Katze wird nicht richtig fit - keine Diagnose

  • Themenstarter Kamila
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kamila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2017
Beiträge
4
Hallo ihr Lieben,

Ich komme leider nicht mehr weiter, irgendwas stimmt mir unserer Miez (6 Jahre) einfach nicht.
Angefangen hat es vor gut 3 Wochen, als sie plötzlich abends viel erbrochen hat. Weil sie dann sogar morgens alleine von Wasser brechen musste, sind wir schnell zur Klinik gefahren. Dort wurde festgestellt, dass sie leichtes Fieber hat und sie hat 3 Spritzen bekommen: gegen Fieber, gegen Übelkeit und Antibiotikum. Daraufhin ging es ihr erstmal wieder etwas besser, sie hat nicht mehr erbrochen, fraß aber weniger und hat auch kaum getrunken.
Eine Woche später wurde sie ganz schlapp, war kaum ansprechbar, deswegen wieder zur Klinik. Fieber hat sie nicht mehr, also wurden Röntgenbilder gemacht - ohne Befund. Da es spät abends war und viele Notfälle kamen sollten wir am nächsten Tag nochmal wiederkommen. Also am nächsten Tag wieder hin, für Ultraschall und Blutabnahme. Hier auch wieder beides unauffällig. Da die Katze aber so wenig gefressen und getrunken hatte wurde sie stationär aufgenommen, um sie wieder etwas zu päppeln. Da lag der Verdacht noch auf einer Bauchspeicheldrüsenentzündung.
In der Klinik fraß sie weiterhin nicht freiwillig, es wurde nochmal Ultraschall gemacht und Blut abgenommen. Da wurde festgestellt, dass ihr Kalziumwert zu hoch ist - Verdacht auf Schilddrüse oder Tumor. Eigentlich sollte sie dann am nächsten Tag operiert werden, um zu sehen, ob sie einen Tumor hat. Die Onkologin hat das dann aber abgelehnt, da die Lymphknoten nicht vergrößert waren und es auch sonst keinen Hinweis auf einen Tumor gibt - bis auf den Kalziumwert. Wir konnten sie also nach ingesamt 3 1/2 Tagen in der Klinik abholen, zuvor wurde ihr noch ein Medikament verabreicht, welches den Kalziumwert senken sollte.
Zuhause ging es der Miez erstmal sehr schlecht, sie hat die Zeit in der Klinik leider nicht gut verkraftet und fraß weiterhin kaum. 2 Tage später sind wir zur Kontrolle nochmal in die Klinik und tatsächlich war der Kalziumwert wieder unten. Da sie aber noch nicht wirklich auf den Beinen war wurde ihr Cortison gespritzt und uns wurde Prednisolon mitgegeben, wovon sie 1/4 Tablette täglich bekommen sollte. Offenbar hat das Cortison gut gewirkt, denn sie bekam im Laufe des Tages richtig Appetit und hat selbstständig ihre normale Menge gefressen und schien auch sonst wieder gut drauf zu sein.
Leider ist es so, dass wir jetzt auf biegen und brechen nicht mehr die Tabletten in sie reinbekommen. Anfangs haben die üblichen Tricks noch funktioniert, mittlerweile rührt sie nichts mehr an, was mit der Tablette in Kontakt gekommen ist. Noch dazu bin ich jetzt bis Ende der Woche alleine Zuhause und bekomme sie nicht so unter Kontrolle, dass ich ihr die Tablette zwangsweise eingeben könnte :sad:

Ansonsten ist sie aber immer noch deutlich fitter als in der Zeit vor der Klinik, sie erbricht auch nicht mehr. Allerdings frisst sie auch wieder kaum, zeigt aber Appetit und freut sich immer richtig, wenn es Essen gibt. Dann schleckt sie aber nur am Essen rum und hat Probleme größere Stückchen zu sich zu nehmen. Auch Leckerli nimmt sie eigentlich gerne, ihr fällt aber fast alles wieder aus dem Mund. Es scheint als hätte sie Appetit, aber irgendwie Schluckbeschwerden?

Jetzt weiß ich langsam auch nicht mehr weiter. Ich wollte, solange sie nicht wieder ganz schlapp wird, erstmal nicht so schnell zum Arzt, um ihr auch ein bisschen Ruhe zu gönnen. Aber sie muss ja irgendwann wieder mehr fressen. Woher könnten jetzt die komischen Schluckbeschwerden kommen? Muss sie das Cortison dringend bekommen? Wir haben mit ihr in den letzten Wochen so viel durch und haben weder eine Diagnose noch scheint sie richtig fit zu werden :( Ich bin echt verzweifelt, denn sie war ja vor kurzem noch quietschfidel und jetzt sowas...

Ich würde mich freuen wenn vielleicht irgendwer eine Idee oder einen Rat hätte, was der kleinen Miez fehlt oder was wir noch tun können.
 
Werbung:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Hallo,

Wurden die Zähne mal angeschaut?

Wurde ein grosses Blutbild gemacht?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.721
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Waren die Nierenwerte in Ordnung?
 
K

Kamila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2017
Beiträge
4
Hallo!

Auf die Zähne wurde kurz geguckt, aber nicht in den Hals (jedenfalls nicht während wir da waren). Im Moment hatte ich auch den Verdacht, dass sie vielleicht was an den Zähnen/im Mund haben könnte, aber passt das zu den restlichen Symptomen?

Großes Blutbild wurde gemacht, leider habe ich die Ergebnisse nicht parat, sonst könnte ich sie direkt mitsenden. Die Nieren wurden auch geprüft, eine Niere war nur etwas größer, aber nicht bedenklich sagte die Ärztin. Die Werte aber gut.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Hm ich kenne mich jetzt nicht so aus, aber ich würde gegebenenfalls mal einen Abstrich vom Rachen/Mundraum machen lassen und eine gesammelte Kotprobe von 3 Tagen auf Parasiten und Co in einem grossen Kotprofil untersuchen lassen.

Bitte fordere die Ergebnisse der Tests an.

Ich würde mir auch noch eine Zweitmeinung einholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Großes Blutbild wurde gemacht, leider habe ich die Ergebnisse nicht parat,

Besorg Dir bitte das Blutbild und stell es hier ein.

Im großen Blutbild ist zum BEispiel der entscheidende Wert für die Bauchspeicheldrüse, nämlich der fpli, nicht enthalten. Ich würde als erstes checken, ob dieser Wert getestet wurde.

Was normalerweise im Blutbild unter Pankreas auftaucht, nämlich Lipase und Amylase, ist bei Katzen nur sehr bedingt aussagekräftig.

Womit hast Du denn bislang versucht, ihr das Prednisolon unterzujubeln? Weiche LEckerlies wie z.B. Leberwurst oder Pasten funktionieren bei bitteren Medikamenten nur sehr bedingt.
 
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2017
Beiträge
159
Kortison tabletten schmecken scheusslich. Besorg dir leerkapseln oder überziehe die tabletten mit zuckerguss. Dann ist es auch einfacher die tabletten direkt zu geben.
 
S

Sandm@n64

Gast
Kortison tabletten schmecken scheusslich. Besorg dir leerkapseln oder überziehe die tabletten mit zuckerguss. Dann ist es auch einfacher die tabletten direkt zu geben.

Also Zucker, auch zu diesem Zweck, hat nix in der Katze zu suchen.
 
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Ich finde es ehrlich gesagt schon bedenklich jetzt ewig Cortison zu geben, wenn man nicht einmal eine Diagnose hat....und natürlich hat sie zuerst wieder gefressen, weil Cortison echt verdammt arge Heisshungerattacken macht, aber das Problem ist ja anscheinend nicht wirklich behoben????
Also ist es keine Dauerlösung... und wenn es eine Infektion wäre sogar extrem kontraproduktiv...
Ich würde auch mal Zähne, Mund, Rachenraum genau unter die Lupe nehmen lassen!
Und mir alle Befunde aushändigen lassen und nochmals eine andere Meinung einholen!
Es tut mir echt leid für dich und die Mietz, denn da geht man zum Arzt und bekommt keine echte Diagnose....
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Vielleicht würde sie die Tabletten mit EasyPills nehmen? Klingt auf den ersten Blick etwas teuer, aber man braucht nicht viel von dem Zeugs, um eine Tablette damit zu ummanteln. https://www.shop-apotheke.com/tiergesundheit/8026588/easypill-fuer-katzen.htm?gclid=EAIaIQobChMIppH6jpex1gIVyTLTCh1HFAU0EAQYASABEgJMdfD_BwE&expa=gglp&adword=google-product/{campainid}/43668454963/&ef_id=WcCtnwAABGdEfWOx:20170919114919:s

Die Kügelchen kann man in alles Mögliche reinlegen. NaFu, TroFu, Leckerlie etc. Manche TAs haben sie auch vor Ort (sie sind dann aber meistens teurer).

Ansonsten schließe ich mich den anderen an. Mund, Zähne und Rachenraum noch einmal gründlich untersuchen lassen. Kotprofil erstellen und den fpli-Wert nachbestimmen lassen. Blut wird eine Woche aufgehoben, meine ich. Wenn die Zeit noch nicht rum ist (aber wahrscheinlich ist sie es schon), könnte man es nachfordern.
 
K

Kamila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2017
Beiträge
4
  • #11
Vielen Dank für die vielen Antworten!

Die Idee mit den Leerkapseln finde ich sehr gut, ich habe direkt welche bestellt und werde morgen mal schauen, ob es damit funktioniert. Bisher habe ich versucht die Tablette sowohl mit weichen als auch mit harten Leckerlis zu verabreichen, aber auch mit Thunfisch oder mit Flüssigkeit. Da sie aber im Moment ohnehin wenig Festes zu sich nimmt bringt es eigentlich nichts, die Tablette irgendwo unterzumischen und bei Pasten merkt sie sofort, dass da etwas drin ist. Ins Fell schmieren hat auch nicht geklappt, sie hat das Zeug einfach ignoriert.
Da sie aber auch ohne das Cortison schon wieder fitter ist als vorher (also bevor wir in die Klinik gefahren sind) habe ich das bisher auch noch nicht als so schlimm empfunden, dass sie die Tabletten nicht schluckt. Appetit hat sie mittlerweile ja auch ohne Cortison, nur fressen tut sie nicht wirklich.

Ich werde mir auf jeden Fall die Ergebnisse der Bluttests von der Klinik zukommen lassen und damit auch nochmal einen anderen Arzt aufsuchen, der sich vor allem mal das Mäulchen angucken sollte.

Wobei ich natürlich trotzdem noch irritiert bin, denn die Symptome sind immer wieder anders. Daher ist eine Diagnose wahrscheinlich auch schwierig.
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #12
Cortison ohne Befund? Einfach mal rein, dafür haben die jahrelang Veterinärmedizin studiert? Solche TÄ machen mich stinksauer.

Schluckbeschwerden sind ein häufiger Hinweis auf Katzenschnupfen. Danach sollen die Meister aller Klassen suchen und nicht einfach mal mit Coritson die Symptome unterdrücken und letztlich alles noch schlimmer machen. Zusätzlich sollte ein fähiger Zahn-TA aufgesucht werden, der über ein Dentalröntgengerät verfügt.

Gute Besserung an die Kleine! :)
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #13
Du solltest auf jeden Fall dem erhöhten Kalziumwert weiter auf den Grund gehen.

Wenn der Gesamtkalziumwert erhöht war, dann heißt das erstmal noch gar nichts. Der nächste Schritt sollte dann immer sein, das sogenannte "ionisierte Kalzium" bestimmen zu lassen. Wurde das gemacht?
Nur wenn dieser Wert erhöht ist, ist es von Bedeutung. Und dann aber auch die kleinste Abweichungen. Sollte das der Fall sein, dann gibt es weitere Bluttests anhand derer man differenzieren kann, ob die Erhöhung durch die Nebenschilddrüse oder einen Tumor verursacht wird.
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #14
Hallo, es wurden ja bereits einige gute Antworten gegeben, und ich schließe mich an, dass Du den Zähnchen und der (möglichen) Hyperkalzämie auf den Grund gehen solltest. Je nachdem, was dabei rauskommt, noch ein Tipp: Als unser Mädel lange Zeit krank war und das Fressen verweigert hat, habe ich sehr gute Erfahrungen mit Bioserin und Catsan Forte als Aufbaukur gemacht. V.a. das Bioserin wirkte appetitanregend und wir haben sie damit sehr gut päppeln können. Das Bioserin habe ich auf eine Spritze (ohne Nadel ;) aufgezogen und ihr ratzfatz von der Seite ins Mäulchen gespritzt. Das war unsere Alternative zu Cortison - ich wollte schließlich Pizzis Immunsystem stärken, nicht unterdrücken.
LG und noch viel Glück!
Merken
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kamila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2017
Beiträge
4
  • #15
Hallo zusammen!

Ich wollte mal einen kleinen Zwischenbericht geben. Da die Kleine nach wie vor nichts richtig runterbekommt war ich heute nochmal mit ihr beim Arzt. Diesmal wurde auch ins Mäulchen geschaut, auf die Zähne und in den Hals, der Hals wurde außerdem auch abgetastet. Es ist aber nichts zu finden. Auch Fieber hat sie weiterhin nicht.

Morgen werden die Blutwerte erneut getestet, vor allem, um den Kalziumwert zu kontrollieren. Diesmal werde ich mit die Ergebnisse aushändigen lassen und stelle diese dann ein. Außerdem soll ein Termin für eine Endoskopie gemacht werden, denn sie finden ja einfach nichts...

Prednisolon klappt leider immer noch nicht, es ist sehr schwierig, da sie ja grundsätzlich fast alles verweigert. Zum aufpäppeln habe ich jetzt aber Spritzen (natürlich ohne Spitze) bekommen. Appetit hat sie aber auch weiterhin, aber ich habe den Eindruck, dass irgendwas ziemliche Übelkeit bei ihr verursacht.

Vielen Dank auch nochmal für die vielen Vorschläge und Antworten. Ich hoffe, dass wir bald wissen was ihr fehlt, ich wäre ja froh, wenn wir wenigstens eine Diagnose hätten :(
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
43
Aufrufe
10K
J
T
Antworten
19
Aufrufe
632
NicoCurlySue
NicoCurlySue
S
Antworten
46
Aufrufe
28K
20Die12
2

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben