Katze zieht bald ein (Angängerfragen)

  • Themenstarter MX303
  • Beginndatum
  • Stichworte
    einzelhaltung futterempfehlungen kitten
M

MX303

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2021
Beiträge
26
Hallö Leute😊😊

Das hier ist mein erster Eintrag ,also wenn ich eine (für manche vielleicht) etwas dümmliche Frage stelle, dann seit ein bisschen nachsichtig mit mir denn ich bin eine absolute Anfängerin im Thema Katze😊



Alsooo...ab dem 1.6.21 darf ich meine erste Katze (dann 12Wochen alt) endlich abholen😍

Es ist eine Rassekatze (BKH Mädchen in Blue).

Ich freue mich riesig auf die kleine und habe natürlich versucht mich so viel wie möglich über das Thema Katze im Internet zu belesen aber möchte gerne auch eure Meinung dazu hören.



Also, meine erste Frage: wieviel Nass und wieviel Trockenfutter pro Tag?
Ich habe mit der Hobbyzüchterin viel Kontakt und Sie habe ich natürlich zuerst gefragt.
Sie sagte : „soviel die kleine Fressen kann.“
...Jetz bin ich unsicher...es steht ja nicht umsonst auf der Verpackung eine Fütterungsempfehlung....und der Magen ist doch gerade bei Kitten sehr empfindlich. Was ist wenn Sie sehr verfressen ist und zu viel auf einmal isst? Und sie Übergewicht bekommt?
Ich hab auch gelesen das es für das Kätzchen nicht gut ist wenn die Knochen zu schnell wachsen? Ich würde 250g Nassfutter und 100g Trockenfutter geben(natürlich mehreren kleine Portionen am Tag aufgeteilt) ...richtig oder falsch?

Frage 2:
Katze für 2Jahre alleine halten ?
Gerade zu Corona-Zeiten sind ja die Preise für Rassekatzen explodiert😲.
Natürlich würde ich gerne gleich zwei Kitten kaufen damit keine alleine ist.
Ja, ich könnte für 200€ eine Zweitkatze kaufen aber ich möchte gerne eine Rassekatze und zweitens wie kann ich mir sicher sein das eine Katze für 200€ gesund ist? D.h. geimpft und entwurmt usw. ist? Darauf lege ich sehr viel Wert.
Und Ja ,ich könnte noch etwas warten und drauf hin sparen aber gerade ist der perfekte Zeitpunkt um sich eine Katze anzuschaffen da ich noch ein paar Monate zuhause bin. Und innerhalb von wenigen Monaten 1500€ zusätzlich noch anzusparen liegt nicht in meinem möglichen.
Außerdem will ich ,wenn doch etwas mit der kleinen sein sollte nicht zum Tierarzt gehen mit Angst, das es zu teuer wird ,denn wenn es um die Gesundheit geht will ich nicht aufs Geld achten müssen. Also hab ich gedacht ich könnte Sie doch mit 2jahren decken lassen und dann Ein Kitten behalten.
Ist das zu spät oder kann ich das so machen?



So das waren erstmal meine wichtigsten Fragen. Ich hab ja schon viel zu viel geschrieben. Sorry 😅



Liebe Grüße

MX303
 
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
1.640
Ort
Quito, Ecuador
Hallo, und Willkommen im Forum...ich hoffe, du nimmst mir meine dümmliche Frage nicht übel...aber, warum muss es eine Rassekatze sein?
Grundsätzlich gilt für Katzen, all u can eat...Futter muss immer zugänglich sein für Kitten und Katzen..und hier im Forum gibts absolute Vollprofis, wenn es um Futtertips geht...die helfen dir noch weiter.
Zweitkatze ist ein Muss und kann nicht warten...wo wieder meine Erstfrage auftaucht....warum Rassekatze, warum decken lassen?
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
780
Erstmal nein du kannst nicht erst in zwei Jahren eine zweite Katze dazu setzen. Grad kleine Kätzchen brauchen Gesellschaft und Sozialisierung. Eine so kleine Katze zwei Jahre in Einzelhaft wird schwere Verhaltensstörungen entwickeln.
Du brauchst eine Gleichaltrige am besten auch gleiches Geschlecht.
Du kannst viele Sorgen vor TIerarztkosten mit einer Versicherung absichern.
Ein günstiges Kitten aus dem Tierschutz gibt es mit besseren Chancen auf Gesundheit als ein Vermehrerkitten aus dem Internet. Was deins zu sein scheint da dir eine verantwortungsvoll und seriöse Zucht eher kein Einzelkitten gibt und dir definitiv nicht erlaubt die Katze mal decken zu lassen. Entweder du kriegst den Zwerg kastriert oder mit Kastrationspflicht im Vertrag
Ich hoffe das kleine ist wenigstens geimpft und entwurmt und vielleicht auch schon geschippt
Futter darf ein Kitten soviel es will, aber bitte kein Trockenfutter oder nur als Leckerli. Gefüttert werden sollte nur hochwertiges Nassfutter.
Kitten im Wachstum sehen auch mal kurzfristig zu Rund auf aber meist wechselt sich das ab dann machen die nen Schuss in die Höhe und sind plötzlich ganz dünn

Bitte kastrieren und nicht decken lassen
 
M

MX303

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2021
Beiträge
26
Hallo, und Willkommen im Forum...ich hoffe, du nimmst mir meine dümmliche Frage nicht übel...aber, warum muss es eine Rassekatze sein?
Grundsätzlich gilt für Katzen, all u can eat...Futter muss immer zugänglich sein für Kitten und Katzen..und hier im Forum gibts absolute Vollprofis, wenn es um Futtertips geht...die helfen dir noch weiter.
Zweitkatze ist ein Muss und kann nicht warten...wo wieder meine Erstfrage auftaucht....warum Rassekatze, warum decken lassen?
Wenn ich mir eine Hauskatze holen würde ,dann möchte ich ihr auch die Möglichkeit geben nach draußen zu gehen. Das Problem: wir haben in der Nachbarschaft schon so viele Katzen das Sie sich wahrscheinlich nur mit den anderen prügeln würde 😢 (das ist schon mit der Katze meiner Nachbarin Passiert)und das möchte ich meinem Kätzchen nicht antun.
Bei einer Rassekatze hätte ich Angst das sie ,wenn sie draußen ist, weg geklaut wird oder überfahren wird😢
Und laut Internet ist eine bkh eine gute Wohnungskatze. Aber „nicht Rassekatzen“ sind eigentlich auch für eine wohnungshaltung geeignet...
Mmhhm ich weis auch nicht so recht...eigentlich möchte ich sie ja nicht so lange ohne Spielgefährtin alleine lassen. Aber nochmal zum Thema Decken lassen:
Kann die zweitkatze agressiv auf den Nachwuchs der erstkatze reagieren ?
Davor hab ich Angst wenn ich mir doch eine zweite Katze hole und die erste später decken lasse.
(Ja ich weis es gibt schon genug Katzen die ein zuhause suchen aber ich bin der Meinung das eine kätzin 1 mal im Leben junge bekommen sollte, oder ist diese Denkweise falsch?)
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
780
Die Denkweise zum Decken ist absolut falsch. Jede Rolligkeit vergrößert das Risiko von Krebs, es gibt keinen vernünftigen Grund als nicht Vereinszüchter mit echten Zuchtzielen Kitten in die Welt zu setzen.
Decken von einem nicht Zuchtkater ist russisch Roulette du weißt nie ob er deiner Katze gleich eine Krankheit mit gibt.
Auch eine Schwangerschaft ist nicht angenehm und zehrend für eine Katze und voller Risikenund wenn du ganz viel Pech hast stirbt die Katze bei ganz schlimmen Komplikationen, oder die Kitten bei oder kurz nach der Geburt.
Wenn du jetzt schon nicht das extra Geld für eine zweite Katze locker hast wie willst du einen Wurf finanzieren? Kaiserschnitt bei der Katze ist sehr teuer, Kitten check ups, entwurmen und impfen kostet Geld das extra Futter und Streu auch.
Was wenn Kitten krank sind und noch extra Tierarztkosten dazu kommen? Was wenn die Katze nicht genug oder keine Milch hat oder stirbt und du die kleinen alle zwei Stunden mit der Flasche füttern musst? (Sollte die Mutterkatze sterben müsstest du bei den ganz kleinen dann auch die Körperpflege übernehmen inklusive Toilettenpflege - ausmassieren wie Mamakatze das würde. )
In den 80ern und frühen 90er glaubten viele noch an den einen Wurf, aber das ist längst überholt.
Und glaub mir kleine Kitten sind nur süß wenn man sie besucht, nicht wenn sie bei einem Wohnen. Damals anfangs der 90er hat Katze 1 ihren Wurf in der Weißen Wäsche bekommen und Katze zwei im Küchenschrank- das ist ne blutige eklige Angelegenheit und die nächsten Wochen sind dann voller Kittenkacka und Pippi und Mamakatze die Wurfboxen scheisse findet und ihre Kitten immer einzeln in neue den Katzen verbotene Bereiche trägt und da Sauerei macht

Und ja es sieht grad nicht aus als ob finanzieren nen Problem wird bei den Preisen für grad BKH ohne Papiere - aber die kittenschwemme kommt und mit Ende des Lock down werden sich viele junge unüberlegt gekaufte Kitten als Jungspunde im Tierheim wieder finden und die Preise werden sinken. Der Markt ist so nicht haltbar und künstlich durch die lockdown Nachfrage gepuscht.
Danach kannst du ohne Papiere (und die gibt es nur wenn du in einem eingetragenen Zuchtverein bist und beide Eltern Tiere Papiere haben) vermutlich nichtmal die Kosten decken
 
M

MX303

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2021
Beiträge
26
Die Denkweise zum Decken ist absolut falsch. Jede Rolligkeit vergrößert das Risiko von Krebs, es gibt keinen vernünftigen Grund als nicht Vereinszüchter mit echten Zuchtzielen Kitten in die Welt zu setzen.
Decken von einem nicht Zuchtkater ist russisch Roulette du weißt nie ob er deiner Katze gleich eine Krankheit mit gibt.
Auch eine Schwangerschaft ist nicht angenehm und zehrend für eine Katze und voller Risikenund wenn du ganz viel Pech hast stirbt die Katze bei ganz schlimmen Komplikationen, oder die Kitten bei oder kurz nach der Geburt.
Wenn du jetzt schon nicht das extra Geld für eine zweite Katze locker hast wie willst du einen Wurf finanzieren? Kaiserschnitt bei der Katze ist sehr teuer, Kitten check ups, entwurmen und impfen kostet Geld das extra Futter und Streu auch.
Was wenn Kitten krank sind und noch extra Tierarztkosten dazu kommen? Was wenn die Katze nicht genug oder keine Milch hat oder stirbt und du die kleinen alle zwei Stunden mit der Flasche füttern musst? (Sollte die Mutterkatze sterben müsstest du bei den ganz kleinen dann auch die Körperpflege übernehmen inklusive Toilettenpflege - ausmassieren wie Mamakatze das würde. )
In den 80ern und frühen 90er glaubten viele noch an den einen Wurf, aber das ist längst überholt.
Und glaub mir kleine Kitten sind nur süß wenn man sie besucht, nicht wenn sie bei einem Wohnen. Damals anfangs der 90er hat Katze 1 ihren Wurf in der Weißen Wäsche bekommen und Katze zwei im Küchenschrank- das ist ne blutige eklige Angelegenheit und die nächsten Wochen sind dann voller Kittenkacka und Pippi und Mamakatze die Wurfboxen scheisse findet und ihre Kitten immer einzeln in neue den Katzen verbotene Bereiche trägt und da Sauerei macht

Und ja es sieht grad nicht aus als ob finanzieren nen Problem wird bei den Preisen für grad BKH ohne Papiere - aber die kittenschwemme kommt und mit Ende des Lock down werden sich viele junge unüberlegt gekaufte Kitten als Jungspunde im Tierheim wieder finden und die Preise werden sinken. Der Markt ist so nicht haltbar und künstlich durch die lockdown Nachfrage gepuscht.
Danach kannst du ohne Papiere (und die gibt es nur wenn du in einem eingetragenen Zuchtverein bist und beide Eltern Tiere Papiere haben) vermutlich nichtmal die Kosten decken
Mhmhmm ich denke ich werde mir das mit dem decken nochmal gründlich überlegen.recht hast du.
Mir ist schon bewusst was für Arbeit die Aufzucht der kleinen ist. Aber wie gesagt ich bin Anfänger und deswegen frag ich ja🙃
Und das mit den Kosten: es ist was anderes in ,ich sag mal 3 Monaten 1500€ für eine zweitkatze anzusparen als wenn ich, ich sag mal 2 Jahre Zeit habe zum Sparen damit ich die Kitten bestmöglich versorgen könnte wenn ich sie wirklich decken lassen „sollte“.ja du hast recht die Schwangerschaft ist natürlich ein hohes Risiko für die Katze.mit oder ohne decken lassen: habe vor sie so oder so später kastrieren zu lassen (auch um das Krebsrisiko zu minimieren)
Gerade weil auch die rolligkeit nicht gerade angenehm für die Katze ist.
 
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2017
Beiträge
287
Bitte tu der Katze den Gefallen, sie vor der ersten Rolligkeit kastrieren zu lassen, so mit 4-5 Monaten. Und hol ihr eine gleichaltrige Katzenfreundin, die natürlich auch kastriert werden muss. Mit der Katzenfreundin würde ich nicht lange warten, am besten ziehen sie gleichzeitig ein.

Bei einer meiner Kätzinnen habe ich mit der Kastration zu lange gewartet und sie wurde mit 4 Monaten das erste Mal rollig (sie wurde auf der Straße geboren, diese Katzen neigen zu früherer Rolligkeit, jedenfalls hier im Mittelmeerraum, leider war mir das damals noch nicht so bewusst). Glaub mir, das ist kein Spaß - und das dann immer und immer wieder ist purer Stress für die Katze, von den gesundheitlichen Folgen wurde ja schon geschrieben. Einmal und nie wieder!

Mir erschließt sich nicht, dass du sagst, du bekommst eine Rassekatze. Seriöse Züchter geben meines Wissens nach Kitten nicht in Einzelhaltung. Bekommst du einen Stammbaum? Zu den seriösen Zuchten können dir andere mehr sagen; ich hab mich damit nie wirklich befasst, weil so etwas für mich nicht in Frage kommt.

Ich an deiner Stelle würde die Zeit bis zum Einzug der Katze dazu nutzen, mich nach einem etwa gleichaltrigen Mädel umzusehen, und die beiden dann tatsächlich gleichzeitig einziehen lassen.
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.978
Ort
oberboihingen
Herzlich Willkommen,
Schön das du dich informierst.

Du schreibst Hobbyzüchterin , das heißt die kleine bekommt keinen Stammbaum?
Sind die Eltern auf Erbkrankheiten untersucht? Bekommst du ein gesundheits Zeugnis?
Sollte sie keinen Stammbaum bekommen wirst du mit dem Preis über den Tisch gezogen. Sie ist dann offiziell auch keine Rassekatze.
Ist die kleine geimpft?

Du kannst die kleine nicht alleine lassen.
Auch ganz normale Katzen können in der Wohnung gehalten werden.

Mach dir Gedanken über eine Krankenversicherung für die kleine.

Bitte nicht Decken lassen. Es gibt genug Katzenelend.

Auch bitte vor der ersten Rolligkeit kastrieren lassen. Den das schützt vor Krebs.

Essen darf die kleine soviel sie will. Bitte kein Trockenfutter.

Schau dich einfach mal hier im Forum um, da gibt es zu fast jeder Frage eine Antwort.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 September 2020
Beiträge
476
Ohje, mein Puls ist beim Lesen gerade ganz schön in die Höhe geschnellt, ich wüsste gar nicht wo ich anfangen sollte.......
Zum Glück hat rassekatze das Wichtigste zusammen gefasst.
Bitte geh ins Tierheim und hole deinem Mädchen ein gleichaltriges Kitten.Dort gibt es jetzt um diese Jahreszeit genug Kitten, die ein Zuhause brauchen.
 
Misuzu

Misuzu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
25
  • #10
Halllo MX303,

zu dem Thema Decken lassen und dazu, warum kastrieren gerade bei weiblichen Katzen so wichtig ist, wurde schon so einiges geschrieben.

Ich sehe auch gerade, dass rassekatze etwas ganz wichtiges angesprochen hat:
Bekommst du einen Stammbaun?
Ein Gesundheitszeugnis?
Auch einen Nachweis, dass die Eltern auf HCM und PKD getestet bzw. besser noch geschallt wurden?

Zudem kenne ich keine seriösen Züchter, die Ihre Katzen unkastriert oder ohne Kastrations-Pflicht innerhalb einer vorgegebenen Zeit verkaufen. Auch in Einzelhaltung sollte ein seriöser Züchter seine Kitten gar nicht abgeben wollen.

Ohne all das, würde ich an der stark an der Seriöstität des Züchters zweifeln!

Außerdem solltest du nicht davon ausgehen, dass du mit einer "gesunden Rassekatze" nicht doch in den ersten Monaten zum Tierarzt musst. (Was du ja bei einer Hauskatze befürchtest)
Bei uns war nämlich genau dies der Fall... einer unserer zwei Kater hatte breiigen Kot, der einfach nicht besser wurde, so dass man das irgendwann nicht mehr auf den Umzugsstress zu uns zurückführen konnte. Nachdem das überstanden war, hatte genau derselbe Kater einen leichten Nickhautvorfall, den wir direkt abklären wollten, ehe sich das zu etwas schlimmeren entwickelt (gute Entscheidung). Beides war halb so wild und hat auch keine Unmengen gekostet, aber dennoch waren wir im unteren dreistelligen Bereich. (genau weiß ich es nicht mehr)
Nicht zu vergessen natürlich die Kastration der beiden, die bei uns vertraglich vorgeschrieben war, und da wir Befürworter der Frühkastration sind, ziemlich fix stattfand nachdem sie bei uns waren. Das waren auch nochmal etwas zwischen 100 und 200€.

Ein kleines Polster für solche Fälle sollte also unabhängig von der Herkunft der Kitten immer vorhanden sein.

Ich hoffe, dieser Erfahrungsbericht hilft dir ein wenig weiter und bestärkt dich darin, es mit einem zweiten Kätzchen aus dem Tierschutz zu versuchen. Es gibt nichts schöneres als zwei Katzen die miteinander spielen, kuscheln, sich putzen und durch die Wohnung ziehen - ganz egal woher sie kommen.

Liebe Grüße

Misuzu
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.954
  • #11
Hallö Leute😊😊

Das hier ist mein erster Eintrag ,also wenn ich eine (für manche vielleicht) etwas dümmliche Frage stelle, dann seit ein bisschen nachsichtig mit mir denn ich bin eine absolute Anfängerin im Thema Katze😊



Alsooo...ab dem 1.6.21 darf ich meine erste Katze (dann 12Wochen alt) endlich abholen😍

Es ist eine Rassekatze (BKH Mädchen in Blue).

Ich freue mich riesig auf die kleine und habe natürlich versucht mich so viel wie möglich über das Thema Katze im Internet zu belesen aber möchte gerne auch eure Meinung dazu hören.



Also, meine erste Frage: wieviel Nass und wieviel Trockenfutter pro Tag?
Ich habe mit der Hobbyzüchterin viel Kontakt und Sie habe ich natürlich zuerst gefragt.
Sie sagte : „soviel die kleine Fressen kann.“
...Jetz bin ich unsicher...es steht ja nicht umsonst auf der Verpackung eine Fütterungsempfehlung....und der Magen ist doch gerade bei Kitten sehr empfindlich. Was ist wenn Sie sehr verfressen ist und zu viel auf einmal isst? Und sie Übergewicht bekommt?
Ich hab auch gelesen das es für das Kätzchen nicht gut ist wenn die Knochen zu schnell wachsen? Ich würde 250g Nassfutter und 100g Trockenfutter geben(natürlich mehreren kleine Portionen am Tag aufgeteilt) ...richtig oder falsch?

Frage 2:
Katze für 2Jahre alleine halten ?
Gerade zu Corona-Zeiten sind ja die Preise für Rassekatzen explodiert😲.
Natürlich würde ich gerne gleich zwei Kitten kaufen damit keine alleine ist.
Ja, ich könnte für 200€ eine Zweitkatze kaufen aber ich möchte gerne eine Rassekatze und zweitens wie kann ich mir sicher sein das eine Katze für 200€ gesund ist? D.h. geimpft und entwurmt usw. ist? Darauf lege ich sehr viel Wert.
Und Ja ,ich könnte noch etwas warten und drauf hin sparen aber gerade ist der perfekte Zeitpunkt um sich eine Katze anzuschaffen da ich noch ein paar Monate zuhause bin. Und innerhalb von wenigen Monaten 1500€ zusätzlich noch anzusparen liegt nicht in meinem möglichen.
Außerdem will ich ,wenn doch etwas mit der kleinen sein sollte nicht zum Tierarzt gehen mit Angst, das es zu teuer wird ,denn wenn es um die Gesundheit geht will ich nicht aufs Geld achten müssen. Also hab ich gedacht ich könnte Sie doch mit 2jahren decken lassen und dann Ein Kitten behalten.
Ist das zu spät oder kann ich das so machen?



So das waren erstmal meine wichtigsten Fragen. Ich hab ja schon viel zu viel geschrieben. Sorry 😅



Liebe Grüße

MX303
Hast du jetzt echt für eine Katze ohne Stammbaum 1500 Euro bezahlt?
Dann bist du nämlich einem Vermehrer der übelsten Sorte auf den Leim gegangen.
Auch zu Corona-Zeiten bekommt man im Tierheim - aber klar, es muß ja unbedingt eine angebliche Rassekatze sein, die du ohne Stammbaum aber nicht hast - ein Katzenkind, das entwurmt, zweimal geimpft, gechipt und kastriert ist, für sage und schreibe 80 bis 150 Euro.
Laß deine Katze tunlichst bald kastrieren, wenn du ihr etwas Gutes antun willst. Und laß den Quatsch, auch noch unbedingt Kater sinnlos Katze bespringen zu lassen, ohne Sinn und Verstand, denn davon gibt es genug Nachkommenschaft.
Hol dir ganz schnell ein zweites Katzenkind, diesmal bitte nicht wieder von einem verantwortungslosen, geldgeilen Vermehrer, der die Zeiten ausnutzt, sondern z.B. vom Tierheim. Du glaubst nämlich gar nicht, wieviel Möchte-gern-Tierhalter in den letzten Monaten sich Tiere angeschafft haben, dann merkten, daß diese Kreaturen doch nicht so ihr Ding sind, und die jetzt ganz schnell in die Tierheime abschieben, die in einigen Wochen bis Monaten aus allen Nähten platzen werden.

Tut mir noch nicht mal Leid, daß ich es nicht höflicher formulieren kann, aber auch zu Corona-Zeiten kann man sich ja mal VOR Anschaffung eines Lebewesens ein ganz, ganz klein wenig im Vorfeld informieren. :(
 
Werbung:
P

PaenX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2018
Beiträge
453
  • #12
Wegen des Futters und der Füttermenge gibt es bereits einige Threads, da kannst du dich gern mal durchlesen, weil die Meinung hier eigentlich immer in eine Richtung geht: "All you can eat" für die Katze, das heißt 24/7 Zugang zu Nassfutter oder BARF (aber hierfür bitte nochmal extra einlesen, falls du dich da rantrauen willst - da kann viel falsch gemacht werden!). Trockenfutter ist für Katzen ungeeignet (zumal 100g die doppelte bis dreifache Menge der Fütterungsempfehlung auf den Tüten ist ;) ). Die Fütterungsempfehlung bei Nassfutter kann man aber getrost ignorieren. Besonders bei Kitten, die sich im Wachstum befinden und viel Nahrung brauchen, um sich gesund zu entwickeln. Trockenfutter ist ein Leckerli, da es nicht der natürlichen Ernährung von Katzen entspricht.
Hier wäre beispielsweise ein Thread: Nassfutter notwendig

Gesunde Katzen, bzw. Katzen, die ein gesundes Verhältnis zu Futter haben, überfressen sich nicht und fressen auch nicht zu viel.

Eine paar Hilfen um geeignetes Nassfutter zu finden, gibt es hier:
Futtertest Taubertalperser
Futterampel
Ich füttere xxx - Thread

Und hier gleich noch ein paar Infos zur Kastration:
Informationen und Fragen zur Kastration
Argumente für eine Kastration und Mythen
Frühkastration vs Spätkastration Infoblatt FVE

Du solltest die Katze dann wirklich zeitnah kastrieren lassen, denn eine späte Kastration verringert das Krebsrisiko nur noch geringfügig. Katzen müssen nicht gedeckt werden, "Mutterfreuden" sind vermenschlicht - das empfinden Katzen nicht.

Einzelhaltung ist - vor allem für Kitten und Jungkatzen - nicht artgerecht.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.954
  • #13
Zum Decken lassen, gerade bei BKH, will ich mal noch 3 Worte äußern.
Viele Linien bei den BKH sind leider nur noch kurznasige Dickköpfe, weil das ja niedlich aussieht und man mit denen wohl mehr Geld scheffeln kann. Das hat bei der Geburt 2 große Nachteile. Die Mutterkatze ist durch die kurze Nase stark atmungseingeschränkt, hat also genau in dem Moment, wo sie viel Sauerstoff bräuchte, an Kurzatmigkeit zu leiden. Zum anderen bleiben BKH gern mal wegen ihrer breiten Schädel im Geburtskanal stecken, die Mama kann aber, da Atemnot besteht, nicht richtig pressen. Also entweder Tod der Babys oder gerade noch rechtzeitig Notkaiserschnitt.
TE, behalte diese Risiken bitte im Auge, wenn du unbedingt niedliche Kittykitties haben mußt.
Und glaube nicht, daß du mit einigen Hunderten davon kommst, wenn du einen Wurf wirklich gewissenhaft aufziehen und versorgen willst.
Du kannst gern eine Kostenaufstellung bekommen, wenn du wirklich einen Wurf haben willst, mit allen Eventualitäten wie u.a. Handaufzucht, also rund um die Uhr (!) alle 2 h Flasche und Bauch massieren, wenn die Mutterkatze bei der Geburt stirbt. Passiert ja immer mal, darum haben Katzen eine so hohe Reproduktionsrate.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.630
  • #14
Genau, Kitten und Jungkatzen brauchen Gesellschaft, genau wie Kinder Kita, Spielplatz und Schule brauchen.
Sind sie erst mal zwei Jahre alleine, sind sie das so gewöhnt im negativen Sinne, weil sie Katzeninteraktion vergessen / nicht ausreichend gelernt haben, dass eine Vergesellschaftung deutlich schwieriger wird. Es kann auch sein, dass Deine zukünftige Mutterkatze nach einigen Wochen von ihren Kindern nix mehr wissen will. Und so ein Blag dann bis zum Erwachsen sein bespielen und erziehen wollen auch viele nicht.

Katzen, die vor der ersten Rolligkeit kastriert werden, bekommen so gut wie keinen (sonst relativ häufigen) Milchleistenkrebs. Auch Gebärmutterentzündungen gibt es fast nicht. Und die Kastration ist auch billiger und weniger belastend, weil die Gebärmutter drin bleiben kann, und nur die Eierstöcke entfernt werden.

Ob eine Katze sich für Wohnungshaltung eignet, weißt Du eh erst, wenn sie da ist. Und wie angenehm Du ihr die Wohnung machen kannst.
Ich kenne zwei reinrassige Perser, die Hardcore-Freigänger sind. Klasse mit dem Plüsch. Aber besser als Wildpinkeln in der Wohnung.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.954
  • #15
Ich verstehe deinen Wunsch eine Katze haben zu wollen und ich finde es ganz toll dass du dich hier informieren willst.
Aber wenn du jetzt schon das ganze Ersparte einsetzt um dir eine Katze kaufen zu können
bleiben dir keine Reserven für eventuelle Tierarztkosten usw. und die können in die Tausende gehen.
Ich nehme an du hast dich an eine Hobbyzüchterin gewandt, da diese Katzen etwas billiger zu haben sind.
Der Schwarzmarkt für Rassekatzen wächst rasant da viele Menschen sich Rassekatzen wünschen
jedoch nicht das nötige Geld für Katzen haben die Papiere vorweisen können.
Du hast dich in die kleine BKH verliebt, ich würde dir auf jeden Fall empfehlen zeitgleich eine gleichaltrige
Freundin aus dem Tierschutz dazuzunehmen , damit beide ein schöne Kindheit erleben können.
Auf gar keinen Fall decken lassen, da kann es zu großen Komplikationen und Tragödien kommen die möglicherweise nur mit
einem dicken Sparkonto zu bewältigen sind.
Sowas sollte man erfahrenen und eingetragenen Züchtern überlassen, die davon etwas verstehen.
Ich kopiere mal den Beitrag aus Wunsch hierher, wo er hingehört. :)
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.545
Ort
Steiermark
  • #16
Bussi........................ :grin:
 
M

MX303

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2021
Beiträge
26
  • #17
Herzlich Willkommen,
Schön das du dich informierst.

Du schreibst Hobbyzüchterin , das heißt die kleine bekommt keinen Stammbaum?
Sind die Eltern auf Erbkrankheiten untersucht? Bekommst du ein gesundheits Zeugnis?
Sollte sie keinen Stammbaum bekommen wirst du mit dem Preis über den Tisch gezogen. Sie ist dann offiziell auch keine Rassekatze.
Ist die kleine geimpft?

Du kannst die kleine nicht alleine lassen.
Auch ganz normale Katzen können in der Wohnung gehalten werden.

Mach dir Gedanken über eine Krankenversicherung für die kleine.

Bitte nicht Decken lassen. Es gibt genug Katzenelend.

Auch bitte vor der ersten Rolligkeit kastrieren lassen. Den das schützt vor Krebs.

Essen darf die kleine soviel sie will. Bitte kein Trockenfutter.

Schau dich einfach mal hier im Forum um, da gibt es zu fast jeder Frage eine Antwort.
Die kleine hat keinen Stammbaum.
Wird aber trotzdem entwurmt und geimpft sein und bekommt ein Gesundheitszeignis. Die Eltern sind getestet worden.

ich denke ich schaue jetz nach einer zweitkatze .habe ja noch etwas Zeit bis zum 1.6.😊

Wieviel sollte denn so ein Kätzchen eigentlich kosten? Wenn du sagt das ich über den Tisch gezogen wurde...
Und wegen einer Versicherung mache ich mich gerade schlau.

Ich frage wegen Wohnungshaltung weil: ich wollte mir erst die bengal holen und diese ist ja nun wirklich nichts für eine reine Wohnungshaltung
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.954
  • #18
Die Eltern sind, wenn die Kleine keinen Stammbaum hat, mit Sicherheit nicht auf Erbkrankheiten getestet, von den Großeltern und Urgroßeltern hast du mit Sicherheit auch keine Stammbäume und Testergebnisse gesehen. Gesundheitszeugnis sagt gar nichts, das bekommst du übrigens auch im Tierheim.

Zu normalen Zeiten kostet eine BKH, die leider zu einer völlig verzüchteten Moderasse geworden ist, mit Chip, zweimal geimpft, mit Stammbaum und vorzugsweise kastriert, um die 750 bis 850 Euro. Eine Vermehrerkatze wie deine kann man je nach Nachfrage auf den Markt schmeißen, da finden sich immer Leute, die zugreifen, vor allem solche, die die Gelegenheit nutzen, selbst mal Vermehrer werden zu wollen, wie du es ja auch eingeplant hast. :(
Es gibt auch Rassekatzen im Tierheim, ja, die kosten dann so, wie ich schon schrieb, um die 80 bis 150 Euro, sind aber mit dem "Mangel" behaftet, daß sie schon kastriert sind, sich das Tierheim also keinen Bärendienst erlaubt. :)
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 September 2020
Beiträge
476
  • #19
Die kleine hat keinen Stammbaum.
Wird aber trotzdem entwurmt und geimpft sein und bekommt ein Gesundheitszeignis. Die Eltern sind getestet worden.

ich denke ich schaue jetz nach einer zweitkatze .habe ja noch etwas Zeit bis zum 1.6.😊

Wieviel sollte denn so ein Kätzchen eigentlich kosten? Wenn du sagt das ich über den Tisch gezogen wurde...
Und wegen einer Versicherung mache ich mich gerade schlau.

Ich frage wegen Wohnungshaltung weil: ich wollte mir erst die bengal holen und diese ist ja nun wirklich nichts für eine reine Wohnungshaltung
Dann ist es auch keine Rassekatze, wo du so viel Wert drauflegst 😉 aber das Kind ist ja nun schon in den Brunnen gefallen und für das 2.Kätzchen hast du ja jetzt hier schon genug Tipps bekommen.
 
M

MX303

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2021
Beiträge
26
  • #20
Zum Decken lassen, gerade bei BKH, will ich mal noch 3 Worte äußern.
Viele Linien bei den BKH sind leider nur noch kurznasige Dickköpfe, weil das ja niedlich aussieht und man mit denen wohl mehr Geld scheffeln kann. Das hat bei der Geburt 2 große Nachteile. Die Mutterkatze ist durch die kurze Nase stark atmungseingeschränkt, hat also genau in dem Moment, wo sie viel Sauerstoff bräuchte, an Kurzatmigkeit zu leiden. Zum anderen bleiben BKH gern mal wegen ihrer breiten Schädel im Geburtskanal stecken, die Mama kann aber, da Atemnot besteht, nicht richtig pressen. Also entweder Tod der Babys oder gerade noch rechtzeitig Notkaiserschnitt.
TE, behalte diese Risiken bitte im Auge, wenn du unbedingt niedliche Kittykitties haben mußt.
Und glaube nicht, daß du mit einigen Hunderten davon kommst, wenn du einen Wurf wirklich gewissenhaft aufziehen und versorgen willst.
Du kannst gern eine Kostenaufstellung bekommen, wenn du wirklich einen Wurf haben wi
Zum Decken lassen, gerade bei BKH, will ich mal noch 3 Worte äußern.
Viele Linien bei den BKH sind leider nur noch kurznasige Dickköpfe, weil das ja niedlich aussieht und man mit denen wohl mehr Geld scheffeln kann. Das hat bei der Geburt 2 große Nachteile. Die Mutterkatze ist durch die kurze Nase stark atmungseingeschränkt, hat also genau in dem Moment, wo sie viel Sauerstoff bräuchte, an Kurzatmigkeit zu leiden. Zum anderen bleiben BKH gern mal wegen ihrer breiten Schädel im Geburtskanal stecken, die Mama kann aber, da Atemnot besteht, nicht richtig pressen. Also entweder Tod der Babys oder gerade noch rechtzeitig Notkaiserschnitt.
TE, behalte diese Risiken bitte im Auge, wenn du unbedingt niedliche Kittykitties haben mußt.
Und glaube nicht, daß du mit einigen Hunderten davon kommst, wenn du einen Wurf wirklich gewissenhaft aufziehen und versorgen willst.
Du kannst gern eine Kostenaufstellung bekommen, wenn du wirklich einen Wurf haben willst, mit allen Eventualitäten wie u.a. Handaufzucht, also rund um die Uhr (!) alle 2 h Flasche und Bauch massieren, wenn die Mutterkatze bei der Geburt stirbt. Passiert ja immer mal, darum haben Katzen eine so hohe Reproduktionsrate.
Ich habe extra drauf geachtet das die elterntiere keine kurze Nase haben.
Nebenbei finde ich es auch nicht schön. Ich hab jetz noch nichts ausgerechnet wieviel Geld ich in die Hand nehmen müsste damit ich die kleinen so gut wie es geht versorgen kann aber ich denke das es im 4-stelligen Bereich ist.
Wie ich schon geschrieben habe überlege ich es mir nochmal ganz genau ob ich sie decken lasse. Wenn ich das alles hier lese werde ich mich wahrscheinlich gegen eine Deckung entscheiden. Ich muss aber dazu sagen: wenn man jetz danach geht welches Risiko das ganze mit sich bringt dann dürfte man ja keine Tierart züchten....es gibt immer Risiken und es kann immer was passieren 😢 aber man hat hier schon recht...antun muss man es der Katze nicht unbedingt. Gibt schon genug ungewollte Katzen bzw. Tiere allgemein.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
298
bohemian muse
bohemian muse
Antworten
2
Aufrufe
699
Nicht registriert
N
Antworten
41
Aufrufe
5K
F
Antworten
34
Aufrufe
25K
Katzenwaisen
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben