Katze zieht ein

D

DanielaToasty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
26
Hallo liebe Katzenfreunde,

mein Freund und ich möchten für unsere Mieze einen kleinen Gefährten/eine Gefährtin dazuholen.
Erstmal ein paar Daten zu unserer Mieze: weiblich, ca. 4 Jahre alt, europ. Kurzhaar, sterilisiert, hauptsächlich drinnen mit Zugang zu einem Umzäunten Garten. Sie kam mit 6 Monaten völlig verwahrlost bei uns zum Fenster rein also ist über ihr Babydasein nicht viel bekannt.

Wir würden gerne ein Kätzchen dazuholen. Würdet ihr aus Erfahrung eher ein Männchen oder ein Weibchen nehmen? Und wie alt sollte das Kätzchen sein?
Ich hab mich schon in die Zusammenführung eingelesen, bin jedoch noch etwas skeptisch da unsere Mieze ja überhaupt nicht an andere Katzen gewöhnt ist und ich mir vorstellen kann dass sie weniger begeistert ist wenn sie das Gefühl bekommt dass sie nicht mehr die Königin ist :)
Hat jemand von euch Erfahrung mit der Zusammenführung von weniger sozialen Katzen?

Liebe Grüße
Daniela und Toasty
 
Werbung:
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo und willkommen,

Schön, dass eure Katze eine Freundin bekommen soll.

Da sie jetzt schon 4 Jahre ohne Katzengesellschaft ist, wäre die sogenannte langsame Zusammenführung mit Gittertüre bestimmt das Beste für euch. So können sich die Katzen erstmal nur sehen und beschnuppern, aber nicht angreifen und sich ganz langsam kennenlernen.

Würdet ihr aus Erfahrung eher ein Männchen oder ein Weibchen nehmen? Und wie alt sollte das Kätzchen sein?

Pauschal sagt man: Gleiches Geschlecht, ähnliches Alter, ähnlicher Charakter - dann hat man die besten Voraussetzungen dafür, dass es klappt.

Ich würde also KEIN kleines Kätzchen dazu setzen, sondern eine schon erwachsene Katze zwischen 3 und 5 Jahren. Alles andere wäre so, als würdest du einer vereinsamten 40-Jährigen ein Kleinkind hinsetzen und verlangen, dass die jetzt beste Freunde werden sollen.

Nach einer passenden Zweitkatze könnt ihr auch gerne hier im Forum schauen - wir haben immer Notfellchen, die ein Zuhause suchen!
 
D

DanielaToasty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
26
Vielen Dank für deine Antwort!
Ich hätte ja so gerne ein kleines Kätzchen. Habe mir aber schon gedacht dass eine erwachsene Katze besser ist.
Wir leben in USA deshalb bringen mir die Forumsmiezen leider wenig aber wir werden bestimmt eine aus dem Tierheim holen. Habe da bei erwachsenen Katzen jedoch immer ein bisschen Sorge, dass die eine schlimme Vergangenheit etc hatten und sich dann aggressiv ggü meiner Mieze verhalten.

LG
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Stimmt, wir haben hier zwar schon viele Katzen in neue Zuhause vermittelt, die dann weiter weg waren - aber die USA sind dann doch etwas seeehr weit! ;)

Gibt es bei euch so etwas wie Pflegestellen, also Privathaushalte, die Tierschutzkatzen temporär aufnehmen und dann an neue Dosenöffner vermitteln? Auf diesen Pflegestellen können die Leute den Charakter ihrer Tiere meistens sehr gut einschätzen und die Katzen haben auch nicht ganz so viel Stress wie im Tierheim. Hier in Deutschland ist es auch meistens kein Problem, die neue Katze wieder zurückzugeben, wenn es gar nicht klappt.

Ihr bräuchtet auf jeden Fall eine sehr gut sozialisierte Katze, die eurer die Katzensprache, die sie nicht mehr kennt, wieder beibringen kann. Und eine gewisse Frustrationstoleranz sollte die Neue haben, weil am Anfang wahrscheinlich nicht alles ganz rund laufen wird.

Lieber sorgfältig auswählen und etwas länger nach einer passenden Zweitkatze suchen, dann habt ihr die besten Chancen, dass es funktioniert. Und auf jeden Fall mit der Gittertüre arbeiten!
 

Ähnliche Themen

BritischeMimi
Antworten
4
Aufrufe
277
BritischeMimi
BritischeMimi
T
Antworten
6
Aufrufe
1K
tanjasilvia
T
mubiskus
Antworten
1
Aufrufe
597
mubiskus
mubiskus
C
Antworten
8
Aufrufe
30K
Sonny81
S
Mirlibirli
Antworten
3
Aufrufe
2K
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben