Katzen Neubesitzer - Eilige Frage

L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
Na toll. Nun habe ich hier einen ewig langen Text getippt und plötzlich ist alles weg :(

Also nochmal...

Hallo alle zusammen.

Aufgrund wildlebender Nagetiere in unserem Garten und besonders in der Garage, haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschlossen zwei Katzen bei uns aufzunehmen. Da die Katzen DRAUßEN Leben sollen, fiel unsere Wahl auf zwei wilde, scheue Bauernhofkatzen. So holte ich die beiden ca 4-6 Monate alten kätzinnenvor fast drei Wochen zu uns. Leider verstarb eine der beiden nach nur drei Tagen plötzlich. Die andere Maus ist inzwischen schon so zutraulich geworden, dass sie am Samstag endlich kastriert werden kann. Nach sechs Wochen soll sie dann so langsam "befreit" werden und ein hoffentlich nettes Leben bei uns führen können.
Zur Haltung: die Katzen (im Moment halt nur die Katze) Wochen ganzjährig draußen. Sie haben in der Garage warme, isolierte schlafplätze, täglich frisches Futter und Wasser. Kastriert sind sie selbstverständlich, geimpft auch.schmuseeinheiten gibt es auch wenn gewünscht. Tierärztliche Versorgung (wurmkur, Parasiten Behandlung) ist gewährleistet. Natürlich auch die Versorgung im Krankheitsfall.

Da ich eigentlich nicht der Liebhaber von einzelhaltung bin, stellt sich nun die Frage, ob wieder ein zweites Kätzchen bei uns einziehen soll. Hier ist die Frage, ob das zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll erscheint? Oder wäre es für unsere Maus zuviel Streß? Und der Zeitpunkt sollte etwas nach hinten verschoben werden?

Dann... Würde mir heute ein 1,5 jähriger Kater angeboten. Durch Umzug muss er aus seinem bisherigen Umfeld ausziehen. Das ganze ist wohl dringend. Ansonsten käme als Alternative das tierheim in Frage. Der Kater ist unkastriert! (ja, ich finde das auch sehr bedenklich)
Meine Überlegung ist da jetzt, kann ich Katze und Kater gut vergesellschaften? Oder sollte ich lieber gleichgeschlechtliche Paare bevorzugen? Idee der Altersunterschied ok? Oder zu groß?

Achso. Natürlich würde ich, wenn der Kater denn hier einziehen sollte, ihn vorher erst kastrieren lassen, so, dass die zwei sich praktisch postoperativ kennenlernen würden...

Ich hoffe ihr habt hilfreiche Tipps für mich.
Ich habe leider (noch) nicht so viel Erfahrung mit Katzen und bin jetzt etwas überfordert...
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Hallo und willkommen!
Kurz zum besseren Verständnis: Ihr habt derzeit eine Katze von ca. 4-6 Monaten allein in der Garage?
Was bedeutet "zutraulich geworden" konkret?
Darf die Kleine gar nicht ins Haus oder will sie nicht?
 
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
Hallo.

Ja, derzeit ist sie alleine in der Garage. Was sich ja (hoffentlich bald) ändern soll.
Die Katze kommt vom Bauernhof, Hat kaum Kontakt zu Menschen gehabt. Inzwischen ist sie mir gegenüber "schmusig" kommt, wenn ich komme und unsere gemeinsame Zeit verbringen wir streichelnd. Soweit "aufgetaut", das ich sie in die transportbox bekomme und sie somit endlich kastriert werden kann, damit sie die Garage endlich verlassen darf!

(vielleicht sollte ich eben noch erklären, dass es sich um eine große Garage mit Fenstern handelt. Nicht, dass ihr denkt sie sitzt da im Dunkeln ohne frisch luft)
 
M

maynard9791

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2017
Beiträge
133
hallo Lulluline ( :confused: :D )Wie ist das mit der Garage bei dir - wird die mit KFZ in Gebrauch belegt, oder hat deine Katze da bisher immer Ruhe, wenn sie will? Ich denke, Katzen sollten einen geschützten und vor allem ruhigen Rückzugsort haben, wenn sie schon nicht ins Haus sollen.

Und unter welchen Umständen lebte der Kater bisher - Wohnungskatze oder Freigänger? Im ersteren Fall könnte es schwierig werden, wenn er nun nicht mehr ins Haus soll.

Ich selbst hab kaum Erfahrung zum Thema Katzenzusammenführung, aber würde sagen, beide kastrieren lassen - und dann zumindest einen Versuch unternehmen, ob die beiden miteinander klarkommen. Der Kater sollte aus dem gröbsten Rüpelalter raus sein, und wenn beide Freigänger bei dir sind, kann er sich ja ab und zu mit anderen Katern raufen. Ob eine Zusammenführung funktioniert, wenn beide Katzen nur die Garage als Rückzugsmöglichkeit haben, kann ich allerdings nicht sagen, da haben andere User hier sicher fundiertere Ratschläge.
 
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
Danke für deine Antwort!

Der Kater war bisher Freigänger. Durch Umzug der Besitzer ist er jetzt ein Wohnungskater und damit nicht glücklich. Er hat momentan einen katzenkumpel dort.

Und nein, die Garage gehört ganz allein den Katzen. Lediglich alle paar Wochen muss mal jemand ans Werkzeug oder eventuell den rasenmäher holen.
Zur Not hätten wir auch noch einen anderen schuppen, in den wir schlafplätzen "basteln" könnten...
 
M

maynard9791

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2017
Beiträge
133
Danke für deine Antwort!

Der Kater war bisher Freigänger. Durch Umzug der Besitzer ist er jetzt ein Wohnungskater und damit nicht glücklich. Er hat momentan einen katzenkumpel dort.

Und nein, die Garage gehört ganz allein den Katzen. Lediglich alle paar Wochen muss mal jemand ans Werkzeug oder eventuell den rasenmäher holen.
Zur Not hätten wir auch noch einen anderen schuppen, in den wir schlafplätzen "basteln" könnten...

Das klingt doch gut mit der Garage. :) Den Schuppen würde ich aber im Fall einer Zusammenführung auch anbieten. Ich schätze mal, egal wie gut sich Katzen verstehen, sie wollen nicht immer zwangsläufig im selben Raum sein, wenn sie ihre Ruhe haben möchten.

Deswegen hab ich auch mein Schlafzimmer hergegeben, obwohl ichs erst nicht wollte. ;)
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
hm, doch ein Freigänger ist ja etwas deutlich anderes als ein wildlebender oder Bauernhofkater

er wird vermutlich zu euch reinwollen, kennt es ja, ins Haus zu dürfen, ist evtl. die Temparaturen dauerhaft gar nicht gewohnt

davon abgesehen, passt es weder vom Alter noch vom Geschlecht

ich würde nach einer Freundin ähnlichen Alters und mit ähnlichen Herkunftsbedingungen schauen (auf Krankenheiten untersuchen lassen ect.)
vielleicht gibt es noch eine von dem gleichen Hof, die sie noch kennt?

wie man draußen lebende Katzen miteinander vergesellschaftet, entzieht sich leider meiner Kenntnis

in jedem Fall finde ich gut, wenn du ihr jemanden suchst

ich kann mir das eh so gar nicht vorstellen, eine so junge, unerfahrene Katze allein draußen
 
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
Danke für deine Antwort katzlinchen...

Ich war mir nicht sicher, habe aber auch eher dahin tendiert, dass es mit dem Kater eher nicht passt.

Eigentlich bin ich ja auch eher auf der Suche nach sowas, wie wir schon haben... Allerdings auch nicht unbedingt einfach zu finden...

Eventuell könntet ihr mir noch einen Tipp geben, ob denn eine Zweitkatze "so schnell wie möglich" sein sollte. Oder ob es auch noch ok wäre, wenn die erst in ein paar Wochen oder Monaten einziehen würde?
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
huhu, gerne,

ich finde "so bald wie möglich", zum einen ist es viel einfacher, zum andere braucht gerade eine junge Katze jemandem zum spielen, kuscheln...

falls du nur so eine zweite Bauernhofkatze oder so findest, würde ich wirklich auf Schnupfen etc. untersuchen lassen (auch erst einmal trennen, manche Krankheiten kommen erst durch den Umzugsstress "raus")

und wirklich ganz früh kastrieren, viele werden so jung trächtig

ja, natürlich, stelle doch hier ein Gesuch ein, aus dem Forum kümmern sich auch einige um wild lebende und/ oder Stallkatzen - da kommen bestimmt Vorschläge

alles Gute!
 
CrazyTime

CrazyTime

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2016
Beiträge
826
Alter
37
Ort
Marburger Exil
  • #10
Wo wohnst du denn? Im Marburger Tierheim befindet sich gerade eine Katze, die mit Artgenossen sehr nett und offen ist, Menschen aber mehr als suspekt findet... Die wäre laut der Pfleger auch eine gute "Hofkatze", wenn sie den Menschenkontakt selbst dosieren darf.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Woran ist die Katze denn gestorben?
Bei der Kastra würde ich dann direkt einen Test auf FIV und FeLV mitmachen lassen, sowas ist auf Höfen leider weit verbreitet.

Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass der Kater passt. Er wird wohl schon menschenbezogen sein und es auch gewöhnt sein, dass er ins Haus darf.
 
Werbung:
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
  • #12
Hallöchen ihr alle! Vielen dank für eure Antworten.

Dem Kater (bzw. Deren Besitzer) habe ich heute morgen abgesagt. Ich konnte mir das auch nur schwerlich vorstellen...

Woran unsere Katze gestorben ist kann ich leider nicht sagen. Sie lag tot in der Garage. Ohne Verletzung. Eventuell hatte sie etwas? Oder zuviel Stress? (gibt es das bei Katzen? Weiß, dass Kaninchen auf Stress sehr empfindlich reagieren können...)

Aber! Durch eure Tipps, habe ich mit dem örtlichen tierheim Kontakt aufgenommen (komisch, manches habe ich mir nicht vorstellen können und das tierheim hat auch nicht alles auf ihrer Homepage stehen. Aber sprechenden Menschen kann geholfen werden)
Heute abend fahre ich dahin und schaue, was es dort für uns gibt. Die haben dort eine Abteilung "streuner Katzen" die genau in sowas vermittelt werden sollen, wie ich es hier anbieten kann.
Drückt mal die Daumen, dass es dort ein nettes Mädel im Alter unserer söckchen gibt! Ich werde berichten.
 
CrazyTime

CrazyTime

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2016
Beiträge
826
Alter
37
Ort
Marburger Exil
  • #13
Oh das wäre toll, wenn so ein Scheuchen durch dich ein neues Zuhause findet :) Nicht jede Katze fühlt sich bei engem Kontakt wohl, da wäre eure Lösung perfekt.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #14
das ist toll! dann wird das Tier vermutlich ja auch gut versorgt, getestet und höchstwahrscheinlich auch kastriert sein

ich würde wirklich auch auf das Alter achten - du hast ja noch fast ein Kitten, die spielen einfach noch anders
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #15
Ich plädiere auch nochmal auf Tests wegen FIV und FelV bevor man die Katzen zusammenlässt bzw. in den Freigang. Und natürlich vorher beide kastrieren.

Kätzin im gleichen Alter passt auf jeden Fall am besten :) Die beiden würde ich dann erst in der Garage vergesellschaften (mit genügen Rückzugsorten für beide) und dann rauslassen. Die "Neue" sollte ja eh erst raus, wenn sie weiß, dass sie jetzt da wohnt.

Dürften die Katzen denn grundsätzlich auch ins Haus, falls sie zutraulich werden? Passiert manchmal über die Jahre ;)
 
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
  • #16
Oh, vielleicht habe ich mich da etwas falsch ausgedrückt...? Ich nehme heute noch kein Tier mit. Ich bzw wir schauen, ob etwas für uns in Frage käme... Dann klären wir unsere gegenseitigen Erwartungen. ;) mir ist ganz wichtig, dass sie die Katze zurück nehmen würden, wenn es bei uns nicht klappt.
Wenn alles stimmen sollte, kann die neue Katze nächste Woche bei uns einziehen, wenn unser söckchen kastriert und erholt ist. Und danke, bei der Kastration lasse ich sie gleich testen. Falls dort etwas positives sein sollte müssen wir sowieso neu überlegen...



Dürften die Katzen denn grundsätzlich auch ins Haus, falls sie zutraulich werden? Passiert manchmal über die Jahre ;)

Zunächst einmal sieht der Plan tatsächlich vor, dass die Kätzchen ihr Leben draußen verbringen... Haben ja noch den gefährlichen Hund, der sie eventuell aus dem Haus fernhält ;) hihi.

Sollte es irgendwann so sein, dass die trotz dem Hund bei uns rein wollen, dann sehen wir weiter... Ich werde sie bestimmt nicht raus prügeln ;)
 
CrazyTime

CrazyTime

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2016
Beiträge
826
Alter
37
Ort
Marburger Exil
  • #17
Die Tests sind wichtig, wenn da etwas positiv getestet wird, sollte sie u.U. gar nicht raus. Je nachdem, was das wäre, ist die Ansteckungsgefahr für Freigänger dann einfach zu groß. Aber das ist ja erstmal nur Theorie. In dem Zug solltest du mit dem Tierarzt über Impfungen sprechen (oder schon geschehe? vielleicht hab ich was überlesen).

Dass die Miezen grds auch ins Haus dürfen, so sie denn wollen, höre ich natürlich gerne :D gerade wenn es wieder kalt wird würden sie das bestimmt genießen. Kennt euer Hund denn Katzen?
 
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
  • #18
Hallöchen alle zusammen.

Unser söckchen wurde heute kastriert, bis jetzt ist alles gut verlaufen. Sie liegt noch bei unserer Tierärztin und schläft tief und fest. Sämtliche Tests waren negativ, also steht ihrer Zukunft als Freigängerkatze nichts mehr im Weg. Die erste Impfung hat sie auch gleich bekommen. Bin gespannt, wie wir die nachimpfung in vier Wochen hinbekommen. Ich glaube nach heute morgen mag sie mich erstmal nicht mehr...

Und. Sie hat haarlinge. Aber das ist nicht ganz so schlimm. Hat ein Spot on bekommen. Daran werde ich sie in Zukunft auch gewöhnen müssen.
Also, sie ist jetzt einmal durch behandelt worden.
Da hier der Winter ausgebrochen ist heute, habe ich eine rotlichtlampe besorgt, die jetzt über ihrem lieblingsschlafplatz hängt, damit sie es gleich schön warm hat. Habe mit der Tierärztin heute morgen diskutiert, ob so. Oder Umzug ins Haus. Da sie aber die Garage ja schon kennt, haben wir uns so geeinigt. Als wenn sie in einer fremden Umgebung wach wird und plötzlich Menschen, Kinder, Hunde da sind...
Aber warm hat sie es zumindest.

CrazyTime, unser Hund hat Katzen schon mal gesehen. ;) sie macht aber eher große Bogen um diese Tierchen. Schließlich können die fauchen. :oha:
Hundi ist ein eher unsicherer Hund. Sie macht langsam Fortschritte, aber des dauert alles...
Solange die nicht fauchen, ist es fürs hundi auch ok. Jagen tut sie die nicht!

Im tierheim haben wir übrigens eine katzendame gefunden, die zu uns passen könnte. Allerdings ist das Alter nur geschätzt. Wir dürfen aber "probieren" sollte es garnicht klappen können wir die Katze im Notfall auch zurück geben. Das beruhigt mich sehr.

Aber erstmal darf (und muss) unser söckchen wieder fit werden.
 
L

Lulluline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
9
  • #19
So, dann gibt es doch mal ein update von uns.

Unser söckchen hat die Kastration gut überstanden und ist topfit und sehr sehr schmusig. Zumindest mir gegenüber bei anderen nimmt sie sofort reißaus.

Heute habe ich dann unsere Frau von Schmidt aus dem tierheim geholt. Die beiden haben sich auch schon kennen gelernt. Da ich keine Möglichkeit habe sie in getrennten Räumen zu halten, habe ich mit der tierheimleitung besprochen, dass wir die beiden direkt zusammen lassen.
Kein Gefauche, kein Geknurre. Beide ganz neugierig aufeinander... Ich bin gespannt, ob die beiden Freunde werden...
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.223
Alter
56
Ort
31... Lehrte
  • #20
Klingt gut! Bin gespannt, wie es weitergeht....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
22
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
W
Antworten
25
Aufrufe
5K
Waldnixe
W
W
Antworten
15
Aufrufe
3K
friendlycat
friendlycat
I
Antworten
98
Aufrufe
7K
infyrana
I
R
Antworten
3
Aufrufe
3K
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben