Katzen alleine lassen..Argumente gesucht?!

L

Lyian

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 August 2014
Beiträge
3
Hallo Hallo..

ich hab schon einiges zu diesem Thema gelesen nun möchte ich mich dennoch mal genauer darüber Unterhalten.

zu mir erstmal..
Vor ca. 3 Monaten fand ich zwei kleine Katzenbabys auf dem Hof bei meinem Freund in nem Karton nachdem sich nach zwei Wochen auf meine verteilten Zettel keiner meldete, entschieden mein Freund und ich die zwei kleinen zu behalten, da sie sich eh schon gut eingelebt hatten und immer fröhlich durch die Wohnung jagten.

Nun is das Problem das ich nicht mit dort wohne. Wir eig öfters bei mir über Nacht waren weil es dichter an Arbeit und Schule war.

Nun zum Thema, mein Freund meint man könne die zwei nicht alleine lassen über Nacht.
Da ich der Meinung bin das man auch noch recht junge Katzen mal so um 12 ..13 Stunden alleine lassen kann, kann ich seine Ansicht recht schwer verstehen.

Da sowieso immer Katzenklo, Wasser, Essen im selben Zimmer is wie sie sind, hätten Sie alles was sie brauchen.
Nassfutter steht manchmal eh einige Zeit, bis sie alles auffuttern, und um sicherzugehen könnte man auch Trockenfutter hinstellen (jaaaa ich weiß es ist nicht das beste futter aber zur Ausnahme würde ich das auch mal hinstellen). Zumahl das ja auch nur ein ..höchstens zwei mal wäre in der Woche.

Und selbst dann wäre sein Mitbewohner bereit denen mal Futter zu geben nach na Zeit. Aber irgendwie is mein Freund dennoch der Meinung man kann sie nicht solange allein lassen...

Ich suche also Argumente die meinem Freund irgendwie dazu bewegen könnten sich dochmal aus seinen vier Wänden zu ...
ich bin so langsam etwas planlos :/
 
Werbung:
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Hallo Lyian,

erst einmal herzlich willkommen. Schön, dass Du Dich der beiden Katzen angenommen hast.
So ganz verstehe ich Deine Frage nicht. Die Katzen leben im Augenblick in der WG Deines Freundes?
Können sie dort die ganze Wohnung nutzen, oder sind sie im Zimmer Deines Freundes eingesperrt?
Wenn es eine WG ist und sie die ganze Wohnung nutzen können, könnte sich doch ein Mitbewohner um die Kleinen kümmern. Dann wäre es ja kein Problem, wenn Ihr mal nicht da seid.

Wenn die Kleinen sich auf ein Zimmer beschränken müssen, ist es insgesamt problematisch. Sie werden da wohl nicht genügend Platz haben - gleichgültig ob Ihr da seid oder nicht.

Und wenn Dein Freund bei Dir übernachtet, geht er dann morgens nach Hause? Denn wenn er dann direkt zur Arbeit geht, sind die Kleinen ja noch länger alleine.

Grundsätzlich können Katzen auch mal zwölf Stunden alleine sein - bei Kitten erscheint mir die Zeit aber doch ein bisschen lang. Ist bei mir allerdings schon ziemlich lange her, dass meine Fellnasen so jung waren.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Warum sollte man Katzenkinder nicht mal für eine Nacht alleine lassen, wenn die Versorgung mit Futter und Kakloreinigung gesichert ist? :confused:
 
L

Lyian

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 August 2014
Beiträge
3
Mh, grundsätzlich können Sie die ganze Wohnung bis auf ein Zimmer mitbenutzen, sprich Flur, Bad, Zimmer von ihm und Küche mit Wohndurchgangszimmer.

Sind wir nicht da, möchte der Mitbewohner nich das sie durch die ganze Wohnung toben und er hinterherrennen muss falls was kaputt geht.
Also wären Sie in der Zeit in seinem Zimmer.
Wobei ich aber denke das es für diese Zeit auch klargehen dürfte, da das Zimmer recht groß is, auch nach oben hin und sie auch dort genug Klettergelegenheiten haben.

Und mein Freund wäre nicht länger als höchstens 13 Stunden weg, da er von arbeit nur Papierkram holen müssste oder mal zur Post Kram wegbringen und den Rest zu Hause machen kann.

Der Mitbewohner würde halt 'sich erbahrmen' wie er so schön sagt, und öfter mal reinschauen und denen dann halt neues Futter geben.

Wesswegen ich eig denke das es auch okay wäre, auch wenn sie noch recht jung sind?
Oder bin ich dann tatsache noch zu Vorschnell und zu Sorglos im gegensatz zu meinen Freund..
Ich hatte bissher nur Freigänger Katzen und kenn mich da bei dem Thema nichso ganz mit Wohnungstieren aus...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Nur ein Zimmer finde ich schon arg wenig.
 
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
Hallo,
für ganz junge Katzen halte ich ein Zimmer als genug groß.
Betonung liegt auf 'ganz'.
Aber wie soll das weiter gehen? Wohnungshaltung ist eh immer nur ein Kompromiss.
Sie dann auch noch den halben Tag in einem Zimmer zu halten, hört sich ganz furchtbar an
Dein Freund hat meiner Meinung nach komplett recht.
Also, wie plant ihr die nächsten 20 Jahre mit den Beiden?
Lieben Gruß
 
L

Lyian

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 August 2014
Beiträge
3
Da das ganze natürlich kein dauer Zustand sein wird, ist meines erachtens nicht der Rede wert.

Mir ging es nur um diesen momentanen Zustand, da es grade kaum anders Möglich ist.
Da wir derzeit schon auf Wohnungssuche sind, wird sich das in geraumer Zeit auch wieder gelöst haben, nur ne geeignete Wohnung zu finden stellt sich in na großen Stadt auch nich immer als einfach raus, dennoch für den Übergang evtl nich anders Möglich.

Dauerhaft sind se ja nich nur in einem Zimmer, es wäre halt nur wie gesagt im Prinzip über Nacht bis zum morgen.

Ich kenn nur Freiekatzen und kann es desswegen eben recht schwer einschätzen inwieweit es vertretbar ist.

Und inwieweit mein Freund recht hat versteh ich auch nicht. Er sagt ja nicht das Zimmer ist zu klein. Er sagt die beiden sind noch zu jung um sie überhaupt allein zu lassen, was meines erachtens ja wiederrum falsch ist, weil sie sich ehr selber beschäftigen überwiegend und nicht beschäftigt werden.
WIr sind ja lediglich zum futter geben da, was ja auch gelöst wäre?
 
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
Es sind Babys, sie brauchen eure Nähe, nicht nur Futter und Wasser.
Sie sind zu zweit, das ist gut, aber warum ist es nicht änderbar, dass sie den halben Tag alleine sind.
Grundsätzlich ist vieles möglich. Optimal ist es dennoch nicht.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Klingt für mich alles irgendwie sehr merkwürdig. Auch wenn man bisher nur Freigängerkatzen hatte, ist man doch das Zusammenleben mit Katzen gewohnt und beschäftigt sich außerhalb ihrer Streifzüge auch mit ihnen.

Jetzt habt Ihr zwei Winzlinge bei Euch und es scheint nicht so etwas wie ein Gefühl oder einen Instinkt zu geben, dass man sich mehr kümmern muss als nur Wasser und Futter bereitzustellen.

Ich meine, wenn ich bisher nur Teenager im Haus hatte und nun plötzlich Kleinkinder, dann weiß ich doch als Mensch - ohne dass ich mir es anlesen oder sagen lassen muss - dass diese mehr Aufmerksam und Zuwendung brauchen als Teenager, die zum großen Teil ihr eigenes Ding machen. Und selbst da kann man es nicht mal pauschal sagen.

Um es konkret zu sagen: Du klingst mir nicht nach Jemand, der unbedingt Wohnungskatzen halten sollte. Mit denen muss man sich nun mal beschäftigen und gerade jetzt, wo sie klein sind auch eine Bindung aufbauen. Kann es sein, dass Du einiges jünger bist als Dein Freund und eigentlich derzeit auch gerne ganz andere Prioritäten setzen würdest als unbedingt die Verantwortung für zwei Haustiere zu übernehmen?
Dann solltet Ihr Euch nämlich vielleicht nochmal Gedanken machen, ob es überhaupt sinnvoll ist, die Beiden zu behalten.
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #10
Hallo Lyian,

ich kann Dich verstehen: Du möchstest einfach, dass Dein Freund ab und zu bei Dir übernachtet und sich wegen der Katzen nicht so viele Sorgen macht (übrigens: das finde ich wirklich toll von ihm. Wie oft liest man hier, dass Frauen Probleme haben weil die Männer keine Katzen wollen).

Wie gesagt: das kann ich gut verstehen, zumal es ja auch kein Dauerzustand werden soll und ihr plant, in eine gemeinsame größere Wohnung zu ziehen.

Allerdings: gerade so kleine Mäuse brauchen ihre Menschen. Abends und am frühen morgen sind sie aktiv und brauchen jemanden. Wenn sie zum Mitbewohner Deinses Freundes könnten, wäre das kein Problem. Eingesperrt in einem Zimmer wäre mir da auch nicht wohl.
12 bis 13 Stunden Abwesenheit sind schon sehr lang.

Könnt Ihr nicht mit dem Mitbewohner sprechen, dass er sich ein bisschen um die Kleinen kümmert, kuschelt und einfach für sie da ist. Meist schaffen es die Kitten ja, jeden um die Pfote zu wickeln. ;)

Dir die Fähigkeit abzusprechen Katzen zu halten, ist - glaube ich - nicht richtig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Dich wirklich nur als Dosenöffner siehst.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #11
Er sagt die beiden sind noch zu jung um sie überhaupt allein zu lassen, was meines erachtens ja wiederrum falsch ist, weil sie sich ehr selber beschäftigen überwiegend und nicht beschäftigt werden.
WIr sind ja lediglich zum futter geben da, was ja auch gelöst wäre?

Und damit hat dein Freund völlig Recht.
Sie sind noch zu klein.
Was ist, wenn in der Nacht was passiert oder sie acut krank werden, was verschlucken, sich vergiften oder irgendwo runterfallen.
Klar, kann auch am Tag passieren, aber da bekommt man es relativ schnell mit.
Wenn nachts was passiert, erst viele viele Stunden später.

Futter und Wasser hinstellen reicht nicht. Gerade nachts schlafen viele Katzenkinder gerne angekuschelt an ihre Menschen.

Und gerade so junge Tiere sollte man nachts nicht alleine lassen.
 
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #12
Erstmal herzlich willkommen!

Wie Du siehst, gehen hier die Meinungen sehr auseinander. ;)

Ich denke, das ist eine Gewissensfrage. Ich persönlich würde die mit "nein, die kann man nicht so lange alleine lassen" beantworten. Kitten würde ich nie über 12 Stunden alleine lassen. Schließlich würde er nicht nur bei Dir übernachten, sondern Ihr würdet ja beide zur Schule/Arbeit gehen, statt nach den Kitten schauen. De facto wären sie also nicht nur über Nacht alleine, sondern auch noch mindestens den halben Tag drauf, sehe ich das richtig? Wer verpflegt sie denn dann am Morgen? Wer putzt die Klos? Und dann kommt noch Cobras Argument (das Ankuscheln), wobei das alle Katzen gerne tun, egal welchen Alters.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #13
Schließlich würde er nicht nur bei Dir übernachten, sondern Ihr würdet ja beide zur Schule/Arbeit gehen, statt nach den Kitten schauen. De facto wären sie also nicht nur über Nacht alleine, sondern auch noch mindestens den halben Tag drauf, sehe ich das richtig? Wer verpflegt sie denn dann am Morgen? Wer putzt die Klos?
Das kommt ja noch hinzu.






Und dann kommt noch Cobras Argument (das Ankuscheln), wobei das alle Katzen gerne tun, egal welchen Alters.
Na ja, meine kuscheln sich jetzt ( erwachsen ) nachts nicht mehr an mich.
Aber als sie noch Babys waren, hatte ich jede Nacht 2 Winzlinge unter meinen Achseln liegen :pink-heart:.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #14
Dir die Fähigkeit abzusprechen Katzen zu halten, ist - glaube ich - nicht richtig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Dich wirklich nur als Dosenöffner siehst.

Es geht nicht um Fähigkeiten, sondern um eine Basis - und die erkenne ich gerade nicht. Falls es Dir nicht auffällt - Du schreibst auch gerade, als hättest Du es mit einer 10-Jährigen zutun. Und genau das ist das Problem. Sicher ist die TE nicht dermaßen jung, aber jung genug, um sich gerade erst mal auf ins Leben zu machen und schon jetzt, wo die Miezen noch neu und sooo süß sind, sind sie nicht so sonderlich wichtig.
Ich verstehe so etwas auch - nur dann sollte man eben auch konsequent sein und einsehen, dass die Katzen irgendwo anders wahrscheinlich besser aufgehoben wären. Und selbst könnte man eben auch erst mal ins Leben starten, ohne direkt so eine Verantwortung zu übernehmen.

Die Verantwortung jetzt schon vermehrt einfach an irgendwelche Mitbewohner abzuschieben, finde ich jedenfalls einen arg schrägen Vorschlag.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #15
Ich find tatsächlich das mal allein lassen nicht so schlimm, ich denk mal da geht es ja um maximal mal 1 mal in 10 Tagen, oder sowas... öfter geht natürlich nicht... aber wenn das zimmer nicht mindestens 60 bis 70 m² groß ist kann er sie natürlich nicht so lange einsperren.

Das sind Kinder, die müssen Platz haben um zu spielen, zu rennen, Unfug zu machen - und zwar 24/7, auch wenn keiner zuhause ist. Die Wohnung muss man halt absichern. das war aber ja bei der Anschaffung klar, denn man holt sich ja nicht eben mal so Katzen ohne sich zu informieren, deshalb weiß ich nicht, wieso sie nun eingeschränkt werden sollen.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #16
Ich find tatsächlich das mal allein lassen nicht so schlimm, ich denk mal da geht es ja um maximal mal 1 mal in 10 Tagen, oder sowas... öfter geht natürlich nicht...

Da sich der Mitbewohner jetzt bereits teilweise nachts um die Katzen kümmert, geht es sicher nicht um 1 Mal in 10 Tagen. Ist aber auch tatsächlich nicht das alleinige Problem.

aber wenn das zimmer nicht mindestens 60 bis 70 m² groß ist kann er sie natürlich nicht so lange einsperren.

Ehm...teil das mal durch 3 oder 4. Dann kommst Du auf ein realistisches Maß eines WG-Zimmers. Ich persönlich habe, glaube ich, auch noch nie ein ZImmer gesehen, das 70m² groß ist. So groß sind normalerweise Wohnungen.

... das war aber ja bei der Anschaffung klar, denn man holt sich ja nicht eben mal so Katzen ohne sich zu informieren, deshalb weiß ich nicht, wieso sie nun eingeschränkt werden sollen.

Die Katzen wurden gefunden.
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #17
Es geht nicht um Fähigkeiten, sondern um eine Basis

Sicher ist die TE nicht dermaßen jung, aber jung genug, um sich gerade erst mal auf ins Leben zu machen

Die Verantwortung jetzt schon vermehrt einfach an irgendwelche Mitbewohner abzuschieben, finde ich jedenfalls einen arg schrägen Vorschlag.

Hallo Omelly,

Deine Formulierung im ersten Post fand ich ein bisschen hart. Wenn Du allerdings schreibst, dass es um die Basis geht, nämlich die Bereitschaft seine eigenen Interessen hinten an zu stellen, dann kann ich Dich verstehen.
Übrigens: ich habe nicht geschrieben wie an eine 10-jährige - wenigstens habe ich mich bemüht für eine 17-jährige zu schreiben ;).

Ich glaube auch, dass die TE noch sehr jung ist und da ist es ganz besonders schwer, Verantwortung für andere zu übernehmen. Man will ja das Leben erobern - und das ist gut und richtig so.

Es geht ja nicth darum, die Verantwortung einfach an jemand anderen abzuschieben. Ich - und manch andere hier - wollten einfache einen Kompromiss aufzeigen.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #18
1 Mal in 10 Tagen! :eek:
Nee, geht gar nicht aus meiner Sicht. 1 Mal im Monat, vielleicht gerade so.

Ansonsten muss ich mich Omellys Argumentation anschließen. Wenn man das jetzt so locker sieht, was ist denn erst, wenn die Katzen nicht mehr so niedlich sind? "Nerven" sie dann?
 
JackyGin

JackyGin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2013
Beiträge
504
  • #19
Hallo Lyian und Willkommen im Forum.

Ich kann deine momentane Situation ganz gut nachvollziehen. Ich bin selbst erst vor einem Jahr in meine erste eigene Wohnung gezogen, nur ich und meine Jungs (damals 12 Wochen). :) Mein Freund hat damals noch bei seinen Eltern gewohnt und ich hätte wirklich gerne etwas mehr Zeit mit ihm verbracht. Den Miezen zu liebe bin ich aber doch bei ihnen geblieben, auch weil ich wusste, dass das kein Dauerzustand bleiben würde. Du sagst ja selbst das ihr auf der Suche nach einer Wohnung seid, also wird sich eure Situation doch in naher Zukunft ändern (Wie alt sind die Kleinen eigentlich, wart ihr schon beim TA?). Bis dahin würde ich mich gedulden. Du kannst ja sicherlich auch bei deinem Freund übernachten, auch wenn es dann für dich ein längerer Weg zur Schule/Arbeit ist.

Dein Freund hat die Beiden ja die meiste Zeit um sich, er wird schon wissen, warum er die Kleinen nicht alleine lassen möchte.

Edit: Ich finde es schon heftig, was manch einer hier in die Beiträge der TE hineininterpretiert. So wie ich das verstanden habe, leben die Katzen ja bei ihrem Freund. Das sie daher vielleicht noch nicht ganz so den Bezug und das Verantwortungsgefühl gegenüber den Kitten hat finde ich verständlich. Es ist noch kein Experte vom Himmel gefallen, man wächst ja schließlich an seinen Aufgaben. Und ich denke, die Kitten habe es bei ihr und ihrem Freund besser als bei so manchen anderen der sich hier in Forum verirrt hat. Und ob man Verantwortung übernehmen kann, hat nichts mit dem Alter zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #20
Das mit dem im Zimmer sperren das ist wirklich grausam..

Aber Kätzchen mal alleine zu lassen..mal..sie haben sich und alles was sie brauchen, die Wohnung ist Kätzchengerecht..aber in ein Zimmer? So junge Lebewesen die die Welt gerade entdecken wollen?
Zumal sind es ja keine ganz kleinen mehr, wären sie noch da wo sie herkommen, dann wären die schon recht selbstständig und hätten die ganze Welt für sich.

Neeeee!


Verstehe garnicht wenn man Freigangskatzen kennt, wie man sowas machen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

S
2
Antworten
28
Aufrufe
21K
Zugvogel
Z
C
Antworten
9
Aufrufe
5K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
S
Antworten
17
Aufrufe
5K
bine
V
Antworten
41
Aufrufe
45K
Venya
E
2
Antworten
20
Aufrufe
2K
Tilawin
Tilawin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben