Katzen mögen sich nach dem Umzug nicht mehr

S

Svenja2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2019
Beiträge
1
Hallo zusammen.
Ich brauche eure Hilfe. Wir verzweifeln.
Wir haben zwei Siam-Thai Katzen. Beides Mädchen und Schwestern. Die beiden Sind 5 1/2 Jahre alt. Vor zwei Jahren haben wir die beiden bekommen. Bis vor vier Wochen waren sie ein Herz und eine Seele. Wenn wir mal beim Tierarzt waren, haben sie sich hinterher angefaucht aber das ging nach 2-4 Tagen wieder weg.
Nun zu unserem Problem. Wir sind vor vier Wochen von einer Wohnung in ein Haus gezogen. Haben die beiden am Umzuhstag in ein Zimmer gesperrt mit Kratzbraum, fressen und Katzentoilette.
Als alles vorbei war, haben wir die beiden geholt und sind in unser neues zu Hause gefahren. Dort haben wir sie im Keller rausgelassen, wo auch ursprünglich das Katzenklo stand. Direkt wurde gefaucht. Was bei einer neuen Umgebung natürlich normal ist.
Nun ist es aber so, das die beiden sich wirklich nicht mehr mögen. Betti ist eher die dominantere von beiden, wobei es nie wirklich auffiel. Betti fühlt sich mittlerweile wohl. Elli tut sich allerdings schwer mit der neuen Situation. Sie läuft meisten im „Tiefgang“ durch die Gegend und schaut total ängstlich. Betti beobachtet Elli immer und wenn Elli eine falsche Bewegung macht, rennt sie auf Elli zu und die beiden fauchen Knurren und kämpfen. Elli versucht dann immer auf etwas höheres zu springen und bleibt dort dann ängstlich sitzen. Und bewegt sich erst wieder weg wenn Betti nicht mehr in der Nähe ist. Wir haben die beiden die letzte Zeit immer getrennnt, damit Elli etwas zur Ruhe kommt. Aber auch die Trennung hat nichts gebracht. Seit ca. einer Woche bekommen beide Bachblüten. Und ca alle 2 Tage reiben wir beide mit Baldrian ein, da Katzen den Geruch ja angeblich mögen und setzten uns zusammen mit Ihnen hin. Aber all unsere versuche bringen nichts. Hatte jmd. Auch schon so eine Situation und kann uns Tipps geben?
Über Antworten wäre ich wirklich dankbar. Liebe Grüße Svenja
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.427
Ort
Alpenrand
Ich kann dir in der Situation nicht wirklich was raten, da wissen Diejenigen besser Rat, die mal eine ähnliche Situation erlebt haben.

Aber das mit dem Baldrian, solltet ihr unbedingt lassen.

Baldrian wirkt auf Katzen recht anregegend. Es gibt Spielzeuge mit Baldrianfüllung.
Viele Katzen gehen da voll drauf auf und rupfen, beissen, werfen und bepföteln das Spielzeug. Das wird gerne extrem durchgewuckelt. Katzen im Baldrianrausch reagieren häufig übersteuert und auch aggresiver.

Wenn du die Katzen damit einreibst, heizt du sie damit also u.U erst richtig an.



Prinzipiell ist es ratsam nichts auf oder in den Katzenpelz zu schmieren.

Und wenn man doch mal Situationen hat, wo man Stellenweise etwas Auftragen muss, dann erst nachforschen ob es giftig sein könnte (Stichwort Teebaumöl!) bzw. besser den Tierarzt vorher fragen.

Bitte nicht einfach irgendwas auf die Katze schmieren, weil man das mal von der Tante einer Bekannten, die das von Urgrossmutter ihres Ex-Freundes gehört hat, zugetragen bekommen hat ;);)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich schließe mich an, sofort damit aufhören und auch alles Baldrianspielzeug entfernten.

Ansonsten kann eine Trennung für ein paar Tage Wunder wirken. Und zwar sperrt ihr die dominante Katze weg. Wirklich ohne jeden Kontakt, auch kein Sichtkontakt oder durch den Türspalt zusammenschnuppern oder so.

Zum einen können die beiden dann mal runterkommen. Und zum anderen gebt ihr Elli damit die Möglichkeit, sich die neue Umgebung anzusehen und zu erkunden, ohne ständig mit Angriffen o.ä rechnen zu müssen.

Dann, bitte versucht unter keinen Umständen, mehr Nähe zwischen den Katzen herzustellen, als sie von sich aus möchten.

Es könnte evtl. auch nötig sein, eine neue Zusammenführung zu machen. Dann solltet ihr mal überlegen, ob sich eine Gittertür irgendwo einbauen läßt. Die darf ruhig die Wohnung in 2 Teile schneiden, also es muß nicht eine Katze irgendwo in einem einzelnen Zimmer sein. Und bitte dann nicht Revier tauschen oder so.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Was mir noch einfällt, deine Katzen scheinen recht unsicher zu sein. Weil ich finde es nicht normal, das die z.B. fauchen, weil da eine neue Umbebung ist. Und sich nach einem Tierarztbesuch gleich anfauchen, das kommt zwar öfter mal vor, aber doch eher nach Operationen oder längeren Aufenthalten.

Ich denke, das sowas eine gewisse Unsicherheit von deinen Katzen zeigt. Daran könntest du auch arbeiten.

Mach mit Elli eine extra Zeit, nur für sie, wo sich die andere Katze nicht einmischen darf. Falls nötig, geh mit ihr in ein Zimmer und mach die Tür zu. Mach dort mit ihr, was sie tun möchte. Das kann ein tolles Spiel sein, oder auch nur Kuscheln für sie ganz alleine.

Und denk mal darüber nach, ob du nicht mit den Beiden zum klickern anfangen möchtest. Das baut das Selbstbewußtsein ganz enorm auf. Und gleichzeitig lernen die Katzen so nebenbei, auf Kommandos zu hören.
Dann kannst du Betti z.B. zum sitzenbleiben auffordern, wenn sie hinter Elli herjagen möchte. Oder Elli vom Flüchten ablenken, je nach Situation.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.744
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Zum Baldrian haben dir meine Vorschreiber/Innen schon geschrieben. Ich habe hier alles mit Baldrian verbannt, eben weil die Katzen davon gestresst sind

Ich würde zusätzlich zu den Tipps noch in jeden Raum, in den die Katzen dürfen, einen Feliwaystecker anbringen.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
4
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
pangana
Antworten
24
Aufrufe
3K
pangana
Mitchy
Antworten
4
Aufrufe
965
Starfairy
S
J
Antworten
8
Aufrufe
368
fairydust
fairydust
F
Antworten
11
Aufrufe
2K
Jessica.
Jessica.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben