katzen-bronchitis?

  • Themenstarter sit
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
sit

sit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
4
hallo

lebe seit über 6 jahre mit 2 katzerl zusammen. er ist topfit, nur sie bereitet mir immerwieder magenschmerzen. habe ihr mit nichtmal 6 tage bekommen, vom bauern vom erschlagen gerettet...
die kleine maus ist recht fit und munter für das was sie mitgemacht hat nur ab und zu streckt sie ihren kopf zu boden, und "räuchelt" und pustet irgendwie komisch. sie blässt quasi luft aus ihrer lunge heraus. das ganze geschieht gsd relativ selten, so 2-3 mal/monat, dann länger nichts mehr. habe schon 2 verschiedene arztbesuche hinter mir, nur die konnten nichts feststellen...?

2.te sache wäre, sobald sie eine spritze bekommt, sei es AB, impfung (extra deswegen ausgelassen) oder sonst was, mampft sie die nächsten 3-4-5 tage nichts mehr, schläft nur durch die gegend.
ich muss sie wirklich zum essen animieren, sprich mich selber hinknien und so tun als ob ich ausm fressnapf etwas rauslecken würde. dann isst sie ein wenig und fertig... das ganze wegen einer spritze? mein hausarzt meinte "das gibt es nicht" das gibt es aber wohl, ich sehe es ja...

hat jemand erfahrung mit diese 2 merkwürdigen symptome?
bin für jeden rat seeehr dankbar

mfg christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Hallo,

also wenn dieses 'Keuchen' nur so selten auftritt finde ich das nicht sehr bedenklich, oft wollen die Katzen dann nur Haarballen rauswürgen. Dieses 'Symptom' könnte aber u.A. auch zu Asthma, Halsentzündung, Bronchitis, Fremdkörper (oft Grashalm) im Hals, verringertes Lungenvolumen (z.B. durch Wasser in der Lunge), etc. passen. In den meisten Fällen würde das dann aber häufiger auftreten. Wurde sie mal abgehört oder der Thorax geröntgt?

Zu der Schlappheit nach den Spritzen - macht sie das auch wenn der gleiche Wirkstoff in Tablettenform verabreicht wird? Klar, beim Impfen geht das nicht, aber wurde das z.B. mal mit AB versucht?
 
sit

sit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
4
hy

also ich finde es schon bedenklich, wenn ich mir das anschaue wie sie sich dabei anstrengt. ist für nen tierliebhaber echt grauenvoll... als ob sie ihren magen ausspeien würde.. vor allem der letzte "puster" richtig tief, und jeder muskelfaser ihres körpers ist angespannt. und das ist kein "haarbällchen speib aktion" ich weiss wie das rauswürgen eines haarballs klingt.
abgehört, abgedrückt, herrummassiert usw. wurde sie, röntgen war sie noch nicht.

zwecks der spritze: tabletten mag sie eh nicht :) aber die komplexe bekommt sie nur wenn sie ne spritze kriegt. wenn ich ihr mit AB tabletten "füttere" ist das egal. rein nur die spritze macht es aus.

ps.: danke für die schnelle antwort :) vor lauter sorge, vergesse ich freundlich zu sein... sry
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Ok, kam beim Eingangspost für mich nicht so dramatisch rüber... Hat die Häufigkeit in Laufe der Zeit zugenommen? Also für Halsentzündung & Co ist es IMO trotzdem zu selten - wurde Asthma schon mal in Betracht gezogen? Ich würde dann wirklich mal den Thorax röntgen, damit lässt sich schon einiges ausschließen (oder eben nicht).

An ihrer 'Spritzenunverträglichkeit' wirst du wohl nicht viel ändern können - beim Impfen ist das ja auch nicht so ungewöhnlich, da könntest du dann höchstens auf Einzelimpfstoffe (anstatt Kombiimpfstoffe) umsteigen - das wird dann besser vertragen. Und/oder eben welche ohne Adjuvans. Das injizierte AB ist halt etwas 'heftiger' ist das per os - normalerweise wird es aber trotzdem gut vertragen, da hast du eben ein kleines Sensibelchen ;) Dann würde ich zukünftig versuchen auf Tabletten umzusteigen, da gibts ja auch einige Tricks...
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
hy sit...

meine Missi macht das genauso. Und sobald es wieder kalt wird und sie wieder die kalte Luft einatmet, denke ich, geht es wieder los :eek:. Ich war in der TK (2x) und zig Mal beim TA, Medikament zur Bronchienerweiterung brachte nichts, 5 Spritzen mit Bisolvon änderten auch nicht viel, Lunge röntgen - "ich bin so klug als wie zuvor".

Ich achte nur darauf, dass sie ihr Köpfchen nicht ausgerechnet in die Zugluft rein streckt (ich wohne im DG und sie liebt es, ihren Kopf beim Dachfenster raus zu strecken und die Vögel zu beobachten :yeah:) und das bei jedem Wind und Wetter, nichts hält sie davon ab. Derzeit ist wieder Ruhe in den Bronchien, aber bei dieser Hitze auch kein Wunder :).

Du siehst, Du bist nicht allein mit diesen Fragen und Problemen :verstummt:.
 
sit

sit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
4
hy Anja

halsentzüdlichkeit hat denke ich mal zugenommen. ich erwähne "denke" nochmals, denn da wurde eben nichts festgestellt. nur ab und zu hat die maus eine.. verrauchte stimme auch. wenn sie zb miaut, isses kein miau mehr sondern ein mähhhr oder so :) wie die stimme eines kettenrauchers.
das problem ist dass es eben total willkürlich ist. mal 2 monate nichts dann 3 tage voll mähhhr und sowieso dann wieder vorbei...

ja da hast du recht, sie ist ein "kleines sensibelchen" das weiss ich eh. wusste nur nicht dass sie sooooo sensibel ist, dass sie 4-5 tage nichts mampft ohne mich, einfach nur wegen einer spritze.
ich werde mal beim tierarzt mehr druck machen, schauen ob was hilft. danke dir vielmals :)


hy Missi

ja, ja. katzen und fenster gucken ^^
zwecks wind und wetter, also ich lasse die fenster immer offen wenn ich weg bin. habe solche ..emm... rollos? solch kunststofflamellendinger die man komplett dicht oder "punktiert" "gekippt" lassen kann...?
(wer den satz versteht, bekommt 1 hotdog gutschein von mir...)

es macht mir nur einfach angst wenn sie so anfängt zum heucheln.denn die 2 haarbällchen bedeuten mir alles.

ich werde die kleine maus mal röntgen lassen.
danke Anja
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Yippieh - ich bekomme 'nen Hotdog-Gutschein :yeah:

Aha, die 'Kettenraucherstimme' wirft ein ganz anderes Licht auf die Sache...

Korreliert die Stimme denn mit dem Keuchen? Oder tritt beides unabhängig voneinander auf?

Und seit wann macht sie das denn überhaupt?

Wenn das Keuchen eher von einer Halsproblematik her stammt (was zur 'Raucherstimme passen würde) dann wäre eher ein Abstrich zu empfehlen. Könnte ja auch eine Kehlkopfentzündung sein. Aber ob das alles so lange geht und nur manchmal auftritt?! Ich denke das wäre eher etwas untypisch...

Wurde denn mal ein Blutbild gemacht bzw. gab es Hinweise auf entzündliche Prozesse im Körper?

Naja, mehr fällt mir zu der Problematik auch nicht ein - ich hoffe ihr findet die Ursache!
 
sit

sit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
4
oki, das ganze hilft mir schon weiter. finde es nur echt doof, das der ta nicht selber auf sowas kommt.... werde ihm mal drauf anreden

nein, die trompettenstimme ist unabhängig vom keuchen. manchmal hat sie beides, aber seeeehr selten.
angefangen hat es vor ca 2-2,5 jahre. gaaaanz dezent. sie hat sich vor 3 tage nur 4 mal übergeben auch, und das wurde mir zuviel. bin aber darauf gekommen, dass das übergeben nur davon kommt, dass sie die vom kratzbaum hängenden losen schnürrchen gemampft hat... warum schon immer. katzengrass bekommens jeden tag, und das hat sie noch nie gemacht. sie ist anscheinend etwas plem plem. gleich wie ich :yeah:

nun ok, danke nochmals, werde demnächst zum ta und das ganze anders angehen.

mfg
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben