Katzen, 1,5 Jahre, wieviel und was genau füttern?

  • Themenstarter Venya
  • Beginndatum
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Hi,

ich hab ja jetzt schon grosse Hilfestellung bekommen bei dem kratz/beiss Problem meiner Katze. Nun ist also eine zweite Suesse hier eingezogen.
Doch nun überlege ich (gerade ist ja noch Annäherungsphase, also nicht so extrem akut), wie ich in Zukunft füttere.

Bisher habe ich mich an das, was mir aus dem Tierheim mitgegeben wurde an Ratschlägen gehalten.
Da hiess es: 2 mal täglich füttern. Morgens und Abends je 100 Gramm. TroFu so gut wie möglich meiden. Katzengras ist ganz böse, ebenso wie Katzenmilch.

Nach der Eingewöhnung von ganz kurzen 2 Tagen frass sie problemlos. Auch anderes, als das im Tierheim gegebene. Hauptsächlich Gelee muss es am besten sein. Da wir uns im Fressnapf vor Ort "eingekleidet" haben, haben wir auch das damaligen Angebot gekauft: Fit & Fun Jelly Multipack. Damals waren das 48 Beutel. Die gingen weg wie nichts^^
Früh und Abend also einen Beutel, Mittags TroFu als "Spielbefüllung", sonst nichts.
Als die 48 Beutel weg waren, haben wir mal hier und mal da was ausprobiert (Coshida, Felix, Whiskas und Miamor). Coshida war da das schlimmste, danach übergab sie sich erstmal, hatte Durchfall und rührte auch den zweiten Fressnapf voll nicht an, den ich ihr hinstellte. Den Rest hat sie gern genommen.

Mir kams immer irgendwie vor, als wäre das aber zu wenig. Und als ich las, das man auch Pute (roh) geben kann, hab ich ihr dann zusätzlich noch 100 Gramm Pute roh 1 mal die Woche gegeben. Darauf stürzte sie sich, als hätte sie wochenlang nichts mehr bekommen^^ Also haben wir das jetzt "eingeführt". Einen Tag in der Woche gibts Pute extra.

Wenn es das "schon bekannte" gibt, dann wartet sie brav neben meinen Füssen, bis ich das alles hergerichtet hab und ihr hinstelle. Da rennt sie dann sogar schon zu ihrem Futterplatz vor.
Wenn es etwas neues ist, dann hupft sie schon vor Vorfreude an meinem Bein hoch (ohne Krallen^^) und ab und an im Überschwung auch auf die Arbeitsplatte in der Küche.
Allerdings wird JEDES Fresschen mit grosser Freude angenommen und kann meistens kaum erwartet werden.
Bis auf das Coshida habe ich sie auch noch nichts stehen lassen sehen. Da wird das Schälchen leergemampft bis auf den letzten Tropfen.

Nun meine Bedenken, die ich ja schon gestern ein bisschen hatte:
Wenn ich nun zwei Katzen hier habe. Die haben dann ja auch verschiedene Fressnäpfe, welche auch an verschiedenen Orten stehen.
1. Wie bekomme ich die dazu, auch nur aus ihren zu fressen?
2. bekommt meine Katze zu wenig bisher und sie geht gar nicht an anderes Fresschen, wenn ich ihr mehr geben würde ?



Kurzübersicht:
Meine Hexe frisst täglich 2*100 gr NaFu, ca 25 gr Trofu zum spielen. + 1 mal wöchentlich rohe Pute 100 gr.

Unser Neuzugang Pina frisst laut Aussagen der Vorbesitzer auch 2*100gr NaFu, hat aber immer eine volle TroFu Schüssel stehen und mag kein rohes Fleisch.

Wie halte ich die Katzen davon ab in den jeweils anderen Näpfen zu fressen. Bekommen sie überhaupt genug?
 
Werbung:
P

Püüppi

Forenprofi
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.921
Ort
Hessen
Hallo, und herzlich Willkommen hier,

du solltest dich hier im Nassfutterbereich einlesen, da wirst du sehen, dass Marken wie Whiskas, Sheba und Felix ziemlich schlecht sind.

Dann solltest du auf hochwertiges Futter umsteigen. (Mac´s, Grau, Cats Fine Food, Ropocat usw.)

Ich bin der Meinung, dass Katzen selbst entscheiden sollen, wann genug ist. Meine Jungs (natürlich erst 5 Monate alt) fressen knapp 400-500g pro Tag pro Kater. Das wird sich auch irgendwann einpendeln (sie sind ja auch noch jung) aber so lernen sie, dass immer genug da ist und keiner zu Schlingen oder zu betteln brauch :)

Mach doch die Schälchen immer voll, wenn sie noch mehr wollen, geb ihnen einen Nachschlag. Es wird sich ziemlich schnell einpendeln, wann sie satt sind. Und vom hochwertigen Futter füttert man meist auch weniger, weil das Futter besser verwertet werden kann.

Trockenfutter wirklich nur als Leckerlie geben und nicht in einen Napf füllen, das macht dick.

Das mit dem Rohfleisch finde ich super, mache ich auch einmal die Woche :)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Die Menge würde ich auch nicht beschränken. Katzen haben ein natürliches Sättigungsgefühl und hören auf wenn sie genug haben. Falls sie allerdings bisher kurz gehalten wurden kann es etwas dauern bis es sich wieder einpendelt. Es sollten eher mittel,- bis hochwertige Marken gefüttert werden und dann 4-5 verschiedene Marken. Das beugt Mäkeligkeit und Mangelerscheinungen vor. Die bereits genannten Marken von Püüppi sind gut, aber es gibt noch viel mehr. Welche gerne genommen werden von Beiden musst du ausprobieren. Wie du gute Marken erkennst dazu gibt es einige Beiträge im Nassfutterbereich.

Trockenfutter sollte nicht immer zur Verfügung stehen, sondern eher als Leckerlie in geringen Mengen gegeben werden. Das machst du schon richtig so.

Mit den Näpfen halte ich nicht für tragisch wenn untereinander mal gekostet wird solange es friedlich abläuft. Wenn es genug von Allem gibt sollte der Futterneid auch nicht allzugroß sein. Wenn sie sich besser verstehen auch die Fressnäpfe näher zusammenstellen (auf 1-2m vielleicht).

Katzengras würde ich immer zur Verfügung stellen. Das nimmt Katze dann nach Bedarf.



Wie läufts denn zwischen den Beiden?

Edit: Wie du gute Marken erkennst kannst du hier lesen: Welche Sorte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Allathaia
Antworten
2
Aufrufe
811
C
Suga2505
2 3
Antworten
41
Aufrufe
5K
Suga2505
singingiris
Antworten
11
Aufrufe
5K
singingiris
singingiris
B
Antworten
4
Aufrufe
962
furry kittens
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben