Katzen 3 Tage alleine lassen oder pendeln mit Katze ?????????????

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Ein liebes Hallo an Alle miteinander, habe meinen geliebeten Kater ja am Sonntag schweren Herzens einschläfern müssen. Habe mich wieder ein bißle gefangen aber nun steht ein Problem an. Habe ja noch eine Katze die Luna. Die beiden waren ja immer zusammen und Beruflich muß ich immer für 2-3 Tage und Nächte in der Woch weg in meine andere Wohnung (Wohnung von Lebensgefährte), Ich arbeite dort in der Nähe. Wie mache ich denn das jetzt mit der Luna ich will sie nicht so lange alleine lassen --(Es hat sich immer Freundin um sie gekümmert . Kam 2 Mal am Tag füttern schmusen) . Ich habe vor sie mitzunehmen in die andere Wohnung wenn ich arbeite. Will sie aber nicht dort lassen wenn ich wieder Nachhause gehe. Also muß sie wieder mit mir mit. Ich weiß nicht wie ich das jetzt machen soll. Soll ich Sie zuhause lassen und Freundin kommt weiterhin?? Da habe ich aber ganz schlechtes Gewissen weil sie die meiste Zeit alleine ist. Oder soll ich mit ihr pendeln. War heute auch bei Tierarzt er meinte sie gewöhnt sich ans pendeln. Sie hat ja auch in der anderen Wohnung schon mal 2 Jahre gelebt . Mein Freund wurde aber Krank Herzinfarkt und ich nahm die beiden wieder mit zu mir weil er lange in Reha war. Könnt Ihr mir vielleicht ein paar Tips geben wäre mir echt wichtig weil ich zerbreche mir hier den Kopf. Ganz liebe Grüße Maria
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Lass sie zu Hause, das ist viel weniger Stress als das ständige hin und her.
Und wenn du wieder soweit bist, denk über einen neuen Kumpel/Kumpeline für sie nach.
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Hallo Sweetgwendoline, aber ist ihr das nicht zu langweilig . Will nicht das sie sich einsam fühlt denn schließleich ist ihr Kumpel nichtmehr da und sie trauert sehr und sucht ihn.
 
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11 Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
38
Ort
NRW
Hallo

@rodiko: Auch wenn es hard klingt. Lass sie am bestens zu Hause - auch wenn ich 3 Tage ziemlich lang find. Hast du denn jemanden der nach ihr guckt ???

Und denk doch mal drüber nach einem Notfellchen ein Heim zu geben. Ich weiss dass es hart ist und vielleicht noch ein wenig früh aber deine Katzendame wird es dir danken. Schließlich hat sie auch ihren Lebenspartner verloren.

Viel Erfolg und alles Gute für dich und deine Dame.
 
E

*engelchen*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2011
Beiträge
14
wie weit ist denn eine Strecke? Bei mir hatte immer meine Mutter auf meinen Kater augepasst (wohnte in der nähe), er kannte und mochte sie, aber das war halt nicht ich. Und sobald er den Koffer schon immer gesehen hatte und ich anfing zu packen fing er an zu meckern und war bös. Dann hab ich mich entschlossen ihn mitzunehmen, waren 400km und das klappte super!! Und seit dem pendelt er immer mit, er ist damit glücklicher als wenn er in meine Wohnung war und es guckt nur 2x am Tag wer für eine Stunde! Probiers aus =)
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Hallo , ja meine Freundin schaut nach ihr und kümmert sich. Ich habe heute schon eine große Box gekauft. Ich denke auch das eine große Box besser ist. És sind 50 km. Jetzt werde ich ihr noch keinen Kumpel suche das ist zu früh denke ich aber später auf jedenfall. Ich werde es versuchen mit pendeln . Wenn es zu stressig ist laß ich sie daheim. Geht nicht anders. Ich danke Euch für Eure Ratschläge. Grüßle Maria
 
W

Willmädchen

Gast
Hallo,

also, bei 50 km kann man schon mit der Luna pendeln. Die Wohnung kennt sie ja und deinen Freund auch. Aber ich würde schon schauen, dass ich ihr trotz aller traurigen Umstände einen neuen Partner besorge.

Aber, wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich bei 50 km wieder nach Hause fahren, so lange sie alleine ist. Für die kleine ist das ja auch alles noch sehr ungewohnt, sie hat ja auch jemand verloren. Nicht einfach, die richtige Entscheidung zu treffen.

Du kennst Deine Katze am Besten und weißt ob Du Ihr die Fahrerei zumuten kannst. Wenn sie halt sehr sensibel ,auf Transportboxen und Veränderungen empfindlich reagiert, dann würde ich ihr das nicht zumuten.
Es gibt aber auch ganz "coole" Katzen, denen das nicht so viel ausmacht.

Mit meiner könnte ich das nicht machen, die würde sich drei Tage unterm Bett verstecken.

Du wirst sicherlich die richtige Entscheidung für deine kleine treffen.

Viele Grüße Antje mit Willy
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Hallo Antje, vielen Dank für Deine Antwort. 50 Km würde ich jederzeit jeden Tag fahren . Ich arbeite von dort aus nochmals 30 Km weiter . Also von mir Zuhause sind es 83 Km. Ist scho weit. Das dann noch Abends fahren ist zu anstrengend . Das kann man mal machen aber nicht regelmäßig und es ist da auch immer sehr viel Stau auf dieser Strecke. Also heute werde ich sie mitnehmen und mal schauen wie es läuft. Vielen Dank und alles liebe
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2011
Beiträge
125
Hallo!

Also ich hab zwei Mietzen, und letztes Jahr habe ich für ein Jahr beruflich weiter weg gewohnt und bin am Wochenende immer nachhause gefahren.
Die beiden kamen da immer mit. Hieß: Freitag in der Wohnung einpacken, ab nachhause und auspacken, am Sonntag abends wieder einpacken und wieder in die Wohnung.

Jeder hat eine eigene Transportbox gekriegt, und dann gings auf die Reise. Und war bei beiden kein Problem. Einer meiner beiden hat Asthma, und er stresst sich gerne mal, aber selbst der war ruhig dabei, weil er wusste, dass das nichts Schlimmes ist und hatte nie Probleme damit. Sie waren es nach zwei, drei Wochen gewohnt, und auch vom Fressen oder Verhalten her sah ich keine Veränderungen.

Die Strecke betrug bei mir übrigens 125 km einfach. Also schon ein schönes Stück, da alles Landstraße war. Habe ca. 1 1/2 Stunden pro Fahrt gebraucht, je nach Verkehrslage. Die beiden waren die ersten km immer wach, danach haben sie sich hingelegt und den Rest der Fahrt geschlafen.

Für immer würde ich mir und den Katzen das allerdings nicht antun; aber bei mir war es ja "nur" für ein Jahr.

Lg
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
  • #10
Hallo Selly99 , so bin mit der Mieze heute gefahren. Sie hat immer wider gejammert . Am Anfang ganz arg ..die Arme.. dann aber nichtmehr so. Ich war da mehr fertig wie sie. Als wir da waren hat sie natürlich ihren Kumpel gesucht weil sie bestimmt dachte das er da ist . Und dann hat sie gefressen und liegt unterm Bett und schläft. Meinst du das sie sich dran gewöhnen wird. Habe angst das sie vielleicht vor lauter angst einen Herzinfarkt bekommt. Aber sie hat gespielt und war eigentlich ganz normal . Natürlich hat sie alles erst mal erkundet. Grüßle
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #11
Lass sie nicht mehr alleine, hol ihr wieder einen Kumpel und das bitte gleich.
 
Werbung:
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
  • #12
Hallo Juik , ja Du hast recht . Ich weiß . Luna ist eine Wohnungskatze und das heißt ich brauche eine Wohnungskatze für Sie als Kumpel. War heute schon in einem Tierheim. Waren nur Freigänger. Aber ich suche weiter. Hoffe ich finde bald eine Mieze . Wobei der Tierarzt meinte das sie jetzt keine andere Katze dulden würde. Ich kann es mir aber fast net vorstellen. Was meinst Du dazu. Grüßle Maria
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #13
Warum sollte sie eine andere Katze nicht dulden?
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
  • #14
Hallo Juik , weil ich erst am Sonntag meinen Kater (Lunas Kumpel einschläfern lassen mußte). Da meinte der Ta das es noch zu früh wäre.
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2011
Beiträge
125
  • #15
Also zum "Verhalten" des Besitzers während der Fahrt: Am meisten Terz haben die meinen anfangs immer dann gemacht, wenn ich sie angesprochen habe. Also zu Beginn der Fahrt beruhigen ist ok gewesen, aber wenn ich immer wieder während der Fahrt in den Korb (durchs Gitter) gefasst oder sie angesprochen habe, haben sie jedesmal wieder ne Weile gemaunzt und auch die Pfoten rausgestreckt, um mich am Ärmel festzuhalten.

Ich habe es dann nach ein paar Fahrten (und das ist echt schwer, ich weiß!) so gemacht, dass ich sie während der Fahrt größtmöglich ignoriert habe.
Ergebnis: Merlin hat gepennt, also bei dem war alles ok, aber Hexe wurde immer lauter.

Da musst du also selber probieren, wie Luna am ruhigsten wird.

Bei mir war es so, dass Merlin letztendlich auf dem Rücksitz gefahren ist (Transportbox war angeschnallt), denn der hat geschlafen und dem war alles egal. :D Hexe kam auf den Beifahrersitz (auch mit angeschnallter Box natürlich). Die blieb ruhig, solange ich ihr ab und zu was erzählt und die Hand zu ihr reingestreckt habe. Also zwei sehr unterschiedliche Katzen und Vorgehensweisen beim Autofahren, was das angeht.
Probiers aus, was Luna lieber mag bzw. wobei sie ruhiger bleibt. Und irgendwann weiß sie ja auch, dass die Fahrt 1. nicht ewig dauert, 2. nicht schlimm ist und 3. v. a. nicht zum Tierarzt geht (denn die meisten Katzen verbinden das Autofahren ja mit Tierarztbesuch, denn wann sonst wird mit ihnen schon rumgefahren).

Und bau keinen Unfall, weil du immer zur Katze schaust, ist sehr gefährlich! Plötzlich kommt der Seitenstreifen oder Graben auf einen zu. Oder der Gegenverkehr. Je nach dem... ;)

Lg
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
  • #16
Hallo Selly, danke . Ja also werde es msl weiter versuchen . Ich hoffe sie gewöhnt sixch daran. Liebe Grüße Maria
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2011
Beiträge
125
  • #17
Ich drück dir die Daumen! :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
1K
rodiko
Antworten
10
Aufrufe
902
lumaklein
Antworten
43
Aufrufe
18K
golden eye
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
amy1234
Antworten
7
Aufrufe
1K
AnnaAn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben