Katzen gewöhnen sich nicht ein

  • Themenstarter utsie
  • Beginndatum
U

utsie

Benutzer
Mitglied seit
13. August 2013
Beiträge
42
Hallo, ich hoffe, Ihr könnt mir einen Rat geben! Wir haben vor 8 Tagen zwei Babykatzen von der Tierhilfe geholt und ganz nach deren Ratschlägen erst mal im Keller (ausgebaut mit ebenerdigen Fenstern) aus dem Kennel gelassen, da es dort ruhig und sicher ist und dort auch das Katzenklo steht. Die ersten Tage haben sich beide fast nur im Kellerregal versteckt. Ich weiß, das ist normal.
Eine von beiden ist nicht so ängstlich, die kommt jetzt schon immer an und will spielen, lässt sich auch streicheln und hochnehmen und schnurrt dann.
Die zweite (kleinere) hockt immer nur im Regal und faucht. Sie kommt nur zum Fressen und Klogang raus. Nur ganz selten, wenn wir dabei sind.
Frage: die mutigere Katze kommt nicht die Kellertreppe hoch zu uns ins Wohnzimmer. Einmal vor 4 Tagen war sie tatsächlich oben, da war aber leider totale Unruhe (Putzfrau war da, andauernd klingelte es an der Tür etc.) und jetzt kommt sie nicht mehr hoch. Die andere sowieso nicht.
Wie kann ich denn verhindern, dass sie sich dauerhaft im Keller einrichten? Wir möchten ja, dass sie bei uns sind und sich auch an uns gewöhnen. Habt Ihr Tipps?

Grüße utsie
P.S. Ich hatte immer schon Katzen, bin also erfahren, aber noch nie so ängstliche und scheue.
 
Werbung:
B

brini2609

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2013
Beiträge
117
Ort
Österreich
warum habt ihr denn die Kleinen überhaupt im Keller?
und warum steht das Katzenklo nur dort unten?

Das mit dem "im Ruhen" ankommen ist mir ja klar - aber Keller find ich dann halt doch übertrieben

Außerdem braucht ihr unbedingt mehr Klos (Regel ist normalerweise Katzenanzahl + 1)

Ansonsten ganz viel zeit mit den Kleinen verbringen, vorlesen etc damit sie sich an deine Stimme gewöhnen
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Wie kann ich denn verhindern, dass sie sich dauerhaft im Keller einrichten? Wir möchten ja, dass sie bei uns sind und sich auch an uns gewöhnen. Habt Ihr Tipps?

Grüße utsie
P.S. Ich hatte immer schon Katzen, bin also erfahren, aber noch nie so ängstliche und scheue.

Schon wieder ein Troll? :rolleyes:

Falls nicht, holt die Miezen und alles Zubehör schnellstens rauf in eure Wohnräume. Wo hat man denn schonmal so eine Schnapsidde gehört, die Katzen im Keller rauszulassen? Das ist wirklich das Dümmste, das ich je gehört habe :cool:
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Erstmal willkommen im Forum.

Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, dass man Euch geraten hat, die Katzen erstmal im Keller zu lassen.

Denn wie Du schon sagst, sollen sie sich ja bei Euch einleben und nicht unten im Keller.

Ich würde sie also gleich mit raufnehmen, evtl. erstmal in einem Zimmer lassen und sie dort erstmal vom Umzug erholen lassen.

Es ist völlig normal, dass sie anfangs erstmal scheu und ängstlich sind. Sie in Watte zu packen bringt Euch aber auch nicht weiter, denn sie sollen sich ja an Eure Wohngeräusche und Euren Alltag gewöhnen.

Darum lebt Euer Leben so weiter wie bisher, bedrängt die Katzen nicht, sondern lasst sie auf Euch zukommen.

Wichtig ist jetzt erstmal das Elementare, nämlich, dass sie fressen, trinken und aufs Kaklo gehen. Alles andere entwickelt sich dann automatisch. Und da es sich um Kitten handelt, die ja sehr neugierig und verspielt sind, werden sie sehr schnell auftaun.

Eine von den Beiden ist etwas mutiger, sie wird die scheuere dann "mitziehen".

8 Tage sind gar nix. Als Erstes würde ich sie aber erstmal ganz aus dem Keller rausholen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Das hab ich auch noch nie gehört, dass man Katzen im Keller rauslässt.

Wir haben sie im Wohnzimmer rausgelassen - damit sie sich an uns, unseren Geruch und unsere Stimme gewöhnen. Denn auch wenn sie versteckt hinterm Sofa saßen, haben sie genau das wahrgenommen.

Nimm sie mit hoch und setz sie obenin einem Raum. Bzw. lass sie oben aus dem Kernel raus und rumlaufen und sich ein Versteck suchen. Nicht in einem Raum, in den ständig fremde Leute kommen, aber doch in einen Raum, in dem ihr Euch aufhaltet.

Futter und ok jetzt am Anfang noch ein Klo in Sichtweite - am besten ganz nah an dem Versteck. Später dann mehrere (Behelfs-)Klos aufstellen - verhindert, dass sie woanders hinmachen. Kitten sind wie kleine Kinder, die vergessen aufs Klo zu gehen. Und wenn sie es merken, dann wirds eilig...

Dann mit dem Rücken in Sichtweite setzen und was vorlesen. Egal was - kann auch die Fernsehzeitung sein.
Wenn sie neugierig sind und aus dem Versteck schauen, kannst du ja ein Leckerli hinlegen. Ganz ruhig und vorsichtig.
Oder ein Bällchen rumrollen lassen usw.

Aber bitte nicht alleine im Keller lassen!
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
52
Ort
Hundelumtz
Hallo utsie,

unsere beiden Kitten aus dem TH sind auch am 03.08. eingezogen. Meine Erfahrung aus dieser Woche ist, dass die Kitten dort sein wollen, wo wir sind. Ich kann die Ansicht der Tierhilfe mit dem Keller nicht teilen, ich würde wohl da auch nicht sein wollen. Dass man nicht vom ersten Moment an die komplette Wohnung freigibt, versteht sich, aber meistens haben die Zimmer auch Türen :zufrieden:
Wir haben eine Wohnfläche von 140 qm auf zwei Etagen plus 40 qm Dachboden, der auf der gleichen oberen Ebene ist. Dort sind wir auch sehr viel, da gemütlich gemacht :yeah:
Wir haben 2 Katzentoiletten, eine unten und die andere oben. Momentan findet das komplette Leben - auch das der Kitten - nur auf der oberen Etage statt, weil meine Kinder derzeit in den Ferien nicht zu Hause sind. Also, sie könnten die Treppe runtergehen, aber wozu? Ist ja nix los da unten.

Was ich versuche, dir zu vermitteln ist, dass sie eure Nähe und eure Stimmen brauchen, damit sie sich an euch gewöhnen können - nicht den Keller.

Liebe Grüße
 
P

PyraLan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2013
Beiträge
572
Wie soll sich eine Katze auch im Keller eingewöhnen - achja soll sie ja auch gar nicht.

Kleinen nach oben, nicht bedrängen, normalen Alltag leben und in regelmäßigen Abständen versuchen Kontakt aufzunehmen. Ruhig mit ihnen Sprechen oder ein Leckerlie anbieten hilft immer. Und dann besonders gut in die Verhaltensweisen einer Katze einlesen. Nur so erkennt man genau ihre Stimmung und versteht, ob es der Katze zu viel wird oder nicht.
Man muss die Katze lesen lernen, gerade bei Scheuen ist das wichtig.

Achso gerade Kitten bekommt man gut über bewegtes Spielzeug, da ist der Spieltrieb meistens doch größer als die Angst.

PS ich hoffe die Klos stehen nicht nur im Keller - das wird zu 100 Prozent schief gehen!
 
U

utsie

Benutzer
Mitglied seit
13. August 2013
Beiträge
42
ehrlich?!

Hallo, die Tierhilfe hat uns das geraten, damit die Katzen erstmal in Ruhe ankommen können. Der Keller ist ja auch nach oben offen, also eine ganz normale Treppe, die nach oben in den Flur Richtung Wohnzimmer geht. Wenn ich die jetzt aber einfange und dann nach oben bringe, geht doch die ganze Eingewöhnung wieder von vorne los, oder? Soll ich das Katzenklo dann ins Wohnzimmer stellen? Wenn ich es in den Flur stelle, rennen die Katzen wieder in den Keller, oder?
Menno, doof.
Vielen Dank für Eure Hilfe!
utsie
 
B

brini2609

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2013
Beiträge
117
Ort
Österreich
ja rauf mit den Kleinen samt "Zubehör" :)

und Klo brauchst du so und so mehr als eines
bei Kitten würd ich sogar noch mehr aufstellen, da kann ja leicht mal sein, dass die Kleinteile "darauf vergessen"
 
U

utsie

Benutzer
Mitglied seit
13. August 2013
Beiträge
42
  • #10
Haus ist offen

Hallo nochmal: wir haben die Katzen NICHT im Keller eingesperrt, da dieser einen offenen Zugang zum Rest des Hauses hat. Ich hatte von der Tierhilfe und auch im Forum gehört, dass die Katzen eine Rückzugsmöglichkeit brauchen. Wenn ich die jetzt hochhole und ins Wohnzimmer setze, muss ich die da quasi einsperren, weil das Haus halt nach oben und unten überall offen ist.
Das ist doch auch doof, oder?
Hilfeee!
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
52
Ort
Hundelumtz
  • #11
Ich denke, dass alles besser als der Keller ist. Sie bleiben ohnehin zusammen. Wichtig sind die Klos, mindestens eine je Etage. Vielleicht könnt ihr sie ja auf eine Etage setzen, in der ihr euch üblicher Weise am meisten aufhaltet (Wohnbereich?) und dort etwas vor die Treppen stellen, falls ihr keine Türen vor den Treppen habt. Irgendwo müssen in eurem offenen Haus doch auch Türen sein, oder?
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #12
Rauf mit allem Zubehör, stelle minimum 4 -5 Toiletten auf..eher mehr. Dafür kann man auch
große Blumenuntersetzer nehmen oder Pappkartons mit Folie. Später ,wenn sie größer sind , kann man die Toilettenanzahl wieder reduzieren.
Futter reichlich hinstellen und dann geh einfach dem normalen Tagesablauf nach. Beachte sie nicht so sehr. Sie kommen von alleine, laß ihnen paar Wochen Zeit.
8 Tage ist gar nichts.
 
P

PyraLan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2013
Beiträge
572
  • #13
Wie sollen sie sich denn an dich gewöhnen, wenn du nicht da bist ??

Das ist doch eigentlich ganz logisch ... oder sitzt du Stunden am Tag im Keller?

Rauf mit den Kleinen, lieber in einem Wohnzimmer als in einem Keller. Wichtig ist, dass du genügend Rückzugsmöglichkeiten hast!
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #14
Aber Kitten sollen im Haushalt integriert aufwachsen.

So wie dass sich anhört, so ängstlich und scheu wie sie sind, hatten sie vermutlich in ihrer Prägephase zu wenig Kontakt zu Menschen.

Klar brauchen Katzen einen Rückzugsort und sollen erstmal ankommen, da hätte man aber irgendein Zimmer innerhalb der Wohnung dafür nehmen können und dort einrichten und sie von da aus, den Rest der Wohnung erkunden lassen, doch nicht den Keller. Kann gar nicht glauben, dass die dass vorgeschlagen haben. Auch wenn der nicht ganz abgetrennt ist, trotzdem gehören die Katzen nicht separiert.

Wie alt sind die beiden eigentlich? Weißt du was über ihre Vergangenheit? Weiß man was über die Katzenmutter?
 
U

utsie

Benutzer
Mitglied seit
13. August 2013
Beiträge
42
  • #15
Fundtiere

Hallo,
ich werde es wohl morgen mal probieren. Habe aber immer noch Bauchschmerzen damit, weil ich sie dann tatsächlich im Wohnzimmer einsperren müsste und dort gibt es nur die Couch als Rückzugsmöglichkeit. Ansonsten wie gesagt alles offen.

Vg utsie
 
P

PyraLan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2013
Beiträge
572
  • #16
Das "einsperren" wird erstmal kein problem sein, jetzt aus dem Keller konnten sie ja auch nicht raus. Rückzugsmöglichkeiten sind mit ein paar alten Kartons schnell gemacht... Decke rein Fertig. Das Wichtigste ist, dass sie dich kennen lernen.
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #17
wieso willst du sie denn erst morgen hochholen?

ich denke auch, dass das scheue Verhalten vielleicht zum Teil auch daran liegt, dass sie so ab vom Schuss im Keller sitzen.

Wie alt sind die beiden denn oder hab ich das überlesen? Waren sie beim Tierschutz auch so vorsichtig und ängstlich? Haben sie eine Vorgeschichte, die das scheue Verhalten dem Menschen gegenüber erklärt?

Meine zwei Kleinen habe ich ja mit 12 Wochen geholt und in die Wohnung gesetzt. Außer in die Küche konnten sie von Anfang an überall hin ... sie sind vielleicht 30 Minuten einmal geduckt und vorsichtig die Wohnung abgegangen ... und danach sind sie durch die Bude gefegt wie die Wilden und haben gespielt ...

das hängt aber sicher auch vom Charakter der Kleinen ab.

Ich würde sie aber auch aus dem Keller holen. Sie sollen sich ja an dich gewöhnen. Das können sie im Keller nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dadurch dann evtl. sogar wirklich noch schreckhafter werden, wenn dann doch hin und wieder so ein Zweibeiner zu ihnen kommt ...
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #18
Hallo,
ich werde es wohl morgen mal probieren. Habe aber immer noch Bauchschmerzen damit, weil ich sie dann tatsächlich im Wohnzimmer einsperren müsste und dort gibt es nur die Couch als Rückzugsmöglichkeit. Ansonsten wie gesagt alles offen.

Vg utsie

Die Katzen gehören NIRGENDWO eingesperrt! Weder im Wohnzimmer, noch im Keller!

Warum schafft ihr euch überhaupt Katzen an, wenn ihr sie irgendwo einsperren wollt?




Edit: oder füttere ich gerade doch wieder einen Troll *grübel*
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #19
Biete ihnen doch auch die Transportboxen offen als Schlafplatz an, dann gewöhnen sie sich auch gleich daran, dass die Boxen nicht böse sind.

Darf ich fragen, wo Du den Kratzbaum stehen hast?

Diese Lösung ist doch nicht von Dauer, ich würde ihnen je nach Verhalten allmählich die ganze Wohnung zur Verfügung stellen. Aber erstmal müssen sie aus dem Keller raus und Euch hören und sehen. In einer Woche sieht die Welt schon ganz anders aus, wirst sehen.
 
U

utsie

Benutzer
Mitglied seit
13. August 2013
Beiträge
42
  • #20
Noch mal: Die Katzen sind NICHT im Keller eingesperrt. Der hat eine offene Treppe nach oben zu uns. Es sind nur ein paar Stufen. Sie wollen nicht rauf. Und wir verbringen täglich viele Stunden dort mit ihnen. Es ist ein großer Raum, der als Gästezimmer genutzt wird.
Würde ich sie raufholen, müsste ich sie wohl oben einsperren, da sie bei jedem Versuch, sie zu uns hochzuholen, wieder runtergerannt sind.
Ich finde es nicht gut, dass mir hier unterstellt wird, ich würde die Katzen einsperren!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
1
Aufrufe
623
Nicht registriert
N
Katzenfreund85
Antworten
2
Aufrufe
2K
Katzenfreund85
Katzenfreund85
fetti
Antworten
6
Aufrufe
820
Sabsi1980
Sabsi1980
V
Antworten
9
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
S
Antworten
16
Aufrufe
1K
UliKatz
UliKatz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben