Katzen fressen wenig, Durchfall, plötzlich Schnupfen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
Hallo,

Ich bin nun total verzweifelt. Wir haben 2 kätzchen (4-5 Monate alt). Anfangs ging es beiden sehr gut und sie haben gefressen. Das Katerchen war die ersten paar Wochen alleine, bis das Mädchen dazukam.

Als das Katerchen noch alleine war, hatte er nach 2 Wochen im neuen Zuhause etwas Durchfall und hat generell wenig gefressen. Das lag aber eher an der Umstellung etc. Wurde behandelt, ihm ging es wieder gut.

Er hat sich prächtig erholt und war richtig schön und verspielt. Daher hat er mit 4 Monaten auch eine Freundin bekommen. :)
Das Mädchen hatte bei der Ankunft und die erste Woche großen Appetit, hat alles gefressen, war aber immer sehr dünn. Die beiden waren aber immer etwas mäkelig.

Nach einer weiteren Woche wurde Katerchen kastriert. Die Tierärzte meinten auch, er waere ein sehr hübscher und gesunder Kater. Es wurden aber routinemäßig Blutproben gemacht, da eventuell eine Leukose-Impfung ansteht. Die Blutwerte sind alle in Ordnung, also FIP, FIV und andere Krankheiten natürlich alle negativ.

So, seit 2-3 Wochen hat die katzendame immer etwas breiigen Stuhlgang, der Kater zwischendurch auch. Wir haben dann viel mit Futter experimentiert. Das ist nicht einfach, da sie noch sehr wählerisch sind. Wir haben sämtliche Futtersorten durch. Gut geht eine Kombination aus almo nature und royal canin Trockenfutter. (Belehrungen über gesunde Ernährung brauche ich im Moment keine, es gibt bestimmt besseres Futter und über Trockenfutter bin ich auch bestens informiert).
Der Tierarzt hat gemeint, sie sollen überhaupt etwas fressen und lieber etwas unten als gar nichts und durchfall. Sobald es ihnen besser geht, sollen wir wieder das gewohnte hochwertige nassfutter geben.

Ich war dann zwischendurch 1 Woche im Urlaub. Als ich sonntag abend zurück gekommen bin, ist mir aufgefallen, dass der Kater nicht mehr das glänzende Fell hat wie früher. Weil die Katze immer noch wenig Appetit und breiigen Stuhl hat, waren wir beim Tierarzt. Dieser meinte auch, sie waere zu dünn und koennte zunehmen. Wir wissen halt nicht, ob sie so mäkelig ist oder keinen Hunger hat.
Wir haben nun für beide so ein mittel gegen Durchfall bzw zur Stärkung des Darms bekommen und sollen abwarten. Übers Futter gebe ich nun auch in Wasser aufgelöstes Taurin von Feline (?), damit der Kater wieder ein schönes Fell bekommt.
Leckerchen fressen beide sehr gerne übrigens. :) da bekommen sie so gefrorene Geflügelstückchen (gibt's bei zooplus). Also so appetitlos können sie eigentlich nicht sein. Da sind sie auch richtig gierig und streiten. Aber generell fressen sie zusammen zurzeit höchstens 100g nassfutter, wenn überhaupt und noch etwas Trockenfutter. Ist viel zu wenig. Am Anfang fraßen sie mehr.
Irgendwie haben wir schon überlegt mal Supermarktfutter zu kaufen, damit sie mal etwas in Schwung kommen. Aber ich will nicht, dass sie davon abhängig sind.
Seit heute abend kommt mir das Katerchen eher teilnahmslos vor und hat wenig Lust zu spielen. Vorhin hat er angefangen zu niesen und so komisch zu husten. Ich bin nun sehr beunruhigt. Ich gehe morgen Vormittag natürlich zum Tierarzt. Mit dem Kater waren wir dort das letzte mal vor 3 Wochen, und da war alles in Ordnung.
Das andere kätzchen ist hingegen noch sehr lebhaft und frisst wieder recht viel im Vergleich zu gestern. Gestern hat der Kater gefressen, heute nur die Katze. Echt komisch...

2 Dinge koennten noch relevant sein:

A) Mitte Dezember haben wir das Mädchen von der Züchterin geholt. Die Züchterin hat uns erzählt, dass sie ein neues kätzchen von einer anderen Züchterin geholt hatte, welches aber einen komischen Virus hat und gerade am auskurieren war. Sie hielt es aber dennoch von den anderen Katzen fern, die beiden kamen angeblich nie in Kontakt. Kann dennoch ein Virus übertragen worden sein? Die Züchterin hat ansonsten sehr schoene Katzen, sehr seriös alles (mit Papieren und Verein.

B) am gleichen Tag, wo wir die 2. Katze geholt haben, waren wir mit dem hund auf einem hundetreffen. 1 Woche später ging es bei dem hund etwa zeitgleich mit der 2. Katze mit Durchfall los. Der Durchfall bei dem war schlimmer, wir dachten an Würmer (hat im Kot so ausgesehen, zur Sicherheit wurden alle 3 Tiere entwurmt). Wir haben dann eine kotprobe beim hund gemacht, weil es bei ihm nicht am Futter liegen kann. Er hat laut Ergebnis e.coli Bakterien. Der Durchfall ging beim hund komischerweise von alleine nach 2-3 Tagen weg. Er wurde aber dennoch noch mit Antibiotika behandelt. Der Hund ist wieder gesund.

Vielleicht hat sich ja der hund bei einem anderen hund angesteckt und nun auch die Katzen angesteckt?
Oder die neue Katze hat etwas mitgeschleppt?

Der Kater ist übrigens geimpft, außer eben Leukose. Die Standardimpfungen hat er alle. Das Weibchen hat alle Impfungen, die 2. Leukoseimpfung ist noch ausständig.

Bin echt total verzweifelt, vor allem weil der Kater vorhin so komisch geniest und gehustet hat. Hab ich noch nie an ihm zuvor gesehen.

Liebe Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Aufgrund des Durchfalls kann das Futter nicht richtig verdaut werden und dadurch kann der Körper wichtige Ernährungsbestandteile nicht aufnehmen. Darunter leidet das Immunsystem und führt dann dazu, dass sich weitere Erreger festsetzen und Krankheiten auslösen können.

Wurde eine Kotuntersuchung gemacht? Wenn ja, worauf wurde untersucht? Wenn nein, dann sollte das unbedingt so schnell wie möglich gemacht werden.

Bekommen die beiden Mittel zur Darmregulierung (Joghurt, Quark, Dr. Wolz's Darmflora Plus, Perenterol, Bioflorin, ....)?

Wie sieht es mit dem Flüssigkeitshaushalt der beiden aus? Wenn sie TroFu fressen und dazu noch Durchfall haben, dann trocknen sie sehr schnell aus. Das musst du unbedingt mit dem Nackentest im Auge behalten.
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
Also ich war dann gestern früh beim Tierarzt. Er meint auch, dass sie beide nicht gut aussehen und unbedingt fressen müssen. Kotproben hab ich abgegeben, das Ergebnis bekomme ich am Montag. :)
Die beiden bekommen nun 1x täglich ein Antibiotikum sowie ein mittel zum Aufbau der darmflora. Seit heute fressen sie auch wieder. Sie bekommen von Hills so ein nassfutter für darmstörungen, das sie richtig gerne mögen und ihr lieblingsbabyfutter von royal canin. Und eben nachts etwas Trockenfutter, wenn sie Lust haben. Sie müssen halt wieder richtig zunehmen. Ich hoffe, dass sie nachher wieder das hochwertige grau Futter mögen. Auf das reagieren sie leider mit Durchfall. :(
Bin echt auf das Ergebnis der kotprobe gespannt.
Bin so froh, dass sie wieder fressen. Am Mittwoch haben sie fast gar nichts gefressen, heute zusammen 200g nassfutter.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Trockenfutter bei Durchfall ganz weg lassen. Es entzieht noch zusätzlich Flüssigkeit. Sollten es Giardien sein dann kein Trockenfutter geben. Die Biester feiern mit Kohlenhydraten erst einmal richtig Party.
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
Ja verstehe ich. Dann dürfen sie royal canin und hills nassfutter leider auch nicht mehr fressen, ist leider auch Getreide drinnen. Aber jetzt warten wir mal bis Montag ab. Giardien waeren Horror pur. :massaker:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei diesen doch sehr jungen Kätzelchen würde ich mir überlegen, jetzt eher einen sehr guten Homöopathen aufzusuchen, damit die Gesamtkonstitution und der Gesundheitszustand als Ganzes gesehen und dann angemessen behandelt wird.

Hast Du mal gewogen, wieviel Trockenfutter am Tag verputzt wird und eine genaue Aufstellung über alle Leckerli gemacht? Man wills manchmal nicht glauben, wieviel doch so nebenher gegeben wird, was natürlich den Hunger auf gutes Naßfutter vermindert.

Wann genau waren die Impfungen, wurde auch gleichzeitig Entwurmer gegeben, waren mal Entfloher mit dabei?


Zugvogel
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
Flohmittel haben sie nie bekommen. Entwurmt sind sie.
Edit: also die Impfungen sind beim Mädchen mindestens 1 Monat her. Von einer Impfung hat sie einen Hubbel bekommen. Beim Bub fanden sie im November (?) statt, weiß es nicht genau, der wird nächste Woche 5 Monate alt.
Hmm die Katzen wohnen in Südtirol, da gibt es keine tierheilpraktiker. Faende ich an sich gut, aber ehrlich gesagt, hab ich da nur richtig Vertrauen, wenn sie noch zusätzlich Veterinärmedizin studiert haben. :)
Eine der Katzen hat übrigens wieder normalen Stuhlgang. Die andere hingegen hat sehr viel gekackt heute morgen und der Haufen sieht total weich aus. :( das ist bestimmt das Weibchen.
Trockenfutter bekommen sie vielleicht eine Hand voll, und da von royal canin das Gastro intestinal. Leckerchen bekommen sie pro Katze 1-2 Stück pro Tag, nach Verabreichung des Medikaments als Belohnung. Bei hochwertigem Futter haben wir eben das grau, select Gold und Real nature hier, sowie Bio Herrmanns. Von grau und select Gold bekommen beide total Durchfall. Real Nature mag nur der Kater, aber da frisst er auch nur 3 Bissen. Das fanden sie mal beide recht gut, aber das Mädchen rührt es leider gar nicht mehr an. Und die muss zunehmen. Der Kater sieht eigentlich recht normal entwickelt aus, die kleine sieht fast 1 Monat jünger aus. Sie war schon immer sehr zierlich. Am Montag hat sie beim Tierarzt nur 1,3 kg gewogen. Gestern wurde sie 4 Monate alt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mögen die beiden frisches, gekochtes Huhn? DAS wäre jetzt mal als Schonkost/Diät gut, vielleicht könnte man das allmählich mit Rinderfettpulver noch aufpeppen, sofern das vertragen wird? Beim Kauf von Huhn würde ich unbedingt auf Bioware achten, allein schon wegen der massiven Belastung von Kaufhausware mit Antibiotika. DAS kann keinem Darm und Organismus gut tun.

Doch bei jeder Umstellung von Futter sollte man äußerst behutsam und langsam vorgehen, damit die noch sehr empfindliche Verdauung nicht überlastet wird.

Ich würde das Trockenfutter sehr langsam ausschleichen, auf keinen Fall abrupt entziehen. Trockenfutter ist nun mal nicht gut und m.E. sind all die Diätfutter nur ein vergeblicher Versuch, schlechtes Futter aufzupeppen :(



Zugvogel
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
Ja, das mit dem Huhn probieren wir noch.
Das Mädchen frisst heute recht normal, der Kater hat bisher vielleicht 2 Bissen gefressen. :( weiß nun echt nicht mehr weiter, nicht mal almo nature Thunfisch rührt er an. Gestern hingegen war er hungriger. Er wirkt auch wieder ziemlich ruhig. Gestern Abend hat er noch sehr lebhaft gespielt. Er ist aber zum Glück nicht zu dünn., halt eher schlank.
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
  • #10
Der Kater frisst nun endlich Diät nassfutter von hills. Das ist so breiig. Den Thunfisch mag er heute nicht.
Ich war vorhin in der Apotheke, hab diarrheel gekauft. Ist ein homöopathisches mittel gegen Durchfall, welches mir von der Züchterin empfohlen wurde. Hoffentlich wirkt es.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #11
Hmm die Katzen wohnen in Südtirol, da gibt es keine tierheilpraktiker. Faende ich an sich gut, aber ehrlich gesagt, hab ich da nur richtig Vertrauen, wenn sie noch zusätzlich Veterinärmedizin studiert haben. :)
Leider sind genau diese Tierärzte, die auch "homöopathisch" behandeln, keine wirklichen Kenner der Homöopathie und behandeln nur standardmässig mit Heelprodukten. Da stehen jedem klassichen Homöopathen die Haare zu Berge.
 
Werbung:
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2012
Beiträge
330
  • #12
Hallo zusammen,

Ich wollte mal ein kurzes Update geben:

Den beiden Katzen ging es zwischendurch sehr schlecht, wir waren auch mehrmals beim Tierarzt. Eine der beiden, also der Kater hat das Antibiotikum nicht vertragen, er wollte mal gar nicht mehr fressen.
Die kleine hat sich relativ schnell erholt. Ihr Stuhlgang war nach ein paar Tagen schon wieder würstchenförmig und dunkel. Könnten zwar noch fester sein, aber passt schon so.
Beim Kater hat es laenger gedauert. Seitdem er ein neues Antibiotikum bekommt, geht es ihm viel besser. Er spielt wieder mit seiner Freundin und frisst auch wieder.
Leider ist sein Stuhlgang zwar besser, d.h. Nicht mehr beige-hellbraun und Durchfall, aber immer noch keine Würstchen. Es sind so komische Durchfall ähnlichen formen, die jedoch fester und dunkel sind. Naja wir müssen wohl noch etwas Geduld haben.
Fressen tun sie aktuell von Hills das nassfutter i/d. Trockenfutter (Gastro intestinal von royal canin) mögen sie nicht mehr so, ist aber eh besser. Wir sollen das Futter von Hills solange gehen, bis beide wieder gesund sind. Ich bin so froh, dass sie überhaupt wieder was fressen. Aber dieses Diät Futter ist das einzige, wo sie richtig drauf abfahren. Sonst sind sie bei allen skeptisch. Das Mädchen koennte mMn wieder normales Futter fressen, aber das rührt sie nicht an. Ich werde jetzt für sie die Futtersorten einfach mischen.
Kennt ihr ein ähnliches von der Konsistenz her? Das ist halt echt total moussig. Mich nervt es nur, dass sie von dem Futter so begeistert sind und sie sonst nichts so wirklich mögen. Ist ja auch kein Dauerzustand.
Sie bekommen dann noch so eine Paste für die darmflora.
Ich hoffe mal, dass beim Kater der Kot wieder so "schoen" wird wie früher.
Die kotprobe hat nichts ergeben, die wurden auf alles mögliche getestet. Zum Glueck keine Giardien. Ich hab ja mehrere Kotproben eingesammelt, auch von den Tagen davor. Bakterien etc haben sie auch nicht.
Der Tierarzt vermutet einen Grippe-ähnlichen Virus. Keine Ahnung, woher sie den haben.
 

Ähnliche Themen

Y
Antworten
1
Aufrufe
2K
killerhasi
killerhasi
P
Antworten
13
Aufrufe
27K
PirateLilly
P
B
Antworten
5
Aufrufe
1K
Margitsina
Margitsina
yessy
Antworten
31
Aufrufe
2K
yessy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben