Katzen-Terror

K

Katzenbesitzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
24
Guten morgen,

seit 7 Tagen besitzen wir zwei Kater . Nun wurde mir von der Vermittlungstelle gesagt ich soll sie erstmal 3-4 Wochen erst mit Leine rauslassen und nicht freilaufen lassen (es sind Freigänger). Die Kater sind 13 Monate alt.

Nun wollte ich Sammy gestern was gutes tun und bin mit Leine und Geschirr mit ihm heraus, er hat draussen gespielt getobt gesprungen geschnupptert..

aber seitdem ist er komplett irre. er hockt nur noch am Fenster, kratzt am Vorhang , will wieder raus, scharrt an der Türe, springt am Türgriff hoch und ich kann ihn mit nix beruhigen.

Ich habe einen grossen FEhler gemacht oder? dass ich ihn rausgelassen habe.. ich habe schlafende Hunde geweckt... vorher war er auch unruhig aber nicht so , ich bin am Ende könnte heulen, er nervt den ganzen Tag. den anderen habe ich nicht rausgenommen und mache ich auch nicht, er ist einigermassen ruhig.

bin schon am überlegen sie trotzdem rauszulassen auf die Gefahr hin dass sie nicht mehr kommen, aber so geht es nicht weiter, meine Nerven liegen blank.

Desweiteren maunzen und scharren früh um 4.30 Uhr an der Schlafzimmertüre, in das Schlafzimmer dürfen sie nur tagsüber rein, wir haben einen sehr leichten Schlaf und mein Mann muss arbeiten und braucht seinen Schlaf, er schimpft jetzt seit Tagen dass ich die Katzen geholt habe und dass wir einen FEhler gemaht haben, wir hatten schön Ruhe sagt er jetzt ist Chaos.. ihm gefällt es nicht mehr zuhause :-(((

Bitte gebt mir Ratschläge wie ich das in Griff bekomme und die Katzen behalten kann.

danke :pink-heart:
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Man hast Du Dir auch nur VORHER 1 Sekunde überlegt was mit der Katzenhaltung auf Dich zukommt?

Natürlich jault ein Freigänger, der Freigang kannte, wenn er 4 Wochen drin bleiben muss und dann mit der Leine die freie Welt wieder erkunden darf.

Kann man machen, aber dann heissts den Hintern in die Hose bekommen und 2-3 mal am Tag Gassi gehen mit dem Tier.

Alternativ auf Terrasse ein ausbruchssicheres Gehege aufbauen, dann können sie da den Tag lang rumtoben.

Und wenn du die Tiere behalten willst, solltest Du Deinem Mann schnellstmöglich genau das klar machen und Dir diese seine Nörgeleien verbitten.
 
K

Katzenbesitzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
24
Eigentlich wollten wir ja einen Hund aber haben uns für Katze entschieden da ein Hund ständig Gassi und raus muss, wir können nicth 3x am Tag mit ihnen Gassi gehen, wir arbeiten noch nebenbei ;-)

kann ich ihn jetzt einfach drin lassen dass er das wieder vergisst nach ein paar Tagen? er wird ja auch kastriert und muss drin bleiben 2 tage glaub ich.

das gejaule ist schrecklich den ganzen Tag. wir haben leider keine Terrasse.
Ein Gehege ist ja auch wieder wie eingesperrt, dann können sie ja gleich in der Wohnung toben..

natürlich will ich die Tiere behalten, aber mein Mann hat extra gegen einen Hund gestimmt und für Katzen weil Katzen laut Tierarzt und Züchtern sehr pflegeleicht und selbstständig sind und man sich eben nicht den ganzen Tag drum kümmern muss, deshlab haben wir keinen Hund, weil das mit dem Job nicht ginge, wenn der den ganzen Tag alleine wäre. jetzt haben wir urlaub zum glück noch diese woche aber wollen auch ausschlafen im Urlaub.. das ist echt horror :)

Mein Mann sagt, was haben wir jetzt ausser Ärger von den Katzen, gar nix.. nur stress und ärger... und dass ich schuld sei :-( bin voll traurig.
 
papillon-

papillon-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2010
Beiträge
887
Ort
Schweiz
Die Katzen werden sich noch etwas an eueren Rhythmus anpassen und euch irgendwann villeicht sogar ausschlafen lassen.
Meine stehen neben meinem Kopf, sobald der Wecker klingelt, vorher aber nicht!
Und ja, Katzen machen sicher weniger Arbeit als ein Hund, aber auch um Katzen muss man sich kümmern! Mit ihnen spielen und in diesem Fall rausgehen.

Aber auch die Katzen müssen da jetzt einfach durch, denn es ist sowieso noch viel zu früh, sie rauszulassen!

und bitte beachtet, für die Süssen ist alles NEU! Gebt ihnen Zeit, sie wohnen grad mal ne Woche bei euch, kennen euch nicht, die neue Umgebung nicht. Ganz so einfach ist das auch für die Tiere nicht.

Ja und zu deinem Mann sag ich mal nix...
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.117
Bitte die beiden Kater schnellstmöglichst kastrieren lassen und danach müssen sie aber noch länger als 2 Tage drin bleiben.

Ich würde sie jetzt gleich nach 10-14 Tagen Eingewöhnungszeit kastrieren lassen und danach dann noch weitere 4 Wochen in der Wohnung behalten.

Wenn die Kater bereits Freigang kennen und jetzt 13 Monate alt sind, also potent werden, es ist Frühling, draußen sind rollige Kätzinnen, ist doch klar, die Jungs wollen raus ihrem Trieben folgen.

Also bitte so schnell wie möglich kastrieren lassen, dann drinnen großes Ablenkungsprogramm starten, viel spielen mit Angeln, Bällen usw. Suchspiele mit Trofu, Fummelbrett, das ganze Programm. Wieviel Kratzbäume und Klettermöglichkeiten haben sie zur Verfügung?

Wegen dem Schlafzimmer, nicht alle Katzen lassen sich so leicht daran gewöhnen, dass sie mal reindürfen und mal nicht. Katzen erzieht man am besten mit Konsequenz, also wenn sie jetzt anfangen vor der Schlafzimmer permanent zu mauzen oder auch zu kratzen, würde ich sie gar nicht mehr reinlassen, auch nicht tagsüber oder ihr entschließt euch sie doch auch nachts reinzulassen. Ihr könnt dann später immer noch probieren, sie tagsüber reinzulassen, wenn sie es akzeptiert haben, dass sie nachts bzw. jetzt erstmal tagsüber und nachts nicht reindürfen.

Sind sie überhaupt schon an Leine und Geschirr gewöhnt, wenn ihr sie anfangs, angeleint mit ihnen rausgehen wollt? Wenn nicht? Bitte jetzt schon einmal in der Wohnung anfangen zu üben und sie langsam daran gewöhnen.

Es dauert auch seine Zeit, sie müssen sich erst eingewöhnen, die meisten Katzen passen sich dann mehr oder weniger, dem Rythmus ihrer Dosinen an.
 
H
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
33
Hallo.

auch ich würde Dir raten mehrmals täglich mit Ihnen rauszugehen.
(Mit Leine). Katzen merken sich ihre unmittelbare Umgebung sehr
rasch. Vielleicht kannst Du sie dann nach 2-3 Wochen ja aúch mal
alleine rauslassen. Hast du denn einen Garten den sie benutzen können.
(abgesperrtes Gehege wäre natürlich auch gut. ). Bitte auch auf
sichere Umgebung achten.

Kopf hoch, dass sind nur die ersten Wochen, bis sich der Freigang
eingespielt hat. Dann wird auch dein Mann sehen, wie schön ein
Leben mit Katzen ist.

Wünsche Euch viel Glück dabei.

Liebe Grüße
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Die Tiere tun mir Leid. Dein Mann hätte sich von Anfang an bewusst sein müssen, was auf ihn zukommt und welche Verantwortung er da übernimmt. Einfach mal ein Tier holen nur weils pflegeleichter ist als ein Hund ist sowieso die falsche Einstellung. Ausserdem brauchen Katzen ihre Dosis genauso sehr, wie Hunde ihre Herrchen brauchen.

Ich würd erstmal mit deinem Mann klären, was sein Problem ist. Hat er sich keine Gedanken gemacht bevor ihr die Katzen geholt habt? Wenn ihr eure Ruhe wollt, hättet ihr entweder ältere und ruhigere Katzen nehmen müssen ODER es komplett sein lassen müssen mit der Katzenhaltung. Ich kenne kaum Tier ausser Fische, die man Zuhause halten kann ohne dass sie Lärm machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Eigentlich wollten wir ja einen Hund aber haben uns für Katze entschieden
meine ehrliche Meinung; tut Euch und den Katzentieren einen Gefallen und sucht den Beiden ein neues Zuhause!

Solange nicht beide Partner voll!!! hinter Katzen im Haushalt stehen, geht das nie gut.


LG und alles Gute
 
A

Ann-Marie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2011
Beiträge
512
Mh..., dass du mit ihm raus gegangen bist, war wahrscheinlich wirklich keine Gute Idee oder fällt in die Kategorie "Gut gemeint, schlecht gemacht".

Aber jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und ihr werdet da einfach durch müssen. Ich bin mir nämlich fast sicher, dass euer Kater einen sehr langen Atem haben wird, was Kratzen und Maunzen angeht.

Hatte selber schon mal das gleiche Problem (Kater wollte raus, durfte aber nicht) - Horror. Ich kann also nachvollziehen, wie das einem die Nerven rauben kann.

Die einzigen Optionen, die nun bleiben: ihn rauslassen (natürlich erstmal nur unter Beobachtungen, da ihm die Umgebung völlig fremd ist und er nicht kastriert ist) oder Zähne zusammenbeißen.

Wegen Schlafzimmertür-kratzenden-Katzen gibt es schon viele Threads (du bist also nicht die einzige mit den Problem). ;)

Kurz die gängigen Tips zusammengefasst: kapitulieren und reinlassen, ohropax, Katze beim Kratzen erschrecken (Fauchen, Schimpfen, Wasserspritzer) oder Tür unattraktiv machen - Klebeband, Dinge davorstellen, Zitrusgeruch.

Viel Glück! :smile:
 
Bingo

Bingo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2010
Beiträge
447
Ort
Sauerland
  • #10
Immer schön ruhig bleiben.

Ein Hund wäre auch nicht fertig auf Euch zugeschnitten zu Euch gekommen.

Ihr habt die Tiere doch erst 7 Tage. Nun müssen sich diese zwei erst einmal eingewöhnen. Für sie ist alles neu. Und Ihr solltet bereit sein Euch auch an die Katzen zu gewöhnen. Diese paar Wochen müsst Ihr den Katzen geben und Euch nicht über alles aufregen was jetzt anders passiert als Ihr Euch das ausgemalt habt.

Tiere die zu einem ins Haus kommen, stellen immer erst einmal den ganzen Alltag auf den Kopf. Was glaubst Du was abgeht, wenn man sich einen Hund anschafft, um den muss man sich noch mehr kümmern als um 2 Katzen.

Der Fehler war halt, ihn jetzt schon an der Leine rauszulassen. Evtl. war das so gedacht, dass Du es nach 4 Wochen machst um sie vor dem Alleingang an die Umgebung zu gewöhnen?

Also, entweder machst Du das jetzt häufiger, er wird aber trotzdem keine Ruhe geben, oder Ihr müsst da jetzt durch. Ich würde erst einmal drauf verzichten und ihn ablenken. Mit viel spielen, evtl. Federangel, Fummerlbrett usw. und Oropax für Deinen Mann. Wenn man sich Mitbewohner holt, ist es klar, dass sie weder unsichtbar noch geräuschlos sind.

Wie wohnt Ihr denn, evtl. kannst Du die beiden ja auch bald rauslassen. Aber erst, wenn sie sich schon völlig an Euch und Euer Zuhause gewöhnt haben. Das wird auf jeden Fall noch ein paar Tage dauern.

Da müsst Ihr durch und solltet die Veränderung und was auf Euch zukommt erst einmal akzeptieren. Das macht alles leichter und in ein paar Wochen wird sich alles einspielen.

Wieso sind die mit 13 Monaten noch nicht kastriert?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #11
Ein Hund wäre auch nicht fertig auf Euch zugeschnitten zu Euch gekommen.

den kann man aber händeln - das geht mit Katzen nun mal nicht.

Und mal offen; es gibt nun mal Katzen und es gibt Hundemenschen.
Wir wollten einen Hund.....das sagt eigentlich alles.
Katzen waren die zweite Wahl und das ist nie gut.:(


LG
 
Werbung:
A

Ann-Marie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2011
Beiträge
512
  • #12
Achja und zu der Sache mit deinem Mann:
Ihr habt die Entscheidung zwei Kater zu euch zuholen doch auch gemeinsam entschieden, oder? Also sollten auch beide Parteien dazu stehen, sich kümmern und die Verantwortung tragen.

Für mich hört sich es so an, als ob dein Mann vorallem dich für den Katzenterror verantwortlich macht. Das ist der völlig falsche Ansatz. Ihm hätte im Vorherein genauso klar seien müssen, dass Katzen nun mal Tiere sind. Zwar in den meisten Fällen umkomplizierter als Hunde (vorallem bei Freigängerkatzen), aber die Ausnahme bestätigt die Regel und es kann immer zu Problemen kommen, in denen "Mann" sich verstärkt um die Tiere kümmern und selbst zurückstecken muss.

An deiner Stelle würde ich noch einmal ein klärendes Gespräch mit ihm führen, denn wenn es nach dem Motto "Es sind deine Katzen" läuft, werdet ihr nicht glücklich - weder ihr, noch die Kater.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #13
Die einzigen Optionen, die nun bleiben: ihn rauslassen (natürlich erstmal nur unter Beobachtungen, da ihm die Umgebung völlig fremd ist und er nicht kastriert ist) oder Zähne zusammenbeißen.
Das ist keine Option.
Beide Tiere sind erst seit einer Woche da und dürfen noch nicht raus.
Da sie unkastriert sind, wäre der weitere Verlauf dieser Geschichte absehbar.
 
K

Katzenbesitzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
24
  • #14
neee ich hab die kater einfach geholt mein Mann wusste nix davon :) weil sonst hätte er es nicht erlaubt denk ich.

Ich lasse ihn jetzt nicht mehr raus, auch nicht an der Leine, dann wird er sich schon wieder beruhigen, ich sperre jetzt beide mal im Bad ein da können sie wenig kaputt machen bis sie sich beruhigen.

sie werden jetzt kastriert und dann müssen sie genau 2 tage drin bleiben länger nicht, da kann icha uch nicht mit leine raus gehen.

ok dann lasse ich ihn heute einmal raus vielleicht...aber ohne leine, was anderes bleibt mir ja jetzt nicht übrig sonst macht er terror und mein Mann auch :)

Klar ein Hund wäre noch anstrengender deshalb haben wir keinen hund genommen.

vielleicht wird er ja dann jetzt ruhiger wenn er kastriert wird.
 
K

Katzenbesitzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
24
  • #15
ach so nein Garten haben wir keinen ist eine Mietwohnung und auch die strasse gleich davor, da müssen sie dann später auch aufpassen. Unser alter Kater war aber auch immer druassen und ist nicht weit gegangen also nur bis vor die strasse nie drüber.

achso sie haben zwei bälle und ein kleines tier zum spielen und einen kleinen tunnel, sie spielen aber nicth weil sie raus wollen.. :-(

wir haben die beiden extra geholt weil die besitzerin sagte sie sind absolut ruhig schlafen die ganze zeit machen nix kaputt und sind wirklich sehr sehr ruhig... woher soll ich dann sonst glauben ob ein Tier ruhig ist, bei einem anderen hätte es genauso sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #16
neee ich hab die kater einfach geholt mein Mann wusste nix davon :) weil sonst hätte er es nicht erlaubt denk ich.

ich sperre jetzt beide mal im Bad ein da können sie wenig kaputt machen bis sie sich beruhigen.

ok dann lasse ich ihn heute einmal raus vielleicht...aber ohne leine

Die beiden kommen von einer Pflegestelle?
Bringt sie bitte dahin zurück.
 
K

Katzenbesitzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
24
  • #17
Neind ie Frau nimmt sie nicth mehr zurück hat sie gesagt. ist keine Pflegestelle sondern privat.

ich will sie auch gar nicht zurückgeben, es wird schon werden erstmal abwarten impfen lassen und kastrieren, vielleicht wird es dann besser. ich hoffe ja.

mir hat jetzt ein katzenbesitzer der sich gut auskennt und mit dem ich gerade telefoniert habe, gesagt einfach mal im Bad lassen sich austoben lassen bis sie sich beruhigen , da müssen sie jetzt halt durch. :) auf keinen fall merh rauslassen auch nicht mit Leine wenn sie kastriert werden müssen sie auch 2 nächte drin bleiben (obwohl mein Kater auch nur eine nacht drin war damals nach dem Kastrieren)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #18
Die beiden waren aus dem Tierheim?
Bringt sie bitte dahin zurück.
__________________
ja bitte und ich hoffe sehr, die Zwei finden auf diesem Weg Menschen die ihren Bedürfnissen gerecht werden.

Stellt mal Eure Anforderungen hintenan; mit dieser Einstellung Eurerseits sollten ihr eher Plüschtiere denken.
Machen keinen Lärm, nichts shmutzig, stelen keine Forderungen und sehen manchmal richtig gut aus.

Tut mir leid, wenn es ein wenig harsch klingt, aber was Du da so schreibst.......macht mich traurig und wütend zugleich.
Denke an die Katzentiere und ermögliche ihnen den Weg zu Menschen die sie wirklich wollen.



LG
 
arcalis

arcalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 März 2011
Beiträge
100
  • #19
Hi,

Du hast einige "Fehler" gemacht, die sich nun rächen, aber das ist nicht das eigentliche Problem. Ich habe beim Lesen den Eindruck, dass du gewillt bist, die erste schwierige Zeit zu meistern. Es ist ja absehbar, dass es besser werden wird. Es geht eigentlich nur ums Durchhalten.

Aber meine ehrliche Meinung ist trotzdem: Gebt sie ab. Zurückgeben geht ja offenbar nicht, dann solltest du ein anderes Zuhause für sie suchen. Es bringt ja nichts so. Du hast zusätzlich zum Theater der Katzen noch den Ärger mit deinem Mann, der offenbar Null Verständnis oder Bereitschaft zeigt, die Zeit der Eingewöhnung, die die beiden nunmal brauchen, mit durchzustehen.

Und wie schon gesagt wurde: Es paßt eben nicht, wenn man eigentlich einen Hund will und sich dann aus Zeitgründen Katzen holt. Das sind keine "Hunde-light", sondern auch kleine Persönlichkeiten mit eigenen Bedürfnissen und einem Recht auf Verständnis und Zuneigung.

Du bist zwar bereit, dies zu geben, aber dein Mann wohl eher nicht. Bevor dann nur Streit herrscht und alle unglücklich sind, gib sie zu Menschen, die sie so nehmen, wie sie sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenbesitzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
24
  • #20
nee zurückbringen ist keine option , höchsten eintauschen gegen einen sehr ruhigen Kater. das wäre noch eine möglichkeit, aber ein Tier möchte ich auf jede fall.

ich hoffe mein Mann gewöhnt sich noch dran :) ist halt jetzt schwer.

ich habe eigentlich keine fehler gemacht nur das mit dem rauslassen habe ich in einem forum gelesen, das war nicht meine idee... ich hätte es nicht leichtgläubig glauben sollen.

aber jetzt bleibt er drin 4 Wochen und kommt nicht mehr raus, bis er sich beruhigt. die haben hier genug spielsachen da können sie spielen. oder mal auf den balkon kurz.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
344
BlackSquirrel
BlackSquirrel
Antworten
14
Aufrufe
549
Petra-01
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben