Katzen beim Spielen trennen?

P

Puschel_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
29
Ort
Am Fuße des Harzes
Guten morgen liebe Katzenfreunde,

ich benötige mal ein paar Tipps von euch.

Unsere zwei Stubentiger (Pepe 10 Monate; Meeko 9 Monate) sind zwei aufgeweckte Katzenkinder - wenn sie nicht gemütlich schlummern:)

Die beiden verstehen sich sehr gut, kampeln und Spielen mit einander, raufen sich und kuscheln dann wieder ... es könnte alles so schön sein :)

Könnte ......

Problem:
Sobald ich ankomme mit nem Laserpointer, Angel, Federstäbchen usw. geht Meeko ab wie ein verrückter .. der rammelt alles um, um damit spielen zu können, so das Pepe gar keine Chance hat.
Erst dachte ich das Pepe dafür zu "fein" ist, das er lieber sein Köpfchen anstrengt, denn Fummelbrett ist eher seins.

Doch nun war Meeko kurzzeitig außer HAus (Tierarzt) und ich habe mit Pepe gespielt, und siehe da - er ist ja auch so verrückt nach dem Spielzeug ... ist gesprungen und gerannt.
War so schön mit anzusehen.

Dann kam mein Partern mit Meeko wieder heim, und kaum hat Meeko gemerkt es wird gespielt war er wieder feuer und flamme und Pepi saß da, hat es sich angeschaut und hat nur mit wenig Leidenschaft mal mitgemacht.

Habt ihr ne Idee was man da tun könnte?

Muss ich beide Katzen trennen beim Spielen oder ist das ein normales Verhalten?
Aber es war so schön das Pepe auch mal längere Zeit intensiv gespielt hat und nicht nur so paar Minütchen und das mit wenig elan.

LG Puschel
 
Werbung:
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Da hast du ja eine ähnliche Konstellation erwischt wie ich :D

Ich löse das so, dass es bei uns gemeinsame Spieleinheiten gibt und für jede Katze nochmal eigene. Oft machen wir das so, dass zuerst jede einzeln bespielt wird (ich gehe dann zum Beispiel mit Cleo in ein anderes Zimmer zum spielen, während mein Freund mit Flocke im Wohnzimmer spielt).
Danach gibts meistens gemeinsame Spielsessions, ich hab mit der Zeit rausgefunden, das Cleo zum Beispiel lieber die langsamen Federwedel fängt und Flocke nur richtig abgeht wenn der Federwedel richtig schnell umhersaust. So versuche ich während des gemeinsamen Spiels beide abwechselnd einzubinden. Das klappt gut und Flocke (die aktivere) lässt Cleo auch immer schön spielen.

Vielleicht kannst du ja ein ähnliches Konzept versuchen oder zuerst die Powerkatze "kaputt" spielen bis die ruhigere eine Chance hat? Ich finde es aber wichtig, dass solange es irgendwie geht auch gemeinsame Spieleeinheiten gemacht werden und die Katzen das lernen, das jeder drankommt. Beim Bällewerfen wird bei uns zum Beispiel mittlerweile wirklich abwechselnd gerannt...
 
P

Puschel_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
29
Ort
Am Fuße des Harzes
So haben wir es uns auch überlegt ... werden wir testen ...

Beim Ballspielen rennt Pepe z.b. wie ein blöder hinterher, setzt sich dann neben den Ball und wartet bis Frauchen den Ball holt und wieder wirft ...

Aber das Spielchen geht nur max. 6x, dann interessiert es ihn nicht mehr.

Vor einiger Zeit konnte ich auch immer schön verstecken spielen mit beiden, ich hab mich versteckt und sie gerufen ... und die beiden haben mich gesucht .. jetzt schauen sie mich nur noch blöd an, wenn ich es versuchen will ::grin:
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
Bei mir ist es ähnlich. Ich hab eine 3er Konstellation. Jessie und Taiga spielen gemeinsam, mal ist die eine, dann die andere hinter der Angel her. Mara ist eigentlich auch spielsüchtig aber sobald eine der anderen beiden ins Rennen kommt hört sie sofort auf. Mit ihr in einem geschlossenen anderen Raum zu spielen ist keine Option, dann sitzt sie nur vor der geschlossenen Tür.

Ich habe noch keine Lösung gefunden, Mara tut mir schon manchmal ziemlich leid, sie guckt dann immer ganz bedröppelt.Ich kuschel dann anschließend immer mit ihr aber das Spielen ersetzt es dadurch ja nicht. :sad:
 
P

Puschel_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
29
Ort
Am Fuße des Harzes
ja mir tut das auch immer so leid ... so verstehen sie sich super ... aber sobald es zum Spielen geht, kennt Meeko keine Freunde mehr ....
Da ist er wie ein Ochse ...

Wir nennen sie schon nur noch bud spencer und terence hill ...

auch bin ich noch auf der Suche nach nem interessanten anderen Spielzeug ... nicht das es ihnen langweilig wird, wenn sie tagsüber paar Stunden allein sind
 
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Die Möglichkeit eine zweite Person einzubeziehen habt ihr beide nicht? Bei uns klappt das nach einigem üben super, dass die eine im einen Zimmer und die andere im anderen spielt!
Wobei zur Not ist es halt mit der geschlossenen Türe, ich finde es schon wichtig, dass sich jede Katze auspowern kann.

Das mit den Bällen ist bei uns übrigens ähnlich, wobei ich hier feststellen musste das es auf den Ball ankommt. Diese soften Bälle ja denen wird hinterhergerannt, drauf rumbebissen und nach 3 sekunden ist gut, aber die härteren mit Klingelchen drin, die werden nach dem werfen auch selber bespielt. Aber der Renner sind hier Tischtennisbälle... Vielleicht kommen die bei euch ja auch so gut an?!
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Ist bei uns ähnlich. Die kleine traut sich irgendwie nicht mit zu spielen denke liegt an unserem Grobian. Sie guckt dann immer ganz betröppelt. Er ist ziemlich bezogen auf mich und egal wo ich mit der kleinen bin folgt er mir und sie spielt dann nicht mehr mit mir sondern guckt ganz betröppelt. Mein Freund und ich versuchen sie immer abwechselnd zu bespielen in verschiedenen Zimmern. Das klappt aber nur solange wir leise sind. Sobald er hört sie rennt oder trampelt zack steht er hinter mir! Klar spielen sie gemeinsam auch. Aber ich mag halt auch mal alleine mit Ihr sein weil sie oft sooo traurig schaut.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
2.020
Ort
Hessen
Ich hab hier dasselbe 'Problem'. Meine beiden sind eigentlich auch ein totales Dreamteam, kuscheln & raufen gerne miteinander. Aber sobald ich mit den beiden spielen will, ist Maja viel zu dominant. Koraly hat dann keine Chance den Federpuschel etc. zu erwischen. Bei uns wird dann auch in getrennten Räumen gespielt, das ist aber natürlich schwierig wenn man alleine wohnt. In dem Fall würde ich dann vllt auch versuchen die dominantere/wildere Katze erstmal müde zu spielen, und mich dann der anderen widmen.
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #10
Wenn das mal so einfach wäre. Taiga & Jessie leiden unter ADHS, die machen 1 Minute Pause und es geht direkt weiter. Sie stehen Bengalen in nix nach, die kann man nicht kaputt spielen. :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Antworten
25
Aufrufe
2K
Antworten
22
Aufrufe
2K
MagnifiCat
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben