Katze wird zumehmend aggressiver

D

denise0306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
Hallo ihr lieben,:grin:

ich bin mittlerweile echt ratlos und hoffe auf eure Hilfe.
Habe eine 2-jährige EKH Katze. Als sie klein war, war sie echt verschmust und alles, nur seitdem sie kastriert wurde wird sie zumehmend aggressiver. Anfangs ging es noch und sie hat sich eben nur nicht mehr so viel streicheln lassen. Da kam sie immernoch von alleine kuscheln und sich ihre Streicheleinheiten abholen.

Doch dann änderte sich das schleichend.Sie nagte Stromkabel an und war immer nachtaktiv, was ich aber darauf schloss das ich den ganzen Tag arbeiten bin.Die Tierarztbesuche sind seit der Kastration auch der Horror, sie fängt schon im Wartezimmer an zu knurren und impfen lassen kann man sie nur mithilfe des Fangkäfigs was mich sehr belastet da ich sie ja auch gerne untersuchen lassen möchte.
Im März diesen Jahres bin ich mit meinem Freund in eine größere Wohnung gezogen (von 45 in 85 qm) und es wurde wieder etwas besser. Doch die Aggressivität blieb und sie fing an immer nach einen zum schlagen.
Damit sie nicht so einsam ist haben wir uns mitte Juli einen kleinen Maine Coone Mix Kater zugelegt was mir immerwieder angeraten wurde vom Tierarzt. Die Eingewöhnung verlief etwas holprig sie knurrte viel und wir haben die beiden getrennt voneinander die ersten zwei drei tage gehalten. Doch mittlerweile klappt das ganz gut. Doch wenn die beiden miteinander spielen knurrt und faucht sie sehr viel, tut ihm aber nichts. Und im nächsten Moment schleckt sie ihn wieder ab doch auf einen grünen Zweig kommen die beiden noch nicht.

Doch das belastenste an der Situation ist, das sie immer mehr auch mir gegenüber aggrssiv ist. Sie läuft an einem vorbei und knurrt einen an obwohl man sie nochnichteinmal beachtet und schlägt nach einen wenn man nur in der Nähe ist. Das kommt leider immer häufiger vor.AUf der anderen Seite lässt sie sich dann aber auch wieder streicheln stundenlang, nur ist sie unberechenbar und es kann von eine sekunde auf die andere umschlagen.
Gestern waren wir beim Tierarzt wo sie vorher ein Beruhigunsmittel bekommen hat um sie halbwegs untersuchen zu lassen. Der Tierarzt versucht es jetzt mit einer Tablettenmischung aus Homoöpäthie und normaler Medizin und diesen Beruhigungsstecker für die Steckdose.
Ich weiss schon nicht mehr was ich noch machen soll, ihr fehlt es hier wirklich an nichts....:(

Puuuh das war jetzt recht viel ich hoffe aber trotzdem ganz soll ihr könnt mir irgendwie helfen oder Tipps geben.
Danke schonmal für eure Hilfe und Interesse

Liebe Grüße
Denise:smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Natürlich ist das schwer, aber ich würde auf jeden Fall auch zunächst gründlich abklären lassen, ob sie evtl. Schmerzen hat und deshalb agressiv ist.

Ich komme darauf, weil die Agressionen zeitgleich mit der OP für die Kastration auftraten. Oder habe ich das falsch verstanden?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Die Katze war zu lange alleine und die Auswahl der Zweitkatze war die denkbar falscheste.

Hol dir ein zweites Katerchen ins Haus, damit der Jungspund einen Gegenpart hat und das Mädel in Ruhe lässt. Das wird sonst nicht besser, sondern schlimmer werden.
Das übliche Katze-Kater-Problem halt.
 
D

denise0306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
Natürlich ist das schwer, aber ich würde auf jeden Fall auch zunächst gründlich abklären lassen, ob sie evtl. Schmerzen hat und deshalb agressiv ist.

Ich komme darauf, weil die Agressionen zeitgleich mit der OP für die Kastration auftraten. Oder habe ich das falsch verstanden?

nein das ist richtig... das würde ich ja gerne aber sie lässt sich ja nicht anfassen beim tierarzt trotz eines Wechsels schon....Es ist nicht sofort nach der kastration aufgetreten sondern eher schleichend
 
D

denise0306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
Die Katze war zu lange alleine und die Auswahl der Zweitkatze war die denkbar falscheste.

Hol dir ein zweites Katerchen ins Haus, damit der Jungspund einen Gegenpart hat und das Mädel in Ruhe lässt. Das wird sonst nicht besser, sondern schlimmer werden.
Das übliche Katze-Kater-Problem halt.

Okay verstehe naja wir haben uns ja dafür entschieden weil es uns ja auch vom Tierarzt so empfohlen wurde ich hab mich ja erkundigt bevor ich diese Entscheidung getroffen ob katze oder katzer und welche rasse zu empfehlen ist:confused:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Okay verstehe naja wir haben uns ja dafür entschieden weil es uns ja auch vom Tierarzt so empfohlen wurde ich hab mich ja erkundigt bevor ich diese Entscheidung getroffen ob katze oder katzer und welche rasse zu empfehlen ist:confused:

Dass das ein doofer Tipp war, siehst du ja jetzt selber.
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Dass das ein doofer Tipp war, siehst du ja jetzt selber.

Solche Antworten helfen der TE aber leider auch nicht weiter.

Es klingt für mich allerdings auch danach, dass sie Schmerzen hat - und das wohl schon länger.
Dann musst du sie ggf. beim TA noch mal leicht sedieren lassen, damit sie gtründlich (!) untersucht werden kann. Blutbild usw. würd ich dann auch mal mit machen lassen - halt einen richtig großen Check Up.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Solche Antworten helfen der TE aber leider auch nicht weiter.

Was ich schreibe oder nicht schreibe, überlässt du bitte mir. Danke.
Woran es wahrscheinlich (mit) liegt und was eventuell eine Lösung wäre, habe ich oben schon geschrieben.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Gestern waren wir beim Tierarzt wo sie vorher ein Beruhigunsmittel bekommen hat um sie halbwegs untersuchen zu lassen. Der Tierarzt versucht es jetzt mit einer Tablettenmischung aus Homoöpäthie und normaler Medizin

Wenn ich solchen Murks lese, bekomme ich Angst. :eek:

Ich weiss schon nicht mehr was ich noch machen soll

Da dein TA genauso ratlos wie du ist, würde ich die Katze einem weiteren TA vorstellen. Eine zusätzliche Meinung nach gründlicher Diagnose hat noch nie geschadet. Im Gegenteil. Wenn der auch nichts feststellt, dann würde ich das Problem (Unsicherheit, Angst) gemeinsam mit einer wirklich guten THP lösen. Aber bitte, keine Tablettenmischung vom TA! Dieser Unfug hilft deiner Katze nicht, nur seinem Geldbeutel.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #11
Es ist nicht sofort nach der kastration aufgetreten sondern eher schleichend
Falls sie Schmerzen hat, kann das trotzdem mit der Katra zusammenhängen.

Katzen sind sehr sehr "tapfer". Sie verstecken Schmerzen in der Regel sehr gut.

Wenn sie Schmerzen haben, merkt man das häufig erst, wenn die Schmerzen schon sehr stark sind.
Schleichend könnte daher passen.

Abklärung beim TA halte ich auch für ratsam. Ggf. mit Sedierung. Narkose ist aber was anderes und, meiner Meinung nach, nicht nötig.
 
Werbung:
D

denise0306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
  • #12
Sooo also haben uns gestern vom Tierarzt diesen Zerstäuber für die Steckdose mitgeben lassen und ein rein homööpatisches Mittel was jetzt erstmal probiert werden soll. Ich weiss nicht ob ich es mir nur einbilde aber sie ist in manchen Situationen schon entspannter.

Ich werd mir das jetzt noch ne Woche ansehen und wenn sich nichts ändert einen anderen Tierarzt aufsuchen um mir eine dritte Meinung einzuholen.

Ihr seit echt toll und habt mir gute tipps gegeben die ich dankend versuchen werde umzusetzen....
Ich hoffe nur das wird alles wieder....:(
 
D

denise0306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
  • #13
Solche Antworten helfen der TE aber leider auch nicht weiter.

Es klingt für mich allerdings auch danach, dass sie Schmerzen hat - und das wohl schon länger.
Dann musst du sie ggf. beim TA noch mal leicht sedieren lassen, damit sie gtründlich (!) untersucht werden kann. Blutbild usw. würd ich dann auch mal mit machen lassen - halt einen richtig großen Check Up.

Sooo also haben uns gestern vom Tierarzt diesen Zerstäuber für die Steckdose mitgeben lassen und ein rein homööpatisches Mittel was jetzt erstmal probiert werden soll. Ich weiss nicht ob ich es mir nur einbilde aber sie ist in manchen Situationen schon entspannter.

Ich werd mir das jetzt noch ne Woche ansehen und wenn sich nichts ändert einen anderen Tierarzt aufsuchen um mir eine dritte Meinung einzuholen.

Ihr seit echt toll und habt mir gute tipps gegeben die ich dankend versuchen werde umzusetzen....
Ich hoffe nur das wird alles wieder....:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
625
Schatzkiste
Antworten
4
Aufrufe
2K
Celicitas
Antworten
83
Aufrufe
7K
Mianmar
Antworten
0
Aufrufe
1K
Madsista29
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben