Katzen und Transplantationen

H

Honich

Gast
Hallo ihr!

Ich wusste nicht genau wohin damit, deshalb schreib ich's hier.

Mein Vater wird bald transplantiert, er bekommt eine neue Niere.
Nun meinten meine Eltern gestern ,dass wir Casimir deshalb eventuell weggeben müssen :( Zumindest für ein Jahr, weil Katzen und Hunde im Verdacht stehen Toxoplasmose zu übertragen, was für meinen Vater eine große Gefahr darstellen würde.
Wir haben vorher nicht daran gedacht, weil wir nicht glaubten ,dass die Transplantation so schnell sein würde...
Er ist sich aber noch nicht sicher, am 4. September erfahren wir, was aus Casimir wird.
Wenn er weg muss, dann kommt er zu meiner Tante. Die wohnt zwar fast ne Stunde von uns entfernt, hat jedoch bereits 4 katzen und 2 Hunde und ein großes Grundstück, wo er den ganzen Tag toben könnte. Da sie an einem Waldstück lebt, kann er auch nicht überfahren werden, da die nächste große straße knapp nen kilometer von ihrem Grundstück entfernt ist
Es wäre das Beste, was ihm passieren kann, ich hab nur Angst ,dass er nicht wieder zu uns zurückwill ,wenn er dort war :(
Das ist alles so scheiße....
Ich musste mir das mal runterschreiben und wollte dann gleich fragen, ob vll. jemand hier Erfahrung hat mit sowas?

Liebe Grüße
 
Werbung:
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
2.981
Alter
47
Ort
Marzipanien
Ich kenne Toxoplasmose nur im Zusammenhang mit Schwangerschaften. Ist Dein Vater denn auf Anti-Körper getestet worden? Meistens hatte man diese Krankheit schon, wenn man viel mit Tieren zusammen ist. Außerdem überträgt sich diese Krankheit doch nur über den Kot, oder??? Bin mir aber etwas unsicher, da ich nur weiß, was mir meine Schwester darüber erzählt hat (die bereits zwei Schwangerschaften hinter sich hat).
Natürlich wäre es hart, sich von den Tieren zu trennen - aber wenn die Gesundheit Deines Dads davon abhängt.....
Außerdem hast Du ja eine gute Lösung gefunden, bei der Du weiterhin Kontakt halten könntest.
Ich drücke Dir, Deinem Vater, den Fellpopos und auch dem Rest der Familie alle Daumen, damit alles glatt über die Bühne geht!!!:D:D:D
 
H

Honich

Gast
Danke!

Klar, mein Vater ist das Wichtigste und Casi hätte nen tolles Zuhause, aber am liebsten wäre mir natürlich ,er bliebe bei mir.

ich hab versucht mich gestern darüber schlau zu machen, aber irgendwie steht auf allen Seiten was anderes. mal steht, haustiere komplett meiden,. mal steht nur, man solle keine kaklos sauber machen. naja, das macht papa eh nich :D
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
ich denke nicht nur wegen toxoplasmose, sondern überhaupt wegen irgendwelcher erreger, krankheiten etc. sollte keine haustiere bei transplantierten im haus sein. der körper hat wenig abwehrkräfte, ein infekt kann schon lebensbedrohlich werden.
muss dein vater denn auch lebenslänglich tabletten gegen die abstossreaktion des körpers nehmen?
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
muss dein vater denn auch lebenslänglich tabletten gegen die abstossreaktion des körpers nehmen?

Ja, das ist bei allen Organtransplantieren so, sonst würde das neue Organ sofort abgestoßen werden.
 
skritti

skritti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
748
Ort
Köln
Oh.. das ist wirklich schwierig.
Ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen über ein junges Mädchen mit einer Transplantation. Sie hätte ihr Pferd lange, lange nicht sehen dürfen, und die beiden waren ein Herz und eine Seele.
Mit Unterstützung der Eltern konnte die junge Frau ihr Pferd regelmäßig sehen, und es hat ihr geholfen, schnell gesund zu werden.
In dem Bericht hieß es, dass mittlerweile auch Ärzte teilweise eine andere Einstellung in der Thematik haben. Da könntet ihr vielleicht mal forschen.
Allerdings ist Casimir wohl dein Kater?
Oder hängt dein Vater auch mit dem ganzen Herzen an ihm und würde ihn schmerzlich vermissen? Falls letzteres nicht zutrifft, würde ich den Casimir wohl auch lieber "auf Urlaub" schicken, zumal er es dort ja sehr schön haben wird. Ist er bei dir auch Freigänger?
 
P

Patches

Gast
sollte keine haustiere bei transplantierten im haus sein. der körper hat wenig abwehrkräfte, ein infekt kann schon lebensbedrohlich werden.

So kenne ich es auch. Das Immunsystem muss wegen der Transplantation total "heruntergefahren" werden.

Dennoch würde ich mich erkundigen.
Hattet ihr vorher schon Haustiere? Könnte dein Vater daher eventuell schon Toxoplasmose gehabt haben??
Katze auf Toxoplasmen testen lasten - jedenfalls sollte er kein Freigänger werden, wenn er sie noch nicht hat.
 
H

Honich

Gast
Freigänger, japp.

Naja, papa hat ihn gern, ja, mit Leib und seele hängt er nicht an ihm, und ich könnte es verschmerzen, wenn ich weiß ,ihm geht's gut.
Trotzdem hab ich Angst ,dass er nicht mehr zu mir zurück will :(

Ja, mein Vater muss sein lebenlang Medikamente schlucken, was für ihn allerdings zu heute keinen Unterschied darstellt. An der Dialyse muss er auch Medikamente schlucken, also von daher...
Es geht denk ich auch um andere Erreger, vorallem ,weil er ja Freigänger ist. Papa muss ,wenn er raus geht die ersten Wochen ohnehin einen Mundschutz tragen. Da machen sich Katzenhaare und das alles vll. nicht so gut. mmmh, ans Kaklo geht er eig. sowieso nie wirklich ran um sauberzumachen, daher is das irgendwie egal :D Aber es gibt sicher noch mehr Erreger, die so eine Katze übertragen kann.
Wie gesagt, am 4. September hat er ein Vorgespräch und da erfährt er dann ,was mit Casimir wird
 
H

Honich

Gast
  • #10
Wir hatten 18 Jahre lang einen Kater, ja. Und davor einen Hund. Mein Vater hat Haustiere, seit er Mitte 20 ist. Inzwischen ist er 54
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
108
Aufrufe
52K
doppelpack
doppelpack
Antworten
4
Aufrufe
8K
Margitsina
Margitsina
Antworten
33
Aufrufe
13K
giovi
Antworten
20
Aufrufe
3K
premurosa
premurosa
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben