Katzen machen nachts Terror

  • Themenstarter Cuba&Gonzales
  • Beginndatum
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
Hallo zusammen,

bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ich ein paar Tips von euch bekommen. Und zwar habe ich ein Problem mit Cuba (4,5 Jahre Birma-Karthäuser). Im Großen und Ganzen ist er eine sehr liebenswerte Katze, nur nachts könnte ich ihn .... :massaker:Meistens fängt es so gegen 2 Uhr an.:grr: Dann geht der Terror los. Er krabbelt unters Bett und kratzt an den Matratzen. Er macht so lange weiter, bis er merkt, dass ich wach werde und haut dann ab. Sobald er sich sicher fühlt und ich wieder eingeschlafen ist, macht er weiter. Wenn es ihm unter dem Bett langweilig wird, macht er die Schranktür auf und zu, auf und zu, auf und zu. Hier das gleiche, sobald er merkt, dass ich mich rühre, haut er ab. Habe schon so einiges Versucht unter anderem die Wassermethode, ohne Erfolg. Er gibt erst Ruhe, wenn ich ihn gefüttert habe, weil dann geht er auch wieder schlafen.
Cuba hat noch einen Bruder, der aber nicht so schlimm ist.
So langsam bin ich echt am verzweifeln. Es gibt keine Nacht, in der ich durchschlafen kann und das zerrt an den Nerven. :reallysad:
Was kann ich tun, dass das aufhört.

Liebe Grüße
 
Werbung:
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
Darf ich vorstellen, dass ist Cuba :pink-heart:
 

Anhänge

  • IMG_0128.jpg
    IMG_0128.jpg
    83,9 KB · Aufrufe: 66
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
Hübscher Kater.

Vielleicht braucht er einfach generell mehr Futter
 
Linnyy

Linnyy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
685
Ort
Marburg
Hm für mich klingt das so, als hätte er eben riesen Hunger und da du der Dosenöffner bist, musst du geweckt werden, um den Herrn zu füttern. ;)

Mein Tip (wenn ich mit dieser Vermutung richtig liegen sollte): Entweder in den sauren Apfel beißen und nachts aufstehen, um ihn zu füttern. Oder vielleicht abends so spät wie möglich füttern und evtl ein bisschen mehr in den Napf füllen, damit er nachts was zu Naschen hat.

Meine 2 haben sich jetzt an unseren Rhythmus, den wir unter der Woche haben, gewöhnt. Allerdings wissen sie ja nicht, wann Wochenende ist und dass wir da auch mal ausschlafen können. Das bedeutet, dass sie morgens gegen 4 Uhr ihr Frühstück verlangen. ;)
 
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
an zu wenig Futter kann es nicht liegen, da beide "schwere Knochen und viel Haut haben" (Aussage vom Tierarzt) :aetschbaetsch2:
die beiden morgens und abends Nassfutter und ansonsten steht immer eine Schale mit Trockenfutter bereit :muhaha: zwischendurch gibt es auch immer ein Leckerlie :zufrieden:

LG
 
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
@Linnyy

Das mit dem später füttern, werde ich ab heute mal versuchen. Aber mit mehr Futter ist nicht, dass wir ja noch Gonzales haben und er hier der Müllschlucker ist. Sobald Cuba etwas übrig lässt, ist Gonzales schon zur Stelle. Es ist sogar so schlimm, dass Gonzales während dem Essen zu Cuba ruberschaut ober er ihm auch was übrig lässt :aetschbaetsch2:

Das schlimme ist, dass es erst seit ein paar Monaten so ist. Es ging ja über Jahre gut und von einem auf den anderen Tag hat es angefangen :grummel:

LG
 
Linnyy

Linnyy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
685
Ort
Marburg
Erzähl mal, wie es gelaufen ist.

Machen sie denn auch einen Aufstand, wenn sie nicht ins Schlafzimmer dürfen?

Was mir auch grad noch eingefallen ist: Vielleicht hilft ja auch ein Fummelbrett (kennst du dieses weiße?). Dann haben sie auch was zu tun. Die Leckerchen, die du da rein tust, kannst du ja von der Tagesration abziehen. Allerdings befürchte ich nach deinen Schilderungen fast, dass es nach ein paar Minuten leer gefuttert ist. ;)

Was fütterst du denn, wenn ich fragen darf?
 
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
Ich glaub der größte Fehler war, die Katzen ins Schlafzimmer zu lassen... Wenn ich jetzt versuche die Tür vom Schlafzimmer zuzumachen, wenn wir drin sind, dann stehen die beiden an der Tür und kratzen und mit schlafen ist somit auch nichts :aetschbaetsch2:
Wie es abgelaufen ist, kann ich Dir nicht genau sagen. Es kam von einem auf den anderen Tag.
Was das Futter angeht, ist Cuba sehr wählerisch. Er isst nur Thunfisch aus der Dose und auch nur den vom Aldi. An anderes Nassfutter geht er gar nicht. Wir haben schon zig Sorten ausprobiert. Er riecht nur daran und dann dreht er sich um und geht. Naturlich gibt es auch ab und an frisches Hühnchen, Rind oder Fisch und da fährt er auch voll drauf ab. Aber wie gesagt, mit Nassfutter kan man ihn jagen. Ich habe mir auch schon gedacht, dass er zu wenig zu essen bekommt, aber ich mach den Napf immer relativ voll, dass er auch gelegentlich was über lässt.
Gonzales ist da ganz anders. Ihm kann ich alles vor die Nase setzen :muhaha:
Aber er nervt auch weniger :smile:

LG
 
G

grmpf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
1
Ich würde kurz vorm schlafen gehen mit dem Kleinen doll spielen, damit er schlapp wird und auf jeden Fall immer Trockenfutterschälchen voll haben. Damit sie immer wieder knabbern können und wenn es geht nicht aufstehen, denn das signaliesiert, dass wenn sie maunzen, bewirkt es was. Bei meinen wurde das richtig gut und die schlafen jetzt zur gleichen Zeit wie ich. Deiner ist übrigens echt schnufflig.
 
Linnyy

Linnyy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
685
Ort
Marburg
  • #10
Ich meinte mit dem erzählen, wie es bzgl der späteren Fütterung gelaufen ist. ;)

Die Idee mit dem Spielen ist super! Allerdings sollte der ständig gefüllte TroFu-Napf keine Option sein. Les hierzu mal ein bisschen im Forum rum.

Ich wünsche dir viel Glück!
 
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
  • #11
Also momentan schlafen beide :sad: Aber sobald ich aufstehe sind sie hellwach und verfolgen jeden meiner Schritte :yeah:
Werde dann morgen von der "Spätfütterung" berichten.
Der Vorteil ist, das sie heut Mittag um 14 Uhr ihr "Frühstück" bekommen haben, da wir über Nacht nicht zu Hause waren und er um diese Zeit nach Hause gekommen sind. :yeah:
Ansonsten gab es immer um 2-3 Uhr Frühstück und dann so um 19:30 (wenn ich von der Arbeit komme) Abendessen.
:verschmitzt:

LG
 
Werbung:
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
  • #12
Geschwisterliebe :pink-heart:
 

Anhänge

  • IMG_0702[1].jpg
    IMG_0702[1].jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 44
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Ansonsten gab es immer um 2-3 Uhr Frühstück und dann so um 19:30 (wenn ich von der Arbeit komme) Abendessen.

Wieso gibt um 2-3 Uhr Frühstück?:confused:

Dann musst du dich darüber:


Meistens fängt es so gegen 2 Uhr an.:grr: Dann geht der Terror los. Er krabbelt unters Bett und kratzt an den Matratzen. Er macht so lange weiter, bis er merkt, dass ich wach werde und haut dann ab. Sobald er sich sicher fühlt und ich wieder eingeschlafen ist, macht er weiter. Wenn es ihm unter dem Bett langweilig wird, macht er die Schranktür auf und zu, auf und zu, auf und zu. Hier das gleiche, sobald er merkt, dass ich mich rühre, haut er ab. Habe schon so einiges Versucht unter anderem die Wassermethode, ohne Erfolg. Er gibt erst Ruhe, wenn ich ihn gefüttert habe, weil dann geht er auch wieder schlafen.

Nicht wundern.

Bisher hat noch nie eine unserer Katzen Nachts Terror gemacht.

Vielleicht mal das Futtermanagement überdenken.

Hier gibt es Morgens Futter wenn wir aufstehen. Derzeit bin ich zwar zu Hause also kann ich auch Mittags füttern, aber es gab auch schon andere Zeiten und dann gab es das nächste Futter halt wenn wieder jemand nach Hause kam.

Die letzte Mahlzeit gibt es bevor ich zu Bett gehe und dann ist eigentlich auch Ruhe.

Futter, wie Trockenfutter, zur freien Verfügung gibt es hier nicht.
 
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
  • #14
Hallo,

ich füttere die Katzen nachts, dass sie dann Ruhe geben und ich weiterschlafen kann.

Gestern Abend gab es erst um 23Uhr was zu essen, aber Cuba hat wieder um 3 Uhr genervt :grummel: Ich weiß, dass ich da konsequenter sein muss, aber ich will nachts schlafen.

LG
 
Mailinchen

Mailinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2012
Beiträge
168
Ort
Witten-Stockum
  • #15
Wie wärs mit einem Futterautomat? Den programmierst du auf z.B. 2 Uhr, dann kann Cuba ans Futter ohne dich zu wecken. Und dann vielleich nochmal so gegen 11 Uhr, damit die Wartezeit zwischen Frühstück und Abendessen nocht so lang ist.
Maila hat auch einen Futterautomat, den stelle ich ihr hin, wenn ich mal länger schlafen möchte. Das klappt echt gut.
Trockenfutter zur freien Verfügung gibt es hier auch nicht.
 
C

Cuba&Gonzales

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
11
  • #16
Das mit dem Futterautomat ist eine super Idee, aber da macht mit Gonzales einen Strich durch die Rechnung. Er würde Cuba da Futter weg essen. Wie ihr seht ist es bei uns gar nicht so einfach :glubschauge:
 
püppi777

püppi777

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2011
Beiträge
892
Ort
Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen
  • #17
:muhaha::yeah: Da kenn ich auch was von....

Meine Katze weckt mich zwar nicht nachts, aber immer morgens um die gleiche Zeit. Auch am Wochenende, wenn ich ausschlafen dürfte. Ich steh dann natürlich auch auf und füttere die Katzen, und haue mich dann wieder hin.

Dieses Video ist wie aus unserem Alltag... ich musste so lachen und habe uns wieder erkannt, als das mal einer hier gepostet hat...

http://www.youtube.com/watch?v=w0ffwDYo00Q
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Hallo,

ich füttere die Katzen nachts, dass sie dann Ruhe geben und ich weiterschlafen kann.

Gestern Abend gab es erst um 23Uhr was zu essen, aber Cuba hat wieder um 3 Uhr genervt :grummel: Ich weiß, dass ich da konsequenter sein muss, aber ich will nachts schlafen.

LG

So bekommst du aber auch keinen durchgehenden Schlaf.;) Du hast ihnen jetzt angewöhnt, dass es um diese Uhrzeit Futter bekommen.

Da hilft wirklich nur eine Weile konsequent zu sein und Nachts kein Futter mehr zu geben.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #19
Ansonsten gab es immer um 2-3 Uhr Frühstück und dann so um 19:30 (wenn ich von der Arbeit komme) Abendessen.
:verschmitzt:

LG


Das versteh ich aber trotzdem nicht ..
du gibst Nachts Futter, um schlafen zu können, das ist klar.
Aber warum gibst du vor dem weggehen nicht noch was? Du gehst ja nicht um 3 aus dem Haus und kommst dann erst um 19 Uhr wieder, oder ?

Also wir müssen das Futter im Moment mit "kleinen Häppchen" füttern. Da Pina zu wenig frisst, wenn wir normale Portionen hinstellen und Hexe sonst die Schalen leermampft. Also gibts immer, wenn Pina das möchte (das macht sie mit maunzen deutlich) kleine Portionen, für jeden das gleiche. Im Moment so auf den Tag verteilt gut 6-8 mal (zw 7 und 23 Uhr) und insg. etwa 300 gr pro Nase.

Das könnte natürlich nicht jeder machen, bei uns geht das auch nur, weil ich von zu Hause arbeite. Aber eine Mahlzeit vor dem arbeiten gehen, dann eine wenn man nach Hause kommt und eine vor dem schlafen gehen ist doch eigentlich kein Problem, oder ? Warum also fütterst du nur "um 2 und um 19:30" ?
Und evtl hab ichs überlesen, aber wieviel kriegen sie denn dann? Also in Gramm und Futtername?

Und zu zwei Aussagen:
1. der Arzt sagt sie haben "schwere Knochen und viel Haut" - soll wohl heissen sie sind gut genährt?
->Das macht das TroFu. Sättigt nicht wirklich, aber macht dick. Fastfood ist ein guter Vergleich *g*

2. "Ich habe mir auch schon gedacht, dass er zu wenig zu essen bekommt, aber ich mach den Napf immer relativ voll, dass er auch gelegentlich was über lässt. "
-> Pina hat IMMER was übrig gelassen. Hexe hats dann gemampft. Seit wir beim TA waren und jetzt das "auf maunzen füttern" machen, kriegt Pina viel mehr mit und ist auch ruhiger.
Kurzum, sie hat zwar was dringelassen (also Pina), hatte aber auf den Tag verteilt öfter mal hunger. Auf einmal hat sie nie 100gr oder mehr geschafft. Also auch bei 3fach-Fütterung keine 300, sondern höchstens mal 150gr am Tag. Das war eindeutig zu wenig und das machte sie durch maunzen klar (aber da komm erstmal drauf^^). Also füttern wir jetzt 6 mal min. (meist so 50 gr). Das frisst sie auf einmal auf und hat so insg. am Tag gut 300 gr. und maunzt auch kaum noch "unerklärlich".

Ich hoffe das war verständlich =)

Also versuch doch einfach die 3fach-Fütterung und lass das TroFu komplett weg.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #20
Also mich würde auch mal interessieren was und wieviel es an NaFu pro Tag für jeden gibt. Und wieviel Trockenfutter jeder in etwa frisst. Und wie beliebt das TroFu bei Gonzales überhaupt ist? Denn vielleicht mag er es nicht wirklich und ist deshalb auf das NaFu so scharf. Hat sich bei einem von beiden am Fressverhalten auffallend etwas geändert? Wenn ja hat es vielleicht auch anderweitige Ursachen gesundheitlicher Natur (Schilddrüse, Zähne, ...)

Mit Thunfisch meinst du normalen im eigenen Saft oder wirklich Katzenfutter? Hab ich das richtig gelesen das es öfter auch rohen Fisch gibt? Da solltest du wegen möglicher Vitamin-D-Überversorgung, Thiaminase und Jodüberversorgung vorsichtig sein.

Neues Futter einfach hinstellen und schauen ob er es frisst klappt selten, besonders nicht wenn er auf soetwas intensiv schmeckendes eingeschossen ist, wie auf Thunfisch. Da musst du untermischen und den Thunfisch langsam ausschleichen. Und das finde ich auch wirklich angebracht, ansonsten kannst du irgendwann einmal vor dem Problem stehen, dass er auch diesen nicht mehr frisst. Um solcher Mäkeligkeit vorzubeugen sollte man dauerhaft immer wenigstens 4-5 verschiedene Marken füttern. Und besonders sich nicht nur an Fischsorten halten.

Wenn die beiden recht "proper" sind wird es an dem TroFu liegen. Nicht zu viel Futter macht dick, sondern das falsche Futter und/oder zu wenig Bewegung. Wenn das TroFu den ganzen Tag über zur freien Verfügung steht ist es mit seinen vielen Kohlenhydraten ein potentieller Dickmacher und ein Grund weshalb beim NaFu gemäkelt wird.

Ansich würde ich das TroFu nur noch als Leckerli in geringen Mengen geben und dann muss es sich erarbeitet werden. Und dafür, wenn ein Häppchenfresser dabei ist, aber 4-5 NaFu Mahlzeiten über den Tag anbieten, bei denen jeder soviel bekommt wie er mag. Und da eben auch verschiedene Marken. Das Umstellen kann zwar schwierig werden, aber im Sinne der Tiere wäre es das Richtige.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Fabienne
Antworten
8
Aufrufe
919
Angel2107
A
Anna H.
Antworten
10
Aufrufe
1K
Anna H.
Cococharlie
Antworten
22
Aufrufe
703
Cococharlie
Cococharlie
F
Antworten
12
Aufrufe
2K
magic70
magic70
Tiarella7
Antworten
7
Aufrufe
989
Ina1964
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben