Katzen vertragen sich nicht mehr

  • Themenstarter jnne
  • Beginndatum
  • Stichworte
    brummen fauchen katzen streit streit bei katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

jnne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2021
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich hab ein Problem mit meinen beiden Katzen. Elli, 2 Jahre alt, lebt schon seit einem Jahr bei mir. Simba, 11 Monate alt, ist vor einem halben Jahr dazu gekommen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase haben sich die beiden wirklich lieben gelernt. Sie waren unzertrennlich, haben immer zusammen gekuschelt und gespielt und sich wirklich sehr gut verstanden.
Seit 1-2 Wochen allerdings vertragen sich die beiden überhaupt nicht mehr. Elli faucht und brummt Simba nur noch an, selbst wenn er weit von ihr entfernt ist. Simba versteht natürlich die Welt nicht mehr und versucht trotzdem noch, mit ihr zu spielen.
Elli wurde vor ca. 1 Monat kastriert. Simba gestern. Vor seiner Kastration haben die beiden vereinzelt gespielt, so wie ich das beobachten konnte, hat Simba aber häufig versucht, Elli zu besteigen, die aber schon kastriert war. Deswegen hat ihr das natürlich überhaupt nicht gefallen.
Mittlerweile spielen die beiden kein bisschen mehr und Elli erträgt kaum Simbas Anwesenheit.
Heute morgen hab ich mit Elli in meinem Bett gelegen, wie jeden morgen (sie schläft immer im Bett, Simba war immer lieber ein Stück weiter weg) und Simba hat auch den Weg ins Schlafzimmer gefunden. Da hat sie ihn wieder angefaucht.
Nun bin ich ein bisschen verwirrt, ob das Eifersucht ist oder etwas anderes.

Ich hab mich natürlich schon ein bisschen erkundigt, allerdings variieren die Maßnahmen da stark, je nach Eifersucht etc.
Die Möglichkeit, ein Gitter in meiner Wohnung anzubringen, besteht bei mir nicht wirklich. Und bei Eifersucht wäre es ja sogar ziemlich kontraproduktiv, eine Katze zeitweise zu verbannen.
Von Produkten wie FeliWay halte ist eigentlich auch nicht sonderlich viel.

Bitte helft mir, ich verzweifle langsam. :(
 
Werbung:
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
599
Ach je, da ist aber einiges bei euch schief gelaufen. Beide Katzen wurden definitiv zu spät kastriert und du kannst von Glück reden, dass Elli nicht trächtig wurde! Die nun endlich erfolgten Kastrationen führen zu Hormonumstellungen, die durchaus das Miteinander beeinflussen. Wenn Simba erst gestern kastriert wurde, riecht er zudem wahrscheinlich auch noch nach TA.

Zu einer 2jährigen Katze hätte ich kein männliches Kitten gesetzt. Selbst nicht, wenn beide bereits kastriert gewesen wären. Der Kater war ja erst 5 Monate, als er bei euch einzog, also noch nicht mal in seiner stürmischsten Jungspundzeit angekommen. Wiederum Glück, dass die beiden sich trotzdem gut verstanden haben.

Besteht denn die Möglichkeit, dass du noch einen kastrierten (!!!) Kater in Simbas Alter dazuholst? Mit dem kann er dann spielen und raufen und Elli hat ihre Ruhe und kann mitspielen, wenn sie Lust hat.

In der jetzigen Situation weiß ich nun auch nicht recht, was du am besten machst. Im besten Fall glätten sich die Wogen wieder nach der Hormonumstellung. Ich würde mit beiden Katzen clickern. Und so viele gemeinsame positive Ereignisse schaffen wie möglich. Gemeinsame Leckerlirunden. Neue spannende Spiele, die sie gemeinsam erkunden können.

Schade, dass du dich nicht schon vor ein paar Monaten hier angemeldet hast. Ich hoffe, dir können noch andere User Tipps geben.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Razielle und Kiara_007
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.162
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo und herzlich Willkommen.
Bei Katzen gibt es keine Eifersucht wie bei uns Menschen.
Dein Paar ist ein nicht zusammen passendes Gespann.
Bei zweigeschlechtlichen Paaren ist es sehr oft, das im Alter von 2 Jahren das Interesse auseinander geht. Das passiert auch unter zweigeschlechtlichen Vollgeschwistern.
Zudem ist dein Kater ein nerviger Teenie der noch eine Hormonbombe ist. Er hätte schon viel eher kastriert werden sollen.
Es wird nicht umsonst zu gleichem Geschlecht, ähnlichem Charakter und Alter geraten.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Razielle und Kiara_007
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
729
Zunächst:
Mutig, eine unkastrierte 2Jährige Katzendame mit einem unkastrierten 11monatigen Kater zu halten 🙈
Zum Glück ist nichts passiert, es gibt schon viel zu viele Katzen,die unglücklich sind, weil sie kein Zuhause finden.

Aber zum Problem:
Zunächst: bei Katern dauert die Hormonumstellung ca. 6 Wochen.

Generell gibt es bei Katze-Kater-Konstellationen häufiger Ungereimtheiten, da das Spielverhalten ganz anders ist.

Fauchen heißt ja erstmals nur: komm mir nicht zu nah.
Akzeptiert Simba das? Oder gibst auch richtig Zoff?

Auch wenn du nicht dran glaubst, schaden täte Feliway Friends sicher nicht 😉
Wie viel m² stehen den beiden zur Verfügung? Hat jeder Rückzugsräume?
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Razielle und Poldi
J

jnne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2021
Beiträge
4
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!
Also die beiden haben einen sehr ähnlichen Charakter und passen sehr gut zusammen, Elli ist ähnlich verspielt und auf Trapp wie Simba. Das hat bisher immer gut gepasst, auch mein Tierarzt, der beide kannte, hat gesagt das beide gut zusammen passen. Sonst hätte ich es ja auch nicht gemacht.
Simba akzeptiert es meistens, wenn Elli ihn weg scheucht, manchmal versucht er aber trotzdem, ihr nah zu kommen, was dann auch in Zoff endet. Aber das passiert nur gelegentlich.
Die Frage ist ja jetzt auch eigentlich nicht, ob ich die beiden aufgrund ihres Alters und Geschlechts trennen sollte, sondern wie ich das Problem beheben kann, damit sie wieder ein Herz und eine Seele werden oder sich zumindest in Ruhe lassen.
Soll ich einfach ein paar Wochen warten, bis sie sich gegenseitig gefressen haben oder gibt es Dinge, die ich da sonst machen kann, damit sie sich zumindest in Ruhe lassen.

Beide haben genügend Rückzugsorte und meine Wohnung ist ziemlich groß. Allerdings kann ich die Räume nicht praktisch abtrennen. Einer wäre immer der Ausgesperrte, irgendwo muss ich mich ja auch aufhalten den ganzen Tag (bin im Home Office).
 
J

jnne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2021
Beiträge
4
Achso, und ich brauche keine Tipps, was ich falsch gemacht haben könnte, sondern was ich zukünftig machen kann. Ich kann schließlich nicht in der Zeit reisen. :)
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
729
Hast du gekriegt, zB gleich in der 1. Antwort von Rina21:
"
Besteht denn die Möglichkeit, dass du noch einen kastrierten (!!!) Kater in Simbas Alter dazuholst? Mit dem kann er dann spielen und raufen und Elli hat ihre Ruhe und kann mitspielen, wenn sie Lust hat.

In der jetzigen Situation weiß ich nun auch nicht recht, was du am besten machst. Im besten Fall glätten sich die Wogen wieder nach der Hormonumstellung. Ich würde mit beiden Katzen clickern. Und so viele gemeinsame positive Ereignisse schaffen wie möglich. Gemeinsame Leckerlirunden. Neue spannende Spiele, die sie gemeinsam erkunden können."

Und evtl lag es ja wirklich am TA-Geruch, da hilft oft: beide Katzen mit einem getragenen tshirt abrubbeln 😊
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Rina21
J

jnne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2021
Beiträge
4
Okay, alles klar. Nein, ich habe nicht die Möglichkeit, eine 3. Katze dazu zu holen.
Dann werde ich den Rest mal ausprobieren und hoffen, dass es klappt.
Viele Dank!
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.901
Ort
Irland
Ich würd's mit Chemie versuchen ;) Also Feliway und Zylkene. Könnte die Gemüter wieder ein bisschen runterfahren.
Aus meiner Erfahrung und was ich rauslese, war der Kater ein paar Mal ein bisschen zu rüpelhaft unterwegs und Miez hat da grad keinen Bock drauf, also hält sie ihn fern und will nix mit ihm zu tun haben.
Die Hormonumstellung in seinem Körper kommt noch erschwerend hinzu. Mieze riecht das. Er ist "durcheinander" und sie kann ihn nicht einschätzen, also hält sie ihn von sich fern.
Stell sicher dass beide genug Rückzugsmöglichkeiten haben, laste den Kater aus, spiel mit ihm sodass er sich nicht genötigt fühlt sich an der Mieze auszutoben und warte ab.
Geh dazwischen wenn er sie bedrängt, lenk ihn ab, hilf ihr ihre Ruhe zu haben und zu bewahren.
Versuch klickern und Intelligenzspielzeuge um beide zu beschäftigen und bestärke die positiven Momente mit Leckerlies und navigiere die negativen (Kater ablenken, Katzen kurzzeitig trennen wenn nötig)
Und vergiss Dich selber nicht. Du bist gestresst und verzweifelt - das überträgt sich auf die Katzen.
Ruhe bewahren, ganz viel Kamillentee trinken und locker machen :aetschbaetsch2:

Ich hab 8 Katzen hier. Einen Rüpel den ich seit Jahren navigieren muss wenn er meinen Mädels nachstellt. 2 meiner Mädels wissen sich zu wehren und er akzeptiert dass dann auch. 1 Mädel leider nicht, sie wird zum Häufchen Elend wenn er ihr nachstellt. Im Laufe der Zeit hat sie gelernt dass ich ihr helfe und rennt derweil gezielt zu mir wenn er sie stalkt. Er wiederum weiss sehr genau was ich davon halte wenn er sie verfolgt und ärgert und ein scharfer Ruf seines Namens reicht derweil und er saust fix davon und lässt die Kleine in Ruhe.
Wir haben eine gewisse Routine entwickelt und das könnt ihr auch.
Braucht Ruhe und Zeit. Also, kümmere Dich erstmal drum dass DU runterfährst und die Situation entspannter angehen kannst, dann hast Du einen anderen Handlungsspielraum mit den Katzen.
Viel Erfolg!
 
  • Like
Reaktionen: Rina21 und Grinch2112

Ähnliche Themen

D
Antworten
9
Aufrufe
364
D
K
Antworten
3
Aufrufe
248
Margitsina
Margitsina
C
Antworten
4
Aufrufe
919
GroCha
GroCha
M
Antworten
3
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
4
Aufrufe
895
Poldi
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben