Katzen-Trinkaquarium

  • Themenstarter Audrina
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aquarium trinkstelle wasser wasserstelle
Audrina

Audrina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
6
Ort
Essen, Nordrhein-Westfalen
Hallo zusammen, ich habe in einem Katzenbuch von einem Katzen-Trinkaquarium gelesen.
"„Salatschüssel oder ein kleines Glasaquarium mit einigen sauberen Kieselsteinen, Aquariumkies oder Muscheln auslegen, Wasser hinein, und fertig ist die Wasserstelle. Besonders spannend finden Katzen es, wenn einige Wasserlinsen oder Schwimmfarn auf der Oberfläche schwimmen und vielleicht sogar eine genügsame Wasserpflanze darin wächst. Verdunstetes und getrunkenes Wasser auffüllen, sonst nichts mehr dran tun. Falls sich zu viele Algen bilden, werden sie einfach hin und wieder abgeschöpft. Es ist gewöhnungsbedürftig, die Katze dieses Wasser trinken zu sehen, aber die meisten Katzen lieben das.“

Hat jemand Erfahrungen damit? In anderen Artikeln liest man eher von täglich frischem Wasser. Kann das abgestandene Wasser auf Dauer schaden?
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.469
Hallo zusammen, ich habe in einem Katzenbuch von einem Katzen-Trinkaquarium gelesen.
"„Salatschüssel oder ein kleines Glasaquarium mit einigen sauberen Kieselsteinen, Aquariumkies oder Muscheln auslegen, Wasser hinein, und fertig ist die Wasserstelle. Besonders spannend finden Katzen es, wenn einige Wasserlinsen oder Schwimmfarn auf der Oberfläche schwimmen und vielleicht sogar eine genügsame Wasserpflanze darin wächst. Verdunstetes und getrunkenes Wasser auffüllen, sonst nichts mehr dran tun. Falls sich zu viele Algen bilden, werden sie einfach hin und wieder abgeschöpft. Es ist gewöhnungsbedürftig, die Katze dieses Wasser trinken zu sehen, aber die meisten Katzen lieben das.“

Hat jemand Erfahrungen damit? In anderen Artikeln liest man eher von täglich frischem Wasser. Kann das abgestandene Wasser auf Dauer schaden?
Hier wird auch lieber aus den Pflanzenuntersetzern auf dem Balkon, aus Nachbars Teich oder aus der Giesskanne getrunken als aus dem Napf, bevorzugt tatsächlich Regenwasser.

Als es vorletzten Sommer so heiss war, haben wir ein kleines "Planschbecken" ('ne kleine Wanne) auf dem Balkon aufgestellt, mit Spielzeug drin usw. - gespielt wurde nur sehr verhalten - dafür aber getrunken. Wir haben das dann in Form einer Vogeltränke etabliert, darin haben sich aber so komische rote Algen gebildet (lag wohl am Material), aktuell steht ein einfacher Pflanzenuntersetzer draußen, im Frühjahr such ich wieder was neues.

So ein "Aquarium" kann ich mir sehr hübsch vorstellen, dass es funktioniert, daran hab ich keinen Zweifel. Soweit ich gelesen habe schadet Katzen das abgestandene Wasser nicht und es sind sogar recht viele die das bevorzugen.

Eine große Rolle spielt wohl auch der Ort wo man's aufstellt - aber das wird man austesten müssen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben