Katzen über Nacht in ein Zimmer sperren....

  • Themenstarter highlander
  • Beginndatum
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
Hallo liebe Mitglieder,

unserer "Leidensweg" geht schon etwas länger.:(
Alles begann mit unserem Umzug im letzten Jahr Mai. Unsere Kater haben uns bis dahin ohne Probleme schlafen lassen. Seit dem Umzug ist an Ausschlafen nicht mehr zu denken. Um 5.30 Uhr ist die Nacht zu Ende.
Der Eine kratzt, der Andere maunzt. Wir haben schon alles probiert was wir gehört haben. Viele Sitzungen beim THP. Schüssler Salze, Bachblüten, Zylkene,Katzenpsychologen, stundenlanges ignorieren........

Wir lieben unsere Fellnasen, aber wir müssen auch endlich mal wieder richtig schlafen können.
Daher ist jetzt so unsere ziemlich letzte Idee unsere Fellnasen über Nacht ins Wohnzimmer zu sperren.
Zum Wohnzimmer: es ist 33qm groß, hat einen großen Kratzbaum, ein riesen Sofa und halt Stühle auf dem die Jungs an sich total gerne kuscheln.
Für die Nacht soll jetzt noch ein Katzenklo einen Platz finden und Trockenfutter.


Was sagt ihr? Haben wir was vergessen? Andere Ideen?:confused:

Wie gesagt, wir hätten gerne eine andere Lösung gefunden, aber wir haben es nicht. :(
Plan ist natürlich auch sobald wir wach sind unseren Jungs die Wohnung wieder komplett zu öffnen.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Habt ihr das Problem schon mal beim TA angesprochen?

Edit: Dass die Tür zum Schlafzimmer zu ist, hab ich jetzt nicht herausgelesen?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

catsnewbie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2013
Beiträge
264
Ort
Hessen
Dürfen die Nasen nicht mit ins Schlafzimmer ?
hatte ich auch mal probiert sie da rauszusperren, wollte anfangs das Schlafzimmer aus diversen Gründen "katzenfrei halten", dachte auch, dass 130qm "Restwohnung" genügen... - mit demselben Resultat wie bei Dir....

Irgendwann hab ich dann total entnervt eines Nachts die Tür zum Schlafzimmer aufgemacht beide steckten die Köpfe in die Tür, guckten und trollten sich ins Wohnzimmer - seitdem: himmlische Ruhe...
Und nein - keiner pennt bei uns im Bett....die gucken nur ab und zu mal, wo die Dosis abgeblieben sind, und ob sie immernoch schlafen - und trollen sich dann wieder....
DAS ist natürlich nicht zu garantieren, aber das Schlafzimmer war mit geschlossener Tür wohl deutlich interessanter...

Vielleicht die liebevollste und schnellste Lösung für Euer Problem ?

Übrigens ist es bei uns überhaupt kein Problem die Schlafzimmertür tagsüber geschlossen zu halten da interessiert's keinen - nur wenn wir drin sind....
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
"Leidensweg" klingt arg theatralisch, meine Meinung. Katzen wollen bei ihren Menschen sein, das ist nun mal so. Und die geschlossenen Türen sind tatsächlich die interessantesten. ;)
Bei uns sind die Kater auch meist spätestens 6 Uhr auf den Beinen, weil das von Mo-Fr meine Aufstehzeit ist. Da werden die Burschen gefüttert und im Zweifelsfall leg ich mich am Wochenende danach wieder ins Bett.
Wenn ich deine Signatur richtig deute, habt ihr doch auch kleine Kinder, oder? Damit ist Ausschlafen für euch vermutlich ohnehin kein Thema, schätze ich, war zumindest bei uns so.
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
563
Ich meine herauszulesen, dass die Schlafzimmertür geschlossen ist.
Die eine Möglichkeit wäre, dass sie tatsächlich nur zu "ihren" Menschen wollen...
die andere, dass es Zeit für Frühstück ist.

Wann füttert ihr denn normalerweise morgens?

Persönlich finde ich 5.30 sehr human ;) Um diese Zeit steppt hier schon der Bär, und am Wochenende stehe ich halt auf, um die Katzen und den Hund zu füttern. Was kann das Getier denn schon dafür, dass ich da NICHT aufstehen müsste. Und hinterher knall ich mich wieder in die Falle :D Gerne auch MIT den Tigern.
 
A

Anyone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2013
Beiträge
434
also das Problem hatte ich auch.. meine 2 maunzen und kratzen was das zeug hält. Jupp sind wohnungskatzen und nicht ausgelastet. Gestern habe ich sie den ganzen Tag wach gehalten und schwupp war heut nacht ruhe. Nun bin ich unter der woche arbeiten - katzen schlafen also den ganzen tag. D.h. abends sind se putz munter und spätestens um 6 uhr kommt der erste an.

Ich versuche jetzt mit clickern, um die 2 zu beschäftigen, komplett auzupowern (denn die maus wird langsam langweilig).

Ansonsten heisst es um 7 Uhr aufstehen, füttern und danach darf ich weiter schlafen.

Ich würde die fellpopos nicht aussperren, denn sie wollen zu euch. Aber versuche alles, um mit ihnen zu spielen. Nicht 1h am stück.. denn bei meinen ist es zB. so dass sie nach 10 min platt sind. ich spiele immer jede stunde 15 min. Dann sind beide platt! Und dann nochmal vorm schlafen gehen.

Ab morgen wird gecklickert mit der Hoffnung dass sie somit ausgelasteter sind.
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Hallo,

Ist Eure Schlafzimmertür zu?
Wenn ja: habt Ihr sie schon mal offen gelassen - was machen die zwei dann?

Mei, was haben denn die ganzen Experten - THP, Katzenpsychologin gesagt? Warum machen die zwei so einen Aufstand?

Meine zwei sind es gewohnt, dass ich um kurz vor 6 aufstehe und sie dann füttere.
Schon aus reiner Gewohnheit kommen sie dann am Wochenende um die Zeit ins Bett und wundern sich wahrscheinlich auch über mich Schnarchnase.
Der eine scharrt dann an der Bettdecke und will sich drunterkuscheln, der andere pflanzt sich auf meine Beine.
Wenn der Zweibeiner schon nicht aufsteht, wird er halt bekuschelt.
Klar wache ich dadurch auf, schlafe aber auch gleich wieder ein.

Warum ich das schreibe - ich würde gerne dahinterkommen, was die beiden für einen Terz machen, dass Euch das so belastet und Euch am weiterschlafen hindert.
Es sind ja keine Kitten mehr, die dann wild über Euch drübertoben.

Was und wann füttert Ihr sie Abends?
Sind die morgens um halb sechs so hungrig?

Zu Deiner Frage: geschlossene Türen wecken in Katzen Widerstände.
Da wird dann mit Ausdauer daran gekratzt, die zwei sind aufgestachelt und kommen erst recht nicht zur Ruhe
Daher halte ich ein-/aussperren für keine gute Lösung.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Meine drei schlafen zwar bei uns im Bett aber früher haben sie auch immer um 5.45 Radau gemacht weil das genau die Zeit ist wann ich unter der Woche aufstehe.

Seit einiger Zeit fülle ich Abends nochmal die Näpfe und seitdem ist Ruhe.
 
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
So zur Tür. Die war schon immer zu auch in der alten Wohnung. Dort war allerdings immer ruhe und wir hatten keine Probleme. Wir hatten auch überlegt das Schlafzimmer zu öffnen. Leider stellte sich vor ein paar Monaten heraus das mein Freund eine noch leichte katzenallergie hat. Damit sich die Allergie sich nicht verschlimmert und wir im schlimmstenfFall unsere fellnasen ganz abgegeben müssen, haben wir beschlossen das Schlafzimmer weiterhin geschlossen zu halten um einen allergen armen Raum zu haben.

Wir füttern bevor wir schlafen gehen nochmals nassfutter und über Nacht steht trofu draußen. Einfach füttern und weiter schlafen funktioniert auch nicht. Wenn wir einmal wach waren, dann ist die Nacht vorbei. Und ganz ehrlich 5.30uhr 365tage im Jahr aufstehen finde ich nicht human.
Thp und katzenpsychologen haben inzwischen selbst keine Idee mehr. Auch tot spielen funktioniert nicht.

Stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung.
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
563
  • #10
Wir füttern bevor wir schlafen gehen nochmals nassfutter und über Nacht steht trofu draußen. Einfach füttern und weiter schlafen funktioniert auch nicht. Wenn wir einmal wach waren, dann ist die Nacht vorbei. Und ganz ehrlich 5.30uhr 365tage im Jahr aufstehen finde ich nicht human.
Thp und katzenpsychologen haben inzwischen selbst keine Idee mehr. Auch tot spielen funktioniert nicht.

Stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Einen Futterautomaten schon ausprobiert? Einen guten, der vorher nicht zu knacken ist..?
Wenn es am erwarteten Frühstück liegt, werden die zwei schnell raffen, dass es mehr Sinn macht, am Automaten auf das "klick" zu warten, als euch zu wecken.

Im Übrigen kann man auch "nach Aktion weiterschlafen" lernen. Ehrlich... :cool: Sonst würde jede Mutter irgendwann am Stock gehen.
 
  • Like
Reaktionen: Angellike
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #11
Im Übrigen kann man auch "nach Aktion weiterschlafen" lernen. Ehrlich... :cool: Sonst würde jede Mutter irgendwann am Stock gehen.

Stimmt. Anfangs hatte ich dunkle Ränder unter den Augen, weil Herr Lehmann regelmäßig um 6 Uhr sein Frühstück möchte....unabhängig davon ob noch Reste vom Abendessen im Napf sind oder nicht.

Inzwischen wache ich von selbst gegen 6 Uhr auf und dann muß ich aufs Klo....also wird auch gleich gefüttert. Wenn ich wieder ins Bett gehe schlafe ich oft schon bevor mein Kopf das Kissen berührt. Das ist reine Übungssache.
Wenn ich mal nicht aufstehen möchte, weil ich zu müde bin und mein Mann ja eh 1/2 Std später aufsteht, muß ich nur knurren um Herrn Lehman zuerst kurz in die Flucht zu schlagen...nach 2 Minuten kommt er dann ganz leise angetrabt und will kuscheln.
Wenn mein Mann dann aufsteht schießt der Herr Lehmann wie der Blitz zum Napf:) manchmal bekomme ich das mit, meistens aber nicht.
 
Werbung:
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
  • #12
Das weiter schlafen liegt nicht an mir, sondern daran dass sobald wir einmal wach waren ein Theater gemacht wird als würde die Welt unter gehen. Und anstatt ruhe nicht mehr zu denken ist. Mein Freund hat sich sogar beim Akustiker oropax machen lassen die speziell für ihn angepasst wurden.

Automatischen Futternapf haben wir noch nicht ausprobiert.

Idee war halt auch dass mit dem Wohnzimmer nur solange zumachen Bis die gelernt haben, dass Theater machen auch nicht hilft. Und dann wieder die ganze Wohnung zu öffnen.
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
  • #13
Also ich halte es für keine gute Idee die beiden ins Wohnzimmer zu sperren. Da würde das Theater ja wahrscheinlich weiter gehen und ich glaub das würde noch viel weniger Ruhe bringen.
Bei uns sieht's im Moment ähnlich aus, nur fangen meine beiden später mit dem Krach an und machen auch angenehme Pausen zwischendurch. Bei uns hat es etwas geholfen die beiden vor dem schlafen noch mal ordentlich zu beschäftigen und müde zu machen. Außerdem ist der Napf für die Nacht voll, damit sie keinen Hunger bekommen und wir verstecken noch ein paar Leckerlis in der Wohnung, die sie Nachts suchen können wenn ihnen Langweilig ist.
 
Lilacchoco

Lilacchoco

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2013
Beiträge
1.084
Ort
Schweiz
  • #14
So zur Tür. Die war schon immer zu auch in der alten Wohnung. Dort war allerdings immer ruhe und wir hatten keine Probleme. Wir hatten auch überlegt das Schlafzimmer zu öffnen. Leider stellte sich vor ein paar Monaten heraus das mein Freund eine noch leichte katzenallergie hat. Damit sich die Allergie sich nicht verschlimmert und wir im schlimmstenfFall unsere fellnasen ganz abgegeben müssen, haben wir beschlossen das Schlafzimmer weiterhin geschlossen zu halten um einen allergen armen Raum zu haben.

Wir füttern bevor wir schlafen gehen nochmals nassfutter und über Nacht steht trofu draußen. Einfach füttern und weiter schlafen funktioniert auch nicht. Wenn wir einmal wach waren, dann ist die Nacht vorbei. Und ganz ehrlich 5.30uhr 365tage im Jahr aufstehen finde ich nicht human.
Thp und katzenpsychologen haben inzwischen selbst keine Idee mehr. Auch tot spielen funktioniert nicht.

Stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Ich würde den 2-en die Tür offen lassen...
Die Allergie, sollte sie sich verschlimmern, tut sie es auch wenn ihr sie aus dem Schlafzi. sperrt.
So wie du schreibst habt ihr ja schon einiges probiert.
Hattet ihr auch Kontakt mit einer Tierkommunikatorin? Die könnte euch vielleicht helfen.
SIe werden am morgen wach und wollen zu ihren Menschen. Wir könnten unste Katzen nicht aussperren. Sie sind immer um uns rum. Wenn ich ins Bett gehe folgen sie mir alle. Sie suchen die Nähe.

Warum es bei euch plötzlich geändert hat.... keine ahnung.
Aber ich verstehe es sehr gut dass man keine Lust hat täglich so früh wach zu sein, und ich weiss dass es nicht immer einfach isr, danach wieder einzuschlafen.

Wenn sie nur kratzen weil sie hunger haben, dann würde ich es auch mit einem Futterautomaten probieren.
Den eure Katzen sind sich wohl gewohnt, sobald ihr aufsteht gibt`s Futter. Und das ist unter der Woche so um die 6:30?
Somit fordern sie das halt auch am Weekend ein
 
Lilacchoco

Lilacchoco

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2013
Beiträge
1.084
Ort
Schweiz
  • #15
zum Thema ins Wohnzi. sperren. Da bin ich auch absolut dagegen. Das Theater wird nur grösser, die Katzen verstehen nicht warum sie eingesperrt werden. Macy wurde bei der Vorbesitzerin auch in ein Zimmer gesperrt über Nacht. Sie hatte anfangs bei uns riesen Panik wenn sie mit mir in einem Raum war und ich die Tür zuschob weil ich dahinter was nehmen wollte oder so.
Sie getraute sich am anfang auch nicht in unser Schlafzi. weil sie gelernt hatte dass sie das nicht darf.
Mittlerweile hat sie gemerkt dass sie hier überall sein darf, und auch eine Tür die kurz zu gemacht wird stellt kein Problem mehr da. Nur zu lange hält sie es nicht aus.
Sie ist nun auch immer die erste die im Bett ist, wenn sie merkt, ich mache mich dorthin auf den Weg.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #16
Nun, da steh ich wohl mit meiner Meinung allein da. Aber ich hab keinerlei Probleme damit, eine Katze über Nacht in ein Zimmer zu sperren.

Das kommt doch aus verschiedenen Gründen immer wieder mal vor. Z.B. wenn ich eine Katze für einen Tierarztbesuch brauche, sperr ich sie solange auch ins Wohnzimmer.
Oder wenn ich in der Küche meine Ruhe haben will. Dann mach ich auch die Tür zu. Und dann sind die Katzen automatisch ins Ess- und Wohnzimmer gesperrt.
Und wenn eine meint, sie muß nachts an der Schlafzimmertür kratzen, nun, dann sperr ich sie ins Esszimmer. Dort sind wie überall hier Katzenklo, Wasser, Schlafgelegenheiten.
Kann schon sein, das sie noch eine Weile kratzt, aber dort hör ich es nicht. Dann geht das ignorieren viel besser.
Leute, man kann alles übertreiben. Die Katzen sind für ein paar Stunden zusammen in einem Zimmer, das sie kennen und wo sie sich wohl auch sonst öfter für längere Zeit aufhalten.
Das führt mit Sicherheit nicht zu irgendwelchen seelischen Schäden bei den Katzen.
Und ich wette, wenn man ein Ritual daraus macht, z.B. gibt es abends im Wohnzimmer noch ein besonders gutes Essen, laufen die von alleine dorthin.

Und bei einer Allergie ist es sogar sehr wichtig, einen weitgehend allergiefreien Raum zu haben. Und Katzen draußen aus dem Schlafzimmer ist da absolut richtig.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #17
Also Katzen sind ja Reviertiere und die wollen auch nachts ihr Revier im Blick haben, von daher würde ich hier niemanden einsperren.
Das würde vielleicht einen Terz geben.:confused:

Ich steh seit Jahren nachts auf, weil Phine Hunger hat. Das Futter nehme ich gleich mit hoch ins Arbeitszimmer und das dauert keine Minute.
Ist für mich kein Problem, denn die Nasen können nun mal keinen Dienstplan lesen und sich nach uns richten.
 
N

n.schimmelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2013
Beiträge
145
  • #18
Auch unsere zukünftigen Katzen werden im Schlafzimmer definitiv nicht schlafen dürfen.
Das liegt nicht nur daran das ich kein Tier in meinem Bett haben möchte, sondern auch daran das ich nicht mit offener Türe schlafen kann.
Schlafzimmer ist auch der einzige Raum in der Wohnung der auch Tagsüber zu bleibt und dann halt auch Nachts.

Was das Füttern Nachts angeht, tja der Napf wird Abends nochmal gefüllt und dann müssen sie warten bis einer Morgens was rein macht.
Ist bei unserem Hund auch nicht anders und es war bei ihm als Welpe auch nicht anders.

Ich finde auch man kann es auch zu gut meinen, ich denke das sollte jeder für sich selbst entscheiden und den besten Weg für sich und seine Tiere finden.
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
  • #19
:confused: ich seh das wie starfairy, auch meine Katzen kenn es das sie mal in nur einem Zimmer sind.

Und als mein Sohn auf die Welt kam war dann auch das Schlafzimmer tabu... sie haben sich damit abgefunden.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #20
Wie groß ist eure Wohnung denn insgesamt?
Wir hatten früher auch das Problem, haben es durch einen Futterautomaten mit Nassfutter gelöst.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
909
LilaTorte
LilaTorte
Aletheia
2
Antworten
20
Aufrufe
8K
Carlo`sMama
C
A
Antworten
3
Aufrufe
6K
Tigerjungsdosine
T
G
Antworten
7
Aufrufe
899
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben