Katze zerfällt, frisst und trinkt

  • Themenstarter Charmin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
Hallo an alle Katzenliebhaber,

es geht um unseren Kater.
Vor ein paar Wochen war er sehr schwach und müde, lustlos, das ganze
ging aber wieder vorbei.
Seit Freitag Abend ist er wieder sehr "lahm", er zerfällt schlagartig, man kann seine Knochen spüren.
Er frisst und trinkt, geht ganz normal aufs Klo. Kotzt nicht oder dergleichen.
Der Kater ist halt "nur" schwach.
Heute haben wir den Notarzt angerufen und meinte, es reiche aus, morgen vorbei zu kommen, zwecks Blutabnahme.

Was könnten es denn für Ursachen sein?
Unsere beiden weiteren Katzen geht es blendend, daher schließe ich eine ansteckende Krankheit aus. Fieber hat der Kater auch nicht.

Vielen Dank für Eure Erfahrungen.
 
Werbung:
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Also wenn er frisst und trinke wie immer und dabei trotzdem abnimmt, wäre meine "harmloseste" Idee eine Schilddrüsenüberfunktion.
Das müsste sehr sehr dringend kontrolliert werden. Verlang es bitte ganz direkt, denn es ist, soweit ich weiß, im großen Blutbild nicht vorhanden.

Viel mehr Sorgen würde ich mir um Tumoren oder sowas machen, also steht morgen und bitte bitte spätestens morgen auch Ultraschall und Röntgen usw an. Ich würde glaube ich heute noch meinen Kater packen und in eine Klinik fahren, wenn er zu schlapp wäre.
Sobald dir was unheimlich ist, pack ihn ein und dann los. Morgen könnte es zu spät sein...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wie alt ist Dein Kater?

Es gibt zahlreiche Erkrankungen, bei denen solche Symptome vorkommen können. Das fängt bei den Nieren an, geht über Schild- und Bauchspeicheldrüse bis hin zu Lebererkrankungen.

Lasst bitte gleich morgen ein geriatrisches Blutbild plus fPli (Bauchspeicheldrüse) machen. Lasst Euch nicht vom Tierarzt mit irgendwelchen Spritzen abspeisen, hier muss das Blut untersucht werden, das ist wirklich wichtig.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
Also wenn er frisst und trinke wie immer und dabei trotzdem abnimmt, wäre meine "harmloseste" Idee eine Schilddrüsenüberfunktion.
Das müsste sehr sehr dringend kontrolliert werden. Verlang es bitte ganz direkt, denn es ist, soweit ich weiß, im großen Blutbild nicht vorhanden.

Viel mehr Sorgen würde ich mir um Tumoren oder sowas machen, also steht morgen und bitte bitte spätestens morgen auch Ultraschall und Röntgen usw an. Ich würde glaube ich heute noch meinen Kater packen und in eine Klinik fahren, wenn er zu schlapp wäre.
Sobald dir was unheimlich ist, pack ihn ein und dann los. Morgen könnte es zu spät sein...

Vielen Dank.

Also Schilddrüsenüberfunktion war auch mein Gefühl.
Mit "schwach" beschreibe ich mal so, das er läuft und springt, halt aber nicht so wie wir es kennen.
Unsere nächste Klinik ist über 100km entfernt, Dorfkind :)
Wenn er ein Tumor hätte, wie wäre das bemerkbar? Hätte er schmerzen? Denn wir haben Ihn abgetastet und geschaut ob er sich vielleicht was gebrochen hat oder ähnliches, also man kann Ihn überall anfassen ohne Schmerzen.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
War der Nottierarzt da und hat den Kater Untersucht oder hat er das am Telefon gesagt? Falls er es am Telefon gesagt hat, packt den Kater ein und bringt in sofort in eine gute Tierklinik! Wenn er Tierarzt da war, was für Untersuchungen hat er gemacht?

Das war am Telefon.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
Wie alt ist Dein Kater?

Es gibt zahlreiche Erkrankungen, bei denen solche Symptome vorkommen können. Das fängt bei den Nieren an, geht über Schild- und Bauchspeicheldrüse bis hin zu Lebererkrankungen.

Lasst bitte gleich morgen ein geriatrisches Blutbild plus fPli (Bauchspeicheldrüse) machen. Lasst Euch nicht vom Tierarzt mit irgendwelchen Spritzen abspeisen, hier muss das Blut untersucht werden, das ist wirklich wichtig.

Der Kater wird im März 3 Jahre.
Das ist einer der besten Tierärzte den wir kennen, wir werden den darauf hinweisen, wobei ich davon überzeugt bin, das er es selbst in Erwägung ziehen wird.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wo wohnst Du denn, wenn die nächste TK 100 Kilometer entfernt ist?

Bei einem dreijährigen Kater ist eine Schilddrüsenüberfunktion zwar relativ unwahrscheinlich, da es aber hin und wieder Erkrankungen auch bei recht jungen Katzen gibt, würde ich das auf jeden Fall mit testen lassen.

Und ich würde vor allem den fpli machen lassen. Diesen Test haben leider viele Tierärzte noch nicht auf dem Schirm, daher würde ich mich nicht drauf verlassen, dass der Tierarzt das von selbst veranlasst.

Dafür muss der Kater allerdings vor der Blutentnahme 12 Stunden nüchtern sein.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
Ich wohne in der Lausitz, habe mir eure Empfehlungen notiert und gebe Euch bescheid was raus gekommen ist.
 
Lunalein

Lunalein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2013
Beiträge
834
Mach das und vergiss nicht wie schon gesagt 12 Stunden vorher nichts mehr füttern! Drück dir die Daumen dass es etwas harmloses ist.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.377
  • #10
Fahrt bitte heute mit euerm Kater zum Tierartz.

Zu den Tierarzt mit dem ihr gestern gesprochen habt sag ich lieber nichts,sonst spltze ich vor Wut.:mad:

Wie geht es euerm Kater den heute?
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
  • #11
Hallo an alle,

habe ja versprochen das ich mich melde.

Wir sind mit dem Kater am Montag zum Tierarzt gefahren, Fieber hatte er kein,
nach der Beruhigungsspritze (musste zwei bekommen, bis er schlief) stieg Fieber plötzlich nach oben.
Gewicht 300 Gramm verloren, als erstes haben wir Blut abgenommen, da hat der Kater geknurrt, das tat mir unheimlich leid, ich bereue es bis heute das wir nicht zuerst geröntgt haben.
Nach der Blutabnahme haben wir den Kater geröntgt und mit entsetzten feststellen mussten, das keine Organe mehr zu sehen waren.
Der Kater hatte leider diesen hässlichen flüssigen FIP. Die Flüssigkeit im Bauch hatte es nochmal bestätigt.
Für uns war das ein Schock, da der Kater hätte jede Krankheit wegstecken können nur gegen FIP hat keine Katze eine Chance.
Wir haben direkt vor Ort entschieden, den Kater einzuschläfern, da er eh schon geschlafen hatte. Wir hätten Ihn vielleicht nur noch 3 Wochen am Leben halten können aber das wäre doch sinnlos gewesen.

So ein Kater bekommt man nie wieder, er war einzigartig.

Jetzt haben wir das Problem, das wir noch zwei weitere Katzen im Haushalt haben, denen müssen wir erstmal eine Blutprobe entnehmen ob diese auch mit dem FIP angesteckt haben.

Freundliche Grüße
 
Werbung:
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
  • #12
Hallo an alle,

habe ja versprochen das ich mich melde.

Wir sind mit dem Kater am Montag zum Tierarzt gefahren, Fieber hatte er kein,
nach der Beruhigungsspritze (musste zwei bekommen, bis er schlief) stieg Fieber plötzlich nach oben.
Gewicht 300 Gramm verloren, als erstes haben wir Blut abgenommen, da hat der Kater geknurrt, das tat mir unheimlich leid, ich bereue es bis heute das wir nicht zuerst geröntgt haben.
Nach der Blutabnahme haben wir den Kater geröntgt und mit entsetzten feststellen mussten, das keine Organe mehr zu sehen waren.
Der Kater hatte leider diesen hässlichen flüssigen FIP. Die Flüssigkeit im Bauch hatte es nochmal bestätigt.
Für uns war das ein Schock, da der Kater hätte jede Krankheit wegstecken können nur gegen FIP hat keine Katze eine Chance.
Wir haben direkt vor Ort entschieden, den Kater einzuschläfern, da er eh schon geschlafen hatte. Wir hätten Ihn vielleicht nur noch 3 Wochen am Leben halten können aber das wäre doch sinnlos gewesen.

So ein Kater bekommt man nie wieder, er war einzigartig.

Jetzt haben wir das Problem, das wir noch zwei weitere Katzen im Haushalt haben, denen müssen wir erstmal eine Blutprobe entnehmen ob diese auch mit dem FIP angesteckt haben.

Freundliche Grüße

Oh nein..
Mein herzlichstes Beileid :(
Hoffen wir mal, dass es den anderen gut geht..

Liebe Grüße und eine virtuelle Umarmung für dich!
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #13
Mein Beileid :( FIP ist so grausam...

Der TA hat aber hoffentlich klar gemacht, dass FIP an sich garnicht ansteckend ist, sondern nur das Coronavirus, das in seiner unmutierten Form aber überhaupt nicht gefährlich und bei sehr sehr vielen Katzen vorhanden ist? Das senkt nämlich die Panik schon ungemein, wenn man das weiß...
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.206
Ort
Niedersachsen
  • #14
Mein Beileid das tut mir leid für Euch:reallysad:
ich drücke Euch die Daumen das die anderen Katzen gesund sind
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #15
Gute Reise, kleiner Mann und schlaf gut...:(.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Hallo an alle,

habe ja versprochen das ich mich melde.

Wir sind mit dem Kater am Montag zum Tierarzt gefahren, Fieber hatte er kein,
nach der Beruhigungsspritze (musste zwei bekommen, bis er schlief) stieg Fieber plötzlich nach oben.
Gewicht 300 Gramm verloren, als erstes haben wir Blut abgenommen, da hat der Kater geknurrt, das tat mir unheimlich leid, ich bereue es bis heute das wir nicht zuerst geröntgt haben.
Nach der Blutabnahme haben wir den Kater geröntgt und mit entsetzten feststellen mussten, das keine Organe mehr zu sehen waren.
Der Kater hatte leider diesen hässlichen flüssigen FIP. Die Flüssigkeit im Bauch hatte es nochmal bestätigt.
Für uns war das ein Schock, da der Kater hätte jede Krankheit wegstecken können nur gegen FIP hat keine Katze eine Chance.
Wir haben direkt vor Ort entschieden, den Kater einzuschläfern, da er eh schon geschlafen hatte. Wir hätten Ihn vielleicht nur noch 3 Wochen am Leben halten können aber das wäre doch sinnlos gewesen.

So ein Kater bekommt man nie wieder, er war einzigartig.

Jetzt haben wir das Problem, das wir noch zwei weitere Katzen im Haushalt haben, denen müssen wir erstmal eine Blutprobe entnehmen ob diese auch mit dem FIP angesteckt haben.

Freundliche Grüße

Tür mir Leid, wenn ich hier so einsteige, aber der Tierarzt hat euch nicht sehr kompetent beraten. Fip kann nur am toten Tier festgestellt werden. Der Bluttest kann zwar Aufschluss hinsichtlich einer möglichen FIP geben, bei augenscheinlich gesunden Tieren ist das m.e. aber nur Ausnutzung eurer nun wahrscheinlich vorhanden Panik. Die Blutentnahme wird euch in keinster Weise weiterbringen. Nachher wirst du nur wissen, ob deine Katzen einen Corona-Titer haben und wenn ja, wie hoch. Über eine mögliche Mutation (FIP) sagt dies allerdings überhaupt NICHTS aus.
Lasst euch nicht panisch machen!
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
16
Aufrufe
4K
ILoveKorea1
I
F
Antworten
34
Aufrufe
1K
minna e
minna e
Kamaris
Antworten
144
Aufrufe
27K
Kamaris
Kamaris
B
Antworten
28
Aufrufe
1K
Fibie
Tina88
Antworten
38
Aufrufe
6K
Tina88

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben