Katzen vertragen sich nur an einem Ort nicht

  • Themenstarter Theresa0910
  • Beginndatum
T

Theresa0910

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2020
Beiträge
3
Hallo!

Kann mir vl jmd bei meinem Problem weiterhelfen?

Ich habe zwei kastrierte Rangdoll Männchen. Sie sind zwei Jahre alt und wurden noch nie getrennt.
Sie wohnen in einem extra Katzenzimmer mit Klettermöglichkeiten an der Wand und können von da in einen kleinen Garten wenn wir zuhause sind.
Vor kurzem war ich drinnen und hört sie draußen fauchen und knurren. Einer war im Garten der andere außerhalb. Nachdem ich den anderen wieder reingeholt habe, haben sie sich nicht mehr vertragen und haben sich nur angefaucht und angeknurrt.
Das habe ich mittlerweile wieder in den Griff bekommen. Sie waren auch wieder gemeinsam im Garten. Nur gestern haben sie sich wieder an der gleichen Stelle im Garten angeknurrt - im Zimmer war wieder alles normal.
Sobald ich sie jz gemeinsam in den Garten lasse Knurren sie sich wieder an.
Ich weiß leider nicht, was damals passiert ist, ob eine Streunerkatze im Garten war oder etwas anderes passiert ist, in ihrem Zimmer passt jedenfalls wieder alles.

Woran kann das liegen Bzw was kann ich machen?

Danke für eure Hilfe!

LG
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.092
Ort
35305 Grünberg
Deine Katzen wohnen in einem Extrazimmer? :confused:
Wieso leben sie nicht normal mit dir im Haushalt zusammen?
 
T

Theresa0910

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2020
Beiträge
3
Weil ich in seit einem Jahr jmd kennengelernt habe und mein Partner eine Allergie hat. Davor haben sie nur in einer whg gelebt und jz haben sie einen Garten. Sobald ich heim komme, dürfen sie raus und ich bin da dann auch bei ihnen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.092
Ort
35305 Grünberg
Aber das ist doch kein Katzenleben. :rolleyes:
Du kannst in beiden doch nicht immer wegsperren.
Wie lange bist denn dann bei ihnen? 10 Minuten am Tag?

Warum gibst du sie nicht in ein passendes Zuhause ab?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
Huhu,

man sagt oft, dass man ein Zimmer pro Katze haben sollte, damit sich jede Katze auch mal zurückziehen kann, falls etwas ist. Ich finde es bedenklich, dass der zu Verfügung stehende Platz der Katzen so drastisch runterreduziert wird, weil man einen Partner kennengelernt hat. Die Katzen waren schließlich eher da und sollten eigentlich ein Teil der Familie sein.
Plötzliche Aggressionen können mehrere Ursachen haben. Allen vorran knappe Resourcen (Futter, Platz etc) oder auch Schmerzen. Was wurde gesundheitlich alles schon überprüft? FORL kommt mir da z.b. in den Kopf, eine sehr schmerzende Sache, die die Zähne betrifft und nur mittels Dentalröntgen auszuschließen ist.
lg
 
T

Theresa0910

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2020
Beiträge
3
Was machen Halter, welche eine 30m2 Wohnung haben?
Die Katzen haben ein Zimmer mit 20m2 an jeder Wand sind Platten in allen Höhenlagen montiert, ein Sofa ein kleiner Tisch zwei kratzbäume sind vorhanden und der Garten steht ebenfalls zur Verfügung.
Nein, keine zehn Minuten, mind. Zwei Stunden zum kuscheln und sonst können sie wie gesagt in den Garten auch.
Sie haben sonst keine Aggressionen, nur wenn sie in den Garten kommen. Am Arm sind sie normal, nur wenn ich sie gemeinsam am Boden lasse.
Wenn sie Aggressionen gegeneinander hätten, dann würden sie sich in ihrem Zimmer auch nicht vertagen.
Ich war bereits beim TA und hab abklären lassen, ob einer der beiden Schmerzen oder ein Wehwehchen hat.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
Ganz einfach: in einem 30qm-Schuhkarton hält man dauerhaft keine Katzen. Zumindest nicht dann, wenn man sie annähernd artgerecht halten will weil man seine Tiere mag.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.092
Ort
35305 Grünberg
Genauso ist es. Auf 30 qm gehört keine Katze.
Du solltest dringendst deine Katzenhaltung überdenken.
Artgerechte Haltung sieht anders aus, ganz anders. Da bist du meilenweit entfernt.

Warum sperrst du deine Katzen in so einen kleinen Knast?
Echt schlimm, die beiden tun mir wirklich leid.

Wahrscheinlich hast du auch Trockenfutter rum stehen, weil 6-8 mal am Tag Nassfutter hin stellen , geht ja nicht.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
Was machen Halter, welche eine 30m2 Wohnung haben?
Die Katzen haben ein Zimmer mit 20m2 an jeder Wand sind Platten in allen Höhenlagen montiert, ein Sofa ein kleiner Tisch zwei kratzbäume sind vorhanden und der Garten steht ebenfalls zur Verfügung.
Nein, keine zehn Minuten, mind. Zwei Stunden zum kuscheln und sonst können sie wie gesagt in den Garten auch.
Sie haben sonst keine Aggressionen, nur wenn sie in den Garten kommen. Am Arm sind sie normal, nur wenn ich sie gemeinsam am Boden lasse.
Wenn sie Aggressionen gegeneinander hätten, dann würden sie sich in ihrem Zimmer auch nicht vertagen.
Ich war bereits beim TA und hab abklären lassen, ob einer der beiden Schmerzen oder ein Wehwehchen hat.

keine Katzen anschaffen, ganz einfach. Nur weil es Menschen gibt, die das tun, heißt es nicht, dass es gut oder gar artgerecht ist.
30qm kann außerdem dennoch mehrere Räume beinhalten. Es geht ja auch darum, dass sich Katzen mal zurückziehen können. Das ist gerade dann wichtig, wenn es einer Katze nicht gut geht.
Wie lange bist du sonst für sie da? Dürfen sie bei dir schlafen? Oder bist du tagsüber arbeiten, abends dürfen sie 2h bei dir auf der couch sein und dann geht du separiert mit deinem partner schlafen? Denn dann würde ich mir die katzenhaltung nochmal gründlich überlegen. So geht man mit einem Familienmitglied nicht um.

was genau hat der Ta abgeklärt, bzw WIE? Nochmal zur Erinnerung, FORL kann AUSSCHLIEßLICH mittels Dentalröntgen abgeklärt werden. Einmal ins Mäulchen gucken nutzt da GAR NIX. Und auch mit 2 jahren können die Katzen FORL haben, mein eineinhalbjähriger Coon hats vermutlich und vermutlich schon seit ein paar Monaten (zu spät bemerkt). Das tut verdammt weh und kann durchaus zu zoff führen.

Wieviel und was bekommen sie zu futtern?
lg
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #10
Ich nehme stark an, daß ein (unkastrierter) Kater am Garten entlangstreifte und in Euren Garten markiert hat, die können dabei recht weit spritzen.
Vielleicht wollte sich Euer einer Kater mit dem Fremdkater messen. Kann auch eine rollige Katze gewesen sein.
Jedenfalls sieht es so aus, als hättet Ihr jetzt eine beduftete Stelle im Garten, die zum Unmut Eures anderen Katers führt.
Der nächste Regen könnte das ein wenig richten.

Unternimmt Dein Freund mal etwas gegen seine Allergie? Da gibt es viele Möglichkeiten, zumal die Allergie ja nicht stark ausgeprägt zu sein scheint.
Denn der Katzenraum muß ja enorm starl mit Allergenen belastet sein, alle Gegenstände, Wände, die Luft. Wenn Du da hinein gehst und ohne Schleuse, also ohne komplett ausziehen, duschen, Haare waschen, in neuem Raum komplett neu anziehen, wieder herauskommst und Dein Freund allergiert sich nicht zu Tode, kann es nicht so schlimm sein.

Die Katzen hätten es momentan im TH auch nicht schlechter, zumindest bei uns hätten sie 24/7 ein 50+ qm Außengehege mit richtig Abwechslung, einen Innenraum, sehr viel Ansprache, denn es kommen ja auch Besucher, und Teilnahme am richtigen Leben.
Deine Katzen werden ja noch ganz arm im Kopf, wenn sie keine Alltagsgeräusche, keine Teilnahme am Alltagsleben, nur sich selbst haben.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
9
Aufrufe
1K
ottilie
ottilie
H
Antworten
6
Aufrufe
2K
minna e
minna e
Kalokairi
Antworten
9
Aufrufe
9K
Nicht registriert
N
M
Antworten
17
Aufrufe
880
Miffy37
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben