn ein katzi krank und/oder geschwächt ist, gibt es leider öfters Mobbing und angriffe. jedenfalls solltest du dein krankes katzi schützen und die beiden mal separieren, falls das noch nicht der fall ist!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
601
tiha
L
Antworten
2
Aufrufe
1K
LailaMailo
L
S
Antworten
7
Aufrufe
1K
pfotenseele
P
L
Antworten
4
Aufrufe
884
Tarabas
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben