Katzen fressen alles - auch Plastik

  • Themenstarter Katzenmami5
  • Beginndatum
Katzenmami5

Katzenmami5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
302
Hallo ihr Lieben,

ich bin mittlerweile echt am Verzweifeln.
Meine Katzen fressen alles an was sie finden können. Wenn ich sie kämme, dann wollen sie ihr eigenes Fell futtern. Wenn sie eine Packung Taschentücher finden, dann wollen sie diese aufreißen und fressen Teile von dem Plastik. Das gleiche mit Plastiktüten etc.
Ich räume alles schon immer weg aber leider ist mir eben auch schonmal passiert, dass ich etwas nicht sofort weggeräumt habe und schon hat wieder ein Stückchen Tüte gefehlt, das ich auch nirgends mehr finden konnte.

Anfangs dachte ich ja noch, dass das Verhalten bald aufhört und nur altersbedingt ist. Aber mittlerweile sind sie knapp über ein Jahr alt und es hat sich überhaupt nicht gebessert.
Es ist auch nicht so, dass meine Bande zu wenig zum Futtern bekommen würde.

Habt ihr eine Idee warum sie das machen und wie ich ihnen das am besten abgewöhnen kann?
Ich bin dankbar für alle Tipps!
 
Werbung:
F

Firecrystal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2013
Beiträge
158
Ort
Berlin
Auch wenn es nicht an zu wenig Futter liegen muss, solltest du noch ausführlicher darüber schreiben was du fütterst und wieviel g pro Katze pro Tag. Dann kann man wirklich sichergehen ob es nicht am Hunger liegt.

Wie sieht die sonstige Bespaßung am Tag so aus? Haben sie genug Abwechslung? Nicht, dass sie aus Langeweile oder so alles anknabbern...
 
Katzenmami5

Katzenmami5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
302
@ Firecrystal:
Also ich füttere meinen Katzen hauptsächlich Mac´s, Ropocat, Carny, ab und an etwas Granatapet, bei Fisch Feline Porta oder Schmusy. Nja meine Katzen sind zu fünft und fressen ca. 1000g am Tag. Das variiert. Manchmal mehr, manchmal (eher selten) auch weniger. Man muss aber auch sagen, dass meine Katzen Wohnungskatzen sind und eher zierlich vom Körperbau.
Beschäftigt werden sie mit zwei verschiedenen Fummelbrettern, sowie einer Spielstunde am Tag. Und sonst schmuse ich natürlich viel mit ihnen und schmeiß ihnen mal ein Bällchen dem sie gerne hinterherjagen etc.
 
Hasi1961

Hasi1961

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2012
Beiträge
219
Ort
Chemnitz
Hallo!Mein Fellnäschen ist zwar im Katzenhimmel aber ich hatte das gleiche Problem von klein an.......alles aus Plastik wurde geputzt.....dann auch mal drauf gestrullt was am meisten Freude machte(für mich!!!)......hat sich dann gegeben.Im Laufe der Jahre kam es dann wieder,da waren die Selterwasser Collies drann...mit was für einer Wonne!!!Kratzbäume standen auch auf der Tagesordnung....Fellmäusen wurde der Schwanz abgeknabbert(merkte ich beim Umzug!!)Mit 16Jahren wurde dann wurde Tapete geputzt und ich bin zum TA,ich dachte es sind Mangelerscheinungen.Bei Mausi war es aber eine chronische Darmerkrankung,wobei ihr das Tapeten abschleckern ein gutes Gefühl gab.Ich würde sagen rede doch mal mit deinem TA über das Problem,sie sind ja noch klein die Racker,nur er kann dir paar Tipps geben.In Anbetracht der Tatsache das deine Fellnasen jung sind würde ich denken es liegt am rascheln,es sind ja noch Teeneger und die wollen bekanntlich spielen:grin:.LG Ute
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn alle fünf Katzen so gierig sind, dann fütterst Du vermutlich zu wenig. 1000 Gramm am Tag finde ich für junge und gesunde Katzen schon arg grenzwertig. Oder gibt es noch ordentlich Trockenfutter ins Fummelbrett?
 
N

NummerAcht

Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2013
Beiträge
45
Ort
NRW
Ob Syndrom oder nicht - wenn (gesunde) Katzen sich komisch verhalten, liegt das nach meiner Erfahrung oft daran, dass sie irgendein instinktives/angeborenes Verhalten nicht ausleben können.

Bei Katzen, die alles "auspacken" und fressen, würde ich Handlungsbedarf im Bereich "Beute aufspüren und erlegen" bzw. "kauen" sehen. Vielleicht versteckst Du mal ein paar Leckerchen in Papiertüten, unter dem Teppich oder so. Am besten gleich irgendetwas, wo sie gut und lange dran kauen können (Trockenfleisch o.ä.).

Viel Erfolg!
 
C

Catma

Gast
Nja meine Katzen sind zu fünft und fressen ca. 1000g am Tag. Das variiert. Manchmal mehr, manchmal (eher selten) auch weniger.
Wie fütterst du denn?
Räumst du das Futter nach einer Weile weg oder lässt du es den ganzen Tag über stehen?
Wie oft täglich fütterst du? Oder legst du einfach immer nach? Sind die Näpfe nach dem Futtern blankgeleckt oder bleibt jedesmal nach dem Futtern etwas übrig?
Könnte es sein, dass die beiden, die alles anknabbern, langsamer futtern als die anderen und für sie zu wenig übrig bleibt?

Ich frage so nach, weil ich auch meine, ca 200 g Nafu täglich ist recht wenig.
Meine Katzen sind zu 4. und wenn es Dose gibt, gibt es ca 1200g über den Tag verteilt. Also durchschnittlich 300g pro Katze/Tag. Wobei das recht wenig aussagt, denn ich habe hier 2 Wenigfresser und 2 Vielfressys ;)

Ob deine tatsächlich zu wenig futtern kannst du leicht erkennen - wenn nach dem Futtern der Napf blankgeleckt ist, war es zu wenig - dann gib nicht Nachschlag, sondern gib von vornherein eine größere Portion in den Napf. Wenn ein kleiner Rest im Napf übrig bleibt, war es genug :)

Der tatsächliche Futterbedarf variiert ja auch je nach Tagesaktivität / Wetter - hier wird zB in den warmen Monaten deutlich weniger verdrückt als im Herbst/Winter, dann muss die Futtermenge dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenmami5

Katzenmami5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
302
Vielen Dank für eure Antworten.

Wie fütterst du denn?
Räumst du das Futter nach einer Weile weg oder lässt du es den ganzen Tag über stehen?
Wie oft täglich fütterst du? Oder legst du einfach immer nach? Sind die Näpfe nach dem Futtern blankgeleckt oder bleibt jedesmal nach dem Futtern etwas übrig?
Könnte es sein, dass die beiden, die alles anknabbern, langsamer futtern als die anderen und für sie zu wenig übrig bleibt?

Ich frage so nach, weil ich auch meine, ca 200 g Nafu täglich ist recht wenig.
Meine Katzen sind zu 4. und wenn es Dose gibt, gibt es ca 1200g über den Tag verteilt. Also durchschnittlich 300g pro Katze/Tag. Wobei das recht wenig aussagt, denn ich habe hier 2 Wenigfresser und 2 Vielfressys ;)

Ob deine tatsächlich zu wenig futtern kannst du leicht erkennen - wenn nach dem Futtern der Napf blankgeleckt ist, war es zu wenig - dann gib nicht Nachschlag, sondern gib von vornherein eine größere Portion in den Napf. Wenn ein kleiner Rest im Napf übrig bleibt, war es genug :)

Der tatsächliche Futterbedarf variiert ja auch je nach Tagesaktivität / Wetter - hier wird zB in den warmen Monaten deutlich weniger verdrückt als im Herbst/Winter, dann muss die Futtermenge dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden...


Das Futter lasse ich stehen, bis es aufgefuttert ist (Natürlich nicht bis es nicht mehr in Ordnung ist). Ich habe leider keinen geregelten Alltag, sprich ich bin jeden Tag bin zu anderen Zeiten außer Haus, daher gibt es bei uns keinen festen Fütterungsalltag. Ich füttere halt in der Früh nach dem Aufstehen und Abends. So zwischendurch auch noch zwei- bis dreimal aber da sind die Zeiten jeden Tag anders.
Nach dem Futtern ist eigentlich meistens immer noch was übrig, weshalb ich mir auch noch nie Gedanken darüber gemacht habe, dass es vielleicht an zu wenig Futter liegen könnte:oha:
Also anknabbern tun das zwei besonders stark, die auch oft erst die Nase rümpfen wenn es was zu fressen gibt und erst nach einer Weile wieder an den Futternapf gehen. Ob das die Katzenmama gemacht hat, weiß ich leider nicht. Sie lebt zwar hier bei mir, aber seitdem wir die ganze Familie aufgenommen haben, ist mir das bei ihr nicht aufgefallen. Allerdings frisst sie auch am allermeisten und ist nicht so hyperaktiv wie meine Kleinen :D

Ja das mit den Jahreszeiten ist mir auch aufgefallen. Im Sommer haben sie wirklich viel weniger gefressen, jetzt wird es langsam schon wieder mehr.
Aber so geht es mir eigentlich auch :D

@Maiglöckchen:
Ja beim Fummelbrett gibt es immer eine große Portion an Orijen. Das Brett ist auch sehr groß und mein Freund hat sich große Mühe gegeben, damit es auch ein bisschen kniffliger wird.

@NummerAcht:
Ja das habe ich mir auch schon gedacht, dass es vielleicht an so etwas liegen könnte. Würde es dann vielleicht helfen wenn ich ihnen öfters Küken anbiete? Habe das nach langem Zögern schonmal gemacht und alle waren begeistert. Ich mach es nur nicht so oft, da es immer eine Sauerei verursacht :D
 
C

Catma

Gast
  • #10
Ich füttere halt in der Früh nach dem Aufstehen und Abends. So zwischendurch auch noch zwei- bis dreimal aber da sind die Zeiten jeden Tag anders.
Nach dem Futtern ist eigentlich meistens immer noch was übrig, weshalb ich mir auch noch nie Gedanken darüber gemacht habe, dass es vielleicht an zu wenig Futter liegen könnte:oha:
Dann meine ich auch, sie futtern genug...
Also anknabbern tun das zwei besonders stark, die auch oft erst die Nase rümpfen wenn es was zu fressen gibt und erst nach einer Weile wieder an den Futternapf gehen.
Aber dann ist noch genug im Napf, so dass etwas übrig bleibt, auch wenn sie verspätet futtern? Wenn ja, wird es wohl nicht am Hunger liegen, dass sie alles anknabbern...

Mit dem Pica-Syndrom kenne ich mich gar nicht aus, von daher kann ich auch nur zum "mehr auslasten" etwas sagen.

Öfter mal Küken geben finde ich eine gute Idee. Bevor du sie gibst, kannst du mit einer Schere zwischen die Beine des Kükens schneiden, um den Dottersack zu öffnen, dann ist die Sauerei nicht ganz so arg.
Gibst du ansonsten auch ab und zu mal Rohfleisch? Dann schau mal, ob sie größere Fleischbrocken gern reißen/kauen.
Manche Katzen müssen beißen/kauen erstmal üben, vielleicht ist es bei deinen umgekehrt, dass sie das einfach gern tun und zu wenig Gelegenheit dazu haben? Gib ihnen große Fleischbrocken, schön fettig und sehnig, dann haben sie zu tun.
Versuch das auch in Spielen einzubauen, mach Spiele, in denen es um "Beute erlegen" geht. Hier mein Chico hatte eine zeitlang einen großen Stoffteddy, den er gern malträtiert hat. Seitdem der uninteressant geworden ist, muss ein Schlafkissen dran glauben...
Mach Spiele, in denen sie "Beute jagen" können, mit der Angel geht das gut, erst die "Beute" ausgiebig anlauern lassen, dann eine Weile hinterhersprinten und eben, wenn gefangen, genüsslich darauf herumkauen... Viele Katzen mögen das...
Ich habe auch schon größere Fleischstücke an eine Angel gebunden, weiß nicht, ob das unbedingt dein Ding ist ;), aber vielleicht mögen deine 2 das ja und das "Dinge anknabbern" lässt nach?
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Wird die Nase bei allen Futtersorten gerümpft? Hast Du mal andere Sorten wie CFF ausprobiert, ob die besser gefressen werden?

Klar kannst Du Küken anbieten, wenn sie das mögen. Bei abwischbarem Boden kannst Du auch mal ein Stück Gulasch etc. zur Jagd frei geben.
 
Werbung:
N

NummerAcht

Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2013
Beiträge
45
Ort
NRW
  • #13
Also, ich kann auch keine Küken verfüttern.

Meine beiden bekommen Roh- oder Trockenfleisch - letzteres immer gut versteckt in Papiertüte, Laubkiste oder manchmal auch in Zeitungspapier eingepackt. Da haben die richtig was zu tun ;) Manche Katzen knabbern auch total gerne an irgendwelchen Zweigen rum. Meine stehen da allerdings nicht so drauf.
 
Katzenmami5

Katzenmami5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
302
  • #14
Dann meine ich auch, sie futtern genug...
Aber dann ist noch genug im Napf, so dass etwas übrig bleibt, auch wenn sie verspätet futtern? Wenn ja, wird es wohl nicht am Hunger liegen, dass sie alles anknabbern...

Mit dem Pica-Syndrom kenne ich mich gar nicht aus, von daher kann ich auch nur zum "mehr auslasten" etwas sagen.

Öfter mal Küken geben finde ich eine gute Idee. Bevor du sie gibst, kannst du mit einer Schere zwischen die Beine des Kükens schneiden, um den Dottersack zu öffnen, dann ist die Sauerei nicht ganz so arg.
Gibst du ansonsten auch ab und zu mal Rohfleisch? Dann schau mal, ob sie größere Fleischbrocken gern reißen/kauen.
Manche Katzen müssen beißen/kauen erstmal üben, vielleicht ist es bei deinen umgekehrt, dass sie das einfach gern tun und zu wenig Gelegenheit dazu haben? Gib ihnen große Fleischbrocken, schön fettig und sehnig, dann haben sie zu tun.
Versuch das auch in Spielen einzubauen, mach Spiele, in denen es um "Beute erlegen" geht. Hier mein Chico hatte eine zeitlang einen großen Stoffteddy, den er gern malträtiert hat. Seitdem der uninteressant geworden ist, muss ein Schlafkissen dran glauben...
Mach Spiele, in denen sie "Beute jagen" können, mit der Angel geht das gut, erst die "Beute" ausgiebig anlauern lassen, dann eine Weile hinterhersprinten und eben, wenn gefangen, genüsslich darauf herumkauen... Viele Katzen mögen das...
Ich habe auch schon größere Fleischstücke an eine Angel gebunden, weiß nicht, ob das unbedingt dein Ding ist ;), aber vielleicht mögen deine 2 das ja und das "Dinge anknabbern" lässt nach?

Ja da ist immer noch genügend übrig. Manchmal verschleppt meine Lilly ihr Futter auch. Hat das auch eine Ursache oder kann damit zusammenhängen?

Bei dem Pica-Syndrom steht auch etwas von Wand abschlecken, das machen meine gar nicht. Aber ich werde meine Tierärztin mal darauf ansprechen.

Ja rohes Fleisch bekommen meine etwa zu 20% in der Woche. Fressen alle gern bis auf mein Kater. Der frisst aber auch gerne Tüten. Allerdings ist mir aufgefallen, dass er furchtbar kaufaul ist. Er kaut höchstens Pute und auch da nur kleine Stückchen. Rindfleisch ist ihm schon zu zäh. Das ist sehr seltsam, da er von Anfang an (also 7. Lebenswoche) Fleisch kennengelernt hat und das auch immer mochte. Bis zu dem Zeitpunkt als er sich tragischerweise mit fünf Monaten sein Hinterbeinchen gebrochen hat und dann natürlich nicht ohne Aufsicht bei seiner Familie sein konnte. Das Ganze ist dann nicht ordentlich verheilt oder wurde nicht ordentlich operiert und dann musste der Arme nochmal operiert werden und länger in seinem "Gefängnis" leben. Das hat schon Spuren bei ihm hinterlassen.

Gespielt wird hier hauptsächlich mit einem Fisch an einer Angel oder mit einer Reitgerte. Aber das mit Fleisch klingt auch super. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Das wird gleich morgen gekauft und getestet und das obwohl ich selbst ja Vegetarierin bin :D

Oh das ist eine gute Idee. Hatte mal eine Stoffkatze rumliegen die sie immer angegriffen haben :D Ich dachte das verunsichert sie und habe sie wieder weggelegt. Aber das probier ich gleich aus.

@Maiglöckchen:
Also das mit dem Futter und meinen Katzen ist schon so ein Thema. Heute schmeckts mir, morgen nicht. Was sie immer gerne annehmen ist Ropocat, aber bei Mac´s variiert es täglich.
CFF hab ich mal ausprobiert, ist mir aber auf Dauer mit fünf Katzen etwas zu teuer. Kam aber ganz gut an und gibt es auch wenn ich es im Angebot erwische, aber das ist halt leider nicht so oft und deswegen habe ich es nicht erwähnt.

@bixbite:
Das könnte ich probieren. Muss eh bald wieder eine Bestellung bei Zooplus aufgeben. Habe so einen Karton nur in dem Scratch-n-Play-Ding mit der Kugel ;)

@NummerAcht:
Wenn ich das mache muss ich aber sehr aufpassen ,dass sie da nebenbei nicht noch Plastik und Druckerschwärze futtern :D Aber mit normalem Papier probier ich das sofort aus und berichte gleich.
 
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
648
  • #15
Ich gebe meinen Katzen oft Futter und sie fressen nicht sofort, oft kommen sie nicht mal gucken. Sie fressen dann wenn sei Hunger haben und nicht dann wenn ich ihnen etwas gebe. (morgens und abends eine 200g Dose für beide zusammen) Wenn man immer direkt guckt, ob sie fressen und dann etwas anderes gibt, züchtet man sich Mäkelkatzen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Also ich glaube nichtmal daran, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass 2 von 5 Katzen das PICA-Syndrom haben, erst recht nicht glaube ich allerdings daran, wenn alle Katzen mehr oder weniger solches Verhalten zeigen (auch wenn es "nur" 2 besonders ausgeprägt haben).

1000g finde ich jetzt bei 5 Katzen auch nicht gerade viel, denn das wären ja grad mal 200 pro Katze, gut +TroFu, aber mit fast keinem super hochwertigem NaFu ist die Empfehlung so niedrig.

Es kann natürlich sein, dass sie das Futter nicht mögen. Ich würde mal über ein paar Tage de Futterplatz filmen, sodass du wirklich zuordnen kannst, wer was frisst und ob das ausreichend sein kann.

Auch würde ich das Futter nicht stehen lassen, bis es aufgefressen wurde, dann werden die Katzen nämlich die ganze Zeit beduftet etc. Ich würde einen Zeitrahmen von maximal 30 Minuten festlegen. Nun schreibt du, dein Tagsabluf sei sehr unterschiedlich. Also die erste und die letzte Mahlzeit sollte ja so kein Problem sein (früher aufstehen, vorm ZuBettgehen oä) und für die Mittagsmahlzeiten könntest du dir ja Futterautomaten anschaffen.
So könntest du dem Mäkeln vorbeugen und evtl auch das Anfressen minieren.

BTW Sowas kann auch ein Anzeichen für einen Mangel sein, ich weiß nicht wie aktuell da BBs vorliegen.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #17
Mir kommt die Futtermenge auch sehr wenig vor.

Zumal die Katzen ja gerade ein Jahr alt sind, wenn ich es richtig verstehe: Dann sind sie erst gerade dem Kittenalter entwachsen und vorher hatten sie doch einen viel höheren Bedarf als 200g.


Fressen sie alle aus einem Napf? Ist sichergestellt, dass alle gleich viel Futter bekommen? Können alle gut ans Futter oder fressen bestimmte Katzen zuerst und die anderen müssen sehen was übrig bleibt?
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #18
Als Kitten hätten sie soviel fressen dürfen bzw. Futter zur Verfügung haben müssen, wie sie wollen. Wenn du das da auch schon auf 200g pro Katzennase begrenzt hast, dann könnte es sein, dass sie da ständig Hunger hatten.

Und wenn eine Katze Hunger kennt, dann kann es sein, dass ein normales Fressverhalten / Sättigungsgefühl verloren gegangen ist.


Haben sie - als sie noch jünger waren - auch nicht mehr Futter bekommen?
 
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
648
  • #19
Also ich glaube nichtmal daran, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass 2 von 5 Katzen das PICA-Syndrom haben, erst recht nicht glaube ich allerdings daran, wenn alle Katzen mehr oder weniger solches Verhalten zeigen (auch wenn es "nur" 2 besonders ausgeprägt haben).

1000g finde ich jetzt bei 5 Katzen auch nicht gerade viel, denn das wären ja grad mal 200 pro Katze, gut +TroFu, aber mit fast keinem super hochwertigem NaFu ist die Empfehlung so niedrig.

Es kann natürlich sein, dass sie das Futter nicht mögen. Ich würde mal über ein paar Tage de Futterplatz filmen, sodass du wirklich zuordnen kannst, wer was frisst und ob das ausreichend sein kann.

Auch würde ich das Futter nicht stehen lassen, bis es aufgefressen wurde, dann werden die Katzen nämlich die ganze Zeit beduftet etc. Ich würde einen Zeitrahmen von maximal 30 Minuten festlegen. Nun schreibt du, dein Tagsabluf sei sehr unterschiedlich. Also die erste und die letzte Mahlzeit sollte ja so kein Problem sein (früher aufstehen, vorm ZuBettgehen oä) und für die Mittagsmahlzeiten könntest du dir ja Futterautomaten anschaffen.
So könntest du dem Mäkeln vorbeugen und evtl auch das Anfressen minieren.

BTW Sowas kann auch ein Anzeichen für einen Mangel sein, ich weiß nicht wie aktuell da BBs vorliegen.

Also ich lasse das Futter den ganzen Tag rumstehen und denke dass es eher wichtig ist, dass immer Futter rumsteht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #20
Also ich lasse das Futter den ganzen Tag rumstehen und denke dass es eher wichtig ist, dass immer Futter rumsteht.

Ich denke, da hat jeder seine Ansicht.

Kommt sicherlich auch drauf an, woher das desolate Verhalten rührt. Kommt es ursprünglich durchs Mäkeln, dann wäre Futterbeduftung 24/7 nicht hilfreich.

Grundsätzlich halte ich nichts davon, permanent Futter zur Verfügung zu stellen. Es muss interessant bleiben, ein Highlight.

Gilt natürlich nur für physisch und psychisch gesunde Katzen.
Rührt das Verhalten hier zB von der Angst, nicht genug abzubekommen, könnte man es anders bewerten und sollte zunächst anders vorgehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
878
Froschn
Froschn
F
Antworten
1
Aufrufe
217
tiha
RainbowAra
Antworten
4
Aufrufe
808
Petra-01
Petra-01
D
Antworten
9
Aufrufe
574
GeoMio
B
Antworten
148
Aufrufe
7K
Rina21

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben