Katzen trinken nicht mehr nach Futterumstellung

  • Themenstarter direwolf24
  • Beginndatum
direwolf24

direwolf24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2010
Beiträge
209
Nachdem eine meiner beiden Katzen (beide 8 Jahre alt) mit einer schweren Magen-/Darminfektion im Dezember dem Tod nochmal von der Schippe gesprungen ist und ich eh Schonkost füttern musste, habe ich die beiden komplett auf gutes Nassfutter umgestellt.
Vorher gabs tagsüber Nassfutter (hauptsächlich Vet Concept, davon wollte ich aber auch weg) und abends als Leckerli eine Handvoll getreidefreies Trockenfutter.

Nun zu meiner Frage, ich hab hier im Forum schon Threads zum Thema "Trinken" durchforstet, aber meist wird dort ja zuviel getrunken und nicht zu wenig.
Ich habe die beiden seit der Futterumstellung quasi nicht mehr trinken sehen.
Gepinkelt wird natürlich nach wie vor fleissig und auch der Hautfaltentest ist ok.

Aber wenn ich jetzt von den 50ml pro kg Körpergewicht ausgehe, die oft empfohlen werden, so kriegen die beiden das nicht über das Nassfutter rein. Sie fressen zusammen immer irgendwas zwischen 300-450g, je nachdem ob gemäkelt wird oder ob es Lieblingsfutter gibt.
Die eine wiegt 6.5kg, die andere 5.7kg.

Muss ich mir Gedanken machen?
Wasser übers Futter geben kommt momentan noch nicht in Frage, da es dann nicht gefressen wird und ich den beiden eh erst noch die Mäkelei abgewöhnen muss.
Ich hab 3 verschieden grosse/hohe Wassernäpfe in der Wohnung verteilt, weit abseits der Klos und der Futternäpfe.
Trinkbrunnen eventuell? Oder der Sache einfach noch Zeit geben?
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.033
Ort
Hemer, NRW, D
Bei reiner Nafu-Fütterung (bei Barf erst recht), trinkt keine Katze mehr extra.
Und wenn doch, ist das ein sehr ernstzunehmendes Warnzeichen: Ab zum TA und von Kopf bis Pfote durchchecken lassen. Muss nicht zwangsläufig CNI sein - aber irgendwas ist dann nicht in Ordnung.

Katzen sind grundsätzlich genetisch drauf ausgelegt, ihren Flüssigkeitsbedarf komplett über das aufgenommene Fressen zu decken - und ihre Trinktechnik ist ziemlich miserabel: Sie schaffen es eher, Tau vom Beutetierfell oder vom Gras zu schlecken, als ein Glas Wasser leer zu saufen.
 
direwolf24

direwolf24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2010
Beiträge
209
Jo das ist mir alles bekannt, nur bei der geringen Menge an Nassfutter, die sie aktuell zu sich nehmen, kommen sie gerade mal auf die Hälfte der 50ml/kg Körpergewicht.
Oder stimmt diese empfohlene Menge nicht?
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.033
Ort
Hemer, NRW, D
Wenn Deine Katzen nur Nafu fressen, reicht das.
Zwischen dem rechnerisch notwendigen, bzw. dem, was man pro kg KM noch zusätzlich reingeben kann, und dem Existenzerhaltendem Minimum liegen Welten.

Und von halb Trofu + Wasser zum Trinken + Nafu zu nur Nafu fressen auch.

Du kannst ganz vorsichtig ja mal Wasser anhübschen - viele Katzen stehen auf Milch (Sahne, Kaffeesahne, Joghurt, gern auch in den Varianten Schafs- oder Ziegen-... ) oder Hühnerbrühe mit nix weiter.

In 300 g Nafu stecken so ungefähr 200 g Wasser... das ist nicht optimal, aber okay.
Und zwingen kannst Du die Katzen eh nicht.
(300 g Nafu in vet-Concept oder vergleichbarer Qualität für 2 adulte Tiere von zusammen gut 12 kg Masse?
Können sie fremdfressen und/oder sich selbst was fangen?
Weil 300 g für jede der beiden wäre erwartbar - und ja, ich weiß das es Sparfresser gibt.)
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.823
Ort
Unterfranken
Hier fressen 6 Katzen ( 3.5-5.7 kg ) zusammen ca.2 Dosen a 400 g am Tag. Manchmal noch weniger. Sie trinken auch kaum noch etwas zusätzlich. Sparfresser im Kollektiv :cool:
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.469
Hier gibt's nur Nassfutter und selten mal Leckerli in Form von Trockenfleisch und es wird so gut wie garnicht aus Näpfen im Haus getrunken.
Aber der Schwapp Wasser übers Nassfutter wird sehr gut angenommen, so dass ich mir jetzt nicht wirklich Sorgen mache wenn man bedenkt wieviel Wasser im Nassfutter steckt (ich tippe Maus enthält weniger Wasser).

Wenn man Katzen zum Trinken animieren möchte bzw. muss sind Katzenbrunnen 'ne tolle Sache. Hier wird gerne in einem "Bällchenbad" auf dem Balkon rumgepfötelt und dann das Wasser von der Pfote geleckt.

Wenn Deine Katzen nur Nafu fressen, reicht das.
Zwischen dem rechnerisch notwendigen, bzw. dem, was man pro kg KM noch zusätzlich reingeben kann, und dem Existenzerhaltendem Minimum liegen Welten.
@ SiRu - was ist denn "KM"?

Weil 300 g für jede der beiden wäre erwartbar - und ja, ich weiß das es Sparfresser gibt.)
Ella frisst im Jahresschnitt ziemlich genau 300g mittel- bis hochwertiges Nassfutter täglich, es gibt kein Trockenfutter und Leckerlis wirklich nur selten (nicht mal wöchentlich). Dazu kommt was sie so draußen erbeutet (im Sommer mehr als im Winter).
Beispiel MAC's mit 80% Feuchtigkeit: Bei 300g täglich wären das allein im Nassfutter 240g Wasser. Ella wiegt im Jahresschnitt rund 4,5kg (schwankt um ca. 1kg zwischen Winter und Sommer), brüchte also nach der genannten Formel (die ich bisher nicht kannte) 225g Wasser täglich. Sie nimmt also locker allein durchs Futter schon mehr zu sich - das müsste dann ja OK sein :)
 
direwolf24

direwolf24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2010
Beiträge
209
300g für beide zusammen. Fremdfressen können sie nicht.
Das ist dann aber nur an den Tagen, wo hart gemäkelt wird.
Sie sind mmn gewöhnt zu mäkeln bis es abends ihre Trockenfutterportion gibt (gab), wenn das erstmal abgewöhnt ist und ich mich auf die richtigen Nassfuttersorten eingeschossen hab, wirds nicht bei 300g bleiben denke ich.
Vet Concept verfütter ich nicht mehr, da war im letzten Jahr die Qualität zu schwankend.
Aktuell probier ich mich durch verschiedene Sorten CatsFineFood Purr, TastyCat, MjamMjam, Pure und Sandras Schmankerl durch.
Was definitiv immer geht ist Leonardo Kaninchen, das fütter ich dann immer nach so einem Mäkeltag, um diesen auszugleichen. Da gehts dann bis 500g hoch.
Dazu gesagt wiegt zumindest die 6.5er immer noch zu viel, das kam durchs Trockenfutter.
Auch wenns nur als Leckerli gedacht war, wars definitiv zu viel.
 
Zuletzt bearbeitet:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.033
Ort
Hemer, NRW, D
@Louisella:
KM = KörperMasse.
Also das, was an Gewicht gegeben ist...

@direwolf:
Also Sparfresser, vielleicht auch nur moderate Sparfresser.

Och, solange es gelegentlich das Junkfood gibt, kann man die Zeit dazwischen ja mal aussitzen und eben mit nix bzw. fast nix an Futter auskommen.
Und solange überhaupt gefressen wird - von Naschen seit ihr ja selbst an den Extrem-Mäkel-Tagen gut weg: Leg Dir ein dickes Fell zu. Und schlag Deine Katzen im Aussitzen der Situation.
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.028
Ort
Hohenbrunn
Hier gibt's hochwertiges NaFu und Barf.
TroFu nur als "Lecker" und trotzdem süffeln alle drei gerne und zum Teil auch ausgiebig.
Aber nur abgestandenes Wasser.
Großes BB aktuell von letzter Woche bei allen dreien völlig in Ordnung.

Meine Doc'in meinte nur "trinken tun Katzen nie zu viel, nur zu wenig".
Na denn.....
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben