Katzen - bloß welche?

Meowjesty

Meowjesty

Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2015
Beiträge
56
Ort
Stuttgart
Hallo zusammen!

Ich habe mich neu hier angemeldet und hoffe ich bin im richtigen Bereich, ansonsten bitte verschieben. :oops:

Momentan besitze ich noch keine Katzen, möchte mir allerdings welche anschaffen. Nun stehen zwei Optionen zur Wahl..

Die erste: Die Katze von meinem Kollegen hat vor 2 Tagen geworfen und ich könnte von dort 2 Babys bekommen, wenn die Kleinen 12 Wochen alt sind. Es sind schwarz-weiße Hauskatzen. Die Kleinen sind dann in einer Familie aufgewachsen, kennen Kinder, Hunde etc. Ich hoffe natürlich, dass er die Katze danach kastrieren lässt. Sein Argument, dass die Katze mal werfen musste, auch wegen der Kinder kann ich eigentlich nicht so ganz nachvollziehen. Auch weil die Kinder noch klein sind. Kosten würden mich die Beiden "nur" die TA-Kosten für Impfung und Entwurmung.

Die zweite: Katzen von einer Katzenhilfe, Rassemixe, etwas über ein Jahr alt, scheu. Die 2 tun mir sehr leid und ich würde ihnen gerne ein zu Hause bieten. Nebenbei sind sie wunderschön. ;) Allerdings habe ich keine Erfahrung mit scheuen Katzen. Erfahrungen mit Katzen allerdings schon. Ein Gespräch mit der Vermittlerin steht noch aus.

Freigang kann ich meinen Katzen nicht gewähren, da ich in einer Mietwohnung und nicht im Erdgeschoss wohne, allerdings einen großen Balkon, den ich den Fellpopos anbieten kann. (Muss noch katzensicher gemacht werden).

Wie würdet ihr entscheiden?
 
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Hallo und Willkommen!

Ich hatte auch keine Erfahrungen mit scheuen Katzen und habe dennoch zwei Scheuchen aus dem Tierheim adoptiert. Eine Entscheidung, die ich nie bereut habe!
Im Nachhinein hätte ich sicher das ein oder andere besser machen können, aber Liebe, Verständnis und Geduld hat auch gereicht, dass wir uns aneinander gewöhnt haben. ;)

Deshalb mein Plädoyer: geb den scheuen Tierschtzkatzen eine Chance. Hier gibt es viele erfahrene User, die dir weiterhelfen können, wenn Fragen auftauchen.

Edith sagt: natürlich nur, wenn die Scheuchen zu deiner Wohn- und Lebenssituation passen, aber das wird dir ja die Vermittlerin sagen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Wie würdet ihr entscheiden?
auf keinen Fall würde ich Katzenvermehrung unterstützen.

Ob nun die 2 Scheuchen zu dir passern würden, müsste man in einen Gespräch sehen, das steht ja noch mit der Vermittlerin an.

Für welche Katzen auch immer du dich entscheidest - Vermehrer sollte man nicht unterstützen, denn sieh es mal so, in Grunde werden immer weiter fröhlich Kitten produziert, weil sich letztendlich immer ein Dummer findet, der den Vermehrern die Kitten abnimmt...
Sorry, meine damit nicht dich, nur eben was nützt es, etwas schlecht zu finden, es aber trotzdem zu unterstützen?
Dem Vermehrer ist es doch wurscht, ob man die Kitten abnimmt und dabei erwähnt "aber gut find ichs nicht" das Ergebnis ist schlichtweg das gleiche - es wurden wieder Vermehrern Kitten abgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Unterstütze lieber den TS, nicht den Vermehrer. Führe ein Gespräch mit der Vermittlerin, dann kann man sehen, ob es paßt. Viele sogenannte Scheuchen blühen im endgültigen Zuhause auf, wenn sie Vertrauen fassen und merken, daß sie ankommen dürfen. Nur Mut :).

Darf ich fragen, ob der Vermieter der Haltung und Vernetzung des Balkons schon schriftlich zugestimmt hat?
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Und ich würd dem Kollegen auch sagen warum du lieber Tierschutz als Tierleidförderung unterstützt...)
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde auch lieber zu den Tierschutzkatzen tendieren, aber ich habe eine Frage an das Forum. Wenn die Katzen aber nicht abgenommen werden, landen sie doch erst recht im Tierheim. Ist es nicht besser die Katzen aufzunehmen um ihnen die Erfahrung im Tierheim zu ersparen? Klar, bei Fremden weiß man nie, ob die danach nicht weiter Kitten produzieren, aber bei einem Bekannten beispielsweise?
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Ich würde auch lieber zu den Tierschutzkatzen tendieren, aber ich habe eine Frage an das Forum. Wenn die Katzen aber nicht abgenommen werden, landen sie doch erst recht im Tierheim. Ist es nicht besser die Katzen aufzunehmen um ihnen die Erfahrung im Tierheim zu ersparen? Klar, bei Fremden weiß man nie, ob die danach nicht weiter Kitten produzieren, aber bei einem Bekannten beispielsweise?

An sich finde ich es ein guten Gedanken aber das Problem ist halt - Was ist wenn es alle tun würden-
Es würden weiter Kitten geworfen werden da sie immernoch jemand abnimmt. Doch wenn dieser Person nichts anderes bleibt als sie ins Tierheim zu bringen, überlegen es sich die meisten 2x ob sie das noch einmal auf sich nehmen wollen.

Für mich war auch immer die finanzielle Unterstützung ein Grund sie aus TH oder Pflegestellen zu übernehmen.
Ich unterstütze lieber solche Einrichtungen als ominöse Privatpersonen
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Also, ich verstehe eigentlich unter Vermehrer jemanden, der um des Profits willen Katzen produziert, am besten irgendwelche Rassemixe und die dann im Internet als Rassen preiswert verhökert.

Jemand, der seine Katze einmal werfen lässt, weil er es oft auch gar nicht anders hört, auch von den Tierärzten nicht, ist für mich noch kein Vermehrer. Warum soll man diesen Kleinchen die Chance auf ein gutes Zuhause verwehren? Ich würde zwei von diesen Kätzchen nehmen, weil da gewährleistet ist, dass die in einer Familie geboren wurden, von der Mutter bis zur 12 Woche umsorgt und so auch entsprechend sozialisiert sind.

Wenn es allerdings eine Rolle spielt, dass die scheuen Tierschutzkatzen wunderschön sind und die Familienkatzen einfach nur "stinknormale" Schecken....
 
C

Catma

Gast
Ich würde auch lieber zu den Tierschutzkatzen tendieren, aber ich habe eine Frage an das Forum. Wenn die Katzen aber nicht abgenommen werden, landen sie doch erst recht im Tierheim. Ist es nicht besser die Katzen aufzunehmen um ihnen die Erfahrung im Tierheim zu ersparen? Klar, bei Fremden weiß man nie, ob die danach nicht weiter Kitten produzieren, aber bei einem Bekannten beispielsweise?
Und was ist mit den Tieren, die bereits jahrelang im TH hocken? Tun die dir weniger leid?

@ Dodie - Ob jemand 1x vermehrt oder 1000 x, beiden ist gleich egal, ob die Katzen gesund sind oder dadurch krank werden. Ob es nun aus Profitgier ist oder aus Unwissenheit macht für die Katzen keinen Unterschied.
Schau mal hier Augen auf beim Katzenkauf ist gut erklärt, was man am besten dagegen tun kann :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #10
Ich verstehe Euch ja, aber wie oft werden Katzenhalter von den Tierärzten falsch beraten? Auch mir wurde gesagt, dass eine Katze vor der Kastration einmal werfen sollte, weil sie sich nur dann gesund entwickeln könne. Wenn der Bekannte die Katze dann kastrieren läßt und wenn die Kätzchen 12 Wochen bei der Mutter sein dürfen, dann zeigt es mir doch, dass ihm seine Katze und die Jungen nicht egal sind.

Warum soll man die Tierquälerei in den südlichen Ländern unterstützen, indem man die Tiere rausholt.

Ich selbst habe ja zwei Katzen aus Kreta zuhause, die ich freigekauft habe. Hinterher habe ich erfahren, dass diese Katzen in einem Tierheim geboren wurden, extra um an Tierliebhaber zu "verkaufen" - mir wurden sie als Straßenkatzen untergejubelt. Ich liebe beide sehr, sie können ja nichts dafür, ich würde aber nur noch einheimische Notfälle unterstützen, keinesfalls mehr die Einfuhr von ausländischen Notfellchen. Man sollte für den Tierschutz in den Heimatländern sorgen und auch dafür, dass dort die Tiere kastriert werden.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #11
Ich denke, es kommt darauf an, ob der Kollege die Kleinen auch ohne dass du sie nimmst, weiter vermitteln kann im Bekanntenkreis.
Dann nimm die TS Kätzchen. Und sprich noch mal mit dem Kollegen, damit er die Mamakatze auch wirklich sofort kastrieren lässt.
Ansonsten, ich wünsche dir viel Freude mit deinen neuen Mitbewohnern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.025
Ort
Hohenbrunn
  • #12
Schwierig....

Ich würde hier auch nicht vom "klassischen" Vermehrertum, sondern eher von einfacher "Dummheit" ausgehen.
Die Katze meines Chef's hat auch einmal geworfen, "wegen der Kinder", wir - zwei Kolleginnen und ich, alle im TS - haben ihm ganz schön die Hölle heiß gemacht, wie wir's erfahren haben.
Und haben die Sache "gemanagt", sprich mit 12 Wochen vermittelt und dafür gesorgt, das Mama und der komplette Nachwuchs mittlerweile kastriert sind.

Jetzt sind die "dummen" Kleinen halt da und brauchen ebenfalls ein schönes, lebenslanges Zuhause.

Welche also....??

Meine Frage wäre eher...
Willst Du Dich mit solchem nervigen Kleingemüse belasten??
Klar, die sind zuckersüß und totniedlich......:pink-heart: :pink-heart: :pink-heart:
Aber eben auch ausgesprochen anstrengend. Machen gerne was kaputt, man muß die Wohnung für längere Zeit "kitten-sicher" machen, vor allem wenn man öfters länger außer Haus ist, sei's Arbeit oder Studium.

Die Scheuchen scheinen ja wohl ein bisserl älter, damit "aus dem Gröbsten rauß" und somit nervenschonender zu sein...;)

Zumal sich "Scheuchen" in einem festen Zuhause durchaus auch zu "Kampfschmusern" entwickeln können, während die Kitten das auch bei "bester Aufzucht" beileibe nicht werden müssen.
Mein Silvester ist der einzige, der von Kittenalter an hier ist und der am wenigsten schmusige.
Auch so kann's kommen, ist also auch kein "pro Kitten" Argument.

Fazit....
Ich würde die "Scheuchen" nehmen, aber nur aus dem Grund, das ich eben keine Nerven mehr für das Kleinstgemüse habe.
Ich finde sie nach wie vor allerliebst, aber ..... nein, danke, aus dem Alter bin ich rauß....;)

Die endgültige Entscheidung kann Dir aber natürlich keiner abnehmen.

Viel Spaß, egal wie Du entscheidest :D
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #13
Ich würde es auch davon abhängig machen, ob der Kollege die Kätzin jetzt kastrieren läßt oder nicht.
Und bevor die Abgabe an ein Tierheim kommt, werden solche Kätzchen dann doch oft auch als Einzeltiere abgegeben, weil man sie so viel leichter los wird.

Und das würde ich den Kätzchen nach Möglichkeit ersparen. Weil die Kätzchen können am allerwenigsten dafür.

Aber klar, die Chemie zu den Katzen muß stimmen. Und falls man sich bereits in die Tierschutzkatzen verliebt hat... Welche Rassemixe sind die denn?

Aber so klar scheint es ja noch nicht zu sein, sonst wäre die Frage hier ja nicht nötig.
 
T

Tillymaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2012
Beiträge
6.291
Ort
Mannheim
  • #14
Ich verstehe Euch ja, aber wie oft werden Katzenhalter von den Tierärzten falsch beraten? Auch mir wurde gesagt, dass eine Katze vor der Kastration einmal werfen sollte, weil sie sich nur dann gesund entwickeln könne. Wenn der Bekannte die Katze dann kastrieren läßt und wenn die Kätzchen 12 Wochen bei der Mutter sein dürfen, dann zeigt es mir doch, dass ihm seine Katze und die Jungen nicht egal sind.

Warum soll man die Tierquälerei in den südlichen Ländern unterstützen, indem man die Tiere rausholt.

Ich selbst habe ja zwei Katzen aus Kreta zuhause, die ich freigekauft habe. Hinterher habe ich erfahren, dass diese Katzen in einem Tierheim geboren wurden, extra um an Tierliebhaber zu "verkaufen" - mir wurden sie als Straßenkatzen untergejubelt. Ich liebe beide sehr, sie können ja nichts dafür, ich würde aber nur noch einheimische Notfälle unterstützen, keinesfalls mehr die Einfuhr von ausländischen Notfellchen. Man sollte für den Tierschutz in den Heimatländern sorgen und auch dafür, dass dort die Tiere kastriert werden.

Das kann ich nur unterschreiben
 
C

Catma

Gast
  • #15
Ich verstehe Euch ja, aber wie oft werden Katzenhalter von den Tierärzten falsch beraten? Auch mir wurde gesagt, dass eine Katze vor der Kastration einmal werfen sollte, weil sie sich nur dann gesund entwickeln könne.
Ja, das gibt es.
Aber was möchtest du damit sagen?
Warum lieber Kitten kaufen, die geworfen wurden, weil ein TA falsch beraten hat und besser nicht Kitten aus dem Tierschutz (wenn es denn partout Kitten sein müssen)?

Ich verstehe wirklich nicht, warum man Argumente fürs Vermehren haben möchte... :confused: Vermehrer braucht nun wirklich kein Mensch und Katzen erst recht nicht, es gibt genug Kitten die man retten kann ;) ich werde nie verstehen, wie man sich da uneins sein kann...
Wenn der Bekannte die Katze dann kastrieren läßt und wenn die Kätzchen 12 Wochen bei der Mutter sein dürfen, dann zeigt es mir doch, dass ihm seine Katze und die Jungen nicht egal sind.
Aber das stimmt nicht. Ihm ist egal, ob die Kitten Erbkrankheiten haben und ihm ist auch egal, was Deckkater und Mutterkatze durchmachen und was es für Risiken birgt.
"Egal" ist "egal" auch aus Unwissenheit, das müssen dann ja keine schlechten Menschen sein. Im Gegenteil, eben nette Leute, die ihren Kindern mal zeigen wollen wie süße Kittenbabys zur Welt kommen. Nur eben der Haken ist - es macht für die Katzen keinen Unterschied. Lies mal den Thread klickmich da sind einige Basisinfos, wenn du die nicht kennst, ist eine Diskussion darüber schwierig...
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Und was ist mit den Tieren, die bereits jahrelang im TH hocken? Tun die dir weniger leid?

Das sage ich ja gar nicht. Nur wenn Kätzchen sowieso im Tierheim landen werden (hypothetisch, wird ja vermutlich nicht passieren), würde ich sie lieber zu mir nehmen, bevor sie überhaupt erst im Tierheim landen. Müsste ich jemals meine Katzen abgeben, würde ich sie auch nicht ins Tierheim geben, sondern sie so lange bei mir behalten, bis ich ein gutes Zuhause gefunden habe. Würde es da beim neuen Besitzer auch schlimmer sein, wenn er sie direkt von mir anstatt erst vom Tierheim adoptieren würde?
Aber das tut hier ja gar nichts zur Sache welche Tiere mir mehr leid tun. Das sollte ja auch nicht der entscheidende Grund sein.

ICH fände es okay die Kitten abzunehmen wenn
- die Mutterkatze kastriert wird
- er es nicht aus Profitgier sondern aus zb. falscher Beratung durch den TA erfolgt
- sich sonst niemand findet, der die Kitten abnimmt (und nicht in Einzelhaltung steckt)

Aber im Grunde hängt es doch eh hauptsächlich davon ab, welches Katzenpaar am besten zum TE passt und da können ihn sein Bekannter und die Tierheimmitarbeiter sicherlich gut beraten
 
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
  • #17
Ich möchte nach meinem heutigen Windmühlenkampf und weil es heute nicht mehr selbstverständlich ist erstmal sagen:
Ich finde es unglaublich toll, dass du dich für zwei Fellinge entschieden hast und dich informierst :))) auch wenns hier im Forum mittlerweile selbstverständlich ist freu ich mich sehr sowas zu lesen.

Ich gehöre auch zum Camp: "kitten nur wenn die mama kastriert wird" und drauf schauen welches päärchen am besten zu dir passt.
Meine unsaubere alte Dame aus dem TH entpuppte sich als sauberkeitsfreak und benimmt sich wie 12 Monate alt. Zu Hause kann alles anders sein.
Meine beiden ersten waren (leider) Kitten aus ups-würfen, ich kam (mit Hilfe dieses Forums) gut mit ihnen klar, würde es aber nicht wieder tun. Allein um diese Leute nicht zu unterstützen die aus Egoismus oder Dummheit weitere Tiere produzieren.
Ich denke egal welches paar du nimmst, am wichtigsten ist wie du mit ihnen harmonierst und ob die Chemie passt. :)
 
A

Anna686

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2015
Beiträge
14
  • #18
Der Reiz ist sicher da, 2 Jungtiere zu nehmen, statt 2 Tiere die schon etwas mitgemacht haben und scheu sind. Allerdings wie meine Vorschreiber schon erwähnt haben, würde ich auch eher Tiere aus dem TS nehmen.

Ich bin momentan auch am suchen, allerdings kann ich nur eine Katze aufnehmen. Mehr erlaubt mein Vermieter nicht. Und da kommt wieder die Frage auf ob das so gut wäre.

Mein großer Wunsch wäre eine Maine Coon oder eine norwegische Waldkatze. Ich finde sie einfach wunderschön!

Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Rassen?
 
J

Jomi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2015
Beiträge
146
Ort
NRW
  • #19
Der Reiz ist sicher da, 2 Jungtiere zu nehmen, statt 2 Tiere die schon etwas mitgemacht haben und scheu sind. Allerdings wie meine Vorschreiber schon erwähnt haben, würde ich auch eher Tiere aus dem TS nehmen.

Ich bin momentan auch am suchen, allerdings kann ich nur eine Katze aufnehmen. Mehr erlaubt mein Vermieter nicht. Und da kommt wieder die Frage auf ob das so gut wäre.

Mein großer Wunsch wäre eine Maine Coon oder eine norwegische Waldkatze. Ich finde sie einfach wunderschön!

Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Rassen?

Guten Morgen!
Am besten du eröffnest einen eigenen Thread, dann bleibt es überschaubar und Foris mit Erfahrungen in deinen Wunschrassen bzw. mit Erfahrungen von Einzelkatzen können den Eintrag besser entdecken.
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
2.122
  • #20
Hallöchen und willkommen:)

Ich hatte überhaupt keinen Plan was alles auf einen Besitzer von Schmusis zu kommen kann. Ich war zwar die "Tante" der Schmusis meiner Freundin, wenn sie einen Babysitter brauchten, aber was genau man alles wissen muss, dass habe ich mir erlesen müssen oder von erfahrenen Katzenhaltern erzählen lassen.
Klar ist es toll, wenn man 2 Kitten von klein auf begleiten kann und sieht wie sie aufwachsen und gross werden. Aber interessant ist es auch 2 Schmusis aus dem TH eine Chance zu geben, welche dir nicht ganz aus dem Kopf gehen, wie mir scheint:grin:. Diesen eine Chance auf ein Daheim und auf Liebe zu geben, wird dir tausendfach zurückgegeben und 1jährig oder 2jährig, das ist ja nun kein Alter.
In beiden Fällen brauchst du viel Geduld, vllt bei den Kitten mehr. Die grosse Entscheidung kann dir keiner abnehmen.
Auch bei uns sollten es 2 Schmusis aus dem Tierheim werden, doch leider kam durch die Unprofessionalität der Mitarbeiter dort alles anders. Vielleicht fährst du noch einmal ins TH und lässt dann dein Herz entscheiden.

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

I
2
Antworten
20
Aufrufe
2K
Razielle
Razielle
A
Antworten
15
Aufrufe
11K
ally05
Nebelkraehe
Antworten
0
Aufrufe
3K
Nebelkraehe
Nebelkraehe
A
Antworten
11
Aufrufe
1K
Alexa1788
Alexa1788
Angel80
Antworten
17
Aufrufe
2K
Schatzkiste
Schatzkiste

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben