Katzen Streiten sich heftig, nach 5 Jahren

J

JanineLingsminat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2014
Beiträge
2
Hallo Ihr lieben, Ich hoffe Ihr könnt mir Weiterhelfen,

Hier ersteinmal die Vorgeschichte:
Wir haben 2 Wohnungskatzen, die kleine, Minka, kam vor 5 Jahren zu uns und unser großer, Garfield, ist meinem Mann vor 8 Jahren als Baby (ca 8 Wochen) zugelaufen. Minka hatten wir damals dazugeholt damit Garfield nicht so allein ist da wir beide viel Arbeiten müssen.

Vor ca 3 Wochen gab es plötzlich im Schlafzimmer einen lauten Streit zwischen den beiden, Ich habe nicht gesehen was da passiert ist, da Ich gerade in der Küche war. Ich hab mir dann die Kleine geschnappt und bin mit Ihr ins Wohnzimmer gegangen, damit die beiden sich erstmal wieder beruhigen konnten.
Nach ca einer Stunde habe Ich sie dann wieder zusammen gelassen, das funktionierte auch erstmal ganz gut, bis Garfield zum Futternapf ging, dann hat er sie Angefaucht und sie sind wieder aufeinander los, auch weitere Annäherungsversuche liefen ähnlich ab. Einer von beiden, warscheinlich Garfield hat sich sogar ein Paar mal Eingepinkelt.
Letzte Woche Monatg haben wir die beiden dann bein TA untersuchen lassen, beide gesund, aber sie hatte eine Eierstockzyste, letze Woche Mittwoch wurde sie dann Kastriert, wir haben die beiden dann nicht mehr zusammen gelassen damit sie sich von der OP erholen kann. Die Räume in denen sie sind werden aber Täglich getauscht.
Heute wurden die Fäden gezogen, auf Anraten der Tierärztin hab ich dann die Türen wieder geöffnet, erstmal ist nichts schlimmes passiert, ein bisschen Knurren und Fauchen sonst sind sie sich aus dem Weg gegangen. Ich bin dann einmal kurz nach draußen gegangen zum Einkaufen als Ich wieder kam, saß er im Kratzbaum in Schlafzimmer und sie im Wohnzimmer auf der Couch, beim Kratzbaum hab Ich dann Blut gesehen und Garfield leckt sich die Pfote, Ich denke mal das er sich eine Kralle ausgerissen hat. Ich hab jetzt ertsmal die Türen wieder geschlossen.
Ich weis die Geschichte ist ziehmlich lang, aber ich weis langsam nicht mehr was Ich machen soll um die beiden wieder zu Versöhnen.

Hoffe Ihr könnt mir helfen
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hallo Janine und Willkommen im Forum :)

Dein Text ist nicht zu lang, ein paar Informationen braucht es ja schon....

Türen zu war erst mal richtig, behalte das vorerst bei.

Aber baue schnellstmöglich eine Gittertüre, durch die sich die Beiden sehen und beschnuppern können. Es gibt einige Anleitungen dazu im Forum, schau mal danach.



Hatte die Kätzin Schmerzen durch die Zyste? Kannst du überhaupt noch etwas mehr über die medizinische Geschichte sagen, vor allem mit genauem Zeitablauf?
 
J

JanineLingsminat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2014
Beiträge
2
Hallo Mrs.Filch,

Danke für die schnelle Antwort,

Ich werd so schnell wie möglich eine Gittertüre bauen.

Laut der Tierärztin hatte Minka keine Schmerzen, sie hat aber vermutet dass sie durch den erhöhten Östrogenspiegel aggressiver geworden ist.
Beide Katzen sind Geimpft und wurden auch von der Tierärztin untersucht zu der wir schon seit vielen Jahren mit Ihnen gehen, Garfield hatte einmal einen Magen-Darm Infekt, sonst waren sie noch nie krank.
Die Untersuchung war am Montag um 11 Uhr, die beiden wurden zusammen Untersucht beide waren Gesund nur Garfield hatte ein bisschen Abgenommen (er wiegt 5,3 Kg, früher 5,9, ist aber für einen Kater auch nicht sonderlich Groß), in der Praxis gab es auch keinen Streit, da haben sie zusammengehalten wie sonst auch, warscheinlich wegen der fremden Umgebung.
Da wir bisher noch nie Probleme mit der Rolligkeit bei Ihr hatten, war sie bisher noch nicht Kastriert worden. Der Eingriff war am Mittwoch morgen gegen 8, Ich habe sie dann ca 16 Uhr wieder abgeholt, da war sie schon wieder ganz Fit, nur noch ein kleines bisschen wackelig beim Laufen.
Sonst wüsste Ich jetzt nichts weiter zu sagen, das Fäden ziehen heut Morgen um 9 hat vielleciht 5 Minuten gedauert, es ist alles gut Verheilt.

Jetzt weis Ich nicht ob Ich mit Ihm auch nochmal zur Tierärzting gehen soll, wegen der Pfote, er benimmt sich aber eigendlich ganz normal, tritt normal auf und läuft wie immer.

Liebe Grüße Janine
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Wenn er gut läuft, musst du wohl nicht noch mal zum Tierarzt.

Ich würde schnellstmöglich die Gittertüre setzen und dann - wie vorher auch schon - die Katzen tauschen. Du solltest schauen, ob sie sich entspannen und wieder aneinander annähern. Ideal wäre es, wenn beide entspannt dulden, in Nähe der Gittertüre zu fressen, dann könntest du nach und nach die Fressnäpfe zueinander schieben, aber immer nur so weit, dass sie noch entspannt sind.

Lies dich mal durch den Thread "Die langsame Zusammenführung", da ist das sehr gut beschrieben, und du machst letztendlich auch eine Wieder-Zusammenführung.

Evtl. kannst du mit Feliway-Stecker unterstützen. Nachdenken kann man auch über Bachblüten...

Viel Glück, und berichte weiter.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
*Angel*81
Antworten
13
Aufrufe
11K
C
CampinoF1
Antworten
15
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
Antworten
4
Aufrufe
2K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben