Katzen aneinander gewöhnen

T

Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
17
Hi,

ich wollte Euch mal ein paar Szenen meiner Katzen beschreiben und fragen ob die sich nun langsam doch aneinander gewöhnen.

Also erstmal geht es um Besuchskatze Molly. Sie ist 2 Jahre alt, weiblich und kastriert. Sie ist fast jeden Tag da, aber ich weiß nicht genau wem sie gehört. Sie frisst und trinkt hier ein wenig, benutzt das Katzenklo und ab und schläft sie auch hier. Sie war zuerst da.

Dann kam Paule dazu. Ein 6 Jahre alter Kater, auch kastriert. Der muss erstmal drinnen bleiben.

Anfangs hat Molly ihn nur angefaucht und er hat garnichts gemacht.

Mittlerweile konnte ich beobachten, dass sie sich auf seine Decke legt und er sich davor auf dem Boden rum rollt und gurrt wie eine Taube.

Oder das beide sich mit den Nasen anstubsen um sich dann zu jagen.

Oft verwinkt Molly ihm aber eine. :massaker:

Wird das noch was mit den beiden???

Jetzt liegt sie wieder auf seiner Decke und er auf dem Fußboden.

Lieber Gruß,

Tyrael
 
Werbung:
eyla100

eyla100

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2008
Beiträge
1.335
Ort
Hünfelden
Das wird schon,geht doch jetzt auch schon ganz gut.
 
T

Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
17
Ich hoffe mal. Molly ist aber wirklich zickig, seit er da ist. Und das zu jedem, da muss man selber ganzschön aufpassen. :smile:
 
J

Jule1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2009
Beiträge
18
Ort
Aachen
Ich glaube sowas braucht einfach Zeit.

Ich werd von meiner Katze wohl auch nicht erwarten können, dass sie den Neuen mit Kußpfote begrüßt.

Wir gehen ja auch nicht mit dem Nachbarn einen Trinken, wenn wir grad erst eingezogen sind.

Abgesehen davonist die ganze Sache für die Katzen erst einmal unfreiwillig.


Jules Mutter bald mit 2.-Katze
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die sind doch auf einem guten Weg, kein Grund zur Sorge.

Was mich wundert, ist Deine Besuchskatze .. lebt sie nun ganz bei Dir? Und stromert halt viel draußen rum? Oder hält sie sich noch eine Zweitfamilie?

Wenn sie wenig bei Dir frißt, aber gut genährt aussieht, hätte ich da schon einen Verdacht.

Ist sie gechpt oder tättowirt?

Die Frage ist ja, wenn da noch andere Besitzer sind (die vielleicht keine Ahnung vom Doppelleben ihrer Miez haben) und es stehen tierärztliche Sachen an - sprich Impfungen oder Behandlungen .. wer ist dann zuständig? Bzw. wie verhindert man Doppelimpfungen/-entwurmungen?

Und ist sie kastriert?
 
T

Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
17
Sie gehört eigentlich den Nachbarn. Sie ist viel weg. Aber meistens kommt sie mir aus der Scheune oder meiner Garage entgegen. Sie frisst hier wenig seit der Kater da ist, ist aber gut genährt - eher zu gut. Sie ist allerdings auch eine gute Jägerin.

Kastriert ist sie.

Wegen Tierarzt muss ich noch nachfragen, bzw. ob sie sich noch um die Mietz kümmern. Die Nachbarn wissen, dass die Katze meist hier ist. Anfangs wurde sie auch noch abgeholt oder ich habe sie rüber gebracht. Das rüber bringen habe ich irgendwann sein lassen, weil die Krallen immer mehr rauskamen beim Tragen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wegen Tierarzt muss ich noch nachfragen, bzw. ob sie sich noch um die Mietz kümmern.
Ja, dann mach das besser. Als Freigängerin sollte sie unbedingt geimpft werden und auch gechipt/Tättowiert sein.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben