Katzen und Hunde, Hunde und Katzen

  • Themenstarter Gina17
  • Beginndatum
G

Gina17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
4
Hallo alle zusammen :)
Ich bin eigentlich kein Katzenneuling mehr aber die neue Situation überfordert mich
Ich habe eine Hündin sie ist 2 Jahre alt und kleiner eie eine ausgewachsene Katze.
Mir wieder eine Katze zu holen war mein Traum gerade aufgrund von Garten der endlich vorhanden ist ect aber es wurde nie wirklich geplant.
Naja und wie das Leben so ist dann kam Gina über unseren Hof.
Sie ist vielleicht 6/7 Wochen alt, sehr schmusig und anhänglich.
Am liebsten hätte ich sie bei mir im Bett aber meine Hündin ist gar nicht dafür.
Sie will jedes mal auf sie zustürmen und bellt wie verrückt.
Gina selbst nimmt das noch ganz gelassen hin und flitzt vor ihrer Nase auf und ab.
Jetzt ist sie allerdings in einem Raum, die Tür zu und ständig fängt sie an zu miauen :(
Ich hätte wirklich gerne mal ein paar ausführliche berichte wie ihr Hund und Katze aneinander gewöhnt habt.
Lg und einen schönen Abend
 
Werbung:
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Da du kein Anfänger bist, weisst du sicher, das zugelaufene Tiere, egal, wie alt sie sind, gemeldet werden müssen.. Falls du das noch nicht gemacht hast, melde das bitte..
Ausserdem wirst du wahrscheinlich wissen, das Katzen, und gerade so kleine nicht allein leben sollten.. Katzen sind keine Einzelgänger sondern sehr gesellige Tiere, und dazu zählt leider kein Mensch und kein Hund, denn auch dieser pfeffert mit dem Kleinteil nicht den Kratzbaum hoch und runter..

Und bitte lass das Kleinteil nicht raus, dafür ist es viel zu unbedarft, was gefahren angeht.

Zur Beziehung Hund und Katze kann ich nicht allzuviel raten.. Ich hab zwar beides, aber bei mir ging alles problemlos.. Der Hund ist eh ein friedliches Schaf, und die letzte der 3 Katzen, die dazukam und keine Hunde kannte, hatte sich bei der einen Woche separierung an den Hund gewöhnt..

Wenn dein Hund auf das Kätzchen zustürmt, ist es eigentlich deine Aufgabe, dem Hund das abzugewöhnen, denn das kann man ja gott sei dank Hunden beibringen.. Klar, der Reiz ist da, wenn das Kätzchen da rumtanzt, aber das hat ein Hund zu begreifen, das das nicht geht..
Mein 40kg Hund meint immer, mit meinen 4kg Katzen spielen zu wollen.. Bis zu einem gewissen Punkt geht das auch, aber wird er zu hektisch, unterbinde ich das.. Ich möchte ungern, das meine Katzen versehendlich als Fusshupe unter seine Pranken gelangen..
 
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
138
Wie schon gesagt wurde, ganz wichtig ist es, sie zu melden. Vielleicht vermisst sie jemand wo anders ja. Und wenn sie vielleicht erst ein paar Wochen alt ist, wird vielleicht irgendwo die Mutter in der Nähe sein bzw. die Geschwister.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Von mir auch noch willkommen im Forum

Schau mal hier ist das

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger

Da kannst du vielleicht noch das ein oder andere nachlesen

Für Vergesellschaftung von Hunden und Katzen empfehle ich die Beiträge von Userin Izz, sie erklärt das immer ganz wunderbar
Kannst ja rechts oben die Suchfunktion nutzen
 
G

Gina17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
4
Hallo,
Danke erstmal für eure Antworten.
Um erstmal ein paar Fragen und Unklarheiten aufzuklären...
Ich habe tatsächlich zettel aufgehangen, und nein nicht mit Foto und Beschreibung denn die kleine hat ein ganz auffälliges Muster was mir der Besitzer ja nennen kann.
Leider ist diese Gegend voll mit trächtigen Katzen und Kitten daher glaube ich nicht dran das sich jemand meldet.
Sie ist auch stark verwurmt.
Und nein natürlich lasse ich die kleine nicht raus!!!!
Sollte sie bei mir bleiben wird sie sowieso zuerst Kastriert.
Auch weiß ich ganz genau das man Katzen und gerade Kitten nicht alleine halten soll aber ich renne jetzt nicht los und hole noch ein Kitten bevor nicht klar ist ob sich nicht doch jemand meldet.
Der heutige Tag war schon etwas besser mit meiner Hündin...die Nacht wird wieder böse die kleine ist so alleine also konnte ich kein Auge zumachen und immer zu ihr.
Aber selbst ein kleiner Fortschritt ist ein Fortschritt und ich muss sagen die kleine ist echt frech und macht sich aus meinem Hund gar nichts.
Ich werde über die Suchfunktion mal ein bisschen stöbern.
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Hallo,
Ich würde sagen, wenn das Kitten so jung ist, unbedingt den Hund zur ruhe bringen!!
Als erstes würde ich das Kätzchen mal zum TA bringen. Auch so kleine können krank sein und einen Hund anstecken.
Ansonsten den Hund soweit erziehen, das er das Kätzchen nicht verletzt.
Wenn sie sich erst mal aneinander gewöhnt haben (und das kann ganz schnell gehen:)) gibt es keine Probleme mehr.
Wenn so ein kleines Kätzchen dazu kommt, kann ich mir gut vorstellen, das es sich schnell an einen Hund und seine Körpersprache gewöhnt. Nu kommt es noch drauf an, wie der Hund (falls er noch keine Katzen gewöhnt ist) damit umgeht.
Viel glück und Spass mit den beiden :pink-heart:
 
SweetCat

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
637
Hallo. Ja, unbedingt den Hund erziehen. Er geht nur auf die Katze los, wenn du es ihm erlaubst. Notfalls den Hund evtl wegsperren, wenn er der Katze was tut, damit er merkt, dass dieses Verhalten falsch ist. Aber nicht die Katze dafuer bestrafen, dass der Hund sie anbellt. LG
 
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
Hund wegsperren wenn er bellt, finde ich keine gute Idee. Der Hund verbindet dann mit der Katze etwas "böses". Das ist nicht wirklich förderlich für die Beziehung.

Ich schätze mal dein Hund ist unsicher.
Gerne werden sehr kleine Hunde als Kläffer verpönt, weil sie eben aus Unsicherheit heraus bellen. Die Unsicherheit kommt meist vom Mensch, der denkt nämlich er muss seinen kleinen Hund vor allem beschützen und vergisst dabei ganz das es immer noch ein Hund ist :D


Ich an deiner Stelle würde folgendes tun:

Leckerlies! Belohne positives Verhalten deines Hundes.

Beide befinden sich in einem Raum ( achte auf die Rute deines Hundes, die sagt viel über seinen Gemütszustand aus ), beide sind ruhig--- Leckerlies
Dein Hund bellt nicht, wenn die Katze näher kommt --- Leckerlies
usw. :)


Wichtig ist hier das Timing. Das gewollte Verhalten muss umgehend belohnt werden. Nur dann verbindet dein Hund, das auch mit etwas positivem (in deinem Fall die Katze)

Lg :)
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
sehr gut beschrieben :)

danke :pink-heart:
 
G

Gina17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
4
  • #10
Vielen Dank für nochmals für die Antworten.
Gebellt hat sie heute wirklich nicht mehr und das ist gut denn sie ist so ein kleiner "kläffer".
Unsicher und extrem beschützend.
Die kleine Katze ist sehr neugierig auf den Hund und geht immer wirklich immer schnurstracks zu ihr hin.
Kein Gebell mehr aber ich musste sie halten weil sie schnappen wollte :(
Da hats mir dann auch gereicht und ich wollte meinem Hund zeigen das sie nichts tut.
Ich hatte die kleine auf dem Arm, hab sie gestreichelt ect und mein Hund sie fixiert.
Aaaaber sie blieb sitzen und wollte nicht losstürmen also sind die Katze und ich hin, mit der einen Hand die Katze gestreichelt mit der anderen den Hund.
Dieser stierende Blick hat nachgelassen.
Sie wedelt auch mit dem schwanz wenn sie die katz hört, keine bürste ect und ein jaueln aber ein freudiges.
Mir würde es reichen wenn die Katze ihr erstmal gleichgültig wird und sie hier Tags wie nachts rum rennen kann.
Sie fühlt sich wohl, rupft meine Tischdecken runter, spielt mit den Gardinen :D
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Und wenn Du die Hündin zunächst öfters mal kurz anleinst? Dann hättest Du sie vielleicht besser unter Kontrolle, wenn die Miez rumläuft. Und dann natürlich auch nicht schimpfen, wenn sie versucht, wegzuzerren, sondern ruhig Nein und Platz/Sitz sagen.

Wie gut erzogen ist denn Deine Hündin? Hört sie auf Kommandos? Ich weiß, dass gerade kleine Hunde bei der Erziehung ein wenig "vernachlässigt" werden (ist nicht böse gemeint, aber Mensch verniedlicht kleine Hunde eher als große und es wird manchmal weniger Wert auf Erziehung gelegt).
 
Werbung:
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
  • #12
Naja, du sollst deiner Hündin die Katze auch nicht aufzwingen :D
Das tust du indem du den Hund festhältst und ihr die Katze näher bringst.
Dein Hund ist in dieser Situation unsicher und du als Rudelführer bringst die Gefahr noch näher. Dein Hund merkt also: Okay, auf die kann ich mich nicht verlassen.
Somit bestärkst du sie noch in ihrem unsicheren Verhalten.

Folgende Idee hab ich noch:

Setz dich neben deine Hündin. Kennt sie den Befehl bleib?
Die Katze kommt in den Raum und du bleibst neben deinem Hund sitzen. Beobachte deine Hündin. Fixierst sie die Katze? Wenn ja, fass sie kurz an und hol sie somit aus dem Gestarre. Ist sie anschließend wieder ruhig? Die Rute entspannt parallel zum Boden ( wichtig! eingezogen=Unsicherheit, gerade nach oben gerichtete Rute: Dominanz)? Dann gibts Leckerlie und ganz viel Lob.

Wie gesagt das Timing ist entscheidend, erst wenn dein Hund entspannt ist gibts Leckerlies :)
 
G

Gina17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
4
  • #13
Wollte euch mal kurz berichten :)
Nachdem die Begrüßung der beiden heute morgen zu meiner großen Überraschung sehr friedlich war, schnuppern nebeneinander sitzen und erste spielversuche der kleinen hab ich das über den Tag beobachtet.
Mir ist aufgefallen das meine Hündin die kleine mehr für eineb Spielgefährten hält und auch immer versucht am Po zu schnuppern.
Gegen späten Mittag bin ich eine große Runde mit ihr spazieren gegangen und als wir wieder kamen hab ich kurzen Prozess gemacht.
Ich erwähne vorerst meine Hündin hört ganz gut azf Kommandos.
Jedenfalls hab ich beide einfach laufen lassen, ohne Leine ohne festhalten.
Das Ende der Geschichte meine Hündin wollte mit der Katze spielen, die kleine wollte eher turnen also hat mein Hund mir den Ball gebracht und die Nase voll von der Katze gehabt.
Seid gut 1,5 Stunden bewegen sich jetzt beide frei.
Mein Hund schläft auf der Terrasse in der Sonne, die Katze auf dem Sofa.
Heute Nacht werde ich die beiden noch trennen weil ich es da nicht beobachten kann aber ansonsten bin ich wahnsinnig stolz und auch mega erleichtert das dass so einfach funktioniert hat.
Ich muss aber sagen ich hab die kleine ins Herz geschlossen und ich hoffe richtig es meldet sich keiner der sie vermisst...klingt gemein aber wir alle gewöhnen uns richtig an sie und sie sich an uns.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
18
Aufrufe
2K
moonrise
M
kittenmutti
Antworten
9
Aufrufe
769
zuri.denia
zuri.denia
G
Antworten
9
Aufrufe
8K
AngelBlueEyes
A
C
Antworten
53
Aufrufe
8K
Jaboticaba
Jaboticaba

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben