Katzen verstehen sich nach 14 jahren nicht mehr :(

N

Nuck28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
3
Hallo ihr,

ich habe mich bei euch angemeldet da ich momentan mit meinem Latein am Ende bin. Seit ca. einer Woche geht meine einst so friedliche Katze Lucy nur noch auf Charly los. Alles hat damit angefangen das ich Charly ausversehen auf die Pfote getreten bin, Charly hat daraufhin gefaucht und Lucy kam angerannt und hat sie vermöbelt. Mittlerweile ist es so schlimm das Charly sich nur noch in einem Zimmer verkriecht, sobald ich sie hochnehme pinkelt sie mich an. Feliway stecker ist besorgt und beim TA waren wir auch, dieser kann sich das Verhalten auch nicht erklären, wir versuchen es nun mit Bachblüten.

Hat irgendjemand Tipps, Ratschläge?!? Ich kann mich auch nicht von einer Katze trennen, wer würde schon eine 14 Jahre alte Katze aufnehmen? Vorallem glaube ich nicht das eine der beiden das seelisch verkraften würde, sie sind alle beide sehr auf mich fixiert und seit ihrer Geburt bei mir :reallysad:
 
Werbung:
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Hallo ihr,

ich habe mich bei euch angemeldet da ich momentan mit meinem Latein am Ende bin. Seit ca. einer Woche geht meine einst so friedliche Katze Lucy nur noch auf Charly los. Alles hat damit angefangen das ich Charly ausversehen auf die Pfote getreten bin, Charly hat daraufhin gefaucht und Lucy kam angerannt und hat sie vermöbelt. Mittlerweile ist es so schlimm das Charly sich nur noch in einem Zimmer verkriecht, sobald ich sie hochnehme pinkelt sie mich an. Feliway stecker ist besorgt und beim TA waren wir auch, dieser kann sich das Verhalten auch nicht erklären, wir versuchen es nun mit Bachblüten.

Hat irgendjemand Tipps, Ratschläge?!? Ich kann mich auch nicht von einer Katze trennen, wer würde schon eine 14 Jahre alte Katze aufnehmen? Vorallem glaube ich nicht das eine der beiden das seelisch verkraften würde, sie sind alle beide sehr auf mich fixiert und seit ihrer Geburt bei mir :reallysad:

Der Auslöser scheint das Treten der Pfote zu sein. Die Reaktion des Fauchens wurde möglicherweise durch Lucy fehlinterpretiert, weil sie das Fauchen von Charly auf sich bezogen hat, und hat zu einer falschen emotionalen Verknüpfung in ihrem Kopf geführt. Man nennt das eine Übertragung. Zum Glück ist mir bisher solch eine Situation erspart geblieben. Benutze doch mal die Suchfunktion in dieser Richtung. Ich habe so im Gedächtnis, dass man eine völlig neue langsame Zusammenführung der beiden Katzen beginnen muss.


Lies mal hier:

http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/42863-brauche-eure-hilfe-dringend-2.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich würde die beiden viel zusammen beschäftigen. Erstmal keine wilden Spiele, sondern eher ruhigere Sachen machen.
Und beide immer zusammen herholen und knuddeln, Leckerli verteilen und Geschichten erzählen. So, dass sie sich nicht zu sehr aufeinander konzentrieren, sondern eher auf dich, sich aber langsam wieder räumlich näher kommen.
Dann sollten sie irgendwann merken, dass alles wieder ok ist.
 
C

Catma

Gast
Das geht nun bereits seit einer Woche so, du musst schauen, dass sich dieses Verhalten nicht einschleift.
Es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass sich eine Katze erschreckt und das irrtümlich mit der anderen verknüpft, dadurch entsteht ein Teufelskreis, den sie allein nicht durchbrechen können.
Dass das überhaupt so passieren kann, kann aber auch daran liegen, dass eine von beiden gesundheitlich angeknackst ist. Lass erstmal beide beim TA gründlich durchchecken.
Mittlerweile ist es so schlimm das Charly sich nur noch in einem Zimmer verkriecht
das heißt, seitdem wird Charly von Lucy immer wieder vermöbelt? Dann verhindere das. Sie darf keine Möglichkeit mehr bekommen, auf ihn loszugehen. Am besten, du lenkst sie ab, bevor sich eine Attacke anbahnt.
sobald ich sie hochnehme pinkelt sie mich an.
Dann nimm sie nicht hoch. Heißt das, sie versteckt sich und du holst sie raus? Wie auch immer, wenn sie sich versteckt, dann lass sie dort. Es ist gut, wenn sie sich einen sicheren Unterschlupf sucht. Wenn möglich, dann schau, dass es keine Sackgasse ist, so dass sie immer eine Fluchtmöglichkeit hat (Sofa etwas von der Wand rücken oder ähnliches).
Wie lange versteckt sie sich? Bewegt sie sich überhaupt noch frei in der Wohnung?
Du musst einesteils solche Angriffe von vornherein verhindern und andernteils der angegriffenen die Möglichkeit geben, dass sie sich wieder frei in der Wohnung bewegen kann. Notfalls durch separieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Egal, was der Auslöser war; ich glaube nicht, dass dadurch 14 Jahre Harmonie zerstört wurden. Ein Missgeschick kann immer passieren, und ein Missverständnis auch. So dumm sind Katzen nicht, dass sie das nicht wissen!

Ich denke, dass zwischen Deinen Katzen bald wieder Normalität einkehren wird. Lass ihnen ein wenig Zeit.

Ansonsten schließe ich mich Ballis Beitrag an.

Ich drücke die Daumen, dass alles wieder gut wird!
 
C

Catma

Gast
Egal, was der Auslöser war; ich glaube nicht, dass dadurch 14 Jahre Harmonie zerstört wurden. Ein Missgeschick kann immer passieren, und ein Missverständnis auch. So dumm sind Katzen nicht, dass sie das nicht wissen!
Das hat gar nichts mit Dummheit zu tun - es kommt tatsächlich vor, dass sich 2 Katzen, die sich jahrelang gut vertragen haben, nicht mehr einkriegen können.
 
N

Nuck28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
3
Hallo ihr,

danke für die vielen Antworten. Also Charly läuft nicht mehr frei in der Wohnung rum. Sie hält sich nur noch im Kinderzimmer auf, habe ihr das Katzenklo und Futter in das Zimmer gestellt, da sie mir vorher das komplette Kinderbett zugepinkelt und gekotet hat und das muss bei aller Liebe ja wirklich nicht sein!

Es gab schonmal so einen Vorfall das ist aber schon lange her, da bin ich Charly ausversehen auf den Schwanz getreten und sie hat gefaucht und Lucy hat sie daraufhin auch angegriffen, aber harmlos..nicht so wie jetzt. Und da war innerhalb von 10 Min. wieder Frieden.

Lucy hatte vor 1 1/2 Monaten einen Tumor im Nacken (Krebs) der TA meinte so lange es ihr gut geht sehe er kein Problem, aber in 70% der Fälle kommt der Tumor wieder und man müsste dann sehen wie es weitergeht. Es ist aber alles gut verheilt und auch nach der Op war sie völlig normal.

Charly ist auch gesund. Deshalb ist dieses Verhalten wirklich zum verrückt werden und irgendwie weiß ich nicht wie es besser werden soll.
Zum Thema beschäftigen: Es ist mir einen Tag gelungen das beide in einen Zimmer waren und es keinen Mord und Totschlag gab ;) ich habe die ganze Zeit leckerlies verteilt und gestreichelt. Aber später sind die beiden wieder aufeinander los und Charly hat die ganze Wohnung zugepinkelt ;(

Es ist sehr schwierig. Und wie würde eine komplett neue Zusammenführung aussehen? Charly hat richtig Panik vor Lucy.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die Übertragung ist der wahrscheinlichste Grund, es kann aber schon auch etwas physisches mitspielen.

Lucy hatte vor 1 1/2 Monaten einen Tumor im Nacken (Krebs) der TA meinte so lange es ihr gut geht sehe er kein Problem, aber in 70% der Fälle kommt der Tumor wieder und man müsste dann sehen wie es weitergeht. Es ist aber alles gut verheilt und auch nach der Op war sie völlig normal.
Sie wurde also am Nacken operiert?
Es kann gut sein, daß sie nun Schmerzen hat oder sich unwohl fühlt, vielleicht ist auch das Tumorproblem nicht ausgestanden.
Dann ist sie schon allein deshalb leichter reizbar und überdeckt ihre Schwäche mit Aggression (und das ideale Opfer hat sie ja gefunden).

Vielleicht solltest du doch noch mal genauer nachsehen lassen. Wurde ein Blutbefund erhoben?

Ansonsten braucht sowas oft viel Zeit, da ist 1 Woche gar nichts.
BB können ebenfalls viel Zeit brauchen, manchmal muß man auch die Mischung ändern und generell sollte nur jemand mit Erfahrung die BB zusammenstellen. Und dich über die richtige Verabreichung beraten bzw. dich auch ein bißchen seelisch unterstützen.
Denn so ein Katzenstreit ist ziemlich zermürbend für alle.
 
C

Catma

Gast
Also Charly läuft nicht mehr frei in der Wohnung rum. Sie hält sich nur noch im Kinderzimmer auf, habe ihr das Katzenklo und Futter in das Zimmer gestellt, da sie mir vorher das komplette Kinderbett zugepinkelt und gekotet hat und das muss bei aller Liebe ja wirklich nicht sein!
Dann versuch das mal anders herum, also dass Charly wieder so viel wie möglich in der Wohnung herumlaufen kann und Lucy ein eigenes Zimmer hat. Es geht nicht darum, dass Lucy nun "die böse" ist, beide machen das ja nicht mit Absicht, sondern darum, dass sie zwar getrennt sind (eben um weitere Angriffe zu verhindern) aber das "Opfer" sich wieder frei bewegen kann und wieder Selbstvertrauen schöpft.

Ansonsten schließe ich mich Gwion an, stell erstmal sicher, dass gesundheitlich alles in Ordnung ist - es muss ja nicht mit der vorherigen Erkrankung zusammen hängen... Ich würde dir auch raten, BB von einer erfahrenen Tiertherapeuten mischen zu lassen, genau auf die beiden abgestimmt und die dir mit Rat und Tat beiseite steht.
Die beiden kennen sich so viele Jahre, das wird schon wieder - nur ist es jetzt wichtig, dass sich das Verhalten nicht einschleift und sie schnell wieder in die richtige Richtung geschubst werden.

Eine neue Zusammenführung würde so aussehen, dass die beiden erstmal strikt getrennt gehalten werden, so dass sie sich eine Weile gar nicht begegnen, beide sich beruhigen können und dann Schritt für Schritt wieder annähern.
Wichtig ist dabei, dass das "Opfer" in der Zeit wieder Selbstvertrauen schöpft und der "Angreifer" sich anderweitig auslasten kann. Und dass du dann langsam und kontrolliert wieder schöne Momente zwischen den beiden initiierst.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nuck28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
3
  • #10
Hallo,

also ich war ja beim TA und der meinte das er gesundheitlich nichts festellen kann. Aber ich kann ihn nochmals auf ein BB ansprechen.

Ich glaube aber nicht das es gesundheitliche Gründe hat, Lucy hatte nach der Op eine schlimme Allergie um die Naht herum, die ganze Haut war aufgekratzt aber sie war Charly gegenüber nie aggressiv. Charly hatte letztes Jahr eine schwere Lungenentzündung und wäre fast gestorben, auch da waren die beiden total friedlich.

Aber sicher ist sicher, der TA kann ja ein BB anlegen. Wie lange sollten die beiden getrennt sein für eine erneute Zusammenführung? Ich kenne mich damit nicht aus, habe die beiden damals als Babys bekommen und sie haben sich auf anhieb verstanden.
 
Werbung:
vonYve

vonYve

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2011
Beiträge
82
Ort
Bayern
  • #12
Hallo Annika,

.....Mittlerweile ist es so schlimm das Charly sich nur noch in einem Zimmer verkriecht, sobald ich sie hochnehme pinkelt sie mich an.

Ist Charly auch weiblich? ... nur zum Verständnis.

Du bist also Charly auf die Pfote getreten,... sie wird jetzt nicht nur von Lucy angegriffen, sondern pinkelt auch Dich an, wenn Du sie hochhebst.

Kann es sein, dass Charly so verängstigt ist, dass sie im Moment auch keinerlei Vertrauen zu Dir hat? (Angstpinkeln?)
Dann würde ich daran als Erstes arbeiten!

Ich lese mir alles nochmal durch und antworte Dir dann.

Hier ist schonmal der link zu meinem alten Threat:

http://www.katzen-forum.net/verhalt...nd-panik-bei-kater-seit-9-jahren-kumpels.html

Ich wünsch Dir auf jeden Fall schonmal viel Kraft,... ich weiß wie verzweifelt man selbst in solch einer Situation ist..

Liebe Grüße
Yvonne
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
1K
G
S
Antworten
79
Aufrufe
9K
pfotenseele
P
D
Antworten
13
Aufrufe
2K
D
Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
1K
minna e
minna e
Fietzefatze
Antworten
10
Aufrufe
2K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben