Katzen verstehen sich plötzlich nicht mehr

  • Themenstarter Themenstarter Spunky
  • Beginndatum Beginndatum
Gut, dass du zum TA gefahren bist.

Es scheint ja auch schon besser zu werden, wenn nur noch gefaucht wird. Das bedeutet ja nur, dass der Andere bitte Abstand halten soll. Die nächste Stufe ist dann Brummen, das geht aber auch noch.

Erst wenn dann Heulen in den höchsten Tönen dazu kommt, sollte man nachsehen, was los ist.

Wenn die Begegnungen am Gitter friedlich bleiben, könntest du versuchen, in der Nähe zu füttern und zu spielen. Aber bitte keine wilden Angelspiele, bei denen sich die Katzen hochpushen. Evtl. auf beiden Seiten Fummelbretter aufstellen.

Ansonsten hilft es sehr, wenn man den eigenen Stress in den Griff kriegt. Bleibt so ruhig und so normal wie möglich, damit gebt ihr den Katzen Sicherheit.

Super, dass du Zylkene mitgenommen hast. Gerade die Knallerei nachher ist ja zusätzlich schlimm.
 
A

Werbung

Ach so, meinen Großeltern ist nichts aufgefallen. Sunny ist jedoch immer gestresst wenn meine Oma da ist. Aber die Gruppe war wie immer zusammen. Es muss irgendwas passiert sein, als die 3 alleine waren.

Sonst hat der Tierarzt nichts weiter festgestellt.

Silvester bleiben wir für die Mäuse immer zu Hause. So auch dieses Jahr.

Leckerlie haben alle 3 gerade gut gefressen. Aber wenn ich in Richtung Gittertür werfe, läuft Sunny nicht hinterher, obwohl sie total auf Trofu-"Jagen" steht.

Sunny ist nicht so die Spiele-Katze. Aber sie liebt es mit mir zu Kuscheln.

Dusty jagt gerne die Angel. Das könnte ich mit ihm im Wohnzimmer spielen, wo Sunny ihn nicht sieht. Um ihn auszupowern. Oder nicht?

Begegnungen an der Gittertür gibt es gar nicht, weil Sunny sich nicht dahin traut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach so, meinen Großeltern ist nichts aufgefallen. Sunny ist jedoch immer gestresst wenn meine Oma da ist. Aber die Gruppe war wie immer zusammen. Es muss irgendwas passiert sein, als die 3 alleine waren.

Sonst hat der Tierarzt nichts weiter festgestellt.

Silvester bleiben wir für die Mäuse immer zu Hause. So auch dieses Jahr.

Leckerlie haben alle 3 gerade gut gefressen. Aber wenn ich in Richtung Gittertür werfe, läuft Sunny nicht hinterher, obwohl sie total auf Trofu-Jagen steht.

Sunny ist nicht so die Spiele-Katze. Aber sie liebt es mit mir zu Kuscheln.

Also dann würde ich sagen, Sunny ein bißchen entspannt schmusen, andere Katzen ein bißchen bespielen, dann Katz Katz sein lassen und mit dem Ehemann ein Gläschen Sekt trinken zur Einstimmung und Entspannung und andere tolle Sachen machen, die Euch einmal raus aus dem Problem und rein in gute Laune bringen 🙂

Je souveränder Katz-Mum und Katz-Dad, desto unaufgeregter die Katz.

LG
Mefi
 
Hast du inzwischen Kontakt zu Ina1964 aufgenommen? Ich habe gerade in einem anderen Thread gelesen, wo sie bei einer verunglückten Zusammenführung helfen konnte.

Selbst wenn Bachblüten nicht dein Ding sind, kann sie helfen. Sie hat viel mehr Erfahrung, das Verhalten zu beurteilen. Mir hat sie sehr geholfen, aus unserem Schisser Cosimo ein entspanntes Katerchen zu machen.

Heute wird wohl an eurem Gitter nicht mehr viel passieren. Erst der TA-Besuch, dann nachher die Knallerei, das muss erstmal verdaut werden.
Auch wenn es schwer fällt, lasst die Katzen mal machen und stalkt ihnen nicht dauernd hinterher 😉.
 
Ja, ich habe mit ihr geschrieben. Sie meint ich solle die beiden komplett trennen. Also auch keine Gittertür.

Dusty schläft jetzt. Und ich werd mich mit meiner Häkelnadel bewaffnet ins Schlafzimmer setzen. Dann kann Sunny selbst entscheiden, ob sie zu mir zum Kuscheln kommt oder nicht.
 
habs erst jetzt gelesen...
das tönt nach umgeleiteter aggression, da ist was vorgefallen und die katzis haben das mit dem anderen verknüpft.
feliway ist gut und unbedingt zylkene geben!!
ich persönlich bin kein fan von dauerhaftem trennen. aber wenn sie getrennt sind, ist eines ganz wichtig; du musst die jeweiligen reviere (also zimmer) unbedingt wechseln!!! sonst entstehen neue territorien, die dann erbittert verteidigt werden 😉
ich finde die gittertüre klasse!! die kannst du nutzen für den nächsten schritt.
nachdem mal ruhe ist, musst du unbedingt für neue positive konditionierungen sorgen. ohne positive gemeinsame erlebnisse kann nichts neues gutes entstehen 😉
der erste schritt ist das gemeinsame fressen. platziere die näpfchen so, dass sich die katzis sehen können, aber in wirklich grossem abstand. du kannst das separierte katzi hinter der gittertüre lassen und die beiden anderen in sichtweite ausserhalb des gitters. vor dem fressen machst du thunfischsaft bereit, am besten ein mensch mit den katzis draussen und einer drinnen beim separierten. nach dem fressen reibt ihr alle katzis mit etwas thunfischsaft ein (oder während dem fressen). das hat zur folge, dass sie sich putzen werden und genau das wollen wir. putzen beruhigt und signalisiert den anderen "ich bin friedlich, ich tu dir nix" 😉
das ist der erste schritt, fressen in sichtweite.
speziell kümmerst du dich um das gemobbte katzi, das die cystitis hat (oder beide). ziel ist stärkung des selbstbewusstseins. das erreichst du mit spielen und mit jagderfolg. lass das katzi den wedel oder den laserpointer erhaschen, sofort loben und mit leckerchen hinlegen belohnen. das imitiert den jagderfolg, also leckerchen immer bereit haben 😉
dazu musst du neue verstecke und va. markiermöglichkeiten schaffen; halb zugedeckte kartons, hoch gelegene plätze (wie z.b. einen platz im regal schaffen), kleine kartons am boden für kinnmarkierungen und kratzbretter. bei jeden markieren/kratzen fest loben 😉
gemobbte katzis verlieren ihr revier, da sie sich zurückziehen und nicht mehr markieren. das gilt es zu verhindern, deshalb auch der zimmerwechsel 😉
das sind mal die ersten schritte.
ziel ist jetzt mal, dass die 3 in sichtweite zueinander fressen ohne knurren, fauchen oder starren. falls das passiert, stellst du dich ganz ruhig ohne ein wort zwischen die starrenden und unterbrichst den sichtkontakt so 😉
jeglichen friedlichen kontakt sofort stark loben.
tausche auch ihre gerüche aus, indem du alle mit einem tuch abreibst, auf dem alle gelegen haben. der gruppengeruch sollte nicht verloren gehen (katzis erkennen sich am geruch).
so, schreibkrampfhab 🙂
ah ja, ich bin zwar nicht ina, aber auch TP 😉
hab geduld und zuversicht. das ganze kann dauern, aber wenn man so schnell reagiert wie du dann sind die aussichten gut, dass sie sich wieder vertragen werden 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Ein frohes neues Jahr euch allen!
Sunny und Josy waren letzte Nacht ganz tapfer. Sie waren beide im Schlafzimmer und versteckten sich unter dem Bett. Aber immer wenn ich rein kam, kamen sie raus und schmusten mit mir. Die beiden haben sogar gefressen.
Dusty war bei uns im Wohnzimmer und hatte furchtbare Angst.
Heute Nacht haben wir wieder getrennt geschlafen. 🙁 Ich mit den Damen im Schlafzimmer und mein Mann mit Dusty im Wohnzimmer.
Heute morgen habe ich alle wie die letzten Tage gefüttert. Sunny hat als einzige alles aufgefressen.
Nach dem Fressen hab ich die Zimmer getauscht. Dusty ist jetzt mit Josy im Schlafzimmer und kratzt an der Tür. Sunny habe ich mit im Wohnzimmer. Sie schlich erst vorsichtig rum und ich lobte sie immer wieder. Jetzt hat sie sich zu mir auf die Couch gelegt und kuschelt mit mir.

Sunny.png


Ich habe momentan die Schlafzimmertür geschlossen, so dass nur Sunny an die Gittertür kann. Ich wollte, dass sie sich hier erst sicher fühlt. Markiert hat sie hier nicht wirklich.
Meint ihr ich kann Dusty jetzt an die Gittertür lassen? Er wird aber ganz sicher an der Tür stehen und jammern, dass er rein will. Was meint ihr?

Pfotenseele ganz lieben Dank für deine Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
warte noch mit dusty 😉
sunny soll sich erst wieder ganz sicher fühlen und va. markieren. du kannst es ihr "vormachen"; kratzi an kratzbaum oder kratzpappe, evtl. etwas mit baldrian/katzenminze einreiben (also die kratzstellen), damit sie zum markieren animiert wird.
du machst das super 🙂 in den zimmern, wo sunny sich unsicher fühlt, kuscheln und auch alleine mit ihr spielen mit viel lob und erfolg.
zylkene braucht ein paar tage, bis es wirkt.
sehr gut ist, dass die beiden mädels sich noch verstehen, das hilft.
kombiniere mal die beiden mädels miteinander und dusty mit josy.
alle zusammen fressen wie besprochen. wenn nicht gefaucht wird, ist das schon mal ein toller erfolg. angst verhindert nämlich auch das fressverhalten, also scheint die angst mal abzunehmen, wenn sunny ausgefressen hat 🙂
tausche va. sunnys und dustys gerüche fleissig aus. va. über die kinnpartien reiben mit einem tuch und dann damit das andere katzi schön einreiben.
lass es so noch für etwa 2 tage, damit alle wieder richtig entspannt sind.
dann kannst du ganz langsam anfangen, die fressnäpfchen etwas (also nur wenige centimeter!) näher zu stellen. fressen, loben, thunfischsaft einreiben, putzen lassen. nach dem putzen sichtkontakt wieder unterbrechen, damit immer das positive das letzte ist, was die beiden von einander mitbekommen 😉
viel spielen!!! dazu für sunny mal nen gepflegten baldrain/minzerausch, aber alleine in allen zimmern, wo sie unsicher ist.
spiele auch mit dusty und josy zusammen, dusty darf nicht isoliert sein 😉
schön langsam vorgehen, sicher ist sicher 🙂
 
Hast du inzwischen Kontakt zu Ina1964 aufgenommen? Ich habe gerade in einem anderen Thread gelesen, wo sie bei einer verunglückten Zusammenführung helfen konnte.

Bist du so nett und nennst bitte den Thread? Würde gern lesen, wie da der Verlauf war. Danke!
Alles Gute für die Konfliktlösung bei den Katzen in diesem Thread. 🙂
 
warte noch mit dusty 😉
sunny soll sich erst wieder ganz sicher fühlen und va. markieren. du kannst es ihr "vormachen"; kratzi an kratzbaum oder kratzpappe, evtl. etwas mit baldrian/katzenminze einreiben (also die kratzstellen), damit sie zum markieren animiert wird.
du machst das super 🙂 in den zimmern, wo sunny sich unsicher fühlt, kuscheln und auch alleine mit ihr spielen mit viel lob und erfolg.
zylkene braucht ein paar tage, bis es wirkt.
sehr gut ist, dass die beiden mädels sich noch verstehen, das hilft.
kombiniere mal die beiden mädels miteinander und dusty mit josy.
alle zusammen fressen wie besprochen. wenn nicht gefaucht wird, ist das schon mal ein toller erfolg. angst verhindert nämlich auch das fressverhalten, also scheint die angst mal abzunehmen, wenn sunny ausgefressen hat 🙂
tausche va. sunnys und dustys gerüche fleissig aus. va. über die kinnpartien reiben mit einem tuch und dann damit das andere katzi schön einreiben.
lass es so noch für etwa 2 tage, damit alle wieder richtig entspannt sind.
dann kannst du ganz langsam anfangen, die fressnäpfchen etwas (also nur wenige centimeter!) näher zu stellen. fressen, loben, thunfischsaft einreiben, putzen lassen. nach dem putzen sichtkontakt wieder unterbrechen, damit immer das positive das letzte ist, was die beiden von einander mitbekommen 😉
viel spielen!!! dazu für sunny mal nen gepflegten baldrain/minzerausch, aber alleine in allen zimmern, wo sie unsicher ist.
spiele auch mit dusty und josy zusammen, dusty darf nicht isoliert sein 😉
schön langsam vorgehen, sicher ist sicher 🙂

So, Sunny badet gerade in einem Baldrianwurzelrausch und reibt ihr Kinn an den Stellen, wo ich es dran gerieben habe. 😀 Sie taut von Minute zu Minute immer mehr auf. Putzt sich hier auch oft.

Mit Dusty habe ich vorhin im Schlafzimmer mit der Angel gespielt. Und mit Josy geschmust.

Josy pendelt immer zwischen Sunny und Dusty. Mal hier, mal da. Wie sie es möchte.

Das mit dem Tuch mache ich heut auch noch.

Zusammen fressen lassen (also durch die Gittertür), habe ich die 3 ja noch nicht. Soll ich das heute noch probieren?

Sunny läuft hier selbstbewusst durch das Wohnzimmer, in den Flur (wo das Problem ja entstanden sein muss) und ins Badezimmer.
Ich würde das mit der Gittertür gern probieren, oder ist es dafür noch zu früh?

Update 16:15 😀

Sunny legt ganz entspannt ihren Kopf auf das Tuch, womit ich Dusty vorher abgerieben habe. Danach hab ich noch an ihrem Kinn gerieben und bin damit zu Dusty. Er hat das Tuch beschmust und auch sein Kinn daran gerieben. Jetzt liegt es wieder bei Sunny.
Sunny1.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
spitzenklasse 🙂
eine entspannte und selbstbewusstere sunny, genau das wollten wir haben 😀
josy ist gold wert, sie ist die "vermittlerin" und neutral, besser gehts gar nicht.
ja, dann versuch das heut abend mit der gittertüre und fressen mit sichtkontakt 😉
achte auf wirklich grossen abstand der näpfchen. seid bereit, falls gestarrt oder genurrt wird, dann ganz ruhig ohne reden durch dazwischenstehen den sichtkontakt der knurrenden unterbrechen. falls nichts passiert, mit ganz ruhiger stimme loben ohne berührung. thunfischsaft (oder etwas vitamin/malzpaste) bereithalten 😉
ich denke, josy und sunny zusammen (da kann eine entspannte josy schön wirken auf sunny) und dusty ausserhalb des gitters.
ich bin gespannt!
 
spitzenklasse 🙂
eine entspannte und selbstbewusstere sunny, genau das wollten wir haben 😀
josy ist gold wert, sie ist die "vermittlerin" und neutral, besser gehts gar nicht.
ja, dann versuch das heut abend mit der gittertüre und fressen mit sichtkontakt 😉
achte auf wirklich grossen abstand der näpfchen. seid bereit, falls gestarrt oder genurrt wird, dann ganz ruhig ohne reden durch dazwischenstehen den sichtkontakt der knurrenden unterbrechen. falls nichts passiert, mit ganz ruhiger stimme loben ohne berührung. thunfischsaft (oder etwas vitamin/malzpaste) bereithalten 😉
ich denke, josy und sunny zusammen (da kann eine entspannte josy schön wirken auf sunny) und dusty ausserhalb des gitters.
ich bin gespannt!

Ah ok super. Es freut mich, dass du zufrieden bist. 🙂

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Josy bei Sunny lasse zum Füttern. Wenn Sunny knurren oder fauchen sollte, ist Josy sofort eingeschüchtert und verfällt in eine Starre mit riesigen Pupillen.

Josy und Dusty verstehen sich eigentlich besser.
 
ok, dann josy mit dusty 🙂
du kennst deine katzis ja viel besser.
genau solche infos sind sehr wichtig. da ich ja nicht vor ort bin und die situation mit eigenen augen beobachten und einschätzen kann, bin ich auf gute beobachtungen, charakterinfos und berichterstattung angewiesen 🙂
 
Ja Sunny ist sehr auf mich fixiert. Bin ich da, ist ihre Welt in Ordnung. Eigentlich.
Gestern beim Tierarzt wollte sie fast in mich rein kriechen. Mein Herzchen.

Dusty hängt mehr an meinem Mann.

Josy und Dusty sind ein Herz und eine Seele. Sobald sie quiekt, weil sie z.B. auf den Arm genommen wird, steht er parat und schaut nach ihr.

Durch Josys sehr lange Krankengeschichte ist sie aber sehr schreckhaft und vorsichtig geworden. Sie ist meistens auf der Hut immer in Hab-Acht-Stellung. Aber es wird langsam besser bei ihr.


Edit:
Die Fütterung lief jetzt folgendermaßen ab. Ich war mit Sunny im Wohnzimmer etwa 1,5 m von der Gittertür entfernt. Ich habe ihren Napf runter gestellt (nachdem mein Mann die anderen beiden ans Futter gelockt hat) und sie an der Seite mit etwas Sahne beschmiert. (Was anderes hatte ich jetzt leider nicht da). Mein Mann ist mit 2 Näpfen und etwas Sahne in den Flur gegangen und hat Dusty ebenso mit der Sahne beschmiert. (Josy hätte sich das von ihm nicht gefallen lassen.) Sunny ging erst zum Napf, dann sah sie Dusty und fauchte als dieser zur Gittertür kam. Ich stellte mich ins Blickfeld der beiden als Sunny ihren Schwanz aufplusterte. Dann ging sie zum Napf und frass etwas. Immer wieder den Blick zu Dusty, den ich stückweise frei gab. Ich lobte sie leise und stetig. Er bemerkte die Sahne und putzte sich. Das hat Sunny auf jeden Fall gesehen. Josy frass in aller Ruhe. Sunny brummte ganz wenig und leise beim Fressen (das macht sie auch mal, wenn es mal Frischfleisch gibt), frass aber weiter. Dusty putzte sich und ging dann aus dem Blickfeld ins Bad und putzte sich dort. Die Gelegenheit habe ich genutzt und habe Sunny mit ihrem Napf ins Wohnzimmer gelockt. Sie fauchte nochmal kurz in den Flur und frass dann weiter. Mein Mann hat dann die beiden Näpfe von Josy und Dusty ins Schlafzimmer gebracht. Ich denke somit war das eine kurze, aber positiv endende Begegnung. Die Sahne hat Sunny übrigens jetzt erst bemerkt und putzt sich. Schade, dass Dusty das nicht sieht.

Wie machen wir jetzt weiter? Die Fütterung morgen früh wieder genauso?
 
Zuletzt bearbeitet:
ja, genau weiter so.
das habt ihr gut und umsichtig gemacht 🙂
dusty hat gar nicht gefaucht?
dass sunny dann weiter gefressen hat, ist gut.
so geht das die nächsten tage weiter, bis sunny ohne zögern und fauchen frisst 😉
 
Werbung:
Nach meiner Erfahrung wirkt es Wunder, wenn alle Katzen eine Zeitlang gleich riechen.

Mögen alle Deine Katzen Thunfisch? Falls ja, wäre das eine gute Ausgangsbasis, da Thunfisch einerseits recht intensiv riecht und andererseits für die meisten Katzen sehr lecker ist.

Du könntest versuchen, alle Katzen vom Kopf bis zum Schwanz mit Thunfischbrühe einzureiben. Und zwar nicht nur oberflächlich, sondern so, dass ihr Fell davon richtig triefnass ist!

Es ist zwar eine ziemliche Schmiererei; aber Du könntest die Katzen ja z. B. im Bad unterbringen, bis sie sich das Fell einigermaßen saubergeleckt haben. Sie werden damit längere Zeit beschäftigt sein!

Auch wenn das Fellchen dann oberflächlich betrachtet wieder sauber aussieht, hält sich der intensive Thunfischgeruch noch eine ganze Weile.

Die Chance, dass sich Deine Katzen danach wieder verstehen, ist recht groß. Natürlich kann ich keine Erfolgsgarantie geben; aber ich habe wirklich sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Ich drücke die Daumen, dass bei Euch schon bald wieder Harmonie herrscht!
 
ja, genau weiter so.
das habt ihr gut und umsichtig gemacht 🙂
dusty hat gar nicht gefaucht?
dass sunny dann weiter gefressen hat, ist gut.
so geht das die nächsten tage weiter, bis sunny ohne zögern und fauchen frisst 😉

Guten Morgen,
nein Dusty hat gestern gar nicht gefaucht, sondern nur geguckt.

Heute Morgen lief das Fressen folgendermaßen ab: Ich habe Sunny und Josy im Flur gefüttert und Sunny mit Sahne beschmiert. Dusty hat sein Futter in der Küche bekommen und ebenso Sahne. Sunny hat diesmal sofort die Sahne abgeleckt Und Dusty erst gar nicht beachtet. Er stand an der Gittertür und putzte sich ebenso. Als Sunny mit Putzen fertig war, frass sie ihr Futter und schaute nur immer wieder zu Dusty. Sie sah ihn erst putzen, dann fressen. Es gab kein Gefauche oder Geknurre. Nur Blickkontakt. Ich habe fleißig ruhig gelobt. Kurz bevor Sunny mit Fressen fertig war, haben wir Dusty von der Gittertür weg gelockt, so dass er im Wohnzimmer weiter gefressen hat.
Damit bin ich ganz zufrieden.
Kann ich heute am Tage nochmal eine Begegnung an der Gittertür wagen?
Sunny ist heute mit Josy im Schlafzimmer, aber sie jammert herzzerreißend, weil sie raus möchte. 🙁

Wie oft soll ich das mit dem Tuch abreiben eigentlich am Tag machen?

Nach meiner Erfahrung wirkt es Wunder, wenn alle Katzen eine Zeitlang gleich riechen.

Mögen alle Deine Katzen Thunfisch? Falls ja, wäre das eine gute Ausgangsbasis, da Thunfisch einerseits recht intensiv riecht und andererseits für die meisten Katzen sehr lecker ist.

Du könntest versuchen, alle Katzen vom Kopf bis zum Schwanz mit Thunfischbrühe einzureiben. Und zwar nicht nur oberflächlich, sondern so, dass ihr Fell davon richtig triefnass ist!

Es ist zwar eine ziemliche Schmiererei; aber Du könntest die Katzen ja z. B. im Bad unterbringen, bis sie sich das Fell einigermaßen saubergeleckt haben. Sie werden damit längere Zeit beschäftigt sein!

Auch wenn das Fellchen dann oberflächlich betrachtet wieder sauber aussieht, hält sich der intensive Thunfischgeruch noch eine ganze Weile.

Die Chance, dass sich Deine Katzen danach wieder verstehen, ist recht groß. Natürlich kann ich keine Erfolgsgarantie geben; aber ich habe wirklich sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Ich drücke die Daumen, dass bei Euch schon bald wieder Harmonie herrscht!

Danke für deinen Tipp! Ich besorge heute Thunfisch und schau ob sie das mögen.
 
super, das tönt klasse!!! 😀
immer weiter so, bei jeder fütterung die 3 sichtkontakt haben lassen 😉
dass dusty nicht faucht, ist sehr gut. das bedeutet, "nur" sunny hat eine negative verknüpfung gemacht mit dusty, nicht auch umgekehrt 😉
wegen dem ganz einreiben mit thunfischsaft; solang die katzis keinen direkten kontakt haben und sich beschnüffeln, gibt das noch nicht viel sinn. das können "wir" tun, sobald es den ersten näheren kontakt wieder gibt.
die körpereigenen gerüche austauschen (2-3 mal am tag) gibt z.z. den sinn, dass sich dusty und sunny weiterhin "riechen" können 😉 und sich so nicht ganz entfremden 🙂
lass sunny ,ehrmals pro tag die wohnung durchwandern und ihre markierungen setzen 😉
 
super, das tönt klasse!!! 😀
immer weiter so, bei jeder fütterung die 3 sichtkontakt haben lassen 😉
dass dusty nicht faucht, ist sehr gut. das bedeutet, "nur" sunny hat eine negative verknüpfung gemacht mit dusty, nicht auch umgekehrt 😉
wegen dem ganz einreiben mit thunfischsaft; solang die katzis keinen direkten kontakt haben und sich beschnüffeln, gibt das noch nicht viel sinn. das können "wir" tun, sobald es den ersten näheren kontakt wieder gibt.
die körpereigenen gerüche austauschen (2-3 mal am tag) gibt z.z. den sinn, dass sich dusty und sunny weiterhin "riechen" können 😉 und sich so nicht ganz entfremden 🙂
lass sunny ,ehrmals pro tag die wohnung durchwandern und ihre markierungen setzen 😉

Alles klar. Und kann ich heut im Laufe des Tage nochmal eine Begegnung an der Gittertür wagen? Mit Leckerlies abgelenkt vielleicht?

Wenn ich Sunny aber mehrmals täglich die Wohnung durchstreifen lasse, muss ich Dusty permanent aufscheuchen und ins Bad sperren.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
1K
Kace
Kace
S
Antworten
7
Aufrufe
1K
Sputi
S
B
Antworten
0
Aufrufe
835
BabyJosy
B
C
Antworten
6
Aufrufe
3K
FuuHobbes
F
M
Antworten
17
Aufrufe
3K
Gwion
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben