Katzen benützen Haus und Garten als Katzenklo

M

MarioNoeh

Gast
Hallo!

Unsere Hauskatze hat heuer Ende April (im Alter von knapp einem Jahr) sechs Junge bekommen. Zwei davon haben wir behalten, unser Rudel umfasst also zurzeit drei Katzen: Mutter, Tochter und Sohn. Die Mutter ist eigentlich sehr reinlich und die Kittys waren es in den ersten Wochen auch. Aber irgendwann haben sie begonnen ihr großes Geschäft quasi überall zu verrichten, in Blumentöpfe, mitten im Hof, auf den Boden im Wohnzimmer etc. Ohne fixen Platz, einfach irgendwo hin. Auch mitten im Garten. Und sie haben auch irgendwann damit aufgehört, ihre „Hinterlassenschaft“ zuzudecken, falls sie durch Zufall doch mal das Katzenklo benutzen. Woran kann das liegen und wie kann man ihnen das wieder austreiben?

Für gewöhnlich sind die Katzen im Freien, haben aber ein warmes Plätzchen im Heizraum, das sie aber in letzter Zeit genauso „versauen“. Obwohl sie draußen an verschiedenen Stellen drei Katzenklos zur Verfügung haben. Auch im Heizraum hatten sie ein Katzenklo, das aber auch immer wieder ignoriert wurde. Ab und an dürfen sie auch ins Haus, allerdings wurden sie mittlerweile aufgrund des „Fehlverhaltens“ komplett nach draußen verbannt. Natürlich würde ich gerne gewisse altbewährte „Erziehungsmethoden“ anwenden (also z.B. eine „Bestrafung“ direkt nach dem verrichten des Geschäftes am falschen Ort), aber leider haben wir bis jetzt noch nie eines der Biester auf frischer Tat ertappt, wir wissen leider auch nicht, ob alle drei dieses ständige „Verbrechen“ begehen, oder ob das gar nur eine bestimmte ist.

Mutter-Katze ist mittlerweile sterilisiert, der Kater ist noch nicht kastriert, die Katze ebenfalls noch nicht sterilisiert.

Ansonsten sind die Katzen gepflegt, bekommen fast ausschließlich Trockenfutter und das zu fixen Zeiten und der Tierarzt wird auch regelmäßig aufgesucht. Sie sind sehr zutraulich und verspielt. Auch sind das nicht unsere ersten Katzen, aber dieses Problem hatten wir noch nie. Wir sind für jeden Tipp dankbar (und kurz vorm Verzweifeln!).
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Sie markieren und das ist normal, wenn potente Tiere zusammenleben.

Also: Alle Tiere sollten kastriert werden (sterilisiert wird heute eigentlich nicht mehr).

Katrierte und Nichtkastrierte Tiere zusammenzuhalten wird ebenfalls Probleme verursachen.

Und was sich auch zu einem Riesenproblem auswirken kann: Was macht ihr, wenn der Kater seine Schwester deckt? Inzuchtkitten sind oft krank.

Der potente Kater wird auch anfangen, seine Mutter zu bedrängen. Kater sind dann so triebgesteuert, dass sie auf gar nichts Rücksicht nehmen.


Also: Alle kastrieren lassen oder Tiere abgeben und ein Zuhause suchen, wo das möglich ist.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ach so: Erziehungsmethoden (Bestrafungen :eek:) helfen da gar nichts. Das ist Quatsch.

Ích werde zudem nie verstehen, wie man mit einem unkastrierten Kater zusammenleben kann. Das muss bei euch doch riechen wie in einem Pumakäfig.

Das meine ich ganz ehrlich. Erst gestern hat mir einer von diesen *piep* streunenden Bauernhofkater an die Haustür gepinkelt und es gibt doch nun wirklich nichts, was ekliger ist, als Katerpi...

Daher ist das wirklich als ehrliche Frage gemeint: Wie hält man das aus?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Tja, das liegt ganz einfach daran, dass die Katzen nicht kastriert sind. Du solltest alle kastrieren lassen, bitte NICHT nur sterilisieren, das ist völlig veraltet und sollte von keinem TA mehr empfohlen werden. Ich hoffe, du hast nur den falschen Begriff im Kopf.;)

Trockenfutter macht deine Tiere krank. Zu dieser Bestrafungsidee sag ich mal nichts... Du solltest dich wirklich mal in Katzenhaltung einlesen.
 
M

MarioNoeh

Gast
Zunächst mal Danke für die Hinweise.

Dazu möchte ich anmerken, dass es natürlich geplant ist, die zwei jungen Katzen kastrieren zu lassen (kastrieren/sterilisieren... verzeiht meine Unwissenheit ob der genauen Fachausdrücke, ich denke, unsere Tierärztin ist in der Lage diesbezüglich schon das richtige zu tun... ->es ist also Begriffs-technisch bei mir so wie du vermutet hast, liebe/r Doppelpack ;-)). Soweit ich weiß, gibt es dafür auch schon einen Termin.
- Ich selbst bin nämlich nicht der eigentliche Katzenhalter, sie leben im Haushalt meines Bruders und meiner Eltern -
Also danke für den großzügigen Hinweis, aber die Möglichkeit der Inzucht ist auch mir vollkommen bewusst... Warum die Tiere bis jetzt noch nicht kastriert wurden weiß ich nicht genau, soweit ich mitbekommen habe ist das aber alles mit dem Tierarzt abgesprochen.

Und falls das falsch verstanden wurde oder ich die Antwort falsch verstehe: Das Trockenfutter ist keine "Bestrafungsmaßnahme"! Aber die Tatsache, dass Trockenfutter generell ungeeignet ist, gebe ich gerne weiter, danke für den Hinweis.

Und zu Frage bezüglich dem "Zusammenleben" mit einem unkastrierten Kater: Nein, er stinkt nicht. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Und im Haus ist er so gut wie nie, und wenn dann nie unbeobachtet. Ansonsten gab es diesbezüglich keine Beschwerden, auch im Freien nicht.

Aber was mich interessiert, um nochmal auf das eigentlich Thema zurück zu kommen, ist es nicht eigenartig, dass die Katzen ihr "Geschäft" nicht zudecken und eben auf auf glatte Flächen ohne Scharrmöglichkeiten ihre Haufen hinterlassen? Oder ist das eben auch auf Revier- und Markierverhalten zurückzuführen?

glg ma
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Eben das ist markieren, den Haufen nicht zudecken, den Urin an die Wand spritzen oder auf glatte Flächen und ähnliches.

Es gibt Tierärzte die noch recht altertümlich sind. Auch da hält sich verbreitet noch die Ansicht Katzen sollten einmal rollig geworden sein und Kater werden mit einem Jahr kastriert.
LEIDER.

Bei Katzengruppen wie bei euch hat das zur Folge daß die Tiere ihr Revier markieren, das es Steß in der Gruppe gibt und daß es oft sehr früh wieder neue Katzenkinder gibt. Dabei deckt der junge Kater nicht nur seine Schwester sondern er ist sicher in der ganzen Umgebung unterwegs und deckt jede rollige Katze die in 5 km Entfernung lebt.

Eigentlich läßt man unkastrierte Katzen garnicht raus.
Aber da eure alle Freigänger sind, wahrscheinlich von Anfang an kastriert man alle mit 4 bis spätestens 5 Monaten.

Ich drücke die Daumen daß die junge Katze noch nicht trächtig ist.
Wenn sie noch früh trächtig ist sollte man sie trotzdem kastrieren, wir haben mehr als genug Katzen im Land die keiner haben will, die Tierheime sind voll davon.

Auch wenn es nicht genau deine Katzen sind, mach was.
Gleich mal fragen wann der Termin zur Kastration ist, Druck machen daß es in den nächsten Tagen geschieht.

Strafe hilft absolut garnichts, das verstehen Katzen nicht.

Seit froh wenn ihr nach der Kastration das Problem gelöst habt, es kann leider sein daß sie es sich nun schon so angewöhnt haben.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Gerade, dass sie es nicht Zudecken, ist das Markieren. Und dass sie eben "geeignete" (aus ihrer Sicht) Flächen nehmen.
 
M

MarioNoeh

Gast
Alles klar, danke euch vielmals. werde mal druck in gewisse richtungen machen!
glg und guten rutsch!
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben