Katzen das Spritzen abgewöhnen

  • Themenstarter Tyr0ne
  • Beginndatum
T

Tyr0ne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2015
Beiträge
3
Hallo liebes Katzen-Forum,
meine Großmutter hat vor 4-5 Jahren eine streunende Mutti mit 3 kleinen Kätzchen bei sich aufgenommen. Die Kleinen wurden im Alter von 5 Monaten kastriert/sterilisiert und die Mutter ebenso. Eins der Kleinen hat sie abgegeben und die anderen beiden samt Mutti behalten. Die Kleinen haben irgendwann angefangen ihre Mutter des Öfteren zu verprügeln und zu jagen, bis sie nur noch verängstigt fauchend und knurrend durchs Haus lief. Daraufhin hat sich meine Oma entschieden, die Katzen räumlich voneinenader zu trennen. Das heißt die Mutter ist tagsüber in "ihrem" Zimmer, während die kinder draußen sind und abends+nachts anders herum.

Leider pinkeln die Katzen ständig überall dran, sei es die Arbeitsfläche in der Küche, Gegenstände am Boden oder Laptops. Wir haben schon diese elektrischen Geräte und Duftstoffe getestet, leider ohne Erfolg. Inzwischen ist das echt unerträglich geworden.
Auch die Katze, die abgegeben wurde spritzt, aber deutlich seltener und das auch nur an Gegenstände am Boden.

Habt ihr eine Idee, wie man den katzen das Pinkeln abgewöhnen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
mit 5 wochen kastriert?
 
T

Tyr0ne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2015
Beiträge
3
Sorry, ich meinte natürlich 5 Monate!

Die Katze:
- Name: Susi (Mutter) , Horst, Chili
- Geschlecht: weibl, männl, weibl
- kastriert (ja/nein): alle
- wann war die Kastration: nach der Geburt der Kinder, im Alter von ca. 5 Monaten
- Alter: laut Tierarzt schätzungsweise geboren 2007, 19.04.2010
- im Haushalt seit: 24.04.2010
- Gewicht (ca.): schätzungsweise 2kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt, etwas über Durschnitt, zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Dezember 2014
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 3-4, eine Woche
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Streunende Katze (aber sehr zahm)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: gespielt nicht wirklich, nur hin und wieder gestreichelt. Mutter verbringt am Abend einige Stunden auf dem Schoß
- Freigänger (ja/Nein): ja, alle
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): die beiden Kinder spielen miteinander, aber verstehen sich nicht mit der Mutter. Die Tochter verprügelt sie oft und jagt sie.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen, ca. 50x30
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich
- welche Streu wird verwendet: Raiffeisen Brillant – Ultra Streu Hochweiß
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 5-6cm
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Babypuder
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Eines im Wohnzimmer und jeweils eines im Zimmer der Mutter und Kinder. In jedem Zimmer an der Wand
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist in der Küche und im Zimmer der Kinder neben dem Klo
- Die Katzen verwenden das Klo regelmäßig. Der Kater kommt sogar des Öfteren von draußen rein um das Klo zu benutzen

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: bereits nach der kastration
- wie oft wird die Katze unsauber: alle paar Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Meist Spritzer, aber hin und wieder auch Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Am Vorhang im Wohnzimmer, am Schrank im Wohnzimmer (wurde vor 1-2 Jahren neu gekauft), am Vorhang in der Küche auf der Arbeitsfläche (nahe kaffemaschine und Mikrowelle), im freien an Sträucher, auf dem Balkon an Blumenkasten, etc
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): beides
- was wurde bisher dagegen unternommen: Spray und elektrisches gadget
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
wie hoch wird die Streu eingefüllt: 5-6cm
Fülle höher ein. 15 cm ( + ) sind ideal.


Ist die Mutter kastriert oder nur sterilisiert ?
Wenn letzteres, bekommt sie nach wie vor Zyklen und rollt, kann aber nicht mehr trächtig werden.
In dem Zuge markiert sie natürlich fröhlich weiter.

Wenn sie wirklich nur sterilisiert ist, muss sie nachkastriert werden.

Und stelle zur Sicherheit noch 1 - 2 Klos mehr auf.

Pinkelstellen mit Enzymreiniger gründlich reinigen und entduften.

Zur Sicherheit von allen eine Urinprobe zum TA und untersuchen lassen.


Futterplatz: ... und im Zimmer der Kinder neben dem Klo
Futterplatz wechseln.
Oder magst du neben der Kloschüssel essen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, genau so!

Ich würde auch als erstes kontrollieren und fragen ob wirklich alle Kastriert sind.

Ist das Streu sehr fein?
Wenn nein bitte mal ein ganz feines Klumpstreu probieren.

Es klingt aber insgesamt nach markieren.

Wäre es eine Möglichkeit für deine Großmutter für die Mutterkatze ein neues Zuhause zu suchen?
Es kann durchaus sein daß es daran liegt daß die Katzen unter einem Dach leben aber eben nicht zusammen. Manchmal vertragen sich Katzenmütter und die Jungkatzen nicht, dann wäre ein Trennung auch räumlich auf Dauer vielleicht sinnvoller als wenn die Katzen dauerhaft das Haus markieren.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Wäre es eine Möglichkeit für deine Großmutter für die Mutterkatze ein neues Zuhause zu suchen?
Es kann durchaus sein daß es daran liegt daß die Katzen unter einem Dach leben aber eben nicht zusammen. Manchmal vertragen sich Katzenmütter und die Jungkatzen nicht, dann wäre ein Trennung auch räumlich auf Dauer vielleicht sinnvoller als wenn die Katzen dauerhaft das Haus markieren.

Insbesondere wenn Katerjungtiere dabei sind.

Naturgemäss bleiben Mütter und Töchter zusammen, während Kater aus der Gruppe vertrieben werden, damit es bspw. nicht zur Inzucht kommt ( Stichwort Matriarchat ).
 
T

Tyr0ne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2015
Beiträge
3
Die Mutter ist kastriert laut Rechnung vom Tierarzt.

Wo kriegt man so einen Enzymreiniger denn?

Ich glaube nicht, dass das Streu ein Problem ist, da die katzen es ja immer benutzen (Der Kater kommt extra von draußen rein, um aufs Katzenklo zu gehen). Es handelt sich fast immer um kleine Urinspritzer.

Die Mutter will sie leider nicht hergeben, ist ihr zu sehr ans Herz gewachsen.

Der Kater versteht sich komischerweise besser mit seiner Mutter als seine Schwester.

Also Räume getauscht werden auch nicht. Das eine Zimmer ist nur für die Kinder und ein anderes ist nur für die Mutter. Der Rest der Wohnung wird dann in "Schichten" genutzt.
Die Kinder markieren allerdings auch in "ihrem" Zimmer.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben