Katzen und Pflanzennährstoffe/Dünger

L

lokari

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2009
Beiträge
3
Hallo zusammen,

wir haben seit vielen Jahren mehrere Wohnungskatzen (derzeit 4) und allesamt sind ganz verrückt nach Katzengras bzw. unserem Katzengrasersatz namens Grünlilie. Soweit vermutlich nichts besonderes.

Nun versuche ich schon seit Jahren einen Weg zu finden die Grünlilien dauerhaft und kontinuierlich nachzuziehen um unseren haarigen Mitbewohnern immer viel frisches Grün zur Verfügung stellen zu können. Auf zusätzliche Düngung haben wir daher aus Vorsicht verzichtet.

"Zusätzlich" sage ich wohl wissentlich, dass z.B. frisch gekaufte Blumenerde mit Dünger versetzt ist. Das merkt man leider auch unseren Pflanzen an, denn ein paar Monate nach dem Umtopfen in frische Erde lässt das anfänglich gute Wachstum schnell nach. Ich beschäftige mich nun (nicht nur für die Grünlilie) auch mit alternativen Pflanzenzucht-methoden (Hydroponics, Aquaponics, etc.) und schaue mir dabei auch verschiedene Nährstoffzusätze an wie sie z.B. auch in herkömmlicher Hydrokultur üblich sind.

Nun meine Frage an diejenigen die sich auskennen: Welche Inhaltsstoffe in Düngern/Nährstoffzusätzen sind konkret problematisch für Katzen und in welchen Dosen? Leider findet man quer durchs Netz nur generelle Warnungen vor Düngern, die ich natürlich irgendwie auch verstehen kann, dennoch möchte mein Wissensdurst gestillt sein und daher würde ich mich gerne etwas detaillierter mit der Thematik auseinandersetzen.

Für jeden fundierten Input bin ich sehr dankbar.
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.889
Ort
Hemer, NRW, D
Solange die Katze nicht direkt den Dünger frisst: Keine.
Das gilt für Dich aber genauso... ohne Dünger wächst nunmal kein Obst, Getreide, Gemüse... nur Wasser reicht einfach nicht.

Meine lieben Grünlilien - weshalb ich da reichlich von hab.
Ich halt die in Seramis/Aquakultur - und dünge ganz normal (mit dem sauteuren original Seramis-Dünger). Den Grünlilien geht's prima - den 5 Katzen auch.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Effektive Mikroorganismen eignen sich ganz prächtig als Zimmerpflanzendünger und sind ebenso für die Miezen sehr gut, ganz im Gegensatz zu allen Düngern, die so angeboten werden.

Bei Neukauf von Pflanzen diese tüchtig abbrausen und das Wasser ablaufen lassen, das schwemmt schon einiges der beigefügten Wuchshilfen raus.

Und wenn die Pflanzen dann nicht so kräftig und gestaucht weiterwachsen, kümmert die Miezchen keinen Deut ;)


Zugvogel
 
L

lokari

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2009
Beiträge
3
Danke für Euren Input. Das deckt sich mit all dem was ich selbst anhand der Inhaltsstoffe der Düngerprodukte vermutet habe.
 
Sternenbär

Sternenbär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
473
Ort
Zuhause
Vorsicht auch bei Dünger in der Gießkanne, wenn die Katzen gern daraus trinken!
 
M

Meike2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
181
Ort
In der Nähe von Hannover
Hallo Lokari,

vor einer ähnlichen Frage stand ich auch, gerade wegen Dünger für die Katzengräser.
Da ich gerne die Firma Cu*** benutze, habe ich da einfach mal ne Mail geschrieben.

Betrifft den Spezialdünger für Bambus und Ziergräser:

1. Ist dieser Dünger geeignet für Pflanzen, die verzehrt werden sollen?
Speziell geht es um die beiden im nächsten Punkt angesprochenen Gräser, die meinen Katzen zur Verfügung stehen.

Kein Problem, es sei denn die Katzen fressen ausschließlich diese Gräser.



Vielleicht hilft es dir ja?

Übrigens kann ich diesen Dünger nicht so wirklich für die Anwendung im Haus empfehlen. Es sei denn man mag Bauernhof - Geruch... :rolleyes:

Liebe Grüße!
 
L

lokari

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2009
Beiträge
3
geholfen hättest du mir mit deinem Post tatsächlich, wenn du den Firmennamen nicht mit Sternchen versehen hättest - mein Markennamenlexikon ist leider nicht ausgereift genug um den auflösen zu können :)
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Für Blattpflanzen wie Gras und Grünlilie könnt ihr auch Kräuterdünger nehmen, der ist ja für Nutzpflanzen gemacht.

Oder ihr setzt Jauchen an bzw gebt Kompost Indie Töpfe, was aber zumindest zu einer kurzfristigen Geruchsbelästigung führen wird.

Meine Katzen bekommen keine gedüngten Pflanzen vorgesetzt, sie sind aber auch etwas empfindlich und sowieso draußen.
 
M

Meike2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
181
Ort
In der Nähe von Hannover
  • #11
Nein, ich meine Cuxin. War mir unsicher wegen Markennamen.

Grüße, Meike
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
26
Aufrufe
554
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben