Katzen trotz Katzenallergie??

Chrissi96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2017
Beiträge
2
Hallo nach langem überlegen habe ich mich dazu entschieden, mir 1-2 Kater/Katzen zu kaufen.
Nun habe ich aber das Problem, dass sowohl mein Vater als auch meine Schwester eine Katzenallergie haben. Sie reagieren positiv auf den Eiweißstoff FELD1 der unter anderem im Speichel gefunden wird. :(
Nun habe ich gelesen, dass es wohl Katzenrassen gibt, die dieses FELD1 nicht bzw. kaum in sich tragen oder weniger verbreiten.
Meine Frage ist jetzt, ob jemand damit erfahrung hat?
Ist das wirklich so oder nur wieder Geldmacherei? :confused:
Außerdem ist auch noch nicht geklärt welche Rasse es werden soll da es auch davon abhägt ob es diese Venomene gibt und welche Rassen das dann wären.
Tendieren tue ich entweder zu einer BKH oder einem Bengalen. :hmm:
Vielleicht kann mir jemand auch einfach Erfahrungsberichte zu den Rassen schreiben.
Würde mich über Antworten freuen.
Danke schon mal im voraus :)
 

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.327
Hallo.

Nein, bitte nimm unbedingt den Tieren zuliebe davon Abstand, wenn du schon vorher weißt, dass Allergien im Haushalt bestehen!

Jede Katze ist von grundauf verschieden. Selbst wenn dein Vater und deine Schwester bei einer Katze(nrasse) in einem Haushalt nicht reagieren, heißt es nicht, dass das bei allen Tieren dieser Rasse so sein wird.

Und bedenke bitte: Katzen sind keine Einzelgänger. Du brauchst also mindestens zwei Katzen. Alles andere ist Tierquälerei, auch wenn du Einzelkatzen kennst.
Für Bengalen und auch für BKH, die von einem seriösen und verantwortungsvollen Züchter stammen, wirst du viel Geld hinlegen müssen. Außerdem sind Bengalen so genannte Hybriden und meiner Meinung nach nicht für die Wohnungshaltung oder den ungesicherten Freigang geeignet. Sie sind extrem agil und deutlich temperamentvoller als andere Rassen und eigentlich auch nicht für Anfänger geeignet.

Ich kann dir wirklich nur Nahe legen vernünftig zu handeln und darauf zu verzichten, solange du nicht deine eigene Wohnung hast.
 

Emilia21

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2017
Beiträge
29
Liebe Chrissi,

ich kann mich Mautelix nur anschließen - lass es mit dem Katzenkauf - Dir und den Katzen zuliebe!!!

Hast Du sie erst mal bei Dir, wirst Du sie nicht mehr hergeben wollen und ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Leben mit Katze und Katzenallergie alles andere als einfach ist. Man muss immer einen Spagat fahren und sich für den Notfall überlegen, was man tun kann, wenn man den Kampf gegen die Allergie verliert und die Tiere abgeben muss. Außerdem bist ja nicht Du selbst betroffen, sondern würdest es dann anderen Familienmitgliedern zumuten mit Ihrer Gesundheit zu spielen. Klar wird hier im Forum viel versucht an Möglichkeiten aufzuzeigen, was man eben tun kann, dass man mit den Tieren leben kann, wenn man eine Allergie hat, aber das sind ja Notfallmaßnahmen, wenn man eben die Tiere schon hat und dann die Allergie entdeckt wird.

Ich würde an Deiner Stelle auch warten, bis ich eine eigene Wohnung habe und mich dann dem Thema Katze wieder zuwenden und vorher aber genau prüfen ob ich nicht vielleicht sogar auch allergisch bin, denn eine Katzenhaarallergie dauert manchmal länger bis sie sich zeigt. Selbst ein Pricktest ist nicht immer aussagekräftig. Beim Züchter merkst Du z.B. noch gar nichts und nach 1-2 Monaten daheim geht es dann los ... vielleicht kannst Du Dich bis Du eine eigene Wohnung hast, im Tierheim für Katzen engagieren, dann merkst Du auch schnell, ob Du mit den Süßen leben könntest oder nicht.

Und falls Du unbedingt jetzt ein Haustier haben möchtest, vielleicht würde ja eines gehen, wo niemand in Deinem Haushalt allergisch ist (z. B. ein Hund)?

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtige Entscheidung triffst.

LG, Emilia
 

Lady_Di

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 August 2017
Beiträge
52
Ort
PLZ 9****
Hallo Chrissi,

ich kann deinen Wunsch sehr gut verstehen. Allerdings ist es mit Allergikern im Haus wirklich alles andere als einfach!
So etwas kann böse ausgehen, mit Asthma enden oder damit, dass man sich doch wieder trennen muss :sad:

Wir haben unseren Kater geholt, unwissend, dass mein Freund allergisch reagiert. Als wir uns sicher waren, dass seine Symptome auf die Katze zurückzuführen sind, ging das Drama los... wir waren schon kurz davor ihn wieder abzugeben, und es hat mir fast das Herz gebrochen :(
Glücklicherweise scheint sich sein Immunsystem an die Anwesenheit des Katers zu gewöhnen. Trotzdem bin ich ständig (alle 1-2Tage) dabei, die ganze Wohnung zu saugen/wischen, Textilien zu waschen und alles soweit wie möglich von den Haaren zu befreien. Komm ich mal 2-3 Tage nicht dazu, fängt er wieder an die Katze zu merken...

Ich würde dir auch empfehlen zu warten, bis dein Haushalt "Allergiker-frei" ist, so traurig es auch ist..

Liebe Grüße!
 

jimmy1337

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2017
Beiträge
31
Also ich hab früher auch mal in einer WG gewohnt und einer hatte einen EKH Kater. Auf den hab ich damals (vor ~12 Jahren) auch allergisch reagiert als er ausgewachsen war.

Später haben auch andere Freunde sich Katzen geholt (EKH, BKH, Ragdoll und eine norwegische Waldkatze ist in meinem Freundeskreis vertreten) und auf die hab ich alle nicht mehr wirklich reagiert (ca. 4-6 Jahre später).

Jetzt hatte ich selbst schon länger den Wunsch nach zwei Katzen und nachdem ich einen Züchter gefunden habe, bin ich einfach öfter Vorort gefahren und hab mit den Elterntieren sowie vorherigen Würfen geschmust und mich einfach mehrere Stunden in dem Haus des Züchters aufgehalten.

Als ich mir dann meine beiden ausgesucht habe, hab ich mir zur Sicherheit vorher noch einmal ihre Lieblingskuscheldecke mitgeben lassen und mehere Tage darauf geschlafen. Ging alles ohne Probleme, also hab ich den Kauf gewagt und auch bis jetzt nichts gespürt.

Die Allergie ist von Tier zu Tier unterschiedlich und kann sich auch mit dem Alter verändern (wie auch beim Menschen die Allergie erst später ausbrechen bzw. verschwinden kann).
Probiert es doch einfach mal aus, lasst euch am besten Decken mitgeben oder eben dort wo sich die Tiere gerne drauf putzen. Und auf jeden Fall alle mehrere Stunden mit den Katzen verbringen.

Eine ganz leichte Allergie würde ich persönlich sogar in Kauf nehmen. Der Körper kann sich dann im besten Fall auch selbst desensibilisieren.

Zwecks Rasse:
Ich hab mich für Bengalen entschieden (natürlich nicht wegen den positiven Nebeneffekt das diese weniger von dem Protein produzieren sollen).
 
Zuletzt bearbeitet:

volif

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
179
Ort
Baden-Württemberg
Auch ich bin allergisch gegen Katzen, habe trotzdem zwei davon...
Das muss aber gut geplant werden! Ich hatte das Glück dass mir Eigenbluttherapie geholfen hat.
Ich bin gegen MEINE imun aber nicht gegen alle... bei manchen mehr bei manchen weniger :)

Es muss aber bedacht werden dass das nicht immer klappt und die Lösung einfach kein Tier zu kaufen ist! Das Tier kann ja nix dafür! Sonst kauft man es nur und dann muss man es abgeben und das nur aus egoismus
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OMalley2

Gast
Zwecks Rasse:
Ich hab mich für Bengalen entschieden (natürlich nicht wegen den positiven Nebeneffekt das diese weniger von dem Protein produzieren sollen).
Achtung!
Es.gibt.keine.Rasse die nicht Allergene produziert. Züchter, die das behaupten, lügen schlichtweg.
 

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Ich werfe mal eine etwas andere Meinung dazwischen:
Ja, es ist möglich - aber es bedeutet gemeinsame Vorbereitung, die evtl. länger dauern kann und durchaus Mühe macht.

Hier sind einige User unterwegs, die trotz Allergie Katzen haben, auf die sie nicht/kaum reagieren.
Ein Beispiel, das sich mir eingeprägt hat:
Nehmen sie die nicht...

Aber, noch einmal, das bedeutet gemeinsames Katzen testen.
Versucht es bitte nicht mit Kitten/Jungtieren.
Allergieauslöser findest du quer durch alle Rassen, da gibt es keine allgemeingültige Empfehlung.
 

volif

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
179
Ort
Baden-Württemberg
Muss @OMalley2 recht geben !!!

Ich habe Nackt-Katzen und sogar auf die kann man allergisch Reagieren ! Ich rede aus Erfahrung.

Also seid euch dessen Bewusst! dass das klappen oder eben auch nicht klappen kann!

Ich habe ein halbes Jahr Vorbereitung und 8 Wochen Behandlung gebraucht um ganz Imun zu werden (NUR für meine, nicht alle Katzen)
 
O

OMalley2

Gast
.... und vorher wirklich testen, wie in der Geschichte beschrieben.
Sowie die Augen zu jucken anfangen, kannst Du den Raum verlassen - weitersuchen. :sad:
Das schließt halt auch fast alle "Scheuchen" aus, die sich nicht beschmusen lassen in der Suchphase. Und alle Winzlinge unter 12 Wochen (es sei denn, man kann mit beiden Eltern Probe-Kraulen.

Vorher nochmal gelesen, nicht die Fred-Eröffnerin ist allergisch, sondern ihre nähere Verwandtschaft. Das wird allerdings schwieriger, mehr Leute unter einen Hut bringen zu wollen.
 

CurlyBaby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2017
Beiträge
4
Von einem Betroffenen zum anderen, du musst es probieren. Ich habe mich für die Rasse Selkirk Rex entscheiden. Sie produzieren weniger Allergene aber trotzdem immer noch welche. Ich war bei einer Züchterin die reine Selkirks züchtet und keine Britisch Kurzhaar einkreuzt (auf die reagiere ich nämlich tatsächlich).

Ich konnte dort sogar mit dem potenten Kater schmusen ohne Sympthome. Aber der Züchtert hat uns auch eingehend beraten und gesagt das die Rasse keine Garantie dafür ist das es nicht irgendwann zur Sympthomen kommen kann. Wenn man die Katzen aber kastrieren lässt produzieren sie weniger Allergene als die potenten Tiere.

Nach einem Gespräch mit meinem Arzt und einem Allergietest mit dem Speichel der Kleinen bekam ich das Okay. Er sagte aber auch das er davon abraten würde wenn es eine Allergie wäre die auf die Atemwege geht. Bei mir werden zum Glück nur die Augen dick und die Hände jucken wenn ich eine andere Katze anpacke.

Außerdem dürfen die Katzen bei uns weder ins Schlafzimmer noch in den begehbaren Kleiderschrank und wir haben Luftreiniger aufgestellt. Die Klos reinigt mein Mann und wir haben auch vorher schon einen Notfallplan ausgearbeitet falls doch noch was kommen sollte. Denn die beiden abzuschieben käme für uns nicht in Frage.

Wenn du zum Probeschmusen gehst, dann nimm auch ein potentes Tier dazu und warte min. 48 Stunden bis du dich freust. Die Allergie kann auch erst dann noch Sympthome zeigen. Ein seriöser Züchter weist dich darauf aber auch hin. Und wie gesagt wenn du dich für ein Kitten entscheidest lass es vorher nochmal von einem Allergologen gegenchecken, das geht mit den Haaren oder dem Speichel der Tiere.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben